Was reißt eine Katze mit Blut?

Rassen

Erbrechen ist ein Reflexauswurf der Masse, die im Magen enthalten ist. Die Gründe für diesen Prozess sind vielfältig, aber eines ist klar: Wenn eine Katze Blut erbricht, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Trauma im Magen-Darm-Trakt.

Warum passiert das?

Die Erbrechensursachen bei Katzen teilen sich auf in:

  1. Fasten. Wenn das Tier weniger als zweimal am Tag isst, kann die Ausscheidung von Galle mit Blut am Morgen beobachtet werden, wenn das Tier hungrig ist. Das Vorhandensein von Blut im Erbrochenen hängt jedoch nicht davon ab.
  2. Übermäßiges Essen. Tiere, die an Fettleibigkeit leiden, essen viel und bei längerem Verhungern alles. Schlecht gekaute Trockenfutter kann die Magenwände schädigen, was zu einer roten Erbrochenheit führt.
  3. Hormonelle Störungen. Dieser Grund wird meistens bei trächtigen Katzen gefunden, wenn die Wände der Gebärmutter gestreckt sind und der hormonelle Hintergrund gebrochen ist.
  4. Verletzung. Wenn das Blut einer Katze über der Galle vorherrscht, ist es ein Trauma für den Magen, das von einem starken Blutverlust begleitet sein kann.

Es ist wichtig zu verstehen, dass wenn ein Haustier Tränen - dies ist ein normaler Prozess. In der Medizin gibt es so etwas wie abführendes Erbrechen, durch das der Magen gereinigt wird. Aber wenn bei einer Katze Erbrechen mit Blut auftritt, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und eine Umfrage durchführen.

Was kann Blut verursachen?

Das Spektrum der Faktoren ist breit. Dies kann ein Trauma im Mund sein, wenn das Zahnfleisch beschädigt ist, oder tief im Magen-Darm-Trakt. Zu den wichtigsten gehören:

  • Schwellung. Krebs und andere Formationen im Magen einer Katze werden oft von scharlachrotem Erbrechen begleitet. Dies geschieht jedoch häufiger in kritischen Stadien der Erkrankung, wenn die Katze in der Regel bereits von einem Arzt untersucht wurde.
  • Geschwür. Ein häufiges Leiden für pelzige Haustiere. Eine rechtzeitige Behandlung hilft, das Leben der Katze zu retten. Dafür entwickelt der Tierarzt einen individuellen Medikamentenkomplex und eine strenge Diät.
  • Fremdkörper. Katzen sind extrem neugierig. Wenn das Haus mit kleinen Plastikabfällen, Gläsern mit einem bestimmten Geruch, Nadeln und anderen scharfen Gegenständen übersät ist, kann das Tier es schmecken, was zu ständigem Erbrechen führt. In diesem Fall kann auf chirurgische Eingriffe nicht verzichtet werden.

Wenn ein Kätzchen mit Blut krank ist, ist dies wahrscheinlich ein Fremdkörper oder eine angeborene Krankheit. Das Problem ist, dass für einen ungeformten Organismus - das ist eine Bedrohung. Zu häufige Übelkeit führt zu einer Abnahme des Tonus und Austrocknung des Körpers.

Unterscheiden Sie zwischen den Symptomen eines Geschwürs oder Tumors, wenn Sie leicht erbrechen. Wenn das Blut durch die Krankheit verursacht wird, können braune Flecken in der Zusammensetzung der Flüssigkeit beobachtet werden. Magenprobleme sind außerdem Durchfall und allgemeines Unwohlsein einer Katze.

Laut Statistik ist das Geschwür der häufigste Grund, warum eine Katze mit Blut erbricht. Die Aufgabe des Masters besteht darin, die Krankheit so schnell wie möglich zu erkennen, um mit der Behandlung beginnen zu können. Dies wird durch eine Reihe von Symptomen angezeigt:

  • Das Haustier verliert an Gewicht. Der Appetit bei einer Katze nimmt ab, was zu einer Verringerung der Gesamtmasse führt.
  • Die Intensität des Erbrechens nimmt zu. Die Katze ist nach jeder zweiten Mahlzeit krank.
  • Trübung der Wolle. Der Mangel an Nahrung und Vitaminen führt zu einer Verschlechterung des Fellzustandes, was auch ein Zeichen für Würmer und andere damit zusammenhängende Krankheiten sein kann.
  • Ein scharfer Stuhlwechsel. Die Frage der Pest steigt auch, wenn sich die Konsistenz des Stuhls des Tieres ändert.

Behandlung und Prävention

Es ist riskant, selbst etwas zu tun. Dies kann zu einer Verschlechterung des Zustandes der Katze und zum Tod führen. Der Tierarzt führt eine detaillierte Analyse des Tieres durch.

Das erste Stadium - die Beratung, die Anamnese. Der Spezialist wird angeben, was Erbrechen war und wie oft die Katze Blut reißt. Das Vorhandensein von weißem Schaum und Blut weist nicht unbedingt auf ein Geschwür hin. Dies kann die übliche Reaktion des Körpers auf unbeheiztes Essen oder unangenehmen Geschmack, Wolle sein.

Wenn in der Speiseröhre Blutungen auftreten, wird eine Operation verordnet. Fremdkörper werden entfernt, wonach das Haustier noch einige Zeit unter der Aufsicht von Ärzten steht.

Geschwüre und Tumore, Entzündungen und Infektionen mit Erbrechen und Blut werden medizinisch und durch Diät behandelt. Drogen mit eigenen Händen zu kaufen ist gefährlich. Medikamente werden individuell für jedes Haustier ausgewählt. Es berücksichtigt Alter, Immunität, Allgemeinzustand der Katze, Verträglichkeit verschiedener Toxine.

Der Medikamentenkomplex umfasst antiemetische Arzneimittel, umhüllende Verbindungen und Mittel, die darauf abzielen, den Säuregehalt des Magens zu senken. In einem kritischen Zustand wird eine Operation durchgeführt, wenn das Geschwür herausgeschnitten wird und die Wundränder vernäht werden.

Vorbeugende Maßnahmen - ist die Bildung einer Diät, die nicht den Körper zu Rückfällen und Erbrechen mit Blut provozieren. Dies ist ein Fertiggericht, natürliche Zutaten. Jedes zweite flauschige Haustier leidet an einem Geschwür, daher empfehlen die Ärzte schon in einem kleinen Alter, zu einem natürlichen Menü zu wechseln, wenn es einfacher ist, ein Kätzchen zu unterrichten.

Bei der Katze, erbrechend, was man in den häuslichen Bedingungen oder zu machen tut: was man vom Erbrechen, der Anwesenheit beim Erbrechen des Blutes oder des weißen Schaumes gibt

Erbrechen ist ein schützender physiologischer Prozess des Körpers, der dazu beiträgt, den Magen-Darm-Trakt von aufgenommenen fremden und giftigen Substanzen freizusetzen.

Warum erbricht sich die Katze?

Durch die Kontraktion der Bauchmuskeln und des Zwerchfells, um den Bauchdruck zu unterstützen, wird der gesamte Inhalt herausgenommen.

Oft tritt solch ein unangenehmes Phänomen bei Haustieren - Katzen und Katzen - auf. Da das Brechsyndrom keine Krankheit, sondern eines der Symptome ist, sind die Gründe anders:

  • traf fremde Objekte: Wolle, Gras;
  • Überessen;
  • übermäßiges Verschlucken von Lebensmitteln;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Entzündung des Rachens oder der Speiseröhre;
  • Katzenfeder;
  • Infektionskrankheiten;
  • Würmer;
  • Urämie;
  • Ketose;
  • Reaktion auf Medikamente;
  • Exazerbation von Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Vergiftung mit Giften.

Wenn der Spasmus bei einer Katze spontan entstanden ist und einen einzigen Fall hatte, liegt der Grund wahrscheinlich darin, dass er in die Wollklumpen gelangt, wenn das Tier "gewaschen" wurde.

Langfristiges Erbrechen deutet auf ein ernsteres Problem hin und Sie sollten sofort Ihren Tierarzt kontaktieren.

Arten von Erbrechen

Aufgrund der Art des Erbrechens unterscheiden sich Dauer, Schweregrad, Geruch von verschiedenen Arten dieses Prozesses. Kätzchen können durch übermäßige Aktivität nach dem Essen verursacht werden, schwere Nahrung für einen kleinen Körper nehmen. Bei Erwachsenen gibt es bis auf einen mechanischen Reiz viele Gründe für das Auftreten von Brechreiz:

Persistenter Typ (die Katze erstickt und als Erbrechen Reaktion)

Dieser Typ ist charakterisiert durch unaufhörliche Spasmen von kurzer Dauer.

Die Katze unfreiwillig unfreiwillig Regurgitation, Würgen und Husten.

Die Katze gibt irgendwann unwillkürlich nach, erstickt, hustet. Es gibt reichlich Speichelfluss, die Tiersorgen, beugt den Kopf zu Boden. Nach ein paar Minuten beginnt das Erbrechen sofort und dauert lange. Am Ende des Zurückziehens des Inhalts nach außen, dauern die Krämpfe einige Zeit an, begleitet von der Freisetzung einer durchsichtigen Schleimflüssigkeit in kleinen Portionen.

Es ist notwendig, die abgeleitete Substanz sorgfältig zu betrachten, um die angebliche Ursache zu verstehen.

Unregelmäßiger Typ

Es kommt vor, dass eine Katze für ein paar Tage oder sogar Wochen periodisch periodisch erbricht. Der Prozess ist nicht mit Essen verbunden, da der Appetit nicht vorhanden oder sehr schlecht ist. Das Tier ist depressiv, inaktiv, widerwillig antwortet, nicht in die Hände gegeben.

In Erbrochenem werden Massen, Wolle, Gras und andere Fremdkörper nicht beobachtet. Wenn keine Würmer gefunden werden, die zu einer Schlussfolgerung über eine Helmintheninfektion führen würden - die Anzeichen könnten auf andere Krankheiten wie Leber- oder Nierenschäden hinweisen. Reizdarmsyndrom, chronische Gastritis Gastritis, Diabetes mellitus.

Blutgruppe (Blut im Erbrochenen der Katze)

Das Vorhandensein von Blut im Brechmittelgehalt macht den Besitzer über ernsthafte Probleme mit der Gesundheit des Tieres klar.

Wenn das Blut in den Magenausscheidungen hellrot ist, bedeutet dies fast immer eine Schädigung der Speiseröhre, mechanische Reizung des Rachens oder Wunden an der Mundschleimhaut. Eine gründliche Untersuchung von Mund und Rachen des Tieres ist erforderlich, um Fremdkörper zu identifizieren: Knochenfragmente, Splitter, Unkrautreste.

Eine helle rote Farbe, dunkel oder bräunlich, zeigt eine Blutung sofort im Magen an. Ändern Sie die Farbe oder verdunkelt das Blut aufgrund von Salzsäure, im Magen-Darm-Trakt.

Es wird durch eine Reihe von Krankheiten verursacht:

  • Exazerbation der Gastritis;
  • peptische Ulkuskrankheit;
  • der stärkste Rausch in der Niederlage der inneren Organe;
  • in der Magenhöhle scharfe Gegenstände finden - Glassplitter, Nadeln, kleine Nägel.

Vorhandensein von Exkrementen

Es kommt vor, dass das Erbrochene einen sehr stinkenden Geruch hat und wie Kot aussieht. Solch eine Manifestation von Symptomen ist der Grund für den Verdacht eines Tieres schwerer Krankheiten. Mögliche Ursachen sind: Peritonitis, Darmverschluss, schweres Bauchtrauma, penetrierend oder stumpf. Katzenrettung hängt von der rechtzeitigen professionellen Hilfe ab.

Gelb (Erbrechen bei einer Katze von gelber Farbe)

Der physiologische Befund der Galle ist eine Gallenblase, so dass die Anwesenheit von nur einem kleinen Teil davon im Magen Pathologie ist.

Wenn eine Katze eine Galle reißt, ist es notwendig, Probleme mit der Gallenblase und galleausscheidenden Wegen, giftige Leberschäden zu vermuten. Das Auftreten von Galle in den Sekreten kann das Ergebnis anhaltenden Erbrechens sein, wenn die Krämpfe fortschreiten und der Magen bereits den gesamten Inhalt entleert hat. In diesem Fall zieht die Kontraktion des Bauches unter dem Bauchdruck das heran, was am nächsten ist.

Erbrechen mit Unreinheiten von grüner Farbe.

Die gleiche Art von Auswahl ist grünlich. Dieser Zustand deutet auf einen Darmverschluss hin, durch den die Stuhlmassen, die in den Darm gelangen, in den Magen zurückkehren. Der zweite provozierende Faktor ist die übermäßige Bildung von Galle, die wiederum ein Zeichen von Lebererkrankungen ist.

Spontan reichlich vorhanden

Der Reflex, der plötzlich auftrat, wird von einem starken, reichlich unkontrollierten Auswurf begleitet. Neben Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und Fremdkörpern und darin eindringenden Giftstoffen werden Neoplasien häufig mit diesem Typ diagnostiziert.

Erkrankungen des Gehirns, durch erhöhten Hirndruck gekennzeichnet - ein Tumor, Enzephalitis, Thrombose.

Erbrechen in schwangeren Katzen

Schwangere Katzen erleben wie Frauen am Morgen Übelkeit. Dies geschieht aufgrund der erhöhten toxischen Atmosphäre während der Haltung von Kätzchen.

Oft tränkt eine schwangere Katze morgens wegen einer Toxikose.

Wenn in den Erbrochenenmassen einer schwangeren Frau nichts verdächtig ist - Blut, Galle, übel riechender Geruch - sollten Sie sich keine Sorgen machen. Dies ist während der Schwangerschaft normal.

Wenn solche Verunreinigungen vorhanden sind, wenden Sie sich sofort an den Arzt. Das Symptom, begleitet von Durchfall, führt zu starker Austrocknung des Körpers, so dass viel trinken und Behandlung für den Tierarzt notwendig ist.

Erbrechen in Kätzchen

Kätzchen sind aus verschiedenen Gründen krank. Eine mögliche Ursache ist eine kongenitale Anomalie des Schließmuskels im Magen, bei der die Nahrung nicht vollständig in den Darm ausgeschieden werden kann, sondern durch Erbrechen zurückgeführt wird. Eliminiert durch Reduzierung des Anteils während der Fütterung. Oft kotzt das Kätzchen nach aktiven Spielen auf oder erbricht sich.

Erbrechen in Katzen mit weißem Schaum

Erbrechen mit weißem Schaum.

Die Bildung von weißem Schaum birgt höchstwahrscheinlich keine Gefahr. Nach einer Weile gelangt das im Magen verdaute Essen in den Darm und die Magenhöhle bleibt leer. Der Rest des Magensaftes sammelt sich an den Wänden des Proteinschleims und bildet eine schaumige Masse.

Ein einzelner Fall hat keine gefährlichen Folgen. Regelmäßige Wiederholung ist eine Gelegenheit, den Tierarzt zu kontaktieren.

Behandlung von Erbrechen

Erbrechen Behandlung hat ein allgemeines Prinzip, aber zielt auf die Beseitigung der primären Ursachen. Die Behandlungsmethoden für Erbrechen:

  • Diät;
  • Antispasmodika;
  • Antiemetika;
  • Gastroprotektoren;
  • Akupunktur;
  • Homöopathie;
  • Volksmedizin;
  • chirurgische Hilfe.

Die mechanische Ursache des Brechreiz-Syndroms wird operativ entfernt.

Fremdkörper werden während der Operation aus dem Magen des Tieres entfernt, gefolgt von einer restaurativen Therapie. Manchmal ist es möglich, künstliche Reize durch die endoskopische Methode - Insertion durch die Speiseröhre der Sonde zu extrahieren. Einige Arten von Tumoren - Lymphom - sind für eine Chemotherapie zugänglich. Adenokarzinom ist nur eine operative Entfernung.

Verwendung von Antibiotika

Entzündliche Prozesse im Magen-Darm-Trakt werden mit Antibiotika, entzündungshemmenden Medikamenten, Anreicherungsmitteln behandelt. Zusätzlich werden Vitamine und Immunstimulanzien verschrieben.

Antibiotika werden durch Injektion aus einer Spritze verabreicht.

Hals-Erkrankungen, wie zum Beispiel Mandelentzündung, werden mit Breitspektrum-Antibiotika behandelt. Wenden Sie lokale Therapie an - entzündungshemmendes Spray, antibakterielle Salbe. In schweren Fällen wird eine operative Entfernung der Mandeln empfohlen.

Chumka

Es gibt kein wirksames Mittel gegen die Pest. Die Erholung hängt von der Immunität des kranken Tieres ab. Supportive Therapie wird verwendet, um Infektionen mit anderen Infektionen zu verhindern. Angewandte intravenöse Infusionen und subkutane Injektionen von antiviralen etiotropen Medikamenten.

Würmer

Diese Würmer sind gefährlich, weil sie auf dem Körper der Katze parasitieren und sich in keiner Weise manifestieren. Kann an eine Person weitergegeben werden.

Die Infektion mit Würmern wird durch die Verwendung von Engelminzen in Abhängigkeit von der Art der Helminthen, die auf den Körper der Katze treffen, eliminiert: antitremodal, antiviral, anti-Cestode.

Urämie

Die Therapie mit Urämie beruht auf der freien Freisetzung von Urin zur Vermeidung weiterer Intoxikationen. Korrigieren Sie das Elektrolytgleichgewicht durch intravenöse Infusion. Allgemeine Stärkung und symptomatische Hilfe.

Diätetisches Lebensmittel für das Erbrechen

Eine Katze isst eine spezielle diätetische Mahlzeit, die auf Reis basiert.

Neben den Medikamenten spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Die ersten 10-12 Stunden wird das Haustier auf eine Hungerkur gehalten. Während dieser Zeit kann auch kein Wasser gegeben werden, Sie können einen Eiswürfel lecken. Am Ende des akuten Syndroms sind Rationen von der Diät ausgeschlossen: fettige Speisen, scharf, salzig. Rohes Trockenfutter wird durch ein heilendes ersetzt. Essen sollte häufig sein, kleine Portionen.

Abschließend

Für vorbeugende Zwecke ist es notwendig, Haustiere rechtzeitig zu impfen, um die Aufnahme von gefährlichen Substanzen in das Futter zu verhindern. Um zu vermeiden, Wollklumpen zu bekommen, ist es notwendig, jeden Tag sorgfältig zu kämmen. Die Aufmerksamkeit auf das Haustier wird einen gesunden Traum des Eigentümers und ausgezeichnete Gesundheit des Tieres sicherstellen.

Erbrechen mit Blut bei einer Katze: innere Blutung

Das Erbrechen mit Blut von der Katze (bei der wissenschaftlichen Hämatemesis) ist ein Zeichen für innere Blutungen. Wenn eine Katze mit einer rosa oder roten Flüssigkeit angewidert ist, ist die Hauptsache zu verstehen, dass es sich um Blut handelt und nicht um Erbrechen, zum Beispiel nach dem Verzehr von Rüben. Denken Sie an die Produkte, die Sie der Katze am Vortag gegeben haben. Wenn unter ihnen nicht diejenigen sind, die ein rotes Erbrechen geben könnten, dann liegt der Grund in der Blutung.

Das Erbrechen bei einer Katze ist nicht gefährlich. Dies passiert regelmäßig jedem. Dies ist meistens mit einem Aufstoßen des in den Magen gelangten Haares verbunden. Wenn die Katze voller Wolle ist, muss sie sogar durch Erbrechen, zum Beispiel mit Katzengras, provoziert werden. Rosa und rotes Erbrechen bei einer Katze ist jedoch ein sehr alarmierendes Signal, das auf eine Schädigung der inneren Gewebe des Gastrointestinaltrakts hinweist. Innere Blutungen sind gefährlich, weil ein Tier aufgrund von Blutverlust sterben kann.

Blutungen im Mund

Blutungen aus den inneren Organen der Katze sollten von Blutungen in Mund und Rachen unterschieden werden. Meist ist in diesem Fall das Blut scharlachrot und muss nicht unbedingt mit Erbrechen auffallen, sondern kann im Speichel sein.

Das erste, was der Besitzer in diesem Fall tun muss, ist in den Mund zu schauen. Wenn eine blutende Wunde im Mund gefunden wird, ist es notwendig, sie zu behandeln.

Häufige Ursachen für orale Blutungen sind alle Arten von Verletzungen mit Nahrung (zum Beispiel Knochen), Essen von Fäden und Tannenregen, sowie Erkrankungen des Mundes (Gingivitis, Stomatitis, Schwellungen, etc.) und Zahnverlust.

Wenn das scharlachrote Blut mit Erbrochenem vermischt ist, kann die Ursache ein Nasenbluten sein: Das Tier schluckt das Blut und dann erbricht es.

In jedem Fall wird das Blut aus der Nase oder aus dem Mund frisch, scharlachrot sein.

Blutung aus der Speiseröhre

Blut in den Erbrochenenmassen ist meistens ein Zeichen der Beschädigung der oberen Teile des Verdauungssystems - der Speiseröhre und des Magens.

Ein Anzeichen von Blutungen aus der Speiseröhre ist eine scharlachrote Farbe mit Erbrechen gemischt.

Die Gründe, dass eine Katze rotes Blut reißt, können Schäden an Knochen und raue Nahrung, die durch Regen oder eine Verpackung von Würsten gegessen werden, sowie verschiedene Krankheiten - Geschwüre und Tumoren der Speiseröhre.

Zu den Ursachen für Blutungen in der Speiseröhre und im Magen gehören außerdem die Einnahme von Medikamenten, die die Schleimhäute schädigen und die Gerinnung - eine Verletzung der Blutgerinnung, die selbst bei kleinen Entzündungen und leichten Läsionen zu massiven Blutungen führt.

Blutung aus dem Magen

Ein Anzeichen von Blutungen aus dem Magen ist, dass das Blut, das mit Erbrechen vermischt ist, eingerollt ist: es ist dunkelrot oder sogar braun (wie Kaffee) wegen des Gehalts an Hämoglobin, das darin verdaut wird.

Die Ursache von Magenblutungen bei einer Katze kann der Zerfall eines Tumors, Würmer, Vergiftung mit Giften, sowie mechanische Schädigung der Schleimhaut sein.

Solche Blutungen führen oft zu Anämie. Um es zu finden, genügt es, auf die Schleimhaut des Katzenmauls zu schauen: Wenn es blass geworden ist, ist dies ein offensichtliches Zeichen. Außerdem ist der Zustand von Apathie und manchmal von einem Temperaturanstieg begleitet. Am Ende führt es zum Tod, wenn nicht zu handeln. Es ist notwendig, Kälte in den Magen zu bringen und sofort zum Tierarzt zu gehen.

Darmblutungen

Erbrechen in Darmbluten ist dem Erbrechen im Magen sehr ähnlich. Eine spezifische Diagnose wird nur von einem Tierarzt nach der Untersuchung gestellt.

Darm-Blutungen können im Dünndarm auftreten - wenn eine Katze Blut (braune Flüssigkeit) erbricht, wie es in den unteren Ligen passieren kann - dann können wir den Kot mit einem Hauch von dunklem Blut oder melena (dunkel matschig Stuhl ähnelt Kaffeesatz) sehen.

Husten mit schaumigem blutigem Schleim

Es kommt vor, dass der Besitzer Erbrechen und Husten mit Blut verwechselt, was ein Zeichen von Lungenblutungen oder Fremdstoffen ist, die in die Atemwege gelangen. In diesem Fall benötigt das Tier dringend tierärztliche Versorgung.

Eine Katze reißt rosa Schaum

Wenn eine Katze einen Schaum mit einer Beimischung von Blut reißt, ist das Ergebnis eine rosa Farbe. Schaum selbst muss keine Angst haben, denn es kann nur Magensaft sein. Schaum kann jedoch auch das Vorhandensein von schweren inneren Krankheiten anzeigen. Daher ist es besser, die Katze dem Tierarzt zu zeigen.

Wenn die Katze nicht nur erbricht, sondern mit rosa Schaum hustet, kann dies durch eine Atemwegsinfektion verursacht werden, wodurch der Husten das Brechzentrum reizt - und es kommt zum Erbrechen. Die Unreinheiten des Blutes erscheinen infolge des Bruches der kleinen Kapillaren.

Versteckte Blutung

Wenn die Blutung in Organen beginnt, die nicht mit der äußeren Umgebung kommunizieren oder nicht von Erbrechen begleitet werden, bemerkt der Wirt dies möglicherweise nicht. In diesem Fall sind die einzigen Symptome häufige Symptome:

  • Apathie und Schläfrigkeit;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwäche;
  • Blässe der Schleimhäute des Mundes;
  • erhöhter Bauch.

Bei solchen Symptomen müssen Sie die Katze zum Tierarzt bringen. Und je mehr es sich lohnt, zu eilen, wenn solche Symptome bald nach dem blutigen Erbrechen einsetzten. Dies bedeutet, dass die Blutung stark genug ist und die Schleimhaut nicht heilt.

Erste Hilfe

Wenn Sie bemerken, dass die Katze Blut entnommen hat oder schlechte Symptome hat, sollten Sie folgende Maßnahmen ergreifen: Halten Sie mindestens 12 Stunden lang an und achten Sie auf Frieden. Nahrung verschlimmert die Schädigung der Schleimhaut nur dann, wenn sie Energie für die Regeneration aufwenden könnte. Im Idealfall können Sie das Tier nicht den ganzen Tag füttern, dh. 24 Stunden. Aber wenn Sie sehen, dass das Tier nicht mehr erbricht, erscheint die Blutung nicht, die Katze verhält sich so gesund, es hat Appetit, es läuft und spielt, dann in 12-24 Stunden kann es sparsames Essen gegeben werden. Ausgehungerte Katze besser mit Schleimbrühen aus Reis, Gemüsepüree auf Brühe, gekochtem Hühner- oder Putenfleisch.

Um die Schleimhäute zu beruhigen und zu heilen, können Sie der Katze eine warme Kamillenbrühe geben. Die Katze selbst, höchstwahrscheinlich, möchte nicht trinken, also müssen Sie es in kleinen Mündern in den Mund einer Spritze ohne eine Nadel einspritzen. Es kann nicht in großen Portionen injiziert werden. dies kann neues Erbrechen provozieren.

Wenn Sie neben blutigem Erbrechen die oben beschriebenen lebensbedrohlichen Symptome oder wiederholtes Erbrechen gesehen haben, müssen Sie in eine Tierklinik gehen.

Hilfe eines Tierarztes

In der Klinik kann ein Tierarzt einen Bluttest, Röntgen, Ultraschall und Endoskopie durchführen. Biochemische Bluttests, Virusanalysen, Fäkalienanalysen können ebenfalls verordnet werden. Die Liste der Studien hängt davon ab, welche Symptome bei einer Katze zusätzlich zum Erbrechen beobachtet werden. Wenn sie einer Infektionskrankheit ähneln, wird es eine Analyse geben, wenn Fremdstoffe vermutet werden, dann andere usw.

Die Behandlung wird nach der Diagnose bestimmt. Aber es gibt Fälle, in denen selbst die Anwesenheit von Fremdkörpern Arzt nicht feststellen kann, weil. Sie zeigen keine Röntgenstrahlen. So bleiben Katzen mehrere Tage ohne Diagnose. Ein Fall aus der Praxis. Die Katze fraß das Band, woraufhin sie mit Blut, Dehydration und Pankreatitis zu erbrechen begann. Infolgedessen verdächtigten Tierärzte mehrere Diagnosen gleichzeitig. Röntgenaufnahmen zeigten nichts. Zu dieser Zeit brachten sie sie in die Klinik und behielten den Zustand der Katze mit Tropfer und anderen Mitteln bei. Als Ergebnis kam das Band auf natürliche Weise heraus. Die Tatsache, dass die Tierärzte nicht diagnostizieren können, ist sicherlich schlecht. Auf der anderen Seite halfen sie, einen stabilen Zustand der Katze aufrechtzuerhalten, während der Körper selbst mit dem Problem fertig wurde. Andernfalls könnte sie an Blutverlust oder Austrocknung sterben, ohne auf das Auslaufen des Bandes zu warten.

Häufiger kann die Diagnose gestellt werden. Bei einem Fremdkörper, der in den Magen gelangt, wird das Risiko einer Operation oder Ausscheidungsversuche auf natürlichem Weg beurteilt. Alles hängt davon ab, was es ist.

Wenn das Problem durch nicht erfolgreiches Essen, insbesondere durch Knochen, geringe Schäden im Magen-Darm-Trakt verursacht, dann ist die Behandlung in der Regel konservativ: eine Diät (zuerst hungrig und dann sparsam) und die Überwachung des Tieres.

Um die Heilung der Schleimhaut des Magens und des Darms zu beschleunigen, kann der Katze eine Nahrungsergänzung mit einer Aminosäure Glutamin bei 500 mg zweimal täglich verabreicht werden. Es ist leicht in Pulver zu löschen und mit Essen zu rühren. Natürlich sollte dies getan werden, nachdem die Katze auf der Hungerkur ausgehungert hat. Aminosäure wird in normalen menschlichen Apotheken verkauft.

Während die Katze nicht aufgehört hat zu bluten, sollte ihr Zustand erhalten bleiben, damit sie nicht an Dehydrierung oder Blutverlust stirbt. Um dies zu tun, setzen Sie einen Tropfer und Injektionen.

In einer Situation, in der Blutungen eine schwere Krankheit verursacht haben, beginnt nicht nur ihre Konsequenz (dh Blutung) zu heilen, sondern auch die Ursache. In jedem Fall wird die Behandlung nur von einem Tierarzt verordnet.

Haben Sie die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden? Fragen Sie die Experten der Website - die Antwort wird per E-Mail gesendet werden. FRAGE

Ursachen und Behandlung von Erbrechen mit Blut bei einer Katze

Das Auftreten von Erbrechen von Blut in der Katze ist die gefährlichste Form der Entleerung des Magens. Es gibt verschiedene Arten, die sich in der Massenstruktur unterscheiden, von flüssig und hellrot bis dicht mit brauner Farbe. Im Falle eines solchen Erbrechens ist es verboten, das Tier selbst zu heilen, und es ist wichtig, es unverzüglich an den Tierarzt zu liefern.

Ursachen

Das Vorhandensein einer leuchtend roten Art von Erbrechen zeigt eine offene Blutung an der Stelle der Speiseröhre. Der Grund für das Vorhandensein von Geschwüren, Entzündungen, bösartige und gutartige Bildung, sowie Erkrankungen des Verdauungssystems. Eine andere Option ist im Magen-Darm-Trakt eines Fremdkörpers stecken. In solchen Fällen ist es wichtig, den Arztbesuch nicht zu verzögern, sonst wird das Tier nicht überleben. Es hängt alles von der Stärke der Blutung sowie von der Lokalisation im Körper ab.

Das Eindringen von Blut in den Magen, wo es mit dem Verdauungssaft in Wechselwirkung tritt, verleiht dem Blut ein dichtes Aussehen mit einem braunen Schimmer. Als Folge davon kommt es zu einem Ausbruch des Inhalts, was auf eine Pathologie des Magens oder Zwölffingerdarms hinweist.

Bei längerem Erbrechen sollten Sie die Katze sofort zum Tierarzt bringen.

Blutiges Erbrechen verringert die Vitalität des Tieres und verursacht auch Dehydrierung und den Verlust einer großen Menge Blut.

Behandlung

Es wird nicht empfohlen, das Auftreten solcher Situationen zu ignorieren. Solche Symptome treten bei schweren Erkrankungen auf. In diesen Fällen müssen Sie die Katze zum Tierarzt bringen, wo sie untersucht und eine Therapie verordnet wird. Eine solche Behandlung ist:

  • vollständige Weigerung, das Haustier für den ersten Tag zu füttern;
  • intravenöse Kochsalzlösung, um das gewünschte Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten;
  • falls erforderlich, wird eine Bluttransfusion durchgeführt;
  • verordnete den Gebrauch von Medikationen, beginnend mit Anthelmintic, endend mit Antibiotika, basierend auf der Ursache der Pathologie.

Prävention

Es ist eine regelmäßige Überprüfung durch einen Tierarzt, mit der Sie Krankheiten in den frühen Stadien erkennen können.

Video

Darmverschluss bei Katzen durch Aufnahme von Fremdkörpern, klinische Diagnose, Röntgenuntersuchung.

Um die Entwicklung von Erbrechen mit Blut zu verhindern, ist es notwendig, das Haustier zu impfen und regelmäßig die Klinik zu besuchen, um Pathologien in den frühen Stadien zu erkennen. Dies wird solche Symptome vermeiden und sie sofort nach der Erkennung heilen.

Erbrechen in einer Katze

Die Entleerung des Magens durch den Mund oder die Nase wird bei Katzen häufig beobachtet. Mit Hilfe dieses komplexen physiologischen Prozesses wird das Tier von gefährlichen Substanzen oder Fremdkörpern im Verdauungstrakt befreit. Abhängig von den Ursachen des Erbrechens kann es als normale Manifestation der normalen Arbeit des Verdauungssystems und als alarmierendes Symptom für die Entwicklung pathologischer Zustände angesehen werden.

Inhalt des Artikels:

Ursachen für Erbrechen bei Katzen

Bei mechanischer Reizung der Schleimhäute des Gaumens oder Pharynx hat Erbrechen einen reflektorischen Ursprung. Das Erbrechen des nervösen oder zentralen Ursprungs entwickelt sich, wenn Toxine, die bei bestimmten Krankheiten in die Blutbahn gelangen, die Helmintheninvasion als Folge von Vergiftung das Brechzentrum in der Medulla oblongata beeinflussen.

Dies wiederum verursacht antiperistaltische Bewegungen der Speiseröhre. So trägt Erbrechen zur Entfernung von Fremdkörpern, überschüssiger Nahrung, giftigen Substanzen aus dem Magen-Darm-Trakt bei und ist eine Schutzreaktion des Körpers.

Fasten oder zu viel essen

Das harmloseste ist das Erbrechen in der Nahrung, das mit einer falschen Ernährung der Katze verbunden ist und kein Symptom einer ernsten Pathologie ist. Hungriges Erbrechen tritt bei Katzen auf, die ein- oder zweimal am Tag Nahrung erhalten. Diese Häufigkeit der Nahrungsaufnahme ist nicht geeignet für kleine Raubtiere, denen die Natur nach und nach zu essen vorgeschrieben wird, die aber oft keinen längeren Hunger verspüren.

Das ist interessant! Erbrechen mit Mangelernährung ist mager, besteht hauptsächlich aus Schleimhautsekreten und Schaum. Wünsche gehen fast unmittelbar nach dem Essen der Katze über.

Erbrechen tritt auch durch Überernährung auf, wenn das Tier versucht, die überschüssigen Nahrungsmittelmassen loszuwerden, die auf das Zwerchfell drücken. In diesem Fall enthält Erbrochenes unverdaute große Futterstücke. Dieses Problem wird ganz einfach gelöst: Der Besitzer sollte die Häufigkeit der Fütterung des Haustiers und / oder der Futtermenge in einer Portion reduzieren.

Erbrechen von Wolle

Eine unattraktive "Wurst" aus der Filzwolle und die durch Erbrechen zerrissenen Reste des Mageninhaltes gelten als normale physiologische Handlung, wenn es von Fall zu Fall gezeigt wird. Bekannte Reinigungsmittel, Katzen, die auf sich selbst achten, schlucken tote Haare, die sich dann in einem Ball verlieren und die Magenschleimhaut reizen. Daher werden die Tiere selbst von diesem "Ballast" befreit, was zu Erbrechen führt.

Ein erfolgloser Brechreiz legt nahe, dass die Bezoarma der Wolle so groß ist, dass die Katze sie nicht selbst herausreißen kann. Dieses Phänomen kann oft während der Mauser beobachtet werden, besonders bei Vertretern von langhaarigen Gesteinen. Um dem Tier zu helfen, müssen Sie ihm Vaseline oder einen speziellen Zoo geben, um Wolle aus dem Verdauungstrakt zu entfernen. In der Zukunft ist es notwendig, die Haustierpflege sorgfältiger durchzuführen und seinen Pelzmantel auszukämmen.

Häufiges Erbrechen von Wolle wird in den folgenden Fällen beobachtet.

  • Die Menge der geschluckten Haare nimmt zu, wenn die Katze aktiver leckt und Juckreiz der Haut mit Dermatitis, einschließlich durch Infektion mit Ektoparasiten, auftritt. Langzeitlecken kann auch eine Reaktion auf eine stressige Situation sein, wie zum Beispiel die Veränderung der Situation, das Auftreten einer fremden Person im Haus, Aggression von einem anderen Tier.
  • Mit einer schwachen Beweglichkeit des oberen Magen-Darm angesammelt geschluckt Haars kann nicht in dem 12-Duodenum gefördert wird, von denen es im Übergang evakuieren, ohne Störung verursacht das Tier sollte. In diesem Fall denken, die Eigentümer für Magen-Darm-Erkrankungen über Haustier-Screening sollten.

Vergiftung

Bei Hauskatzen sind oft skurrile Geschmacksvorlieben, Vergiftungen mit verdorbenen Produkten sehr selten. Die Hauptursachen für schwere Intoxikationen - gespeichert im freien Zugang, durch versehentliches Einfangen im Futter oder im Haar des Tieres - sind schädliche und giftige Substanzen:

  • Mittel zur Hygiene und Haushaltschemikalien;
  • Medikamente;
  • Pestizide
  • Frostschutzmittel;
  • Giftköder für Nagetiere.

Wichtig! Erbrechen in der Vergiftung ist die Reaktion des Körpers, die es ermöglicht, sogar einen Teil der giftigen Substanz aus dem Magen zu entfernen. Daher sollten Antiemetika nicht verwendet werden!

Manchmal ist der Grund der Vergiftung die Katzen, die giftig zu den Blättern und den Stängeln der einheimischen Pflanzen essen. Die Art des Erbrechens hängt davon ab, welches Gift die Vergiftung verursacht hat.

Schwangerschaft

Obwohl die amtliche Veterinärmedizin das Thema der Toxikose in der Tierschwangerschaft kontrovers diskutiert, behaupten viele Züchter und Katzenbesitzer, dass die Erwartung der Nachkommenschaft ihrer flauschigen Welpen oft mit Vergiftungserscheinungen einhergeht. Die Gründe dafür können viel sein - von der Qualität der Nahrung bis zu den genetischen Eigenschaften der Rasse.

Im Allgemeinen ist die Toxikose ein normales physiologisches Phänomen mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds und hat keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Mutter und der Nachkommen. Typischerweise werden die Toxikosesymptome im ersten Trimester der Schwangerschaft (zweite bis vierte Woche), kurzzeitig (nicht länger als 10 Tage) beobachtet und bedürfen keiner Behandlung. Eine solche Indikation ist morgendliches Erbrechen.

Bei einer leichten, ruhig fließenden Form der Krankheit sind die Brechmassen leicht, ohne Einschlüsse von Galle oder Blut, bestehen aus unverdautem Futter und enthalten wenig Schaum. Die Angst des Besitzers einer trächtigen Katze sollte durch ein klinisches Bild verursacht werden, wenn Erbrechen und Übelkeit konstant sind, länger als zwei Wochen anhalten und von Durchfall, einer signifikanten Abnahme der Körpertemperatur, Austrocknung des Körpers begleitet werden.

Wichtig! Dies können Anzeichen eines akut sich entwickelnden pathologischen Zustands mit fatalen Folgen für die Mutter und die Nachkommen sein.

In Anbetracht des häufigen Erbrechens in Kombination mit anderen Intoxikationssymptomen sollte der Besitzer des Pitoms sofortige vosposomsh bereitstellen, ohne auf eine unabhängige Medikation zurückzugreifen. Die ersten Schritte in diesem Fall sind Entgiftungsaktivitäten, die nur in einer Tierklinik durchgeführt werden können.

Krankheiten

Erbrechen ist Teil des symptomatischen Komplexes der lebensbedrohlichsten Infektions- und Systemerkrankungen.

  • Pannelopenie (Katzenminze) ist eine schwere und akute Infektion, die sofortige tierärztliche Versorgung erfordert. Ein krankes Tier mit einer Plaque sprudelt eine grünliche Flüssigkeit.
  • Die koronovirale Enteritis ist eine gefährliche Erkrankung, die durch eine Entzündung des Dünndarmepithels gekennzeichnet ist. Unkontrollierbares Erbrechen, oft mit einer Beimischung von Blut oder Galle, ist eines der Hauptmerkmale von Beschwerden.
  • Calciviroz (Katzengrippe) - ist besonders gefährlich für Kätzchen, die nicht geimpft worden sind. Erbrechen wird im Anfangsstadium der Krankheit beobachtet.
  • Hyperthyreose ist eine Pathologie des endokrinen Systems, verbunden mit einer Verletzung der Synthese des Thyroxinhormons. Wenn die Krankheit bei Katzen ist, gibt es eine merkliche Abmagerung im Hintergrund von erhöhtem Appetit. Praktisch nach jeder Mahlzeit beginnt das Tier mit weiterer Abstoßung von unverdautem Essen zu erbrechen.
  • Hypokortizismus ist eine Erkrankung der Nebennieren, bei der diese Hormone das Hormon Cortison nicht in ausreichenden Mengen produzieren. Eine Katze, die an dieser Krankheit leidet, reißt normalerweise die Massen unter Einschluss von weißem Schaum.

Arten von Erbrechen bei einer Katze

Das Erbrechen bei einer Katze ist oft ein direktes Signal an den Tierhalter, dass Tierarzneimittel benötigt werden. Es ist notwendig, die Natur des Erbrochenen bestimmen zu können, so dass der Arzt bei der Untersuchung des Tieres das vollständigste symptomatische Bild machen kann.

Erbrechen der Katze mit Galle

Bei einer Katze mit Brechreflex sollte der Magenschließmuskel, durch den Pankreas- und andere Verdauungsenzyme eindringen, normalerweise verschlossen sein. Daher kommt die von der Leber produzierte Galle nicht in den zerrissenen Mageninhalt. Es gibt jedoch Gründe für Gelbfärbung von Erbrochenem:

  • Tiere essen künstliche Schalen aus Fleischprodukten, Hühnern und Fischgräten, von denen Fragmente lange im Magen verbleiben;
  • Vergiftung;
  • umfangreiche helminthische Invasionen;
  • längeres Fasten.

In all diesen Fällen gibt es eine starke Freisetzung von Galle, Reizung der Magenschleimhaut und verursacht starkes Erbrechen. Anlass zur Sorge ist das Erbrechen zähe Schleim mit umfangreichen Einschlüssen von Galle, auch in Fällen, in denen das Tier vorher nicht gegessen hatte oder betrunken, ging Entwurmung und immer toxische Substanzen im Verdauungstrakt ist möglich.

Das ist interessant! Die Gefahr dieser Pathologie ist wie folgt. Galle ist ein starkes aggressives chemisches Reagenz.

Wenn man in einen leeren Magen gerät, korrodiert er ungeschützte Schleimhäute, was zur Entwicklung von Magengeschwüren und Gastritis führt. Besonders alarmiert Signal, wenn in konzentrierten Erbrechen Galle reichlich Blutgerinnsel enthält. Solche Symptome können Anzeichen einer Darmwindung, Magenperforation mit Geschwüren, ein Tumorprozess im Darmtrakt sein.

Erbrechen mit Essen

Erbrechen, also die Abstoßung von unverdauten Nahrungsbestandteilen vermischt mit Magensaft, wird meistens durch zu schnelle Nahrungsaufnahme erklärt. Ein Tier, das seit langem hungert, versucht so viel Nahrung wie möglich zu essen und gierig große Brocken zu schlucken.

Die Lösung des Problems sind normalisierte Portionen von Lebensmitteln, deren Bestandteile in kleine Stücke mittlerer Größe geschnitten werden. Ebenso verhalten sich Katzen, die im selben Haus leben, während der Mahlzeiten, wenn es einen Konkurrenzkampf zwischen ihnen gibt. In diesem Fall müssen die Tiere getrennt gefüttert werden, damit sie sich nicht von anderen Mitmenschen bedroht fühlen und nicht eilen.

Das ist interessant! Bei pflegenden Katzen gibt es, wie bei vielen Räubern, noch eine besondere Anwendung für einen Brechreflex. Mit seiner Hilfe gibt die Mutter unverdautes Futter für die Fütterung von Milchkindern aus.

So wird der Magen-Darm-Trakt von Kleinkindern nach und nach für den Verzehr von Fleisch, ihrer zukünftigen konstanten Nahrung angepasst. Ein weiterer Grund für das Erbrechen von Lebensmitteln kann minderwertige Nahrung mit niedrigem Proteingehalt sein. Für eine normale Fermentation von Nahrung und damit für eine gute Verdauung sollte die Nahrung der Katze Protein in großen Mengen enthalten.

Bei einem Mangel an diesem Nährstoff gibt es keine vollständige Verdauung von Nahrung, so dass das Tier mit Hilfe von Erbrechen dazu neigt, den Magen-Darm-Trakt von unverdautem Essen zu entlasten. Die Abstoßung von kürzlich gegessenem, noch unverdautem Futter ist oft eine individuelle Reaktion auf einzelne Bestandteile des Futters oder Zusatzstoffe dazu. Finden und beseitigen Sie die Ursache des Aufstoßens und überprüfen Sie sorgfältig die Ration des Tieres.

Ein Erbrechen nach dem Essen kann die Vollmilch provozieren. Der Organismus ausgewachsener Katzen in begrenzter Menge produziert ein Enzym, das die in Kuhmilch enthaltene Laktose abbaut. Wenn der Milchzucker nicht richtig verdaut wird, hat die Katze Verdauungsstörungen, einschließlich Erbrechen.

Erbrechen mit Schaum

Erbrechen dieser Art wird am häufigsten bei Kätzchen beobachtet, die kürzlich auf feste Nahrung umgestellt haben. Während einer Zeit des schnellen Wachstums müssen sie ständig eine große Menge an Nahrung aufnehmen. Der Würgereflex wird durch den überfüllten Magen selbst aktiviert. Erbrechen in diesem Fall sind grausam und anhaltend - bis das Geheimnis der Schleimhaut (Schaum), gemischt mit Magensaft beginnt herauskommen.

Dasselbe Muster wird bei Katzen beobachtet, die sich drastisch zu einer neuen Diät gewandelt haben: Veränderungen im Fütterungssystem verursachen oft selbst Erbrechen, können aber auch das Überessen mit den entsprechenden Folgen stimulieren. Daher sollte der Übergang zu einem anderen Futter, zum Beispiel von trocken zu nass, schrittweise in kleinen Portionen erfolgen.

Eine andere, nicht weniger häufige, aber gefährlichere Ursache für diese Art von Erbrechen ist der pathologische Zustand des Magen-Darm-Traktes. Morgens, auf einem leeren Magen, der weißen Schaum ergebend, ist in der Regel der Beweis der sich entwickelnden Gastritis. Schäumende Vomitus, gemalt in gelb, oft ein Zeichen umfangreiche helminthic parasitäre Erkrankungen, wenn die Zahl der Parasiten und Giftstoffe produziert, indem sie eine kritische Werte überschreitet: im Rausch Prozess beinhaltet die Leber, was mit gelber Schaum erbrechen.

Erbrechen mit einer Beimischung von Blut

Erbrechen mit Blut (Hämatemesis) tritt bei einer Katze von zwei Arten auf. Eine bräunliche Masse, die einem Kaffeesatz ähnelt, ist ein Symptom von Blutungen, deren Quelle im Magen oder Duodenum liegt. Dies wird durch dunkelbraune Blutgerinnsel - Erythrozyten, die durch die Wirkung von Magensaft zerstört wurden, nachgewiesen.

Wichtig! Wenn Erbrechen scharlachrote Einschlüsse enthält, verdächtigen Blutungen, deren Quelle im Mund oder in der Speiseröhre ist. Häufige Ursachen für dieses Phänomen sind Traumatisierung von Geweben durch die Knochen eines Fisches oder eines Vogels.

Das Erbrechen des gleichförmigen braunen Farbtons kann über den Prozess des Geschwulsts im Magen, die Exazerbation der Gastritis, peptitscheskogo das Geschwür sagen. Im Kreis der Ursachen, die eine Katze dazu veranlassen, sich mit Blutgerinnseln zu erbrechen, ist die Einnahme von Medikamenten, die die Schleimhaut des Magens angreifen.

Erste Hilfe, Behandlung

Das Spektrum der vorklinischen Versorgung einer Katze bei akuten Zuständen, begleitet von Erbrechen, ist relativ gering. Bei der Vergiftung muss man zuerst die weitere Zufuhr der giftigen Substanz in den Körper des Tieres einstellen. Eine sichtbare Verbesserung des Zustands des Haustiers hebt nicht die Notwendigkeit eines dringenden professionellen Eingriffs auf, da sich der Intoxikationsprozess schnell entwickeln kann, mit einem tödlichen Ausgang in der Prognose.

Wichtig! Ein Versuch, Erbrechen jeglicher Ätiologie mit Hilfe von selbstgewählten Medikamenten aufzuhalten, wird die Situation nur verschlimmern: Eine falsch berechnete Dosis des Wirkstoffes, mögliche Nebenreaktionen, individuelle Unverträglichkeit der Medikamente können zum Tod des Tieres führen.

Darüber hinaus kann nur ein Spezialist, nachdem er die wahre Ursache der Vergiftung festgestellt hat, das geeignete Gegenmittel und weitere Taktiken für die Durchführung eines vierbeinigen Patienten auswählen. So bald wie möglich, sollte das Tier dem Tierarzt gezeigt werden und mit häufigen wiederholten Anfällen von Erbrechen oder quälenden Trieben mit Abstoßung von Massen, einschließlich Blut, Galle, reichlich Schaum.

Diät für die Dauer der Behandlung

Wenn Sie sich in einer Tierklinik wegen der häufigen Wiederholung einer Katze mit farbiger Galle oder Erbrechen von Blut erkundigen, gibt der Spezialist nach notwendiger Forschung und Diagnose detaillierte Empfehlungen zur Pflege und Ernährung.

Wenn das Erbrechen bei einer Katze von Zeit zu Zeit, nicht öfter als dreimal am Tag, auftritt und das Erbrochene keine besorgniserregenden Einschlüsse enthält, ist es möglich, einen kurzen therapeutischen Hungerkurs durchzuführen. Erstens, um die irritierende Wirkung von Lebensmitteln auf den Magen zu reduzieren, für einen Tag den Zugang zu Lebensmitteln auszuschließen. Dehydrierung kann nicht toleriert werden, und wenn die Katze nicht alleine trinkt, wird sie mit einer Spritze verdunstet.

Dann werden dem Tier kleine Portionen diätetischer Nahrung angeboten:

  • Auskochen von Reis;
  • Baby Püree;
  • fettarmes gekochtes Huhn;
  • frische Hühner- oder Wachteleier;
  • Hüttenkäse mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 5%.

Wenn Sie diese Diät zwei Tage lang einhalten, müssen Sie den Zustand der Katze überwachen. Wenn es nicht apathisch, deprimiert, Erbrechen sich nicht wiederholt, können Sie auf eine normale Ernährung mit häufiger Fütterung in kleinen Portionen wechseln.

Wichtig! Mit einer natürlichen Diät, schließen sie von der Diät irgendwelche fettigen, würzigen, würzigen, salzigen Nahrungsmittel, Vollmilch aus. Wenn Sie essen mit Fertigessen üben, wählen Sie es aus der Reihe der Medikamente.

Die Gesundheit eines flauschigen Haustiers hängt ganz von dem Grad der Liebe, Sorgfalt und Verantwortung ab, den der Besitzer zeigt. Bei ständiger und genauer Beobachtung des Zustandes des Tieres, rechtzeitiger und korrekter Reaktion auf Angstsymptome, einschließlich Erbrechen, ist es möglich, die Risiken vieler Krankheiten zu reduzieren und das Leben eines Haustieres zu verlängern.

Erbrechen mit Blut bei einer Katze: Ursachen und Behandlung

Hematemesis - ein Erbrechen von Blut, das in Abwesenheit der richtigen Behandlung tödlich. Je nach Farbe des Erbrechens, kann die Ätiologie von Emesis identifizieren. Faktoren, die zu Blutungen führen während der Defäkation Reflex Katze Magen, eine Menge. Also, Erbrechen von Blut bei Katzen kann aufgrund der Anwesenheit im Magen-Darm-Trakt auftreten und bestehende Infektionskrankheiten der oberen Atemwege Fremdkörper, toxische Vergiftung, und so weiter. D. Auch kann hematemesis unregelmäßig sein, mehrmals im Monat erscheinen, dann weniger oft. Sie können Ihre Augen dazu nicht schließen. Höchstwahrscheinlich spricht ein solches Erbrechen von einem chronischen Geschwür, das durch Mangelernährung verursacht wurde. Wunden offen und bluten periodisch, wird Erbrechen, dann Narben sie. In Tagen der Blutung, das Tier fühlt sich nicht gut, lehnt das Essen ab.

Jede dieser Krankheiten erfordert eine komplexe Therapie, die nur von einem Tierarzt entwickelt werden kann. Daher müssen Sie bei blutigem Erbrechen, unabhängig von Häufigkeit und Intensität, dringend in die Klinik gehen, da die Selbstmedikation für die Gesundheit der Katze gefährlich sein kann und wertvolle Zeit für die chirurgische Behandlung verloren geht. In diesem Artikel werden wir jedoch über die Ursachen von Erbrechen, schnelle Hilfe für das Tier und die beliebtesten Behandlungsmethoden sprechen.

Ursachen von blutigem Erbrechen

Provozieren Sie die Hämatemesis verschiedener Faktoren, die alle zum Tod einer Katze führen können. Einer der Gründe ist giftige Arsenvergiftung. Dieser Fall findet bei Katzen statt, die Mäuse fangen oder auf Freilandhaltung sind. Oft vergiften die Menschen kleine Nagetiere mit Rattengift und Katzen fangen Ratten, Mäuse und essen sie dann. So gelangen Toxine in den Körper des Tieres. In dieser Situation erscheint Erbrechen als eine schützende Funktion des Körpers - es kann nicht medizinisch gestoppt werden. Eine schwere Form der Intoxikation bei Katzen wird auch von Krämpfen begleitet, einer Erhöhung der Rektaltemperatur. Zusätzlich zu diesem Faktor kann Erbrechen verursachen:

  • Schäden an den Magenwänden - Geschwür;
  • eine vernachlässigte Form von Gastritis;
  • Leptospirose - junge Katzen sind exponiert, bis zu 12 Monate alt;
  • Pyroplasmose;
  • Vorhandensein von Herzhelminthen (Protozoen);
  • Fremdkörper im Magen-Darm-Trakt;
  • Nierenversagen;
  • Parvovirus Enteritis, als eine Komplikation;
  • stumpfes Trauma am Bauch;
  • Verwendung von falschen Dosen von nicht-steroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln.

Diese Krankheiten sind anfälliger für Katzen mit einem geschwächten Immunsystem, schwangere, alte Tiere, Katzen mit chronischen Krankheiten und solche, die kürzlich operiert wurden. Einige der oben genannten Krankheiten können durch Impfung verhindert werden. Vernachlässige also nicht den Impfkalender. Im Voraus, eliminieren Sie eine Reihe von Risikofaktoren. Denken Sie daran, dass die Katze nach der Impfung zwei Wochen Quarantäne hat.

Eine reflexartige Ausscheidung des Magens mit Blut zu verursachen, kann eine unausgewogene, mit Knochen überladene Diät sein. Ja, ja, du hast es nicht falsch verstanden, manche Besitzer füttern Katzen mit Röhrenknochen. Zusätzlich zu dem Erbrechen dient diese Nahrung als ein Anstoß für die Entwicklung von Pathologien des Gastrointestinaltrakts - Gastritis, Ulkus. Wenn Sie ein Haustier haben, nehmen Sie sich die Mühe, ihm normale Lebensbedingungen zu geben - passen Sie die Ernährung an, bereichern Sie die Ernährung mit Vitaminen, machen Sie rechtzeitig Impfungen, machen Sie antiparasitäre Medikamente wie Drontal, verhindern Sie Helminthiasis.

Manchmal haben die Katzen blutiges Erbrechen, das selten auftritt. Dieses Erbrechen hört so plötzlich auf wie es begonnen hat. Katzenbesitzer sollten ihre Augen dafür nicht verschließen. In der Regel zeigt ein solcher Zustand bei einer Katze eine Schädigung des Magenschleimhautgeschwürs an. Wunden öffnen sich, strömen Blut und vernarben dann. Dieses Leiden erfordert auch eine kompetente komplexe Behandlung, die auf die Beseitigung der Ursache abzielt, die beim Tier Erbrechen verursacht. Es ist ebenso wichtig, die Ernährung anzupassen, um die Arbeit des Gastrointestinaltraktes nicht zu überlasten - das Tier zu einer speziellen Linie von Premium-Futtermitteln zu überführen. Wenn die Katze "naturalka" isst, dann kochen Sie Brei aus Hafer, Reis, Fleisch oder Nebenprodukten (Leber, Herz, Lunge) und lassen Sie sie vorher durch den Fleischwolf laufen.

Aufgrund der obigen Informationen können wir schließen, dass blutiges Erbrechen in jedem Fall eine komplexe Ursache hat. Beseitigen Sie es nur einen kompetenten Tierarzt, durch medikamentöse Therapie. Behandeln Sie Katzen nicht selbst, Sie können ihnen nur schaden und die wertvolle Zeit für die chirurgische Behandlung verpassen.

Bestimmen Sie durch die Farbe des Blutes die Ätiologie des Erbrechens

Es ist ein Fehler zu glauben, dass Blut in Erbrochenen Massen außergewöhnlich scharlachrot sein sollte. Überhaupt nicht, mit dieser Art von Erbrechen, können Sie in der Masse dunkelbraune Blutgerinnsel und Flüssigkeit finden. Dies legt nahe, dass das Blut im Magen teilweise verdaut wurde, erlag der Wirkung von Magensaft, Salzsäure. Am gefährlichsten für Katzen ist scharlachrotes Blut. Höchstwahrscheinlich spricht sie von mechanischen Schäden an den Wänden des Magens, der Speiseröhre oder des Kehlkopfes. Die Behandlung ist in diesem Fall unwirksam.

Schwarzes oder dunkelbraunes Blut während des Erbrechens entsteht durch die Funktionsstörung der Nieren. Auch diese Brechmassen können auf eine progressive parvovirale Enteritis hinweisen. Sie sollten wissen, dass bei Enteritis, Katzen verweigern zu essen, häufige Defekte mit flüssigen Kälbern beobachtet werden. Von diesem Virus gibt es einen polyvalenten Impfstoff, also im Voraus warnen die Entwicklung von Parvovirus Enteritis. Für ihn anfällig junge Katzen, die das Alter von zwei Jahren nicht erreichen.

Denken Sie daran, welche Periodizität des Erbrechens im Tier, welche Farbe das Blut ist. Dies wird dem Tierarzt helfen, die Katze schneller und korrekter zu diagnostizieren, eine Behandlung zu verschreiben.

Operative Hilfe für die Katze mit blutigem Erbrechen

Sofort möchten wir Ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass die Selbstmedikation von blutigem Erbrechen unwirksam ist. Es ist nur in Fällen angebracht, in denen das Leiden die Katze in der Nacht gefangen hat und die Tierkliniken geschlossen sind. Das erste, was beim Erbrechen zu tun ist, ist die Blutung zu stoppen. Dafür hat sich beispielsweise eine Masse von menschlichen Drogen erwiesen, die Vikasol und Gordoks als wirksam erwiesen haben. Der zweite Schritt ist, den Würgereflex zu stoppen. Es ist notwendig, intramuskulär mit Cerucal oder Serenia zu injizieren. Es ist wichtig, die richtige Dosierung für die Katze basierend auf ihrem Körpergewicht zu berechnen. Also, für die Notfallhilfe für eine Katze benötigen Sie die folgenden Medikamente:

  1. Vikasol, Traneksam, Ditsinon - hör auf zu bluten.
  2. Cerucal, Domidon, Brulium vingatabs - um das Erbrechen zu stoppen.
  3. Regidron - um das Säure-Basen-Gleichgewicht bei der Katze nach dem Erbrechen wiederherzustellen. Geben Sie kleine Portionen und gießen Sie einen Teelöffel in den Mund. Übertreibe es nicht, du kannst kein wiederholtes Erbrechen provozieren.
  4. Aber - es ist nötig den Krampf zu entfernen, der das Erbrechen herbeirief.
  5. Tropfen von Glukose, um Erschöpfung des Körpers zu vermeiden. Das Erbrechen beraubt die Katze selbst von Vitaminen und Mineralien.

Alle diese Medikamente können in jeder menschlichen Apotheke gekauft werden. Übrigens, wenn die Katze blutiges Erbrechen aufgehört hat - das ist keine Gelegenheit, ihre Fütterung wieder aufzunehmen. Es ist am besten, am zweiten Tag Essen zu servieren - magere Brühe mit Hafer und zerdrückten Fleisch, Fleischnebenprodukten.

Wiederherstellung der Kraft des Körpers nach dem blutigen Erbrechen

Primäre Aufmerksamkeit in der Erholungsphase der Katze nach dem Erbrechen, müssen Sie Ernährung geben, sollte es "einfach", das heißt, fettarm, vorzugsweise homogenisiert (ein Zustand von Kartoffelbrei). Sie können Getreide-Suppen auf Hafer und Reis kochen, der die betroffenen Bereiche der Magenschleimhaut umhüllt. Wenn die Katze Trockenfutter frisst, sind sie vorübergehend für mindestens 14 Tage verboten. Es sind nur Dosendosen einer spezialisierten Linie erlaubt, die von Herstellern wie Royal Canin, Hills, Proplan erhältlich sind.

Da Erbrechen dem Körper viele nützliche Substanzen "entzogen" hat, ist es notwendig, die Ernährung der Katze mit einem Vitamin-Mineral-Komplex anzureichern. In Zoohandlungen gibt es eine große Auswahl solcher Medikamente. Obwohl es möglich ist, menschliche Vitamine zu verwenden, sind sie billiger. Mit Erbrechen verlor das Tier viel Blut. Um es wiederherzustellen, benötigen Sie Eisen, also mindestens zwei Wochen geben der Katze eisenhaltige Drogen, zum Beispiel Tardiferon, Totema. Kaufen Sie Medikamente für den praktischen Gebrauch in Form von Tropfen oder Suspension. Es ist unwahrscheinlich, dass die Katze von Tabletten begeistert sein wird, flüssige Medikamente sind leichter in den Mund zu gießen.

Obligatorischer Empfang von Laktobazillen

Blutiges Erbrechen stört die Mikroflora im Magen-Darm-Trakt der Katze, so dass es einfach Laktobazillen geben muss. Oft ernennen Tierärzte ein relativ neues Medikament, "Lactis Zoo". Für so kurze Zeit hat er viele Fans gewonnen. Tatsache ist, dass dies das erste Medikament von Laktobazillen ist, das speziell für Tiere entwickelt wurde, unter Berücksichtigung ihrer physiologischen Eigenschaften. Praktischerweise kann der "Lactis Zoo" nicht nur für Katzen, sondern auch für Hunde, Chinchillas, kleine Nagetiere verwendet werden. Verkauft in Form einer Suspension. Es hat die folgenden positiven Eigenschaften:

  1. Es stellt die Mikroflora im Magen wieder her, lässt den Verdauungstrakt arbeiten.
  2. Es aktiviert die Immunzellen des Körpers, was besonders nach den übertragenen Krankheiten, chirurgischen Eingriffen wichtig ist.
  3. Es hat eine schädliche Wirkung auf schädliche Bakterien in der Mundhöhle des Tieres.
  4. Verbessert die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien.

Sie können Lactis Zoo einer Katze zu vorbeugenden Zwecken geben. Kaufen Sie das Medikament ist nur über den Online-Shop erhältlich. Der Hersteller versucht, die Verbraucher vor Fälschungen zu schützen, da der Preis der Suspension ziemlich hoch ist. Der Laden führt jedoch oft alle Arten von Aktionen, zum Beispiel wo zum Preis von drei Flaschen, können Sie vier kaufen.

Lesen Sie Mehr Über Katzen