Was tun, wenn sich eine Katze nach dem Verzehr von unverdautem Futter erbricht?

Tierarzt

Jedes Haustier hat Verdauungsprobleme. Manchmal werden sie durch verschiedene Krankheiten verursacht, in anderen Situationen sind die Besitzer selbst schuldig und füttern die Tiere falsch. Wenn Sie im ersten Fall Hilfe von Tierärzten suchen müssen, dann genügt es, die Ration zu ändern oder Teile anzupassen.

In diesem Artikel erklären wir, warum eine Katze nach dem Essen reißt und was es bedeuten kann.

Im Allgemeinen sprechen die folgenden Symptome von Verdauungsproblemen, die mehr oder weniger regelmäßig auftreten:

Sie alle sind nichts als eine schützende Reaktion des Körpers. Insbesondere wenn das Tier die unverdaute Nahrung reißt, ist es höchstwahrscheinlich ein banales Überessen. Außerdem wird ein ähnliches Bild beobachtet, wenn die Katze nach einer langen Fastenperiode isst.

Zur gleichen Zeit ist die Ursache manchmal die Entwicklung bestimmter chronischer Krankheiten. Wie man Behandlung organisiert, entscheiden Tierärzte, die immer konsultiert werden sollten. Im Allgemeinen führen die folgenden Faktoren zu Erbrechen:

  • Fremdkörper in den Magen bekommen;
  • Überessen;
  • Krankheit;
  • Vergiftung.

Wann man um Hilfe von einem Tierarzt bittet

Wenn das Erbrechen im Tier ständig oder oft genug auftritt, lohnt es sich, eine chronische Magen-Darm-Erkrankung zu vermuten. In diesem Fall ist der Ausbruch unverdauter Nahrung nicht das einzige Symptom. Häufiger werden auch die folgenden Zeichen beobachtet, deren Anwesenheit bei den besorgten Besitzern Angst auslösen sollte:

  • erhöhte Schwäche;
  • Dehydration (passiert bei Durchfall);
  • schwacher Appetit;
  • Gleichgültigkeit;
  • allgemeine schmerzhafte Erscheinung.

Normalerweise tritt Erbrechen sporadisch auf und hat keine gefährlichen Folgen für den Körper der Katze. Zum Beispiel brechen Tiere oft mit ihren Haaren aus, wenn sie ihre eigenen Haare lecken. Eine Behandlung ist hier nicht erforderlich.

Wenn sich die Gesundheit der Katze jedoch deutlich verschlechtert, sollte sie sofort in die Klinik gebracht werden.

Lebensmittelqualität

Versuchen, die Frage zu beantworten "Warum reißt eine Katze?", Zuallererst achten Sie auf Ernährung. Falsch zusammengestellt Diät des Tieres in diesem Fall höchstwahrscheinlich, und wird die Hauptursache für Probleme mit der Verdauung sein.

Das System der Enzymbildung bei Katzen ist ziemlich spezifisch. Sie sind von Natur aus Raubtiere, und daher sollte die Grundlage für die Ernährung Fleisch und andere proteinreiche Lebensmittel sein. Wenn Sie jedoch minderwertige Produkte verwenden müssen, können die meisten Substanzen aus ihnen den Magen einfach nicht verdauen und noch mehr assimilieren.

Vor allem ist es notwendig, das Tier mit qualitativ hochwertigen Produkten zu versorgen, billiges Trockenfutter zu verweigern und durch ein Premium zu ersetzen.

Die richtigste Option ist, die Katze auf natürliche Nahrung zu übertragen. Billige Arten von Fertiggerichten enthalten in Wirklichkeit nicht mehr als ein paar Prozent Fleisch, dessen Qualität sehr bedingt ist. Bei ihrer Herstellung gehen oft solche appetitanregenden Abfälle, wie:

  • Leder;
  • Sehnen;
  • Schnäbel;
  • Köpfe und andere illiquide.

Außerdem sollten Sie keine Lebensmittel nach Gewicht kaufen - Sie können nicht sicher sein, dass sie richtig gelagert werden. Darüber hinaus verdünnen häufig Händler, die die Leichtgläubigkeit der Verbraucher nutzen, teure Mischungen minderer Qualität.

Ablehnen von Futtermitteln, in deren Zusammensetzung solche Stoffe für Katzen gefährlich sind:

  • Propylenglykol;
  • künstliche Farbstoffe;
  • Ethoxyquin;
  • verschiedene Emulgatoren.

All das ist sehr schädlich für sie. Wenn also die Katze aus Trockenfutter erbrechen musste und die Marke auf eine teurere Marke umgestellt wurde, ist das Problem meist gelöst.

Außerdem ist es erwähnenswert, dass das Tier bei einigen völlig natürlichen Produkten Magenprobleme hat. Insbesondere Erbrechen verursacht oft frische Kuhmilch. Entgegen der landläufigen Meinung ist es im Allgemeinen besser für eine erwachsene Katze, nicht zu geben. Für fermentierte Milchprodukte wird es viel nützlicher sein:

Das Hauptproblem ist, dass die Katze keine Laktose aufnimmt - dafür produziert der Organismus des Tieres nicht die notwendigen Enzyme. Daher kann jede Portion frischer Milch provozieren:

Allergie

Ziemlich häufig bei Katzen entwickelt sich eine allergische Reaktion auf die eine oder andere Art von Lebensmitteln. Und oft entsteht das Problem nur aus einer Zutat. Hier gibt es neben Erbrechen meist keine alarmierenden Zeichen der Krankheit. So eine Katze:

  • sieht ziemlich gesund aus;
  • hat normales Fett;
  • aktiv und nicht abgeneigt zu spielen.

Dieses Symptom manifestiert sich nur in solchen Situationen, in denen ein Produkt, das eine Allergie verursacht, auf seine Platte gelangt.

Wenn ein Tier natürliche Nahrung isst, wird das Problem durch die abwechselnde Verweigerung der einen oder anderen seiner Spezies bestimmt, die oft in der üblichen Diät vorhanden sind.

Wenn Trockenfutter verwendet wird, ist es sinnvoll, das Tier in spezielle Mischungen zu überführen, die von einigen Herstellern nur für solche Fälle hergestellt werden. Sie enthalten keine hyperaktiven Inhaltsstoffe.

Übermäßiges Essen

Wenn die Katze sofort erbrach, dann aß sie vielleicht gerade zu viel oder aß gerade zu viel Eile. Die Sache ist, dass die Speiseröhre im Tier horizontal liegt, und wenn das Essen mehr als notwendig ist, schließt sich der Schließmuskel des Magens und der Überschuss bricht aus.

Gierige Aufnahme von Nahrung tritt am häufigsten auf, wenn eine Katze im selben Haus mit anderen Tieren lebt. Der Wettbewerb lässt dich essen, ohne zu kauen.

Es ist ratsam, der Katze leichtes Essen zu geben. Zu dieser Zeit werden andere Haustiere aus dem Raum geführt. Darüber hinaus schneiden die Produkte in kleinere, um ihre Assimilation zu vereinfachen. Dies reicht normalerweise aus, um das Problem zu beheben. Wenn ein Tier keinen hypothetischen Prätendenten zu seinem Teil hat, eilt es nicht und isst mit dem Gefühl, jedes Stück genießend.

Probleme mit inneren Organen

Übelkeit und Erbrechen verursachen oft Pankreatitis. Mit dieser Pathologie produziert der Körper nicht bestimmte Enzyme, die für die richtige Verdauung notwendig sind. Infolgedessen gibt es einen Mangel:

In der Folge bricht gerade gegessen außerhalb. Ein charakteristisches Merkmal der Pankreatitis bei Katzen ist der Appetitmangel und der Verbrauch großer Mengen Wasser.

Der Tierarzt in dieser Situation verschreibt Medikamente mit den notwendigen Enzymen und Diät.

Eine andere häufige Pathologie, bei der das Tier reißt, ist Gastritis. Folgende Krankheiten führen unter anderem zum gleichen Ergebnis:

  • Enteritis;
  • entzündliche Prozesse im Darm;
  • Colitis;
  • Parasiten;
  • Hyperthyreose.

Die Ursache kann eine kranke Leber sein, wenn das Tier eine Menge fetthaltiger Nahrung zu sich nimmt.

Wie aus all dem oben Gesagten ersichtlich ist, gibt es genug Gründe, bevor Sie irgendwelche Maßnahmen ergreifen, sollten Sie zunächst einen kompetenten Tierarzt konsultieren. Er ordnet meist eine Reihe von Studien zu und legt die genaue Diagnose fest, auf deren Grundlage er die Therapietechnik entwickelt.

Warum erbricht sich eine Katze nach dem Verzehr von unverdautem Essen und was kann man dagegen tun?

Erbrechen bei Katzen ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Körpers, der in vielen Situationen auftritt. Dies ist keine Krankheit, sondern nur ein Zeichen für eine bestimmte Verletzung. Der Vorgang selbst ist unangenehm und stellt bei regelmäßiger Wiederholung eine Gefahr für das Leben des Tieres dar. Einer dieser "alarmierenden Glocken" -Experten nennt ein Problem, wenn eine Katze nach dem Verzehr von unverdautem Essen reißt.

Häufige Ursachen für Erbrechen bei Katzen

In der tierärztlichen Praxis sind die Ursachen für das Erbrechen bei Katzen vielfältig, üblicherweise können sie in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Reflex Reizung des Verdauungssystems - Erbrechen entsteht durch die Aufnahme eines Fremdkörpers in den Magen und die Speiseröhre.
  2. Intoxikation des Körpers - Die Substanz reizt beim Einnehmen die Gehirnzentren des Brechreflexes und verursacht dadurch Erbrechen.

Außerdem identifizieren Experten eine andere Gruppe, die etwas isoliert ist und mit beeinträchtigten Gehirn- und Vestibularapparaten in Verbindung steht.

Also, Erbrechen bei Katzen kann beobachtet werden:

  • wenn Reisekrankheit;
  • nach einer Gehirnerschütterung;
  • als Folge von plötzlichen Druckspitzen.

In diesen Situationen ist Übelkeit bedingt eine normale Reaktion des Körpers.

Ursachen für Erbrechen nach dem Essen

In diesem Fall kann das Problem nicht ohne Aufmerksamkeit verlassen werden, da der Grund sowohl in harmlosen Überernährung als auch in ernsthaften Störungen des Magen-Darm-Traktes liegen kann.

  1. Unsachgemäße Fütterung ist der häufigste Grund, warum eine Katze oder Katze nach dem Verzehr unverdaute Nahrung erbricht. Fehler beim Füttern verursachen Störungen des Verdauungssystems. Das Haustier kann sich erbrechen, wenn es zu viel isst oder zu viel Nahrung aufnimmt, den Darm mit fester Nahrung blockiert und so weiter. Bei Katzen ist ein Spontanreflex gut ausgeprägt, so dass schon geringe Störungen zu Übelkeit führen.
  2. Stauung im Darm des Fells. Bei falscher Pflege von langhaarigen und pelzigen Katzen tritt dieses Problem häufig auf. "Eaten" Haare verursachen Erbrechen durch mechanische Reizung der Darmwände. In diesem Fall sind die extrahierten Massen Wolle. Außerdem verstopfen Wollklumpen den Darm, erschweren seine natürliche Reinigung und rufen eine Vergiftung des Körpers hervor. Die Nahrung, die in die Speiseröhre eintritt, dient nur als Auslösemechanismus.
  3. Krankheiten und Störungen des Verdauungstraktes. Begleitet von zusätzlichen Symptomen, regelmäßigem Auftreten von Übelkeit. Unter ihnen können sowohl mechanische Schäden des Verdauungssystems als auch chronische Krankheiten sein.

Bei ständigem Erbrechen, nach jeder Mahlzeit mit unverdautem Futter, führt dies zu schweren Stoffwechselstörungen. Ein solches Problem ohne rechtzeitige Hilfe ist mit Austrocknung und Erschöpfung des Körpers behaftet.

Wann sollte ich zum Tierarzt gehen?

Jedes Erbrechen bei einer Katze mit einer Äußerung eines äußeren Unwohlseins des Tieres ist eine Entschuldigung, den Tierarzt zu kontaktieren.

Dazu gehören Symptome wie:

  • Verlust der Aktivität;
  • Verweigerung von Futter und Wasser;
  • allgemeiner unterdrückter Zustand;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Verunreinigungen im Erbrochenen;
  • Verdauungsstörungen - Durchfall, Verstopfung;
  • Krämpfe, wackeligen Gang, Aufregung und andere Verletzungen des gewohnheitsmäßigen Verhaltens;
  • das nochmalige Auftreten der Übelkeit öfter, als die Zeit in drei-vier Tagen.

Auch sollten Sie sofort einen Tierarzt kontaktieren, wenn das Kätzchen Erbrechen verursacht. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr führt schon eine leichte Verschlechterung des Zustandes zu schwerwiegenden Folgen. Dehydration und Verlust von Nährstoffen treten sehr schnell in Kätzchen auf.

Zusätzliche Symptome

In einigen Fällen kann Erbrechen eine bestimmte Farbe annehmen oder Verunreinigungen von Galle, Blut, Magensaft enthalten. Wie durch ähnliche Zeichen angezeigt, empfehlen wir, mehr aus der Tabelle zu lernen.

Ursachen und Behandlung von Erbrechen bei einer Katze zu Hause

Wenn die Katze nach dem Verzehr von unverdautem Futter reißt, sollten Sie das Tier genau beobachten und herausfinden, wie oft es passiert. Der Magen von Katzen ist so konzipiert, dass Erbrechen kein signifikantes Problem für das Tier darstellt, da es die schützenden Eigenschaften des Körpers ist, die von der Natur gelegt werden, um die Katze von gefährlichen Nahrungsmitteln zu befreien. Trotzdem kann Erbrechen häufig auftreten und in eine chronische Form übergehen, die für die Gesundheit des Tieres sehr gefährlich ist.

Wenn die Katze sofort oder nach kurzer Zeit nach dem Essen ausbricht, wird dies nur einmal beobachtet, und die Katze fühlt sich gut - es gibt keinen Grund zur Sorge. Erbrechen kann durch die Tatsache verursacht werden, dass das Tier sehr schnell isst, so dass die Katze in kleinen Portionen 4-5 mal gefüttert werden muss.

Ein normales Phänomen ist Erbrechen mit Wollklumpen. Sie können den Körper der Haare reinigen, die beim Lecken der Wolle in den Magen gelangen. Meistens passiert das während der Mauser des Haustiers. Wegen eines Wollkomas kommt es zu einer Verstopfung des Darms. Um dem Tier zu helfen, die Haare loszuwerden, können Sie ihm einen Teelöffel Vaseline geben.

Bei frischen Kräutern kommt es zu Erbrechen - dadurch wird die Katze aus dem Gras freigesetzt, was die Schleimhaut des Magens reizt. Vomitely Gewicht kann ein hellgrüner Farbton sein.

Der Brechreflex wird aufgrund der Kontraktion der Bauchmuskeln und des Zwerchfells beobachtet, wodurch die gegessene Nahrung durch die Speiseröhre ausströmt. Die Brechmasse besteht aus unverdauten Nahrungsstücken mit Magensaft und ist eine Schutzreaktion des Körpers. Zu den Hauptursachen für das Erbrechen nach dem Essen gehören:

  • Schlechtes Essen. Ein Merkmal des Verdauungssystems von Katzen ist, dass sie ein hochwertiges Protein in großen Mengen konsumieren müssen. Wenn es im Futter nicht genug ist, werden die Nahrungsbestandteile nicht verdaut, wodurch die Katze Erbrochenes verwendet, um das Futter loszuwerden. Dieses Phänomen wird beobachtet, wenn das Haustier mit billigem Trockenfutter gefüttert wird, das weniger als 3% Fleisch enthält. Eiweißmangel ist mit Nebenprodukten und verschiedenen Konservierungsmitteln, die Erbrechen auslösen können, gefüllt.
  • Vergiftung. Der Organismus versucht in einer solchen Situation, schlechtes Essen loszuwerden. Neben Erbrechen gibt es Durchfall, der zur raschen Reinigung des Körpers beiträgt.
  • Infektionskrankheiten, Störungen im Verdauungstrakt, manifestiert sich in Form von Colitis, Entzündung des Darms, Gastritis, Pankreatitis.
  • Die Anwesenheit von Parasiten im Körper. Neben Erbrechen werden Husten, weicher Stuhl und laufende Nase beobachtet.
  • Stress - längere Einsamkeit, Reisen, Überforderung kann das Auftreten einer solchen Krankheit provozieren.
  • Die Verwendung von Nahrungsmitteln nach der Sterilisation ist darauf zurückzuführen, dass das Tier unter dem Einfluss von Narkose steht, was zu Erbrechen führt.
  • Wenn eine Katze nach einer Mahlzeit schwanger ist, tritt Erbrechen aufgrund von Babys auf, die einen signifikanten Druck auf die Organe ausüben.

Wiederholte Übelkeit mit Schaum (grün, weiß, rosa oder gelb), begleitet von einer signifikanten Verschlechterung des Zustands des Tieres, Fieber ist ein Symptom einer Infektion, zum Beispiel Fleischfresser Pest.

Erbrechen ist nicht nur ein Zeichen für klinische Erkrankungen. Die Hauptgefahr ist Dehydration des Körpers. Wenn das Tier 3-4 Mal am Tag reißt, fehlt es an Flüssigkeit, und er weigert sich, es wegen der schlechten Gesundheit zu trinken - das Tier kann in wenigen Tagen sterben.

Es gibt mehrere Arten von Erbrechen bei Katzen:

  • Am Morgen kann schäumendes weißes Erbrechen auftreten - es ist nicht gefährlich für das Haustier.
  • Erbrechen mit Schaum und gelber Galle zeugt von Erkrankungen der Gallenblase oder der Leber.
  • Übelkeit mit Blutelementen tritt aus verschiedenen Gründen auf. Eine solche Entladung kann mit Verkratzen des Gaumens oder Rachens des Tieres verbunden sein oder Zeichen von Magen-Darm-Erkrankungen sein. Im Schatten des Blutes können Sie bestimmen, welcher Bereich blutet. Wenn das Blut eine leuchtend rote Farbe hat, ist es möglich, die Speiseröhre, Mundhöhle oder Rachen zu beschädigen. Wenn das Blut braun oder braun gefärbt ist - Probleme mit der Leber, Nieren, ein offenes Geschwür, Fremdkörper.
  • Erbrechen grüne Farbe zeigt eine Erkrankung der Gallenblase, Leber, Darmverschluss.

Es besteht keine Notwendigkeit, in Panik zu geraten, wenn einmal nach dem Essen Erbrechen aufgetreten ist und der Allgemeinzustand des Tieres zufriedenstellend ist - gute Laune, eine kalte Nase und Augen glänzen. Wenn im Erbrochenen Schleim oder Blut ist, isst das Tier nichts, Sie sollten die Katze zum Tierarzt bringen. Wenn diese Option nicht verfügbar ist, ist es notwendig, dem Haustier Erste Hilfe zu leisten. Anfangs ist es notwendig, dem Tier eine Hungernahrung zu geben und die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu erhöhen. Nach dem Erbrechen bekommt die Katze alle zwei Stunden kleine Portionen von leichtem Essen - Baby Fleischsoße, gekochtes Huhn oder Hüttenkäse. Wenn nach zwei Tagen kein Erbrechen auftritt, können Sie auf eine traditionelle Diät umsteigen.

Wenn das Tier nach dem Essen regelmäßig erbricht, benötigt es die Hilfe eines Spezialisten. Periodische Übelkeit weist auf das Vorhandensein von Würmern im Körper hin. Daher ist es notwendig, das tierische Anthelminthikum alle 3-4 Monate zu verabreichen.

Manchmal entsteht Übelkeit nach dem Essen eines Kätzchens wegen ernster gesundheitlicher Probleme. Die Höhe der Gefahr dieses Zeichen kann durch die Häufigkeit von Anfällen, den allgemeinen Gesundheitszustand und den Inhalt des Erbrochenen bestimmt werden. Anzeichen wie eine Nahrungsverweigerung, eine starke Verschlechterung des Zustands sollten die Besitzer warnen. Für solche Symptome ist eine Notfall-Fachhilfe erforderlich:

  • Erbrechen dauert mehr als einen Tag.
  • Übelkeit tritt nach jeder Mahlzeit auf.
  • Im Erbrochenen sind Galle, Blut, Schleim und andere Verunreinigungen, die nicht mit der Nahrung in Verbindung stehen, vorhanden.
  • Verweigerung von Essen und Wasser.
  • Es gibt Tränenfluss, Speichelfluss, das Tier neigt dazu, sich abzusperren.

Die Methoden der Behandlung von Erbrechen variieren in Abhängigkeit von der Ursache ihres Auftretens. Wenn dies eine ernste Krankheit ist, können Sie Ihr Haustier nicht selbst heilen. Wenn Übelkeit durch Überernährung auftritt, ist es notwendig, die Ernährung der Katze zu ändern: um Nahrung öfter, aber in kleinen Portionen zu geben. Wenn das Erbrechen chronisch ist, muss man die Diät einhalten: fettarmes Hühnerfleisch, gekochter Reis, gekochte Eier, Hüttenkäse. Während dieser Zeit in der Schüssel der Katze muss ständig Flüssigkeit vorhanden sein, so dass es keine Dehydratation gibt. In der Volksmedizin gibt es ein Mittel, um ein Tier vor Erbrechen zu bewahren: eine Abkochung aus Kamille und Leinsamen. Ein solches Medikament muss dem Haustier einen Teelöffel mehrmals täglich verabreicht werden.

Wenn die Übelkeit heftig und häufig ist, ist es notwendig, intramuskuläre Injektionen von No-shpa und Cerucal durchzuführen. Die Menge der verabreichten Medikamente hängt vom Gewicht des Tieres ab: 1 kg - 0,1 ml Flüssigkeit. Zusätzlich können Sorbenzien wie Enterosgel und Atoxyl dem Haustier verabreicht werden.

Wenn Erbrechen beobachtet wird aufgrund des Einflusses von Würmern, ist es notwendig, eine Haustier-Therapie durchzuführen, um Parasiten zu eliminieren. Eine signifikante Anzahl von Würmern im Körper verschlimmert den Zustand des Tieres bis zu einer Blockade.

Die Vorbeugung von Erbrechen bei Katzen ist die rechtzeitige Durchführung von Impfungen und die regelmäßige Untersuchung durch einen Tierarzt. Um eine Vergiftung der Katze durch Parasiten zu verhindern, ist es notwendig, ihm periodisch Medikamente aus der Helminthen-Invasion zu geben. Wenn sich das Haustier häutet, ist es notwendig, die Haare gut auszukämmen und eine spezielle Nahrung zu geben, die hilft, die Wolle aus dem Magen zu entfernen.

Erbrechen in der Katze unverdaute Nahrung

Manchmal bemerken Besitzer von Katzen, dass das Haustier nach industriellen Futtermitteln und natürlichen Nahrungsmitteln zu erbrechen beginnt. Die Gründe, warum die Katze nach dem Essen unverdautes Essen erbricht, ist ziemlich viel. Und das harmloseste ist zu viel essen. Murka konnte trivial essen und auf diese Weise den Magen entlasten. Erbrechen mit Stücken unverarbeiteter Nahrung kann selbst dann auftreten, wenn das Tier lange verhungert ist. Der Magen kann einfach nicht bereit sein, eine signifikante Menge an Nahrung zu erhalten.

Aber Erbrechen bei einer Katze nach einer Mahlzeit kann auftreten und aus wichtigeren Gründen. Zum Beispiel reißt ein Haustier Nahrungsmittelstücke in Gegenwart einer chronischen Pathologie des Gastrointestinaltraktes.

In jedem Fall, wenn die Katze nach dem Essen ohne ersichtlichen Grund begräbt, dann braucht es eine vollständige ärztliche Untersuchung. Der Tierarzt wird in der Lage sein zu bestimmen, warum das Tier nach dem Essen reißt, und auch eine angemessene Behandlung für den aktuellen Zustand zu verschreiben.

Symptome, die eine Konsultation eines Tierarztes erfordern

Erbrechen in der Katze unverdaute Nahrung, verursacht durch übermäßiges Essen, verursacht die Verschlechterung der allgemeinen Zustand des Haustieres nicht. Nach dem Angriff fühlt er sich gut und führt weiterhin einen vertrauten Lebensstil: spielen, schlafen, gehen.

In einer Situation, in der die Ursache der Tatsache, dass die flauschige Nahrung die Nahrungsstücke zerreißt, eine Krankheit wird, gibt es eine andere pathologische Symptomatologie. Murlik muss unbedingt den Tierarzt zeigen, während er ihn entwickelt:

  • Schwäche;
  • Anzeichen von Austrocknung;
  • Appetitlosigkeit;
  • Apathie.

Die folgenden Zeichen weisen auf die besondere Schwere der Erkrankung hin:

  • Episoden von Erbrechen mit Essensstücken werden häufig, d.h. reißt ein Haustier mehr als eins - zweimal am Tag;
  • außer Essen als Teil des Mageninhaltes enthalten Verunreinigungen von Galle, Blut, Schleim und andere;
  • Erbrechen setzt sich fort und nach vollständiger Befreiung des Magens vom Essen. Koshak reißt dann mit Schaum mit verschiedenen Unreinheiten;
  • Angriffe werden von anderen Symptomen begleitet: ziellose Bewegung in der Wohnung, Schlaflosigkeit, Tränenfluss und andere.

Einzelne Episoden von Erbrechen Gefahr darstellt nicht, aber wenn die Katze ständig nach einer Mahlzeit oder einem Zustand vor dem Hintergrund der Angriffe Erbrechen ist viel schlimmer, dann sollte es von einem Tierarzt zur weiteren Diagnose zu sehen.

Variationen des Erbrechens

Erbrochenes kann nicht nur unverdaute Speisen enthalten. Abhängig von den "zusätzlichen" Komponenten können Sie eine bestimmte Art von Problem vermuten.

  • Wenn es weißen Schaum reißt. Sie selbst stellt nicht die Gefahren dar, aber bei ständigem Auftreten benötigt sie den Rat eines Tierarztes.
  • Erbrechen mit Unreinheiten der Galle. Dieses Symptom weist auf Probleme mit der Operation der Gallenblase oder der Leber hin. Wenn in Erbrochenem Massen, zusätzlich zu Stücken von unverdauten Speisen, Galle und weißer Schaum gleichzeitig vorhanden sind, muss das Tier untersucht werden und spezialisierte Behandlung erhalten.
  • Raves mit Blut. Das Symptom zeigt die Entwicklung einer schweren Erkrankung, die durch eine Schädigung der Magen-Darm-Schleimhaut hervorgerufen wird. Es ist notwendig, den Mund der Katze zu untersuchen. Wahrscheinlich hat es eine Wunde, die blutet.
  • Tränen grüne oder gelbe Masse mit grünlichen Flecken. Dies ist ein Symptom schwerer Pathologie, oder es kann auf eine Entwicklung von Darmverschluss hinweisen. In diesem Fall wird es ohne die Hilfe eines Tierarztes nicht funktionieren.

Wenn Sie ein kleines Kätzchen reißen - ungeachtet des Erbrechens, des Vorhandenseins / Fehlens von Nahrung - sollte es dringend dem Arzt gezeigt werden.

Mögliche Ursachen

Die Gründe, warum eine Katze nach dem Essen reißt, können wie folgt sein:

  1. schlechte Qualität der Ernährung;
  2. Intoleranz zu füttern;
  3. Überessen;
  4. Abweichungen im Betrieb von internen Systemen.

Falsch zusammengestellte Diät

Der Grund, warum eine Katze nach dem Essen reißt, kann seine Diät werden. Das Tier sollte ein Qualitätsprotein erhalten, das ihm ein Gefühl der vollen Sättigung gibt. Andernfalls kann das Haustier einfach von schlechter Qualität Nahrung loswerden und den Magen auf die physiologischste Weise reinigen: es erbricht einfach.

Um die Entwicklung von Brechreiz verursachenden Angriffen durch schlechte Futtermittel zu vermeiden, muss die Zusammenstellung einer Fuzzy-Diät mit äußerster Aufmerksamkeit angegangen werden. Es ist am besten, Premium- oder Super-Premium-Lebensmittel zu kaufen, da sie alle notwendigen Substanzen und Spurenelemente enthalten. Und, sehr wichtig, sie sind aus echtem Fleisch gemacht.

In Budget-Feeds von natürlichem Fleisch enthält nicht mehr als 2 bis 3%. Die verbleibende Masse wird durch Nebenprodukte dargestellt, die praktisch keinen biologischen Wert haben - Haut, Federn, Venen, Köpfe und Schnäbel.

Der Organismus des Tieres kann solche Nahrung ablehnen und darauf mit einem Brechreflex reagieren.

Wenn Sie Lebensmittel kaufen, müssen Sie seine Zusammensetzung studieren. Wenn es Konservierungsmittel, Farbstoffe, Propylenglykol und Ethoxyquin enthält, ist es notwendig, den Kauf zu verweigern. Er wird einem Haustier nichts Nützliches geben.

Futterunverträglichkeit

Manchmal ist eine Katze krank, nachdem sie unverdaute Nahrung gegessen hat, weil ihr Körper bestimmte Nahrungsmittel nicht wahrnimmt. Zum Beispiel kann ein Haustier Laktoseintoleranz haben. Und dann erbricht er, nachdem er ganze Kuhmilch gegessen hat, auch.

Meistens entwickelt sich Übelkeit, wenn das Tier mit natürlichem Futter gefüttert wird. Wenn die Diagnose bestätigt wird, ist es sinnvoll, das Tier in ein spezielles Trockenfutter zu überführen, wobei die wahrscheinlichen Allergene und umstrittenen Bestandteile vollständig eliminiert werden.

Überernährung und zu schnelle Aufnahme von Futter

Die Katze erbricht manchmal von zu viel Essen und der Grund dafür ist die spezielle Struktur der Speiseröhre. Es befindet sich horizontal. Mit der schnellen Aufnahme von Nahrung oder seinem signifikanten Volumen kann der Organismus des Tieres den Schließmuskel blockieren, der den Mageneingang öffnet. In diesem Fall wird die Katze gezwungen, überschüssiges Essen loszuwerden, indem sie es wieder hervorbringt. In der Regel erbricht er es einige Zeit nach dem Essen.

Meistens entwickeln sich derartige Erbrechensanfälle bei Tieren, wenn mehrere Haustiere in demselben Gebiet leben. Konkurrenzkampf um Nahrung zwingt den Türken so viel wie möglich zu essen während einer Fütterung. Das Problem ist einfach gelöst: es reicht jeder Katze, ihre Schale zuzuteilen oder die Katzen in verschiedenen Räumen zu füttern.

Abweichungen in der Arbeit der inneren Organe

Wenn die Katze nach dem Essen mit Essen krank ist, kann die Pathologie der inneren Organe die Ursache sein. Insbesondere bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird eine unzureichende Menge an Verdauungsenzymen produziert, die Störungen bei der Verdauung von Nahrung provoziert. Die sekundäre Manifestation der Pankreatitis wird das Erbrechen: das Tier in dieser Pathologie reißt nach dem Essen nicht selten. Die Symptome der Pankreatitis werden bei fehlendem Appetit verstärkt.

Die Ursache kann eine Entzündung der Magenschleimhaut sein -

Gastritis. Ein Tier stürzt nach dem Essen und vor dem Hintergrund anderer Pathologien:

  • Entzündung der Darmwand;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Enteritis;
  • Colitis;
  • falsches Funktionieren des endokrinen Systems und andere.

Um die wahre Ursache des Erbrechens zu identifizieren, muss das Haustier eine vollständige Diagnose des Organismus durchführen. Weil Sie Anfälle nach der Identifizierung der Ursachen ihres Auftretens beseitigen können.

In einer separaten Kategorie von Problemen ist das Erbrechen von Mumien mit Kätzchen hervorzuheben. Tränkt eine trächtige Katze nach dem Essen und tritt ausreichend lange auf, so ist die Ursache eine Zunahme der Gebärmutter und deren Druck auf den Magen. Um dies zu vermeiden, füttern Sie die zukünftige Mutter in kleinen Portionen. Aber genauere Gründe, warum es eine schwangere Frau reißt, hilft, einen Tierarzt zu gründen.

Behandlung eines pathologischen Zustands

Die Methoden zur Behandlung von Erbrechen bei einer Katze hängen von den Ursachen ab, die sie verursacht haben. Wenn es durch Vergiftung hervorgerufen wurde, kann die Therapie des Haustieres von selbst beginnen. Was können Sie tun, wenn sich die Katze wegen einer Vergiftung erbricht?

Wenn der Besitzer persönlich beobachtete, wie Katatoffee minderwertige Nahrung aß, und nach ein paar Stunden begann er zu erbrechen, dann können Sie jedes verfügbare Adsorbens verwenden. Die Droge hilft, die giftigen Bestandteile vom Körper der Katze zu entfernen, die den Zustand wesentlich erleichtern wird. Ein Tier sollte ständigen Zugang zu sauberem Wasser haben.

Wie kann man künstlich Erbrechen bei einer Katze herbeiführen, wenn die Vergiftungskomponente nicht bekannt ist? Hier kann eine Lösung von 3% Wasserstoffperoxid verwendet werden. Das Werkzeug wird wie folgt verwendet:

  • 4,5 bis 5 kg Lebendgewicht des Haustiers wird 1 TL Peroxid entnommen;
  • Geben Sie die Droge alle 10 Minuten.

In der Regel reicht eine Portion aus, um im Murr Erbrechen zu verursachen.

Wenn der Verdacht besteht, dass die Katze Alkali oder Säure gegessen hat, kann Selbsthilfe ihren Tod verursachen. Die Katze muss in die Tierklinik gebracht werden.

Um Austrocknung zu vermeiden, die auftreten kann, wenn eine Katze sehr oft reißt, sollte dem Tier Rehydrat gegeben werden. Sie tragen zur Wiederherstellung des gestörten Wasser-Salz-Gleichgewichts bei. Geeignete Lösung Regidron, in jeder Apotheke verkauft oder das Produkt kann unabhängig hergestellt werden: für 1 Liter warmes Wasser, nehmen Sie einen Teelöffel Salz ohne Folie (9 Gramm).

Wenn eine Katze sehr oft - mehrmals am Tag - reißt, kann sie mit Antiemetika verdampft werden. Bismutpräparate werden in diesem Fall nützlich sein.

Bei Erbrechen nach dem Verzehr unverdaute Lebensmittel durch Krankheiten, dann eine angemessene Behandlung nur einen Arzt aufnehmen. Die Selbstverabreichung von Medikamenten kann nicht nur den Zustand der Katze verschlechtern, sondern auch zum Absterben der Katze führen.

Warum schnarcht die Katze nach jeder Mahlzeit: Was tun, wenn viel Schaum entsteht?

Erbrechen ist ein Schutzmechanismus des Körpers für das Vorhandensein eines Reizstoffes toxischer oder mechanischer Art im Körper. Katzen haben dieses Phänomen ziemlich oft.

Würgereflex bei Katzen

Der Würgereflex beginnt mit schneller Atmung, tiefem Schlucken, reichlich Speichelfluss.

Die Gründe sind unterschiedlich, von völlig harmlos, wie kleine Haare auf der Mundschleimhaut zu bekommen oder zu viel zu essen, bevor ernsthafte pathologische Prozesse im Körper des Tieres entstehen. Wenn der Brechreflex in einer einzigen Manifestation beobachtet wurde und nicht von irgendwelchen begleitenden Symptomen begleitet wurde, deutet dies höchstwahrscheinlich auf geschlucktes Haar, Grashalme hin.

Sorgen machen lohnt sich nicht besonders. Reizmittel werden herauskommen und mehr als eine Katze wird nicht stören.

Ursachen für häufiges Erbrechen

Die Ursachen von Erbrechen sofort nach dem Essen viel. Aber wir müssen versuchen, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Wenn der Drang häufig ist, verlängert, auf den ersten Blick, nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden - sofort einen Arzt aufsuchen. Die folgenden Faktoren können als Gründe dienen:

  • Vergiftung;
  • Urämie;
  • Ketose;
  • Leberschäden;
  • Nierenerkrankung;
  • helminthische Infektion;
  • Darmverschluss;
  • individuelle Intoleranz;
  • entzündliche Prozesse im Verdauungssystem;
  • Überessen;
  • Fremdkörper bekommen;
  • Stress.

Die meisten der aufgelisteten Listen können nicht unabhängig voneinander zu Hause diagnostiziert werden. Daher ist das Anrufen eines Spezialisten eine unverzichtbare Maßnahme.

Arten von Erbrechen und Symptomatik

Übermäßiges Lecken führt zu Erbrechen mit Haaren. Es ist notwendig, die Katze am meisten zu kämmen.

Selbst lecken, schlucken Katzen oft die Haare ihrer eigenen Haare und sogar ganze Klumpen während der Häutung. Dies führt zu einer Reizung der Magenschleimhaut und verstopft manchmal das Darmlumen, was garantiert Krämpfe verursacht.

Was soll ich tun, wenn meine Katze mit Schaum zerzaust?

Erbrechen mit weißem Schaum.

Das sogenannte "hungrige Erbrechen" manifestiert sich am häufigsten vor dem Haustiernag.

Nach außen wird der Schleim entfernt, der dem Magensaft ausgesetzt wurde und einen Ausfluss in Form eines weißen Schaums bildet. In der Regel gibt es bei diesem Typ keine Pathologie, aber wenn der morgendliche Reflex den ganzen Tag anhält und einen lang anhaltenden Charakter hat, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Erbrechen mit Blut nach dem Essen

Wenn Brechmittel mit Blut kontaminiert sind, sollte der Tierarzt sofort Hilfe suchen. Dies ist immer ein Zeichen für ernsthafte Schäden an Magen oder Darm.

Die Katze erbrach fast unmittelbar nach dem Essen mit Blut.

Es gibt zwei Arten von Blutverunreinigungen und eine ungefähre Diagnose, die dieses Phänomen erklärt. Das Vorhandensein einer dicken braunen Masse weist auf einen Prozess hin, bei dem Magensaft mit Blut in Wechselwirkung tritt. Dieses Phänomen zeigt den Tumor, Geschwüre, das Vorhandensein von Fremdkörpern, Leberschäden, verschlimmerte Gastritis, Nierenversagen.

Die Blutung im Mund oder in der Speiseröhre wird von Erbrechen mit der Anwesenheit von Verunreinigungen aus hellrotem Blut begleitet.

Katze schnüffelt nach dem Essen

Krämpfe nach jeder Mahlzeit weisen auf Darmverstopfung des Tieres, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Infektionskrankheiten, Intoxikation des Körpers hin.

Darmverschluss im Ultraschall.

In der Regel ist das Vorhandensein solcher Erkrankungen von anderen Symptomen begleitet: Durchfall, Fieber, Lethargie, Depression, Appetitlosigkeit.

Ausgehende gelbe Massen weisen auf Erkrankungen der Leber und der Gallenblase hin.

Ausgehende gelbe oder grüne Massen weisen auf Galle im Magen oder Darm hin, die Zeichen von Erkrankungen der Leber und der Gallenblase sind. Abgehende unverdaute Speisen sind ein Zeichen für ernsthafte fortschreitende Krankheiten.

Virale Läsionen, Erosion, Gastritis, Helminthic Invasion werden von der Freisetzung von Schleim begleitet. In diesem Fall ist es notwendig, den Kot des Haustiers für die Anwesenheit von Würmern und Schleim in den Exkrementen zu berücksichtigen.

Eine Katze schnüffelt nach jeder Mahlzeit, was soll ich tun?

Erste Hilfe für eine kranke Katze zu Hause ist Hunger.

Empfohlene hungrige Diät für ungefähr einen Tag. Wenn das Symptom aufgehört hat, können Sie dem Haustier unabhängig helfen. Wenn der Drang weiter besteht, gibt es zusätzlich Begleiterscheinungen - Durchfall, Fieber, Depressionen - Sie müssen dringend in die Klinik gehen.

Selbsthilfe umfasst Aktivitäten zur Linderung des Leidens eines Haustieres. Nach einer anhaltenden täglichen Diät erhält die Katze etwas Wasser mit einer Elektrolytlösung. Dann führen Sie nach und nach fettfreie Fleischprodukte in das Menü ein.

Fütterung der Katze beim Erbrechen.

Die nächsten zwei Tage sollte das Futter etwa sechs Mal am Tag in kleinen Portionen gegeben werden, wobei sorgfältig auf die Veränderungen im Zustand des Tieres, durch seine Reaktion auf das verzehrte Futter, geachtet wurde.

Am dritten Tag können Sie Reisbrei, Kartoffeln, Hähnchenbrust, Hüttenkäse in die Ernährung einführen. Portionen machen klein, vermeiden Sie zu viel essen.

Weiter so ein Essen für die nächsten zwei Tage. Ungefähr ab dem sechsten Tag nach der Beendigung des Erbrechens, stufenweise in die Speisekarte das übliche Essen eintragen. Zuerst fügen Sie es leicht zu Diätnahrung hinzu, dann verringern Sie allmählich die Diät und erhöhen Sie die übliche Nahrung. Es muss sichergestellt werden, dass sich die Leistung des weißen Schaums nicht mehr wiederholt.

Magenspülung

Um Erbrechen herbeizuführen, gießen Sie die Katze mit Kochsalzlösung

Wenn Sie vermuten, dass eine Vergiftung empfohlen wird, den Magen zu waschen.

Wenn die Katze nicht selbst schlucken kann, gehen Sie mit einer Sonde in die Klinik zum Waschen. Du kannst den Drang selbst aufrufen, indem du auf die Zungenwurzel drückst. Um Erbrechen herbeizuführen, benötigen Sie eine Kochsalzlösung: Lösen Sie einen Esslöffel Kochsalz in einem Glas warmen Wasser auf. Trinken Sie, bis die Katze sich nicht erbricht.

Warum erbricht eine Katze nach dem Essen gelbe oder weiße Flüssigkeit

Ein gesundes Haustier ist die ganze Zeit Glück für den Besitzer. Aber wenn nur das Haustier krank wird, weiß der Besitzer einfach nicht wohin und was zu tun ist. Die Panik beginnt, wenn Durchfall oder eine Katze nach dem Essen krank ist. In diesem Fall geht es vor allem darum, schnell zu handeln. Aber ohne die Ursache zu identifizieren, kann das Haustier nicht behandelt werden.

Ursachen und Manifestation von Erbrechen bei einer Katze

Fasten

Betrachtet man Katzen, so tritt in der Regel am Morgen hungriges Erbrechen auf, wenn nach einer Nacht der Magen leer ist. Es ist nur eine Katze, zu füttern oder sogar Wasser zu geben, da das Erbrechen aufhört.

Warum erbricht sich die Katze nach dem Essen, übermäßiges Essen?

Die andere Seite der Medaille. Wenn der Magen sehr voll ist, kann sein Inhalt den Darm nicht erreichen (da die Nahrung verdaut werden muss) und die Nahrung wird zurückgegeben. Und in diesem Fall ist die Katze krank und erbricht nach dem Essen. Natürlich, da diese Mahlzeit nicht in den Magen passen kann, reißt das Tier mit unverdautem Essen oder Essen.

Katze erbricht Haare

Fast jeder Besitzer einer Katze in seinem Leben steht vor der Tatsache, dass das Tier mit Haaren reißt. Daran ist nichts Schreckliches. Die Katze leckt sich selbst, die Wolle geht, willy-nilly, in den Magen, der sie nicht verarbeiten kann.

Quer durch Darm ist ein Wollknäuel nicht passieren kann, weil das Brechzentrum (wie es in jedem Säugetiere im Gehirn) ein „Team“ geben, und es gibt eine umgekehrte Peristaltik (so bewegt sich der gesamte Inhalt des Magens nicht in Richtung des Anus, je nach Bedarf und gehen Sie auf den Mund). Als Ergebnis all das, und es wird Erbrechen. So werden die Klumpen aus Wolle und aus dem Tier.

Wenn dies nicht passiert, wird durch die Zeit im Darm Pilobezoar - ein dichter Wollknäuel, der den Weg zur Verdauung versperrt - erscheinen. Nahrung kann sich nicht mehr durch den Darm bewegen, sie kann eine sehr starke Vergiftung des Körpers bilden. Die Katze wird sehr verletzt sein. Oft reißt eine Katze unverdautes Essen oder Essen, weil das Essen einfach nirgends "vorwärts zu bewegen" hat.

Entfernen Sie dieses Haar kann nur eine chirurgische Methode sein. Daher ist es sehr wichtig, der Katze spezielle Futtermittel zu verabreichen, die helfen können, die geläppte Wolle aus dem Verdauungssystem zu entfernen. Und du musst immer dein Haustier auskämmen. Vor allem während der Häutung einer Katze.

Vergiftung

Erbrechen ist eine Abwehrreaktion. Und wenn die Katze vergiftet ist, dann hilft das Erbrechen, Giftstoffe schnell aus dem Körper zu entfernen, so dass sie keine Zeit haben, den Körper der Katze zu absorbieren und zu schädigen. Aber in der Regel tritt Erbrechen bei Tieren, die vergiftet sind, gleichzeitig mit Durchfall auf. Darm wird von allen Seiten sehr intensiv gereinigt.

Gleichzeitig besteht ein großes Risiko, dass Dehydration auftritt. Eine Katze braucht dringend Hilfe! Umso gefährlicher ist die Vergiftung für die trächtige Katze und Jungtiere.

Erbrechen in einer schwangeren Katze

Wahrscheinlich weiß jeder, dass die Gebärmutter während des Wartens auf die Nachkommen größer wird. Da es nicht so viele Stellen in der Bauchhöhle gibt, werden die anderen inneren Organe verdrängt oder gequetscht. Zur gleichen Zeit während der Schwangerschaft der Kätzchen hat die zukünftige Mama einen bedeutenden hormonellen Aufruhr. Weil manchmal eine schwangere Katze Erbrechen ist.

Aber Sie müssen nicht alles nur für eine Veränderung im hormonellen Hintergrund oder für einen erstickten Magen schreiben, besonders wenn eine Katze sehr oft reißt. Sehr oft ist dies ein ernstes Symptom. Eine Katze kann Parasiten oder eine Infektionskrankheit haben. Obwohl manchmal das Erbrechen und Durchfall im Tier unmittelbar vor der Geburt auftritt - sozusagen Vorläufer, aber nicht immer. Wenn Sie also gesehen haben, dass sich bei einer trächtigen Katze Erbrechen zeigt, ist es ratsam, sich an einen Tierarzt zu wenden, um weder das Leben der Kinder noch die der Mutter zu gefährden.

Parasiten und Infektionskrankheiten

Es ist notwendig sich zu erinnern und über sie. Da oft Parasiten im Darm die Schuld daran sind, dass Erbrechen und Durchfall bei einer Katze fast nicht enden. Sicher ist es notwendig, auf die verbleibenden Symptome zu achten. Da während der infektiösen Ätiologie einer Katze eine Verhaltensänderung und ein Anstieg der Körpertemperatur sowie eine Entlastung von Nase und Augen auftreten. Katarrh und Husten ist möglich.

Es hängt vom Parasiten ab und davon, wo er sich befindet. Wichtig ist auch die Untersuchung des Erbrochenen der Katze. Verachte nicht, denn wenn Galle oder Blut in ihnen sind, dann wird es in der Lage sein zu sagen, was die Katze haben kann. Zur gleichen Zeit während der Sammlung einer Anamnese durch einen Tierarzt, diese Details wirklich das Spektrum der Krankheiten.

Wie durch verschiedene Arten von Erbrochenem in der Katze belegt

Gelbe Brechmasse

Sehr selten manifestiert sich gelbes Erbrechen bei einem Tier aufgrund der Farbe der Brechmassen durch die Farbstoffe aus dem Futter (meistens aufgrund der Fütterung mit trockenen industriellen Futtermitteln). Gewöhnlich reißt eine Katze gelbe Massen nicht wegen Nahrung, sondern spezifisch Galle.

Im Gegensatz zum üblichen gelben Erbrechen haben Gallepräparate einen ausgeprägten Farbton. Weil es sehr schwierig ist, sich mit etwas anderem zu vermischen. In der Regel scheint es bei den Tieren, die Erkrankungen des Gallengangs und der Leber hatten. Füttern Sie die Katze nicht mit abgestandenen oder fettigen Lebensmitteln. Dies ist schädlich, eine sehr bedeutende Belastung für die Leber.

Die Leber leidet nach erheblicher Überdosierung von Drogen oder Infektionskrankheiten. Manchmal zerstören Antibiotika Hepatozyten. Und in einigen Katzen die häufigste fiebersenkende Medikamente langsam „töten“, um die Leber, die zu Erbrechen bei Tieren können weiter führen, die in der Galle nehmen.

Cat Tränen unverdaute Essen oder Essen

Entweder Ihr Liebling wurde überbehandelt oder sehr schnell gegessen, was zur Einnahme von ziemlich großen Stücken führte, die erbrochen werden. Aber das Erbrechen bei Katzen ist in diesem Fall einmalig.

Eine Katze, aus verschiedenen Gründen, reißt nicht verdautes Essen

Wenn Sie sehen, dass die Katze oft, vor allem unverdaute Nahrung erbricht, dann müssen Sie den Tierarzt kontaktieren. Oft ist das Aufstoßen von Nahrung ein Zeichen einer Entzündung der Verdauungsorgane:

  • Colitis;
  • Pankreatitis;
  • Gastritis oder Geschwür, etc.

Ein Tier hat es satt, Nahrung zu essen, der Magen einer Katze kann normalerweise eine solche Menge an Nahrung nicht verdauen, deshalb erbricht sich das Tier.

Sehr oft weist dieses Erbrechen bei Katzen auf einen Darmverschluss oder eine Verstopfung hin.

Die Katze erbricht weißen Schaum

Wenn dies nur einmal passiert ist, müssen Sie sich nicht viel Sorgen machen. Dies kann mit Haustieren (und auch mit Menschen) auf nüchternen Magen passieren. Dieser Schaum - nur Schleim, der die Wände des Magens schützt. Wenn dieser Schaum nicht existiert, erscheint ein Magengeschwür.

Aber wenn eine Katze wiederholt mit Schaum reißt, ist es ratsam, Hilfe von einem Tierarzt zu suchen. Ihr Haustier kann ein Geschwür, Gastritis oder andere entzündliche Prozesse in den Verdauungsorganen haben. Und absolut nicht immer entzündliche Prozesse der nicht-ansteckenden Ätiologie gegeben. Der Grund kann in Helminthen oder in Infektionen (Bakterien, Viren) versteckt sein.

Die Katze erbricht sich mit Blut

Eine Katze mit Erbrechen kann zwei Arten haben.

  1. Treten Blutungen im Darm oder im Magen auf (z. B. aufgrund eines Tumors oder Geschwürs), können im Erbrochenen braune Streifen beobachtet werden.
  2. Aber wenn ihr Schatten scharlachrot ist, wird das Blut aus der Wunde im Verdauungssystem oder in der Mundhöhle gemischt.

Aber auf jeden Fall sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen! Das Bluten einer Katze ist ein ziemlich gefährliches Phänomen! Nicht die ganze Zeit hält es für sich.

Wie kann man Erbrechen bei Katzen heilen?

Bei Katzen muss das Erbrechen nur unter Aufsicht eines Tierarztes erfolgen! Selbstmedikation kann zu einer signifikanten Verschlechterung der Gesundheit Ihres Haustieres oder sogar zum Tod führen.

Zuerst wird der Tierarzt eine Anamnese sammeln. Also musst du ihm sagen:

  • vor wie langer Zeit hat das Tier es angefangen;
  • nach welchem ​​Grund geschah;
  • wie lange es dauert;
  • ob es andere Symptome gibt (einige Meister vor dem Besuch des Tierarztes verschreiben antipyretisches, schmerzstillendes Mittel, das das Bild der Krankheit ändert);
  • Was genau war das Erbrochene.

Sehr oft haben die Besitzer Angst, das Tier reißt nach der Sterilisation. Der Grund ist aber in der Regel einfach: Entweder reagiert die Katze sehr empfindlich auf Anästhesie und kommt so gezielt heraus, oder Sie haben die Katze gefüttert, wenn sie nicht vollständig aus der Narkose gekommen ist. Eine Katze nach der Sterilisation zu gießen ist erst nach einigen Stunden möglich, wenn sie auf Beinen steht und laufen kann. Der Bauch und die Kehle "weichen" etwas später als die Beine ab. Denn wenn es zu früh ist, das Tier zu füttern, besteht ein großes Risiko, dass Erbrechen auftritt.

Wenn der Tierarzt ergab, dass das Tier vergiftet ist, wird es registriert Adsorbentien werden (sie die Giftstoffe selbst absorbieren, ohne ihnen eine Chance zu geben, aufgenommen in das Blut werden), wenn es irgendein Gift war, dann wird das Tier das Gegenmittel geben. Es muss Medikamente enthalten sein, die das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen.

Vergessen Sie nicht Colitis, Geschwüre, Gastritis und andere Entzündungen. Der Tierarzt wird therapeutische Diäten, medizinische Produkte (Adstringentien, entzündungshemmende Medikamente usw.) verschreiben. Sehr selten ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Wenn festgestellt wird, dass Helminthen sich beim Erbrechen schuldig machen, wird sicherlich eine Entwurmung durchgeführt (in Zukunft sollte man sich an Prävention erinnern).

Es ist viel gefährlicher, wenn die Ursache des Erbrechens in der Infektion liegt. Ermitteln in kurzer Zeit ist nicht immer möglich. Viele Besitzer glauben, dass alles von alleine geht und nicht die Hilfe eines Tierarztes sucht. Als Ergebnis kann das Haustier in ein paar Tagen sterben. Damit sich das Tier erholen kann, müssen spezifische Seren oder Immunglobuline eingeführt werden. "Zufällig" zu wählen ist fast unmöglich. Die Ergebnisse von Studien und Analysen werden benötigt.

Kota erbricht nach dem Verzehr von unverdautem Essen

Wenn eine Katze nach dem Verzehr von unverdautem Futter reißt, sollte dies den Tierbesitzer warnen und ihn dazu bringen, seinen weiteren Zustand zu beobachten. Meistens manifestiert sich das Erbrechen in einem einzigen Fall, wenn das Tier gepufft oder gegossen hat.

Bereits während des Tages ist der Zustand des Haustiers normalisiert und wird gleich wie zuvor. Was aber, wenn sich Ihre Katze nach jeder Mahlzeit regelmäßig erbricht?

Symptomatologie

Erbrechen in einer Katze kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten. Normalerweise kann der Eigentümer die Ätiologie des Problems nicht selbst bestimmen.

Die Gesundheit des Tieres kann durch verschiedene zusätzliche Symptome, die die Arbeit des Körpers beeinträchtigen, verschlimmert werden.

Übelkeit und Erbrechen können von solchen Zeichen begleitet werden:

  • reichlicher Speichelfluss;
  • husten;
  • Lethargie;
  • Aufstoßen;
  • eine Darmerkrankung;
  • Blähungen.

Auch muss der Besitzer immer auf die Farbe des Erbrochenen achten. Also, wenn das Erbrechen weiß ist, dann sollte man sich nicht viel sorgen. Dies deutet darauf hin, dass der Magen des Haustiers leer ist und höchstwahrscheinlich der pathogene Zustand durch Hunger verursacht wird.

Wenn die Katze Galle rippt, kann dies auf Probleme mit Leber und Gallenblase hinweisen. Blutgerinnsel beim Erbrechen - ein ernstes Symptom, das den Besitzer der Katze zur tierärztlichen Versorgung zwingen muss. Tun Sie in diesem Fall, was auch immer unabhängige therapeutische Manipulation ist es nicht wert.

Warum erbricht sich die Katze: die Hauptgründe

Erbrechen wird durch eine natürliche Kontraktion des Zwerchfells und der Bauchmuskeln verursacht.

So wird das gegessene Essen aus dem Magen nach außen geschoben. Erbrechen ist eine schützende Reaktion des Körpers auf jegliche pathogene Wirkung. Im Falle eines einzelnen Auftretens sollte dieses Symptom keine Besorgnis hervorrufen.

Mehrfache und regelmäßige Wiederholungen erfordern einen Besuch beim Arzt.

Wenn Ihre Katze nach dem Essen kotzt, kann das folgende Ursachen haben:

  • Überessen;
  • zu schnelle Aufnahme von Nahrung (dies geschieht, wenn das Tier lange ausgehungert hat und Nahrung schluckt, ohne zu kauen);
  • schlechtes Essen vom Tisch der Person;
  • Verwendung von Trockenprodukten der Economy-Klasse (billige Lebensmittel enthalten eine große Anzahl von Konservierungsmitteln, Zusatzstoffen und eine Mindestanzahl von Fleischprodukten);
  • Vergiftung mit Lebensmitteln, Chemikalien und Haushaltsmitteln;
  • Überdosierung und Missbrauch von Medikamenten;
  • Infektionskrankheiten;
  • Magen-Darm-Erkrankungen - Gastritis, Pankreatitis, Colitis, Peritonitis, etc.;
  • interne Parasiten;
  • einige Erkrankungen der Gehörgänge und Ohren;
  • Nieren- und Lebererkrankungen.

Nur nach der vorläufigen Bestimmung des Grundes des Erbrechens bei der Katze, kann man die Behandlung beginnen.

Der Besitzer muss sich daran erinnern, dass Übelkeit und Aufstoßen Ihrer Katze unverdaute Nahrung - all dies deutet nicht immer auf Vergiftung und Intoxikation hin.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln führt möglicherweise nicht zu dem erwarteten Ergebnis. Es ist unzulässig, Injektionen sowie menschliche Antipyretika zu verwenden, wenn die Körpertemperatur ansteigt.

Was zu tun ist?

Wenn Sie am selben Tag nicht die Möglichkeit haben, zum Tierarzt zu gehen, wenn Ihr Haustier krank geworden ist, müssen Sie ihm Erste Hilfe leisten.

Zu Beginn muss das Tier vollkommene Ruhe haben und es in der Bewegung beschränken. Nehmen Sie die Schüsseln mit Essen weg und lassen Sie nur sauberes Wasser im Zugang.

Messen Sie die Körpertemperatur Ihres Haustiers. Wenn es angehoben wird, legen Sie eine Flasche mit kaltem Wasser neben die Katze oder legen Sie eine kalte Kompresse unter den Bauch. Warte auf den Morgen und gehe in die Klinik.

Wenn das Tier nach dem Erbrechen aktiv bleibt, behält es seinen Appetit, dann ist es nicht wert, irgendwelche radikalen Maßnahmen zu ergreifen.

Genug für eine kurze Zeit, um Ihr Haustier auf eine Diät zu setzen, um den Magen zu entlasten und die Arbeit des Verdauungstraktes zu normalisieren. In den frühen Tagen der Katzendiät können Sie gekochtes Hühner-, Babyfleisch- und Gemüsepürees, fettarmen Hüttenkäse anbieten.

Erst wenn Sie endlich sichergestellt haben, dass sich Ihr Haustier erholt hat, können Sie zur vorherigen Diät zurückkehren.

Bei Verdacht auf einen Entzündungsprozess oder eine Infektion kann die Selbstmedikation in diesem Fall tödlich sein. Diät für eine bestimmte Krankheit wird nicht wirksam sein, weil die Katze selbst Wasser und Nahrung aufgibt.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wie kann ein Katzenmeister verstehen, dass Erbrechen nicht nur ein banales Überessen ist, sondern ein Signal, das auf eine schwerwiegende Funktionsstörung des Körpers hinweist?

Der Grad der Gefahr des Erbrechens unverdauter Nahrung wird durch die Häufigkeit solcher Angriffe, die Farbe des Erbrochenen, ihre Konsistenz und das allgemeine Wohlbefinden des Tieres bestimmt.

In solchen Fällen ist der Besuch eines Tierarztes obligatorisch:

  • Dauer des Erbrechens mehr als einen Tag;
  • Verunreinigungen von Galle und Blut im Erbrochenen;
  • das Vorhandensein zusätzlicher Symptome - Durchfall, Schwellung, Lethargie, Apathie;
  • Verweigerung von Essen und Wasser;
  • reichlicher Speichelfluss;
  • Tränenfluss;
  • schweres Atmen;
  • Fieber.

Ein vorzeitiger Anruf bei einem Arzt kann das Leben Ihres Haustieres kosten. Der Besitzer sollte verstehen, dass schwere Vergiftungen, Infektionen und andere Krankheiten sehr schnell die inneren Organe Ihrer Katze sowie die Schutzfunktionen des Körpers zerstören.

Nur wenn Sie die Ursache für schlechte Gesundheit und Erbrechen richtig identifizieren, können Sie eine wirklich wirksame und qualitativ hochwertige Behandlung zuweisen.

Behandlung

Die Therapie des Erbrechens bei der Katze kann nicht alleine durchgeführt werden. Um einen kompetenten Termin zu erhalten, müssen Sie in die Klinik gehen und alle notwendigen diagnostischen Maßnahmen durchführen.

Nach der Identifizierung der Ursache des Erbrechens bei einer Katze oder einem Kätzchen, wird dem Haustier bestimmte Medikamente und eine Diät verschrieben. Danach müssen die Besitzer alle Anweisungen befolgen und das Tier zu einer geplanten Inspektion bringen.

Wenn die Ursache des Erbrechens bei einem Tier übermäßiges Essen ist, muss in diesem Fall der Besitzer des Tieres die Ernährung der Katze ändern. Teile von Essen sollten klein sein, und seine Aufnahmen häufiger. Wenn das Erbrechen im Tier chronisch ist, kann es nur durch Diät vermieden werden.

In der Regel sind nur folgende Produkte im Essen enthalten:

  • mageres Hühnerfleisch;
  • Reis;
  • gekochte weiche gekochte Eier;
  • Hüttenkäse mit geringem Fettgehalt.

Auch sollten die Tierhalter immer auf genügend frisches Wasser in der Schale des Tieres achten.

Eines der Mittel der traditionellen Medizin, das zur Unterdrückung von Erbrechen eingesetzt wird, ist eine Abkochung von Sonnenblumenkernen und Kamille. Auf einem Löffel wird dieses Arzneimittel den Tieren mehrmals am Tag verabreicht. Andere Volksmethoden können die Katze stark schädigen.

Wenn das Erbrechen bei einem Tier stark und häufig ist, ist die einzige Möglichkeit für die Therapie Injektionen. Intramuskulär injiziert No-Shpu und Tserukal. Sie können die Dosis des Medikaments selbst berechnen: für 1 kg des Gewichts des Haustieres werden 0,1 ml der Lösung injiziert.

Helfen Sie dem Tier und mit Hilfe von Sorbentien in Tabletten. Die zuverlässigsten von ihnen sind Enterosgel und Atoxil. Es ist wichtig zu verstehen, dass Selbstmedikation, selbst bei medizinischen Präparaten, bei schwerem Erbrechen fast keine Ergebnisse liefert und zu einem tödlichen Ausgang für das Tier führen kann.

Aber Sie können sie in Notfällen anwenden, wenn Sie für mehrere Stunden in die Klinik gehen, funktioniert nicht. Die Injektionen und Sorbentien können das Symptom vorübergehend entfernen.

Der Arzt kann mehrere Medikamente auf einmal verschreiben, darunter:

  • Entwurmungsmittel;
  • Bindemittel;
  • Adsorbentien;
  • entzündungshemmend;
  • Immunglobuline.

Vorbeugende Maßnahmen

Vorbeugende Maßnahmen, die das Tier vor Erbrechen schützen können, sind Impfungen sowie regelmäßige Arztbesuche für eine Routineuntersuchung.

Damit das Haustier nicht durch Parasiten vergiftet wird, muss es mit speziellen Mitteln behandelt werden.

Während der Mauserzeit sollte die Katze sorgfältig gekämmt werden. Einmal im halben Jahr kann man es mit einem speziellen Shampoo kaufen. Außerdem können Sie dem Tier ein spezielles Futter geben, das die Haare aus dem Magen entfernen kann.

Du darfst dem Tier nicht zu viel essen lassen. Es ist erforderlich zu beobachten, was er isst und trinkt. Außerdem ist es erforderlich, das Spielzeug des Tieres auf kleine, leicht zerbrechliche Teile zu untersuchen, die das Tier verschlucken kann.

Das Wichtigste ist, rechtzeitig zu bemerken, dass sich das Tier schlecht gefühlt hat. Durch rechtzeitigen Zugang zu einem Arzt kann Erbrechen schnell stoppen und eine komplizierte und schmerzhafte Behandlung vermeiden.

Lesen Sie Mehr Über Katzen