Ursachen und Behandlung von Erbrechen bei einer Katze zu Hause

Tierarzt

Wenn die Katze nach dem Verzehr von unverdautem Futter reißt, sollten Sie das Tier genau beobachten und herausfinden, wie oft es passiert. Der Magen von Katzen ist so konzipiert, dass Erbrechen kein signifikantes Problem für das Tier darstellt, da es die schützenden Eigenschaften des Körpers ist, die von der Natur gelegt werden, um die Katze von gefährlichen Nahrungsmitteln zu befreien. Trotzdem kann Erbrechen häufig auftreten und in eine chronische Form übergehen, die für die Gesundheit des Tieres sehr gefährlich ist.

Wenn die Katze sofort oder nach kurzer Zeit nach dem Essen ausbricht, wird dies nur einmal beobachtet, und die Katze fühlt sich gut - es gibt keinen Grund zur Sorge. Erbrechen kann durch die Tatsache verursacht werden, dass das Tier sehr schnell isst, so dass die Katze in kleinen Portionen 4-5 mal gefüttert werden muss.

Ein normales Phänomen ist Erbrechen mit Wollklumpen. Sie können den Körper der Haare reinigen, die beim Lecken der Wolle in den Magen gelangen. Meistens passiert das während der Mauser des Haustiers. Wegen eines Wollkomas kommt es zu einer Verstopfung des Darms. Um dem Tier zu helfen, die Haare loszuwerden, können Sie ihm einen Teelöffel Vaseline geben.

Bei frischen Kräutern kommt es zu Erbrechen - dadurch wird die Katze aus dem Gras freigesetzt, was die Schleimhaut des Magens reizt. Vomitely Gewicht kann ein hellgrüner Farbton sein.

Der Brechreflex wird aufgrund der Kontraktion der Bauchmuskeln und des Zwerchfells beobachtet, wodurch die gegessene Nahrung durch die Speiseröhre ausströmt. Die Brechmasse besteht aus unverdauten Nahrungsstücken mit Magensaft und ist eine Schutzreaktion des Körpers. Zu den Hauptursachen für das Erbrechen nach dem Essen gehören:

  • Schlechtes Essen. Ein Merkmal des Verdauungssystems von Katzen ist, dass sie ein hochwertiges Protein in großen Mengen konsumieren müssen. Wenn es im Futter nicht genug ist, werden die Nahrungsbestandteile nicht verdaut, wodurch die Katze Erbrochenes verwendet, um das Futter loszuwerden. Dieses Phänomen wird beobachtet, wenn das Haustier mit billigem Trockenfutter gefüttert wird, das weniger als 3% Fleisch enthält. Eiweißmangel ist mit Nebenprodukten und verschiedenen Konservierungsmitteln, die Erbrechen auslösen können, gefüllt.
  • Vergiftung. Der Organismus versucht in einer solchen Situation, schlechtes Essen loszuwerden. Neben Erbrechen gibt es Durchfall, der zur raschen Reinigung des Körpers beiträgt.
  • Infektionskrankheiten, Störungen im Verdauungstrakt, manifestiert sich in Form von Colitis, Entzündung des Darms, Gastritis, Pankreatitis.
  • Die Anwesenheit von Parasiten im Körper. Neben Erbrechen werden Husten, weicher Stuhl und laufende Nase beobachtet.
  • Stress - längere Einsamkeit, Reisen, Überforderung kann das Auftreten einer solchen Krankheit provozieren.
  • Die Verwendung von Nahrungsmitteln nach der Sterilisation ist darauf zurückzuführen, dass das Tier unter dem Einfluss von Narkose steht, was zu Erbrechen führt.
  • Wenn eine Katze nach einer Mahlzeit schwanger ist, tritt Erbrechen aufgrund von Babys auf, die einen signifikanten Druck auf die Organe ausüben.

Wiederholte Übelkeit mit Schaum (grün, weiß, rosa oder gelb), begleitet von einer signifikanten Verschlechterung des Zustands des Tieres, Fieber ist ein Symptom einer Infektion, zum Beispiel Fleischfresser Pest.

Erbrechen ist nicht nur ein Zeichen für klinische Erkrankungen. Die Hauptgefahr ist Dehydration des Körpers. Wenn das Tier 3-4 Mal am Tag reißt, fehlt es an Flüssigkeit, und er weigert sich, es wegen der schlechten Gesundheit zu trinken - das Tier kann in wenigen Tagen sterben.

Es gibt mehrere Arten von Erbrechen bei Katzen:

  • Am Morgen kann schäumendes weißes Erbrechen auftreten - es ist nicht gefährlich für das Haustier.
  • Erbrechen mit Schaum und gelber Galle zeugt von Erkrankungen der Gallenblase oder der Leber.
  • Übelkeit mit Blutelementen tritt aus verschiedenen Gründen auf. Eine solche Entladung kann mit Verkratzen des Gaumens oder Rachens des Tieres verbunden sein oder Zeichen von Magen-Darm-Erkrankungen sein. Im Schatten des Blutes können Sie bestimmen, welcher Bereich blutet. Wenn das Blut eine leuchtend rote Farbe hat, ist es möglich, die Speiseröhre, Mundhöhle oder Rachen zu beschädigen. Wenn das Blut braun oder braun gefärbt ist - Probleme mit der Leber, Nieren, ein offenes Geschwür, Fremdkörper.
  • Erbrechen grüne Farbe zeigt eine Erkrankung der Gallenblase, Leber, Darmverschluss.

Es besteht keine Notwendigkeit, in Panik zu geraten, wenn einmal nach dem Essen Erbrechen aufgetreten ist und der Allgemeinzustand des Tieres zufriedenstellend ist - gute Laune, eine kalte Nase und Augen glänzen. Wenn im Erbrochenen Schleim oder Blut ist, isst das Tier nichts, Sie sollten die Katze zum Tierarzt bringen. Wenn diese Option nicht verfügbar ist, ist es notwendig, dem Haustier Erste Hilfe zu leisten. Anfangs ist es notwendig, dem Tier eine Hungernahrung zu geben und die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu erhöhen. Nach dem Erbrechen bekommt die Katze alle zwei Stunden kleine Portionen von leichtem Essen - Baby Fleischsoße, gekochtes Huhn oder Hüttenkäse. Wenn nach zwei Tagen kein Erbrechen auftritt, können Sie auf eine traditionelle Diät umsteigen.

Wenn das Tier nach dem Essen regelmäßig erbricht, benötigt es die Hilfe eines Spezialisten. Periodische Übelkeit weist auf das Vorhandensein von Würmern im Körper hin. Daher ist es notwendig, das tierische Anthelminthikum alle 3-4 Monate zu verabreichen.

Manchmal entsteht Übelkeit nach dem Essen eines Kätzchens wegen ernster gesundheitlicher Probleme. Die Höhe der Gefahr dieses Zeichen kann durch die Häufigkeit von Anfällen, den allgemeinen Gesundheitszustand und den Inhalt des Erbrochenen bestimmt werden. Anzeichen wie eine Nahrungsverweigerung, eine starke Verschlechterung des Zustands sollten die Besitzer warnen. Für solche Symptome ist eine Notfall-Fachhilfe erforderlich:

  • Erbrechen dauert mehr als einen Tag.
  • Übelkeit tritt nach jeder Mahlzeit auf.
  • Im Erbrochenen sind Galle, Blut, Schleim und andere Verunreinigungen, die nicht mit der Nahrung in Verbindung stehen, vorhanden.
  • Verweigerung von Essen und Wasser.
  • Es gibt Tränenfluss, Speichelfluss, das Tier neigt dazu, sich abzusperren.

Die Methoden der Behandlung von Erbrechen variieren in Abhängigkeit von der Ursache ihres Auftretens. Wenn dies eine ernste Krankheit ist, können Sie Ihr Haustier nicht selbst heilen. Wenn Übelkeit durch Überernährung auftritt, ist es notwendig, die Ernährung der Katze zu ändern: um Nahrung öfter, aber in kleinen Portionen zu geben. Wenn das Erbrechen chronisch ist, muss man die Diät einhalten: fettarmes Hühnerfleisch, gekochter Reis, gekochte Eier, Hüttenkäse. Während dieser Zeit in der Schüssel der Katze muss ständig Flüssigkeit vorhanden sein, so dass es keine Dehydratation gibt. In der Volksmedizin gibt es ein Mittel, um ein Tier vor Erbrechen zu bewahren: eine Abkochung aus Kamille und Leinsamen. Ein solches Medikament muss dem Haustier einen Teelöffel mehrmals täglich verabreicht werden.

Wenn die Übelkeit heftig und häufig ist, ist es notwendig, intramuskuläre Injektionen von No-shpa und Cerucal durchzuführen. Die Menge der verabreichten Medikamente hängt vom Gewicht des Tieres ab: 1 kg - 0,1 ml Flüssigkeit. Zusätzlich können Sorbenzien wie Enterosgel und Atoxyl dem Haustier verabreicht werden.

Wenn Erbrechen beobachtet wird aufgrund des Einflusses von Würmern, ist es notwendig, eine Haustier-Therapie durchzuführen, um Parasiten zu eliminieren. Eine signifikante Anzahl von Würmern im Körper verschlimmert den Zustand des Tieres bis zu einer Blockade.

Die Vorbeugung von Erbrechen bei Katzen ist die rechtzeitige Durchführung von Impfungen und die regelmäßige Untersuchung durch einen Tierarzt. Um eine Vergiftung der Katze durch Parasiten zu verhindern, ist es notwendig, ihm periodisch Medikamente aus der Helminthen-Invasion zu geben. Wenn sich das Haustier häutet, ist es notwendig, die Haare gut auszukämmen und eine spezielle Nahrung zu geben, die hilft, die Wolle aus dem Magen zu entfernen.

Kota erbricht nach dem Verzehr von unverdautem Essen

Wenn eine Katze nach dem Verzehr von unverdautem Futter reißt, sollte dies den Tierbesitzer warnen und ihn dazu bringen, seinen weiteren Zustand zu beobachten. Meistens manifestiert sich das Erbrechen in einem einzigen Fall, wenn das Tier gepufft oder gegossen hat.

Bereits während des Tages ist der Zustand des Haustiers normalisiert und wird gleich wie zuvor. Was aber, wenn sich Ihre Katze nach jeder Mahlzeit regelmäßig erbricht?

Symptomatologie

Erbrechen in einer Katze kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten. Normalerweise kann der Eigentümer die Ätiologie des Problems nicht selbst bestimmen.

Die Gesundheit des Tieres kann durch verschiedene zusätzliche Symptome, die die Arbeit des Körpers beeinträchtigen, verschlimmert werden.

Übelkeit und Erbrechen können von solchen Zeichen begleitet werden:

  • reichlicher Speichelfluss;
  • husten;
  • Lethargie;
  • Aufstoßen;
  • eine Darmerkrankung;
  • Blähungen.

Auch muss der Besitzer immer auf die Farbe des Erbrochenen achten. Also, wenn das Erbrechen weiß ist, dann sollte man sich nicht viel sorgen. Dies deutet darauf hin, dass der Magen des Haustiers leer ist und höchstwahrscheinlich der pathogene Zustand durch Hunger verursacht wird.

Wenn die Katze Galle rippt, kann dies auf Probleme mit Leber und Gallenblase hinweisen. Blutgerinnsel beim Erbrechen - ein ernstes Symptom, das den Besitzer der Katze zur tierärztlichen Versorgung zwingen muss. Tun Sie in diesem Fall, was auch immer unabhängige therapeutische Manipulation ist es nicht wert.

Warum erbricht sich die Katze: die Hauptgründe

Erbrechen wird durch eine natürliche Kontraktion des Zwerchfells und der Bauchmuskeln verursacht.

So wird das gegessene Essen aus dem Magen nach außen geschoben. Erbrechen ist eine schützende Reaktion des Körpers auf jegliche pathogene Wirkung. Im Falle eines einzelnen Auftretens sollte dieses Symptom keine Besorgnis hervorrufen.

Mehrfache und regelmäßige Wiederholungen erfordern einen Besuch beim Arzt.

Wenn Ihre Katze nach dem Essen kotzt, kann das folgende Ursachen haben:

  • Überessen;
  • zu schnelle Aufnahme von Nahrung (dies geschieht, wenn das Tier lange ausgehungert hat und Nahrung schluckt, ohne zu kauen);
  • schlechtes Essen vom Tisch der Person;
  • Verwendung von Trockenprodukten der Economy-Klasse (billige Lebensmittel enthalten eine große Anzahl von Konservierungsmitteln, Zusatzstoffen und eine Mindestanzahl von Fleischprodukten);
  • Vergiftung mit Lebensmitteln, Chemikalien und Haushaltsmitteln;
  • Überdosierung und Missbrauch von Medikamenten;
  • Infektionskrankheiten;
  • Magen-Darm-Erkrankungen - Gastritis, Pankreatitis, Colitis, Peritonitis, etc.;
  • interne Parasiten;
  • einige Erkrankungen der Gehörgänge und Ohren;
  • Nieren- und Lebererkrankungen.

Nur nach der vorläufigen Bestimmung des Grundes des Erbrechens bei der Katze, kann man die Behandlung beginnen.

Der Besitzer muss sich daran erinnern, dass Übelkeit und Aufstoßen Ihrer Katze unverdaute Nahrung - all dies deutet nicht immer auf Vergiftung und Intoxikation hin.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln führt möglicherweise nicht zu dem erwarteten Ergebnis. Es ist unzulässig, Injektionen sowie menschliche Antipyretika zu verwenden, wenn die Körpertemperatur ansteigt.

Was zu tun ist?

Wenn Sie am selben Tag nicht die Möglichkeit haben, zum Tierarzt zu gehen, wenn Ihr Haustier krank geworden ist, müssen Sie ihm Erste Hilfe leisten.

Zu Beginn muss das Tier vollkommene Ruhe haben und es in der Bewegung beschränken. Nehmen Sie die Schüsseln mit Essen weg und lassen Sie nur sauberes Wasser im Zugang.

Messen Sie die Körpertemperatur Ihres Haustiers. Wenn es angehoben wird, legen Sie eine Flasche mit kaltem Wasser neben die Katze oder legen Sie eine kalte Kompresse unter den Bauch. Warte auf den Morgen und gehe in die Klinik.

Wenn das Tier nach dem Erbrechen aktiv bleibt, behält es seinen Appetit, dann ist es nicht wert, irgendwelche radikalen Maßnahmen zu ergreifen.

Genug für eine kurze Zeit, um Ihr Haustier auf eine Diät zu setzen, um den Magen zu entlasten und die Arbeit des Verdauungstraktes zu normalisieren. In den frühen Tagen der Katzendiät können Sie gekochtes Hühner-, Babyfleisch- und Gemüsepürees, fettarmen Hüttenkäse anbieten.

Erst wenn Sie endlich sichergestellt haben, dass sich Ihr Haustier erholt hat, können Sie zur vorherigen Diät zurückkehren.

Bei Verdacht auf einen Entzündungsprozess oder eine Infektion kann die Selbstmedikation in diesem Fall tödlich sein. Diät für eine bestimmte Krankheit wird nicht wirksam sein, weil die Katze selbst Wasser und Nahrung aufgibt.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wie kann ein Katzenmeister verstehen, dass Erbrechen nicht nur ein banales Überessen ist, sondern ein Signal, das auf eine schwerwiegende Funktionsstörung des Körpers hinweist?

Der Grad der Gefahr des Erbrechens unverdauter Nahrung wird durch die Häufigkeit solcher Angriffe, die Farbe des Erbrochenen, ihre Konsistenz und das allgemeine Wohlbefinden des Tieres bestimmt.

In solchen Fällen ist der Besuch eines Tierarztes obligatorisch:

  • Dauer des Erbrechens mehr als einen Tag;
  • Verunreinigungen von Galle und Blut im Erbrochenen;
  • das Vorhandensein zusätzlicher Symptome - Durchfall, Schwellung, Lethargie, Apathie;
  • Verweigerung von Essen und Wasser;
  • reichlicher Speichelfluss;
  • Tränenfluss;
  • schweres Atmen;
  • Fieber.

Ein vorzeitiger Anruf bei einem Arzt kann das Leben Ihres Haustieres kosten. Der Besitzer sollte verstehen, dass schwere Vergiftungen, Infektionen und andere Krankheiten sehr schnell die inneren Organe Ihrer Katze sowie die Schutzfunktionen des Körpers zerstören.

Nur wenn Sie die Ursache für schlechte Gesundheit und Erbrechen richtig identifizieren, können Sie eine wirklich wirksame und qualitativ hochwertige Behandlung zuweisen.

Behandlung

Die Therapie des Erbrechens bei der Katze kann nicht alleine durchgeführt werden. Um einen kompetenten Termin zu erhalten, müssen Sie in die Klinik gehen und alle notwendigen diagnostischen Maßnahmen durchführen.

Nach der Identifizierung der Ursache des Erbrechens bei einer Katze oder einem Kätzchen, wird dem Haustier bestimmte Medikamente und eine Diät verschrieben. Danach müssen die Besitzer alle Anweisungen befolgen und das Tier zu einer geplanten Inspektion bringen.

Wenn die Ursache des Erbrechens bei einem Tier übermäßiges Essen ist, muss in diesem Fall der Besitzer des Tieres die Ernährung der Katze ändern. Teile von Essen sollten klein sein, und seine Aufnahmen häufiger. Wenn das Erbrechen im Tier chronisch ist, kann es nur durch Diät vermieden werden.

In der Regel sind nur folgende Produkte im Essen enthalten:

  • mageres Hühnerfleisch;
  • Reis;
  • gekochte weiche gekochte Eier;
  • Hüttenkäse mit geringem Fettgehalt.

Auch sollten die Tierhalter immer auf genügend frisches Wasser in der Schale des Tieres achten.

Eines der Mittel der traditionellen Medizin, das zur Unterdrückung von Erbrechen eingesetzt wird, ist eine Abkochung von Sonnenblumenkernen und Kamille. Auf einem Löffel wird dieses Arzneimittel den Tieren mehrmals am Tag verabreicht. Andere Volksmethoden können die Katze stark schädigen.

Wenn das Erbrechen bei einem Tier stark und häufig ist, ist die einzige Möglichkeit für die Therapie Injektionen. Intramuskulär injiziert No-Shpu und Tserukal. Sie können die Dosis des Medikaments selbst berechnen: für 1 kg des Gewichts des Haustieres werden 0,1 ml der Lösung injiziert.

Helfen Sie dem Tier und mit Hilfe von Sorbentien in Tabletten. Die zuverlässigsten von ihnen sind Enterosgel und Atoxil. Es ist wichtig zu verstehen, dass Selbstmedikation, selbst bei medizinischen Präparaten, bei schwerem Erbrechen fast keine Ergebnisse liefert und zu einem tödlichen Ausgang für das Tier führen kann.

Aber Sie können sie in Notfällen anwenden, wenn Sie für mehrere Stunden in die Klinik gehen, funktioniert nicht. Die Injektionen und Sorbentien können das Symptom vorübergehend entfernen.

Der Arzt kann mehrere Medikamente auf einmal verschreiben, darunter:

  • Entwurmungsmittel;
  • Bindemittel;
  • Adsorbentien;
  • entzündungshemmend;
  • Immunglobuline.

Vorbeugende Maßnahmen

Vorbeugende Maßnahmen, die das Tier vor Erbrechen schützen können, sind Impfungen sowie regelmäßige Arztbesuche für eine Routineuntersuchung.

Damit das Haustier nicht durch Parasiten vergiftet wird, muss es mit speziellen Mitteln behandelt werden.

Während der Mauserzeit sollte die Katze sorgfältig gekämmt werden. Einmal im halben Jahr kann man es mit einem speziellen Shampoo kaufen. Außerdem können Sie dem Tier ein spezielles Futter geben, das die Haare aus dem Magen entfernen kann.

Du darfst dem Tier nicht zu viel essen lassen. Es ist erforderlich zu beobachten, was er isst und trinkt. Außerdem ist es erforderlich, das Spielzeug des Tieres auf kleine, leicht zerbrechliche Teile zu untersuchen, die das Tier verschlucken kann.

Das Wichtigste ist, rechtzeitig zu bemerken, dass sich das Tier schlecht gefühlt hat. Durch rechtzeitigen Zugang zu einem Arzt kann Erbrechen schnell stoppen und eine komplizierte und schmerzhafte Behandlung vermeiden.

Erbrechen bei Katzen und Katzen 

Es ist unwahrscheinlich, dass es mindestens einen Meister gibt, der ein Phänomen wie Erbrechen bei einer Katze nicht beobachtet. Aber nicht immer gibt der Besitzer des Katofey dem Unfall die gebührende Aufmerksamkeit, da es sich nur um eine Reaktion des Körpers auf das Essen handelt. Ja, es passiert, aber es kommt auch vor, dass es im Körper der Katze schlechte Veränderungen gibt, und dies ist eines der ersten Symptome einer schweren Krankheit. Daher ist es besser zu verstehen, ob es einen Grund gibt, ein Haustier zu behandeln.

Ursachen für Erbrechen bei Katzen

Es gibt keinen einzigen Grund für das Erbrechen bei Katzen: Es kann sowohl ein einmaliges Überessen als auch das Vorhandensein von Parasiten im Körper geben. Erbrechen kann während des Östrus, bei der stillenden Katze und beim kleinen Kätzchen auftreten. In jedem Fall braucht sogar ein einzelnes Phänomen die Aufmerksamkeit des Besitzers. Zu den Ursachen gehören Krankheiten, Hunger, Vergiftung und Schwangerschaft einer Katze. Auf wiederholtes Erbrechen sollte besonders geachtet werden.

Krankheiten

Hier ist eine Liste von Krankheiten, bei denen eine Katze anfangen kann, regelmäßig zu bellen:

chronisches Nierenversagen. Oft mit hpn am Morgen besteht der weggeworfene Inhalt aus leerem Speichel, der manifestiert sich das urämische Syndrom;

Gastroenteritis, Gastritis - es kann sichtbar Schleim sein;

Verstopfung des Pylorus des Magens - der Tier ryzhaet weißer Schaum;

Parasitenbefall - die Katze reißt mit Schleim;

entzündliche Prozesse in den Organen des Verdauungstraktes;

Mehr über die Ursachen wird die Farbe des Inhalts und die begleitenden Symptome zeigen. Wenn es nicht um Vergiftung oder verschluckte Wolle geht, können Durchfall, Verstopfung, Schwellungen, träge Verhaltensweisen des Tieres auftreten.

Um einen Arzt aufzusuchen, ist es besser, Informationen über die Konsistenz von Erbrochenem, ihre Farbe, Zeit des Beginns, Periodizität, den Inhalt der letzten Mahlzeiten, Verhalten des Haustieres nach Aufstoßen vorzubereiten.

Erbrechen von Wolle

Manchmal gießt eine Katze ohne Grund ein Stück Wolle in Speichel und Schaum aus sich. Dies ist ein natürlicher Prozess der Reinigung der Katze von den Haaren Haare, die in den Magen eingetreten sind. Shersinky nicht verdaut und verirrt sich in Gerinnsel, die nicht in den Darm gelangen können. Als Folge der Ansammlung von Wolle beginnt ein spezieller Think-Tank seine Arbeit und signalisiert dem Körper, mit dem Erbrechen zu beginnen. Ansonsten kann das sogenannte Pilobezoar - ein Ball aus Streuwolle - den Verdauungstrakt verstopfen.

Fasten oder zu viel essen

Ein hungriger Magen kann auch dazu führen, dass der Inhalt des Magens ausläuft. Eine Katze ist ein kleiner Räuber, dem die Natur selbst oft und nach und nach zu essen vorgeschrieben ist. Wenn das Tier hungrig ist und 1-2 Mal am Tag Nahrung in großen Mengen oder noch weniger häufig sieht, ist es wahrscheinlich, dass periodisches Erbrechen in seinem Leben vorhanden ist. Als Teil einer kleinen Menge von Erbrochenem gibt es Schaum und Schleimabsonderungen des Magens. Der Erbrechensdrang auf nüchternen Magen hört sofort nach dem Essen auf.

Der zweite Grund wird die andere Seite des Essens sein - zu viel essen. Bei vollem Magen, wie bei einem leeren Magen, treten Probleme auf. Auf das Zwerchfell drückt einen vollen Magen, und der Körper versucht, einen solchen Zustand durch Aktivierung des Brechreflexes zu lindern. Die Masse enthält unverdaute Nahrungsmittel.

Im ersten Fall wird das Haustier umgestaltet, wodurch die Pausen zwischen den Mahlzeiten kürzer und die Portionen kleiner sind. Beim Überessen wird die Futterhäufigkeit leicht reduziert, ebenso wie die einmalige Futtermenge.

Eine Katze vergiften

Der Würgereflex wurde im Laufe der Evolution gebildet und dient als eine Art Schutz für den Organismus. Bei einer Vergiftung wird ein solcher Schutz lebenswichtig, sonst werden alle Toxine sehr schnell mit dem Blutfluss zu allen Organen fallen.

Zusätzlich zu Erbrechen, während der Vergiftung, wird die Katze starke Darmkolik und Durchfall zeigen - der Darm ist auch am Reinigungsprozess beteiligt.

Häufiges Aufstoßen und der damit einhergehende Durchfall können sehr schnell zur Austrocknung des Körpers führen. Und das bedeutet, dass der Katze so schnell wie möglich geholfen werden muss. Zuerst wird dem Tier Atsil oder Enterosgel gegeben, und es bleibt hungrig, so dass man öfter in kleinen Portionen trinken kann. Am nächsten Tag wird die Bestie bis zur vollständigen Genesung in eine schonende Diät versetzt.

Schwangerschaft

Erbrechen bei trächtigen Katzen ist ebenfalls ein häufiges Vorkommnis. Das hat ziemlich prosaische Gründe: Ein wachsender Uterus mit Nachwuchs drängt die inneren Organe zusammen, verschiebt sie von ihrem gewohnten Platz und der veränderte hormonelle Hintergrund macht sich bemerkbar. All dies beeinflusst den Zustand der zukünftigen Mutter und provoziert das Ausspucken von Nahrung.

Manchmal gibt es eine Toxikose von schwangeren Frauen. In diesem Fall gibt es keine Galle, keinen Schleim, kein Blut in der Erbrochenen-Masse - nur unklare Nahrung. Zulässige Menge Schaum gelblich oder weißlich. Ein charakteristisches Zeichen der Toxikose kann als Erbrechen betrachtet werden, das einmal oder nach einer Mahlzeit oder unmittelbar nach dem Schlaf auftritt. Auch kann die Katze vor der Lieferung hebeln.

Aber es ist nicht gut, ein solch unangenehmes Phänomen nur für die Schwangerschaft abzuschreiben - Infektionen können eine Katze jederzeit angreifen, daher ist es besser, einem Tierarzt ein Tier zu zeigen, wenn es verdächtig ist.

Diagnose von Erbrechen einer Katze

Die Leute vergessen oft, dass es nicht nur notwendig ist, das Symptom zu entfernen, sondern auch die Ursache des Phänomens zu verstehen. Erbrechen kann ein Symptom für verschiedene Störungen im Körper der Katze sein. Um die wahre Ursache des Aufstoßens zu verstehen, müssen Sie über das Erbrechen nachdenken - nach der Diagnose wird klar, ob das Tier dringend behandelt werden muss und welche.

Die Katze erbricht sich mit Blut

Wenn der Besitzer das Blut im Erbrochenen der Katze bemerkt, kann er in Panik geraten. Tu das nicht. Es ist notwendig, sich zu versammeln und vor allem ein unangenehmes Phänomen zu studieren.

Vielleicht ist in der Masse scharlachrotes Blut, oder die Masse selbst ist dicht und braun. Wenn das Erbrechen noch braun ist, besteht eine große Chance auf eine Magenblutung. Es könnte durch Fremdkörpereintritt, Schwellung, Colitis, Lebererkrankungen, akute Gastritis und einige andere Krankheiten verursacht werden. Warum braun? Denn beim Erbrechen nicht nur Blut, sondern auch Magensaft.

Scharlach blutiges Erbrechen oder eine Masse von ausgeprägten rosa Farbsignalen blutet in der Speiseröhre oder im Mund. Hier, außer wie man die Katze in die Klinik bringt, um etwas zu tun, was man nicht kann.

Erbrechen von schwarzer Farbe

Erbrechen der schwarzen Katze kann die Eigentümer auch erschrecken. Meist tritt ein solches Unglück nicht ohne Begleitsymptome auf: Neben Aufstoßen treten Fieber, Schläfrigkeit, Schwäche, Schmerzen, Durchfall, Dehydrationserscheinungen auf. Es werden keine unabhängigen Maßnahmen ergriffen - nur der Spezialist befasst sich mit der Behandlung des Problems. Die Aufgabe des Besitzers ist es, nicht zu versuchen, die Katze zu füttern, sondern so schnell wie möglich, um es dem Arzt zu liefern.

Transparentes Erbrechen bei der Katze

Ziehen Sie eine klare flüssige Dose und erwachsene Katze und ein kleines Kätzchen heraus. Anstelle des Mageninhaltes mit Nahrungsscheiben wird nur klares Wasser mit etwas Magensaft beobachtet. Es kann eine kleine Menge Schleim aus der Speiseröhre sein.

Die Ursachen des Phänomens sind Parasiten, Dyspepsie, verschlucktes Haar, das die Speiseröhrenwände reizt. Aber nicht alles ist so einfach: Schuld daran ist eine Erkrankung der Schilddrüse, der Nieren und krebsartiger Tumore. In diesem Fall lohnt es sich, auf die Häufigkeit des Phänomens und andere Zeichen zu achten.

Erbrechen von Galle

Einfaches gelbes Erbrechen tritt bei einer Katzenfütterung auf, die aus industriellen Futtermitteln besteht. Aber wenn die Erbrechen Masse von einer hellen, gesättigten gelben Farbe, sogar orange, bedeutet, dass der Magen Galle gespuckt hat.

Das Vorhandensein von Galle im Magen wird durch Probleme mit Gallengängen oder Lebererkrankungen verursacht.

Es ist besser, die Ernährungstipps für Katzen neu zu lernen: Fetthaltige Nahrungsmittel werden komplett ausgeschlossen, ganz zu schweigen von abgestanden. Der zweite Schritt wird die Konsultation eines Tierarztes über den Zustand des Tieres sein.

Die Katze erbricht grün

Grünes Erbrechen tritt auf, wenn viel Galle oder gar Darminhalt in den Magen gelangt ist. Normalerweise wird der Prozess durch eine schwere Infektion verursacht. Hier brauchen Sie dringend Hilfe von einem Tierarzt, und nicht Behandlung zu Hause, kümmern Sie sich um Ihre Katze!

Wenn ein Kätzchen oder eine Katze Grün und Wolle zerreißt, dann ist es nicht so kritisch: wahrscheinlich Haustier grünes Gras schmeckt, und davor hatte seine eigenen Haare geschluckt - dass auf der Wolle selbstreinigende Zähne auf dem Bauch passiert.

Die Katze erbricht sich mit weißem Schaum

Es kommt vor, dass die Katze sich mit weißem Schaum erbricht - ein einmaliges Phänomen birgt keine Gefahr. Übelkeit beginnt, wenn die Nahrung verdaut wird und in den Darm gelangt, und im leeren Magen gibt es Schleim und Magensaft. Die Luft, die zu ihnen gelangt, hilft dabei, eine schaumige weiße Masse zu bilden. Dies geschieht in jedem Alter: bei alten Katzen und bei jungen Menschen nach der Geburt.

Mehrfaches schaumiges Erbrechen bei Katzen weist auf chronische Magenerkrankungen hin. Schaum ist ein Abkömmling von Schleim, der die Wände des Körpers und in seiner Abwesenheit die Bildung von Geschwüren schützt.

Oft wird nach dem Wechsel zu fester Nahrung im Kätzchen ein Schaumerbrechen beobachtet: Der Magen ist oft voll, so dass der Würgereflex einsetzt. Der Prozess ist ziemlich lang in der Zeit, und es hört nur auf, wenn Schleim und Magensaft als ein weißer Schaum herauskommen. Auch bei erwachsenen Tieren ist eine solche Magenreaktion beim Wechsel zu einer neuen Art von Nahrung möglich.

Veterinärmedizin zeigt unter den Ursachen des Morgenweißen katzenartigen Erbrechens mit Schaum beginnender Gastritis an. Parallele Symptome können abwechselnd Durchfall und Verstopfung, Verweigerung zu essen, apathisches Verhalten sein.

Wenn Erbrochenes mit Schaum eine bestimmte Menge an Haaren enthielt, war die Ursache der Schwierigkeiten ein im Magen steckender Wollklumpen. Fasern aus grünem Gras helfen dabei, das Tier vom Fremdkörper zu befreien.

Sehr schlecht, wenn aus dem Mageninhalt außer Schaum erkannt Galle ausgestoßen oder Blut: Katze schüttelt und es tut weh, anhaltenden Durchfall, die Entwicklung von Nervenanfällen: sofort zum Tierarzt.

Erbrechen von Schleim

Erbrechen in der Katze mit der Anwesenheit von Schleim in es nicht verheißen gut: unter den Ursachen zeigen erosive und chronische Gastritis, Darmerkrankungen, Viruserkrankungen.

Erbrechen nach Katzen

Es gibt mehrere Gründe: Die Katze könnte vom Herzen essen und der Würgereflex funktioniert. Oder die Katze aß zu hastig, schluckte Stücke - so ein Essen würde nicht gut gehen. In beiden Fällen wird das Phänomen einmalig auftreten.

Manchmal merkt der Besitzer, dass das Tier gleich nach dem Verzehr unverdauter Knoten ständig reißt - der Tierarzt wartet bereits auf seinen Patienten, denn dies ist ein ernstes Zeichen einer Entzündung im Verdauungstrakt. Dies ist aufgrund von Schmerzen während des Essens und Verweigerung des Magens, Nahrung in der üblichen Weise zu verdauen. Warum lohnt es sich so schnell wie möglich in die Klinik zu gehen? Es gab Fälle, in denen die Katze nach dem Essen wegen der Krümmung des Darms krank war.

Die Katze hat einen Würgreflex ohne Erbrechen

Wenn Sie Ihr Haustier beobachten, bemerken die Besitzer manchmal Erbrechen, das in nichts endet. Höchstwahrscheinlich hat das Haustier im Bauch Haare angesammelt. Schwache Peristaltik kommt nicht zurecht und das Haar wird größer. Der Tierarzt wird einen Wollklumpen herausnehmen, und die Besitzer werden beraten, wie man das pelzige Haustier bürstet.

Was soll die Katze nach dem Erbrechen füttern?

Nachdem die Katze gerissen ist, fährt der aufmerksame Besitzer fort, nicht nur den Zustand des Schnurren zu beobachten, sondern ihm auch Diätfutter anzubieten. Es bricht die Einnahme nicht ab, sondern begleitet es. Eine hungrige Diät ist in den ersten 10 Stunden obligatorisch. Statt Wasser nach einer einzigen Übelkeit, ist es besser, der Katze ein paar Eiswürfel zu geben. Mehrfaches Erbrechen dehydriert, so dass die Katze versuchen muss, ihr frisches Süßwasser zu geben.

Die Diät ist in diesem Fall kurativ: Magen und Darm reagieren schlecht auf fettige, würzige und salzige Speisen. Wenn die Katze mit Trockenfutter gefüttert wird, wählen Sie das medizinische Formular.

Das Tier bekommt zwei Tage hintereinander eine Reisbrühe, Kinderkartoffeln, gekochtes Huhn.

Behandlung einer Katze gegen Erbrechen

Der Versuch, sich selbst zu erbrechen, ist es nicht wert - ohne die wahre Ursache zu kennen, können Sie Ihrem Haustier schweren Schaden zufügen.

Wenn der Besitzer bemerkt, dass die Katze nach der Sterilisation erbrochen, kann sie in Panik stoßen, aber es gibt keinen Grund zur Sorge: Kitty Anästhesie so unterzog und weicht von ihm oder ihr früh gefüttert. Behandlung ist nicht erforderlich. Gelegentliches Erbrechen bei Katzen nach der Impfung nicht auch Hilfe braucht.

Wenn eine Katze vergiftet werden sollte, sollten Absorptionsmittel verabreicht werden, wenn der Verdacht auf ernsthafte Gifte für die Behandlung besteht, wird der Tierarzt akzeptiert.

In jedem Fall, um der Katze mit Erbrechen zu helfen, können Medikamente sein, die das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen.

Dem Arzt wird eine Diät und verschriebene Pillen verschrieben, die den Körper der Katze vor dem neuen Erbrechen bewahren.

Das Gel von homogener Konsistenz hat einen angenehmen Geschmack und ist weiß gestrichen. Der Inhalt des Beutels wird entsprechend der Dosierung verwendet: 0,5 ml für jedes Kilogramm des Gewichts des Bieres werden für Katzen berechnet.

Mezim wird als eine menschliche Zubereitung bezeichnet, die von Tieren aufgenommen werden darf. Für die Behandlung ein Viertel der Tablette verwenden, die in Puder verwandelt wird und sie für 15 Minuten vor dem Essen an die Muschi behandeln.

Cerucal kann in Form von Tabletten und Injektionen gekauft werden. Dosierung wird auf das Gewicht des Tieres berechnet: 0,2-0,4 mg pro Kilogramm Tiergewicht. Der Empfang wird 3-4 Male pro Tag durchgeführt.

Die Substanz in Form eines weißen Pulvers ist in Beuteln erhältlich. Eine erwachsene Katze von durchschnittlicher Größe wird 1,5 Gramm Medikamente haben. Das Pulver wird mit kochendem Wasser (50 ml) in einen breiigen Zustand verdünnt.

Lassen Sie den Prozess des Erbrechens in der Katze nicht allein - die Gesundheit des Tieres liegt in der Verantwortung seines Besitzers.

Warum erbricht sich eine Katze nach dem Verzehr von unverdautem Essen und was kann man dagegen tun?

Erbrechen bei Katzen ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Körpers, der in vielen Situationen auftritt. Dies ist keine Krankheit, sondern nur ein Zeichen für eine bestimmte Verletzung. Der Vorgang selbst ist unangenehm und stellt bei regelmäßiger Wiederholung eine Gefahr für das Leben des Tieres dar. Einer dieser "alarmierenden Glocken" -Experten nennt ein Problem, wenn eine Katze nach dem Verzehr von unverdautem Essen reißt.

Häufige Ursachen für Erbrechen bei Katzen

In der tierärztlichen Praxis sind die Ursachen für das Erbrechen bei Katzen vielfältig, üblicherweise können sie in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Reflex Reizung des Verdauungssystems - Erbrechen entsteht durch die Aufnahme eines Fremdkörpers in den Magen und die Speiseröhre.
  2. Intoxikation des Körpers - Die Substanz reizt beim Einnehmen die Gehirnzentren des Brechreflexes und verursacht dadurch Erbrechen.

Außerdem identifizieren Experten eine andere Gruppe, die etwas isoliert ist und mit beeinträchtigten Gehirn- und Vestibularapparaten in Verbindung steht.

Also, Erbrechen bei Katzen kann beobachtet werden:

  • wenn Reisekrankheit;
  • nach einer Gehirnerschütterung;
  • als Folge von plötzlichen Druckspitzen.

In diesen Situationen ist Übelkeit bedingt eine normale Reaktion des Körpers.

Ursachen für Erbrechen nach dem Essen

In diesem Fall kann das Problem nicht ohne Aufmerksamkeit verlassen werden, da der Grund sowohl in harmlosen Überernährung als auch in ernsthaften Störungen des Magen-Darm-Traktes liegen kann.

  1. Unsachgemäße Fütterung ist der häufigste Grund, warum eine Katze oder Katze nach dem Verzehr unverdaute Nahrung erbricht. Fehler beim Füttern verursachen Störungen des Verdauungssystems. Das Haustier kann sich erbrechen, wenn es zu viel isst oder zu viel Nahrung aufnimmt, den Darm mit fester Nahrung blockiert und so weiter. Bei Katzen ist ein Spontanreflex gut ausgeprägt, so dass schon geringe Störungen zu Übelkeit führen.
  2. Stauung im Darm des Fells. Bei falscher Pflege von langhaarigen und pelzigen Katzen tritt dieses Problem häufig auf. "Eaten" Haare verursachen Erbrechen durch mechanische Reizung der Darmwände. In diesem Fall sind die extrahierten Massen Wolle. Außerdem verstopfen Wollklumpen den Darm, erschweren seine natürliche Reinigung und rufen eine Vergiftung des Körpers hervor. Die Nahrung, die in die Speiseröhre eintritt, dient nur als Auslösemechanismus.
  3. Krankheiten und Störungen des Verdauungstraktes. Begleitet von zusätzlichen Symptomen, regelmäßigem Auftreten von Übelkeit. Unter ihnen können sowohl mechanische Schäden des Verdauungssystems als auch chronische Krankheiten sein.

Bei ständigem Erbrechen, nach jeder Mahlzeit mit unverdautem Futter, führt dies zu schweren Stoffwechselstörungen. Ein solches Problem ohne rechtzeitige Hilfe ist mit Austrocknung und Erschöpfung des Körpers behaftet.

Wann sollte ich zum Tierarzt gehen?

Jedes Erbrechen bei einer Katze mit einer Äußerung eines äußeren Unwohlseins des Tieres ist eine Entschuldigung, den Tierarzt zu kontaktieren.

Dazu gehören Symptome wie:

  • Verlust der Aktivität;
  • Verweigerung von Futter und Wasser;
  • allgemeiner unterdrückter Zustand;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Verunreinigungen im Erbrochenen;
  • Verdauungsstörungen - Durchfall, Verstopfung;
  • Krämpfe, wackeligen Gang, Aufregung und andere Verletzungen des gewohnheitsmäßigen Verhaltens;
  • das nochmalige Auftreten der Übelkeit öfter, als die Zeit in drei-vier Tagen.

Auch sollten Sie sofort einen Tierarzt kontaktieren, wenn das Kätzchen Erbrechen verursacht. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr führt schon eine leichte Verschlechterung des Zustandes zu schwerwiegenden Folgen. Dehydration und Verlust von Nährstoffen treten sehr schnell in Kätzchen auf.

Zusätzliche Symptome

In einigen Fällen kann Erbrechen eine bestimmte Farbe annehmen oder Verunreinigungen von Galle, Blut, Magensaft enthalten. Wie durch ähnliche Zeichen angezeigt, empfehlen wir, mehr aus der Tabelle zu lernen.

Erbrechen in einer Katze

Die Entleerung des Magens durch den Mund oder die Nase wird bei Katzen häufig beobachtet. Mit Hilfe dieses komplexen physiologischen Prozesses wird das Tier von gefährlichen Substanzen oder Fremdkörpern im Verdauungstrakt befreit. Abhängig von den Ursachen des Erbrechens kann es als normale Manifestation der normalen Arbeit des Verdauungssystems und als alarmierendes Symptom für die Entwicklung pathologischer Zustände angesehen werden.

Inhalt des Artikels:

Ursachen für Erbrechen bei Katzen

Bei mechanischer Reizung der Schleimhäute des Gaumens oder Pharynx hat Erbrechen einen reflektorischen Ursprung. Das Erbrechen des nervösen oder zentralen Ursprungs entwickelt sich, wenn Toxine, die bei bestimmten Krankheiten in die Blutbahn gelangen, die Helmintheninvasion als Folge von Vergiftung das Brechzentrum in der Medulla oblongata beeinflussen.

Dies wiederum verursacht antiperistaltische Bewegungen der Speiseröhre. So trägt Erbrechen zur Entfernung von Fremdkörpern, überschüssiger Nahrung, giftigen Substanzen aus dem Magen-Darm-Trakt bei und ist eine Schutzreaktion des Körpers.

Fasten oder zu viel essen

Das harmloseste ist das Erbrechen in der Nahrung, das mit einer falschen Ernährung der Katze verbunden ist und kein Symptom einer ernsten Pathologie ist. Hungriges Erbrechen tritt bei Katzen auf, die ein- oder zweimal am Tag Nahrung erhalten. Diese Häufigkeit der Nahrungsaufnahme ist nicht geeignet für kleine Raubtiere, denen die Natur nach und nach zu essen vorgeschrieben wird, die aber oft keinen längeren Hunger verspüren.

Das ist interessant! Erbrechen mit Mangelernährung ist mager, besteht hauptsächlich aus Schleimhautsekreten und Schaum. Wünsche gehen fast unmittelbar nach dem Essen der Katze über.

Erbrechen tritt auch durch Überernährung auf, wenn das Tier versucht, die überschüssigen Nahrungsmittelmassen loszuwerden, die auf das Zwerchfell drücken. In diesem Fall enthält Erbrochenes unverdaute große Futterstücke. Dieses Problem wird ganz einfach gelöst: Der Besitzer sollte die Häufigkeit der Fütterung des Haustiers und / oder der Futtermenge in einer Portion reduzieren.

Erbrechen von Wolle

Eine unattraktive "Wurst" aus der Filzwolle und die durch Erbrechen zerrissenen Reste des Mageninhaltes gelten als normale physiologische Handlung, wenn es von Fall zu Fall gezeigt wird. Bekannte Reinigungsmittel, Katzen, die auf sich selbst achten, schlucken tote Haare, die sich dann in einem Ball verlieren und die Magenschleimhaut reizen. Daher werden die Tiere selbst von diesem "Ballast" befreit, was zu Erbrechen führt.

Ein erfolgloser Brechreiz legt nahe, dass die Bezoarma der Wolle so groß ist, dass die Katze sie nicht selbst herausreißen kann. Dieses Phänomen kann oft während der Mauser beobachtet werden, besonders bei Vertretern von langhaarigen Gesteinen. Um dem Tier zu helfen, müssen Sie ihm Vaseline oder einen speziellen Zoo geben, um Wolle aus dem Verdauungstrakt zu entfernen. In der Zukunft ist es notwendig, die Haustierpflege sorgfältiger durchzuführen und seinen Pelzmantel auszukämmen.

Häufiges Erbrechen von Wolle wird in den folgenden Fällen beobachtet.

  • Die Menge der geschluckten Haare nimmt zu, wenn die Katze aktiver leckt und Juckreiz der Haut mit Dermatitis, einschließlich durch Infektion mit Ektoparasiten, auftritt. Langzeitlecken kann auch eine Reaktion auf eine stressige Situation sein, wie zum Beispiel die Veränderung der Situation, das Auftreten einer fremden Person im Haus, Aggression von einem anderen Tier.
  • Mit einer schwachen Beweglichkeit des oberen Magen-Darm angesammelt geschluckt Haars kann nicht in dem 12-Duodenum gefördert wird, von denen es im Übergang evakuieren, ohne Störung verursacht das Tier sollte. In diesem Fall denken, die Eigentümer für Magen-Darm-Erkrankungen über Haustier-Screening sollten.

Vergiftung

Bei Hauskatzen sind oft skurrile Geschmacksvorlieben, Vergiftungen mit verdorbenen Produkten sehr selten. Die Hauptursachen für schwere Intoxikationen - gespeichert im freien Zugang, durch versehentliches Einfangen im Futter oder im Haar des Tieres - sind schädliche und giftige Substanzen:

  • Mittel zur Hygiene und Haushaltschemikalien;
  • Medikamente;
  • Pestizide
  • Frostschutzmittel;
  • Giftköder für Nagetiere.

Wichtig! Erbrechen in der Vergiftung ist die Reaktion des Körpers, die es ermöglicht, sogar einen Teil der giftigen Substanz aus dem Magen zu entfernen. Daher sollten Antiemetika nicht verwendet werden!

Manchmal ist der Grund der Vergiftung die Katzen, die giftig zu den Blättern und den Stängeln der einheimischen Pflanzen essen. Die Art des Erbrechens hängt davon ab, welches Gift die Vergiftung verursacht hat.

Schwangerschaft

Obwohl die amtliche Veterinärmedizin das Thema der Toxikose in der Tierschwangerschaft kontrovers diskutiert, behaupten viele Züchter und Katzenbesitzer, dass die Erwartung der Nachkommenschaft ihrer flauschigen Welpen oft mit Vergiftungserscheinungen einhergeht. Die Gründe dafür können viel sein - von der Qualität der Nahrung bis zu den genetischen Eigenschaften der Rasse.

Im Allgemeinen ist die Toxikose ein normales physiologisches Phänomen mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds und hat keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Mutter und der Nachkommen. Typischerweise werden die Toxikosesymptome im ersten Trimester der Schwangerschaft (zweite bis vierte Woche), kurzzeitig (nicht länger als 10 Tage) beobachtet und bedürfen keiner Behandlung. Eine solche Indikation ist morgendliches Erbrechen.

Bei einer leichten, ruhig fließenden Form der Krankheit sind die Brechmassen leicht, ohne Einschlüsse von Galle oder Blut, bestehen aus unverdautem Futter und enthalten wenig Schaum. Die Angst des Besitzers einer trächtigen Katze sollte durch ein klinisches Bild verursacht werden, wenn Erbrechen und Übelkeit konstant sind, länger als zwei Wochen anhalten und von Durchfall, einer signifikanten Abnahme der Körpertemperatur, Austrocknung des Körpers begleitet werden.

Wichtig! Dies können Anzeichen eines akut sich entwickelnden pathologischen Zustands mit fatalen Folgen für die Mutter und die Nachkommen sein.

In Anbetracht des häufigen Erbrechens in Kombination mit anderen Intoxikationssymptomen sollte der Besitzer des Pitoms sofortige vosposomsh bereitstellen, ohne auf eine unabhängige Medikation zurückzugreifen. Die ersten Schritte in diesem Fall sind Entgiftungsaktivitäten, die nur in einer Tierklinik durchgeführt werden können.

Krankheiten

Erbrechen ist Teil des symptomatischen Komplexes der lebensbedrohlichsten Infektions- und Systemerkrankungen.

  • Pannelopenie (Katzenminze) ist eine schwere und akute Infektion, die sofortige tierärztliche Versorgung erfordert. Ein krankes Tier mit einer Plaque sprudelt eine grünliche Flüssigkeit.
  • Die koronovirale Enteritis ist eine gefährliche Erkrankung, die durch eine Entzündung des Dünndarmepithels gekennzeichnet ist. Unkontrollierbares Erbrechen, oft mit einer Beimischung von Blut oder Galle, ist eines der Hauptmerkmale von Beschwerden.
  • Calciviroz (Katzengrippe) - ist besonders gefährlich für Kätzchen, die nicht geimpft worden sind. Erbrechen wird im Anfangsstadium der Krankheit beobachtet.
  • Hyperthyreose ist eine Pathologie des endokrinen Systems, verbunden mit einer Verletzung der Synthese des Thyroxinhormons. Wenn die Krankheit bei Katzen ist, gibt es eine merkliche Abmagerung im Hintergrund von erhöhtem Appetit. Praktisch nach jeder Mahlzeit beginnt das Tier mit weiterer Abstoßung von unverdautem Essen zu erbrechen.
  • Hypokortizismus ist eine Erkrankung der Nebennieren, bei der diese Hormone das Hormon Cortison nicht in ausreichenden Mengen produzieren. Eine Katze, die an dieser Krankheit leidet, reißt normalerweise die Massen unter Einschluss von weißem Schaum.

Arten von Erbrechen bei einer Katze

Das Erbrechen bei einer Katze ist oft ein direktes Signal an den Tierhalter, dass Tierarzneimittel benötigt werden. Es ist notwendig, die Natur des Erbrochenen bestimmen zu können, so dass der Arzt bei der Untersuchung des Tieres das vollständigste symptomatische Bild machen kann.

Erbrechen der Katze mit Galle

Bei einer Katze mit Brechreflex sollte der Magenschließmuskel, durch den Pankreas- und andere Verdauungsenzyme eindringen, normalerweise verschlossen sein. Daher kommt die von der Leber produzierte Galle nicht in den zerrissenen Mageninhalt. Es gibt jedoch Gründe für Gelbfärbung von Erbrochenem:

  • Tiere essen künstliche Schalen aus Fleischprodukten, Hühnern und Fischgräten, von denen Fragmente lange im Magen verbleiben;
  • Vergiftung;
  • umfangreiche helminthische Invasionen;
  • längeres Fasten.

In all diesen Fällen gibt es eine starke Freisetzung von Galle, Reizung der Magenschleimhaut und verursacht starkes Erbrechen. Anlass zur Sorge ist das Erbrechen zähe Schleim mit umfangreichen Einschlüssen von Galle, auch in Fällen, in denen das Tier vorher nicht gegessen hatte oder betrunken, ging Entwurmung und immer toxische Substanzen im Verdauungstrakt ist möglich.

Das ist interessant! Die Gefahr dieser Pathologie ist wie folgt. Galle ist ein starkes aggressives chemisches Reagenz.

Wenn man in einen leeren Magen gerät, korrodiert er ungeschützte Schleimhäute, was zur Entwicklung von Magengeschwüren und Gastritis führt. Besonders alarmiert Signal, wenn in konzentrierten Erbrechen Galle reichlich Blutgerinnsel enthält. Solche Symptome können Anzeichen einer Darmwindung, Magenperforation mit Geschwüren, ein Tumorprozess im Darmtrakt sein.

Erbrechen mit Essen

Erbrechen, also die Abstoßung von unverdauten Nahrungsbestandteilen vermischt mit Magensaft, wird meistens durch zu schnelle Nahrungsaufnahme erklärt. Ein Tier, das seit langem hungert, versucht so viel Nahrung wie möglich zu essen und gierig große Brocken zu schlucken.

Die Lösung des Problems sind normalisierte Portionen von Lebensmitteln, deren Bestandteile in kleine Stücke mittlerer Größe geschnitten werden. Ebenso verhalten sich Katzen, die im selben Haus leben, während der Mahlzeiten, wenn es einen Konkurrenzkampf zwischen ihnen gibt. In diesem Fall müssen die Tiere getrennt gefüttert werden, damit sie sich nicht von anderen Mitmenschen bedroht fühlen und nicht eilen.

Das ist interessant! Bei pflegenden Katzen gibt es, wie bei vielen Räubern, noch eine besondere Anwendung für einen Brechreflex. Mit seiner Hilfe gibt die Mutter unverdautes Futter für die Fütterung von Milchkindern aus.

So wird der Magen-Darm-Trakt von Kleinkindern nach und nach für den Verzehr von Fleisch, ihrer zukünftigen konstanten Nahrung angepasst. Ein weiterer Grund für das Erbrechen von Lebensmitteln kann minderwertige Nahrung mit niedrigem Proteingehalt sein. Für eine normale Fermentation von Nahrung und damit für eine gute Verdauung sollte die Nahrung der Katze Protein in großen Mengen enthalten.

Bei einem Mangel an diesem Nährstoff gibt es keine vollständige Verdauung von Nahrung, so dass das Tier mit Hilfe von Erbrechen dazu neigt, den Magen-Darm-Trakt von unverdautem Essen zu entlasten. Die Abstoßung von kürzlich gegessenem, noch unverdautem Futter ist oft eine individuelle Reaktion auf einzelne Bestandteile des Futters oder Zusatzstoffe dazu. Finden und beseitigen Sie die Ursache des Aufstoßens und überprüfen Sie sorgfältig die Ration des Tieres.

Ein Erbrechen nach dem Essen kann die Vollmilch provozieren. Der Organismus ausgewachsener Katzen in begrenzter Menge produziert ein Enzym, das die in Kuhmilch enthaltene Laktose abbaut. Wenn der Milchzucker nicht richtig verdaut wird, hat die Katze Verdauungsstörungen, einschließlich Erbrechen.

Erbrechen mit Schaum

Erbrechen dieser Art wird am häufigsten bei Kätzchen beobachtet, die kürzlich auf feste Nahrung umgestellt haben. Während einer Zeit des schnellen Wachstums müssen sie ständig eine große Menge an Nahrung aufnehmen. Der Würgereflex wird durch den überfüllten Magen selbst aktiviert. Erbrechen in diesem Fall sind grausam und anhaltend - bis das Geheimnis der Schleimhaut (Schaum), gemischt mit Magensaft beginnt herauskommen.

Dasselbe Muster wird bei Katzen beobachtet, die sich drastisch zu einer neuen Diät gewandelt haben: Veränderungen im Fütterungssystem verursachen oft selbst Erbrechen, können aber auch das Überessen mit den entsprechenden Folgen stimulieren. Daher sollte der Übergang zu einem anderen Futter, zum Beispiel von trocken zu nass, schrittweise in kleinen Portionen erfolgen.

Eine andere, nicht weniger häufige, aber gefährlichere Ursache für diese Art von Erbrechen ist der pathologische Zustand des Magen-Darm-Traktes. Morgens, auf einem leeren Magen, der weißen Schaum ergebend, ist in der Regel der Beweis der sich entwickelnden Gastritis. Schäumende Vomitus, gemalt in gelb, oft ein Zeichen umfangreiche helminthic parasitäre Erkrankungen, wenn die Zahl der Parasiten und Giftstoffe produziert, indem sie eine kritische Werte überschreitet: im Rausch Prozess beinhaltet die Leber, was mit gelber Schaum erbrechen.

Erbrechen mit einer Beimischung von Blut

Erbrechen mit Blut (Hämatemesis) tritt bei einer Katze von zwei Arten auf. Eine bräunliche Masse, die einem Kaffeesatz ähnelt, ist ein Symptom von Blutungen, deren Quelle im Magen oder Duodenum liegt. Dies wird durch dunkelbraune Blutgerinnsel - Erythrozyten, die durch die Wirkung von Magensaft zerstört wurden, nachgewiesen.

Wichtig! Wenn Erbrechen scharlachrote Einschlüsse enthält, verdächtigen Blutungen, deren Quelle im Mund oder in der Speiseröhre ist. Häufige Ursachen für dieses Phänomen sind Traumatisierung von Geweben durch die Knochen eines Fisches oder eines Vogels.

Das Erbrechen des gleichförmigen braunen Farbtons kann über den Prozess des Geschwulsts im Magen, die Exazerbation der Gastritis, peptitscheskogo das Geschwür sagen. Im Kreis der Ursachen, die eine Katze dazu veranlassen, sich mit Blutgerinnseln zu erbrechen, ist die Einnahme von Medikamenten, die die Schleimhaut des Magens angreifen.

Erste Hilfe, Behandlung

Das Spektrum der vorklinischen Versorgung einer Katze bei akuten Zuständen, begleitet von Erbrechen, ist relativ gering. Bei der Vergiftung muss man zuerst die weitere Zufuhr der giftigen Substanz in den Körper des Tieres einstellen. Eine sichtbare Verbesserung des Zustands des Haustiers hebt nicht die Notwendigkeit eines dringenden professionellen Eingriffs auf, da sich der Intoxikationsprozess schnell entwickeln kann, mit einem tödlichen Ausgang in der Prognose.

Wichtig! Ein Versuch, Erbrechen jeglicher Ätiologie mit Hilfe von selbstgewählten Medikamenten aufzuhalten, wird die Situation nur verschlimmern: Eine falsch berechnete Dosis des Wirkstoffes, mögliche Nebenreaktionen, individuelle Unverträglichkeit der Medikamente können zum Tod des Tieres führen.

Darüber hinaus kann nur ein Spezialist, nachdem er die wahre Ursache der Vergiftung festgestellt hat, das geeignete Gegenmittel und weitere Taktiken für die Durchführung eines vierbeinigen Patienten auswählen. So bald wie möglich, sollte das Tier dem Tierarzt gezeigt werden und mit häufigen wiederholten Anfällen von Erbrechen oder quälenden Trieben mit Abstoßung von Massen, einschließlich Blut, Galle, reichlich Schaum.

Diät für die Dauer der Behandlung

Wenn Sie sich in einer Tierklinik wegen der häufigen Wiederholung einer Katze mit farbiger Galle oder Erbrechen von Blut erkundigen, gibt der Spezialist nach notwendiger Forschung und Diagnose detaillierte Empfehlungen zur Pflege und Ernährung.

Wenn das Erbrechen bei einer Katze von Zeit zu Zeit, nicht öfter als dreimal am Tag, auftritt und das Erbrochene keine besorgniserregenden Einschlüsse enthält, ist es möglich, einen kurzen therapeutischen Hungerkurs durchzuführen. Erstens, um die irritierende Wirkung von Lebensmitteln auf den Magen zu reduzieren, für einen Tag den Zugang zu Lebensmitteln auszuschließen. Dehydrierung kann nicht toleriert werden, und wenn die Katze nicht alleine trinkt, wird sie mit einer Spritze verdunstet.

Dann werden dem Tier kleine Portionen diätetischer Nahrung angeboten:

  • Auskochen von Reis;
  • Baby Püree;
  • fettarmes gekochtes Huhn;
  • frische Hühner- oder Wachteleier;
  • Hüttenkäse mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 5%.

Wenn Sie diese Diät zwei Tage lang einhalten, müssen Sie den Zustand der Katze überwachen. Wenn es nicht apathisch, deprimiert, Erbrechen sich nicht wiederholt, können Sie auf eine normale Ernährung mit häufiger Fütterung in kleinen Portionen wechseln.

Wichtig! Mit einer natürlichen Diät, schließen sie von der Diät irgendwelche fettigen, würzigen, würzigen, salzigen Nahrungsmittel, Vollmilch aus. Wenn Sie essen mit Fertigessen üben, wählen Sie es aus der Reihe der Medikamente.

Die Gesundheit eines flauschigen Haustiers hängt ganz von dem Grad der Liebe, Sorgfalt und Verantwortung ab, den der Besitzer zeigt. Bei ständiger und genauer Beobachtung des Zustandes des Tieres, rechtzeitiger und korrekter Reaktion auf Angstsymptome, einschließlich Erbrechen, ist es möglich, die Risiken vieler Krankheiten zu reduzieren und das Leben eines Haustieres zu verlängern.

Die Hauptursachen für Erbrechen bei einer Katze. Behandlung, Prävention

Besitzer von Hauskatzen haben häufiger Erbrechensreflexe bei ihrem Haustier. Dies liegt daran, dass die Katzen eine gut entwickelte Gehirnabteilung haben, die für diesen Reflex verantwortlich ist. Sehen Sie, wie die Katze reißt, nachdem sie unverdaute Nahrung gegessen hat - ein unangenehmer Anblick! Daher lohnt es sich zu verstehen, warum dies geschieht und was man dagegen tun kann.

Der Mechanismus des Würgreflexes ist einfach. Die Muskeln des Abdomens und des Zwerchfells kontrahieren gleichzeitig und verursachen einen starken Anstieg des intraabdominalen Drucks. Unter diesem Druck geht alles, was Ihr Haustier gegessen hat, durch die Speiseröhre. Normalerweise ist das Erbrochene alles, was es in unverdauter Form isst, getränkt mit Magensaft, gemischt mit Wasser, oft gelb. Erbrechen in einer Katze ist eine schützende Reaktion des Körpers, verursacht durch verschiedene Faktoren.

Hauptsymptome

Manchmal kann das Erbrechen ein Einzelfall sein, und manchmal tritt das Erbrechen ständig auf und entwickelt sich zur Krankheit, die chronisches Erbrechen genannt wird. Um eine solche Diagnose zu stellen, ist es wichtig, die Symptome richtig zu erkennen und rechtzeitig zur Klinik zu gehen. Im Krankenhaus wird der Arzt eine professionelle Untersuchung machen und die notwendige Behandlung aufschreiben.

Symptome, die Ihnen zeigen, dass es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen:

  1. Erbrechen dauert lange, mehrere Tage hintereinander, man kann ständig sagen.
  2. Kota reißt mehrmals am Tag und macht es oft.
  3. Erbrochenes enthält Verunreinigungen in Form von Blut, Galle, gelbem Schleim, Haaren oder anderen Flüssigkeiten, die nicht direkt mit dem, was die Katze isst oder trinkt, in Zusammenhang stehen.
  4. Wenn das Tier ständig nach dem Verzehr von Nahrung oder was auch immer reißt. Ein alarmierendes Zeichen ist, dass die Katze nichts isst und immer noch Erbrochenes auftritt.
  5. Wie schnell isst deine Katze, ob ihr Appetit sich verändert hat, ob sie Wasser trinkt.
  6. Gibt es noch andere Anzeichen für eine Störung im Körper des Haustiers? Zum Beispiel, ruheloses Verhalten, Tränenfluss, Speichelfluss, schlechter Schlaf, zielloses Laufen in der Wohnung. Mal sehen, warum die Katze reißt!

Häufige Ursachen

Die Faktoren, die Erbrechen verursachen, sind viele.

Zuallererst ist dies eine Reihe von Krankheiten, wie Krankheiten:

  • Niere,
  • Leber,
  • Lipidose,
  • Pankreatitis,
  • chronische Gastritis,
  • Tumore im Verdauungstrakt gebildet,
  • Parasiten,
  • Entzündung des Verdauungstraktes,
  • Peritonitis,
  • Darmverschluss,
  • Colitis und Megakalon (Erkrankungen des Dickdarms),
  • Urämie,
  • Vergiftung,
  • Ketose,
  • Dirofilariasis,
  • Hyperhirose
  • und sogar eine Ohrenkrankheit.

Die meisten dieser Krankheiten können Sie nicht selbst bestimmen. Einige sind sofort bestimmt. Zum Beispiel, wenn Sie Würmer im Erbrochenen sehen können, dann ist dies eine Vergiftung durch Parasiten und ihre Giftstoffe. Im Video sehen Sie Anzeichen von Darmverschluss bei Katzen, wobei eines der Symptome häufiges Erbrechen ist.

Schwangere Katzen können sich wegen Toxikose erbrechen. Es tritt gewöhnlich ab dem dritten Schwangerschaftsmonat auf. Auch bei zukünftigen Katzenmüttern kann Erbrechen durch den natürlichen Prozess der hormonellen Veränderungen im Körper sowie durch die Dehnung des Uterus durch den Fötus verursacht werden. Normalerweise gibt es nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste, da solche Veränderungen im Körper der Katze schnell vorübergehen.

Wie bei manchen Menschen und bei Tieren verursacht das Schwanken Brechreflexe. Dies ist ein Zeichen eines gesunden Organismus mit einem schwachen Vestibularapparat.

Ein weiterer Grund, dass Erbrechen bei Katzen auftritt, kann eine natürliche Reinigung des Magens sein, meistens aus Wolle, die nicht in ihm verdaut wird. Wolle kommt mit Brechflüssigkeit aus. Auch Erbrechen kann Stress verursachen, zum Beispiel beim Umziehen auf andere Personen oder in eine andere Wohnung.

Wenn eine Katze reißt, nachdem sie isst, ist der Grund wahrscheinlich im Heck oder wie und wie viel sie isst. Wenn ein Haustier zu viel isst oder Essensstücke zu groß dafür sind, dann wird alles, was dem Magen schwer fällt, ausbrechen, und das wird es fast unmittelbar nach dem Essen tun.

Bei Kätzchen kann Erbrechen eine allergische Reaktion auf Nahrung sein. Dann wird es unregelmäßig, aber sofort nach dem Essen übergeben. Es ist nicht gruselig, ändere einfach seine Ernährung. Manchmal erbricht eine Katze, nachdem sie einen flüssigen, weißen Schaum gegessen hat, meistens auf nüchternen Magen.

Entschuldigung, zur Zeit sind keine Umfragen verfügbar.

Sorten von Erbrechen

Erbrechen in einer Katze ist sowohl harmlos, ein natürlicher Prozess der Reinigung des Körpers und ein gefährlicher Bote, der die Notwendigkeit signalisiert, Hilfe von Spezialisten zu suchen. Erbrechen ist in Stufen und Typen unterteilt.

Die Stadien des Erbrechens

  1. Übelkeit. In diesem Stadium wird die Katze oft Ihre Lippen lecken, schlucken. Auch Sie werden reichlich Speichelfluss bemerken.
  2. Aufstoßen. Nun, Sie verpassen es nicht, meistens unmittelbar nach dem Aufstossen warten Sie auf die Manifestation des Haupterbrechungsreflexes.
  3. Erbrechen. Unter Druck steigt der Inhalt des Magens und mit Hilfe der sich zusammenziehenden Muskeln der Speiseröhre erbrechen Erbrochenes nach außen.

Arten von Erbrechen

  1. Auf einem hungrigen Magen ist das Erbrechen bei Katzen weißer Schaum. Schaumflüssigkeit ist für das Tier nicht gefährlich, wenn es keinen Grund zur Besorgnis mehr gibt.
  2. Erbrechen einer Katze mit gelber Galle, mit oder ohne Schaum, ist anomal. Schließlich sollte es im Magen nicht sein. Wenn die Katze Galle (sogar einmal) reißt - besuchen Sie den Tierarzt. Höchstwahrscheinlich ist es ein Signal über eine Erkrankung der Leber oder der Gallenblase.
  3. Wenn Sie in der Masse das Blut bemerken, das aus dem Mund der Katze kommt, geraten Sie nicht sofort in Panik. Zuerst sollten Sie eine Untersuchung der Mundhöhle des Tieres vornehmen. Vielleicht ist es Blut von Geschwüren oder Kratzern an der Kehle oder dem Himmel eines Tieres, das er beim Spielen oder Essen bekommen konnte, wenn er an etwas Scharfem kratzte. Die gefundenen - nichts Schreckliches. Aber wenn keine Wunde vorhanden ist und das Blut in der Masse dunkel ist, dann ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen für eine ernsthafte Magen-Darm-Erkrankung. Sofort ins Krankenhaus gehen.
  4. Vomit grüne Masse zeigt Krankheit und nichts mehr. Es kann sowohl Darmverschluss als auch Erkrankungen der Leber und der Gallenblase sein. Dies sind sehr gefährliche Krankheiten für Ihr Haustier, also zögern Sie nicht, zum Tierarzt zu gehen.

Ein separater Typ kann unterschieden werden, wenn das Kätzchen reißt. Nach dem Essen hat das Kätzchen normalerweise einen Rülpser. Aber wenn er oft aufstößt und damit nicht nur der Gazik geht, sondern was er gegessen hat, dann ist die Sache schlecht. Es ist am besten, einen Arzt für eine gründliche Untersuchung und Erkennung von Krankheiten zu konsultieren, was durch dieses Verhalten des Verdauungskätzchens belegt wird.

Empfohlene Behandlung

Erbrechen Behandlung hängt von seiner Ursache. Wenn es sich um eine schwere Krankheit handelt, führt der Tierarzt die notwendigen Untersuchungen durch und verschreibt die notwendige Behandlung. Sie müssen nur die Rezepte streng befolgen und auf die Wiederherstellung des Haustiers warten.

Wenn die Katze wegen Überernährung reißt, sollten Sie die Diät ändern. Füttere das Tier oft, aber in kleinen Portionen. Wenn Sie chronisches Erbrechen behandeln, müssen Sie eine Diät einhalten. Gekochter Reis, fettarmes Hühnerfleisch, Hüttenkäse, gekochtes gekochtes Ei - nur diese Nahrungsmittel können Ihrem Haustier während einer Diät gegeben werden. Vergessen Sie auch nicht, die Schüssel mit Wasser aufzufüllen, denn in dieser Zeit muss die Katze viel trinken.

In der Volksmedizin sind Mittel zum Erbrechen Abkochungen von Samen von Flachs und Kamille (Kamille kann auch in Tinktur verwendet werden). Um solche "Medizin" einem Tier zu geben, ist es mehrmals täglich nur auf einem Löffel notwendig.

Bei häufigem und schwerem Erbrechen intramuskuläre Injektionen von Cerukal und No-shpy verwenden. Berechnen Sie die Menge der Medizin sollte auf dem Gewicht der Katze basieren: 1 kg - 0,1 ml. Flüssigkeit. Sie können auch die Katzensorptionsmittel, wie Atoxil und Enterosgel geben. Aber es ist am besten, keine Selbstmedikation mit so starkem Erbrechen zu machen und nichts ohne eine professionelle Untersuchung des Arztes zu tun.

Was soll ich tun, wenn ich kotze?

Wenn Ihre Katze Übelkeit und Erbrechen hat, sollte sie in einer Diät pausieren und nichts aus Essen für 5-8 Stunden geben. Reinigen Sie die Schüssel mit Essen, aber stellen Sie sicher, dass Sie eine Schüssel mit Wasser haben. Während des Erbrechens erfährt der Körper des Tieres eine starke Austrocknung. Daher ist das Trinken bei einem Tier in einem solchen Zeitraum besonders notwendig. Jedoch empfehlen Experten, dass, wenn das Tier nicht trinkt, ihn nicht zwingen, es zu tun, lassen Sie es ihn selbst tun. Außerdem wird angemerkt, dass er, nachdem eine Katze sich übergeben hat, ziemlich viel trinkt.

Um die Krankheit auszuschließen, messen Sie die Temperatur des Körpers des Tieres und untersuchen Sie die Mundhöhle auf das Vorhandensein von Wunden und Fremdkörpern. Wenn er nur erbricht und es keine anderen Symptome gibt, können Sie immer noch einen Arzt um Rat fragen.

Prävention

Verhinderung von Erbrechen bei Katzen ist regelmäßige Impfung, sowie regelmäßige Besuche bei einem Tierarzt zur Untersuchung. Um das Tier mit Parasiten zu vergiften, behandeln Sie es mit besonderen Mitteln. Während der Häutung besonders vorsichtig den Mantel der Katze auskämmen und ihm manchmal eine besondere Nahrung geben, um Wolle aus dem Magen zu entfernen. Achten Sie darauf, genug Wasser zu trinken.

Achte auf die Ernährung der Kätzchen und nicht nur auf das, was die Katze ist, sondern auch auf das, was sie trinkt. Haustiere nicht zu viel essen lassen. Spielzeug für Katzen sollte keine kleinen, leicht abnehmbaren Teile enthalten, die er essen kann, was zu Schwierigkeiten beim Atmen und Erbrechen Ihrer Katze führen kann.

Wenn Sie genau beobachten, was und wie Ihr Haustier ißt und sein Verhalten beobachtet, werden Sie in der Lage sein, rechtzeitig Anzeichen zu bemerken, die Erbrechen verursachen und es verhindern sowie weitere Behandlungen vermeiden können.

Video "Was tun, wenn eine Katze reißt?"

In diesem Video können Sie den Rat eines Tierarztes hören, was zu tun ist, wenn Ihre Katze reißt.

Lesen Sie Mehr Über Katzen