Was tun, wenn die Katze es leid ist zu essen?

Füttern

Wenn die Katze aufgehört hat zu essen, sollten Sie dieses Verhalten des Haustiers aufmerksam machen. Dies ist ein ungewöhnliches Phänomen, da das Tier in jedem Alter Nahrung benötigt, um Lebensenergie zu erhalten. In einigen Fällen kann ein solches Problem zu irreversiblen Folgen führen, die nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben Ihrer Katze bedrohen.

Die Besitzer von Haustieren sind an ihnen befestigt und beginnen sich sehr zu sorgen, wenn sich ihre Tiere nicht wohl fühlen, ein erschöpftes Aussehen haben. Vor allem, wenn die Katze abrupt aufhörte zu essen, obwohl sie immer einen ausgezeichneten Appetit hatte.

Die Hauptgründe für den Appetitmangel bei der Katze

Was tun, wenn die Katze aufgehört hat zu essen? Zuerst ist es notwendig herauszufinden, was solche Veränderungen im Verhalten des Tieres verursacht hat. Es gibt solche Hauptgründe, warum Katzen aufhören zu essen:

Sehr oft hören Katzen auf zu fressen, wenn sie verschiedene Parasiten in ihrem Körper haben, was Schwäche und schmerzhafte Zustände beim Tier hervorrufen kann. Würmer absorbieren alle Nährstoffe, die mit Nahrung in den Körper der Katze gelangen, so dass sie das Interesse an Nahrung verlieren.

Wenn die Katze aufgehört hat zu essen, sollten Sie herausfinden, ob es Anämie hat. Sehr oft beginnen Katzen damit, das Futter aufzugeben. Außerdem sieht das Tier träge und ständig schlafend aus.

Eine charakteristische Manifestation ist der Verlust von Appetit und Durst. Die Katze fängt abrupt an, viel Wasser zu trinken. Symptom wird durch häufiges Wasserlassen und Gewichtsverlust ergänzt.

  • 4. Zahnprobleme.

Tier kann Nahrung wegen Problemen mit Zähnen oder Zahnfleisch verweigern.

Entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Mundhöhle können dazu führen, dass die Katze das Essen ablehnt, da die schmerzhaften Empfindungen das normale Kauen der Nahrung stören.

  • 5. Nierenversagen.

Nieren sind direkt an den Prozessen der Reinigung des Blutes und der Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper beteiligt. Aufgrund von Verletzungen in der Arbeit dieses Körpers im Körper sammelt sich eine große Anzahl von toxischen Substanzen. Es gibt Vergiftung, die Appetitlosigkeit verursacht.

  • 6. Probleme mit der Bauchspeicheldrüse.

Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die von Tieren oft sehr schwer zu vertragen ist. Sie hören auf zu essen und werden träge. Erbrechen und Durchfall können ebenfalls auftreten. Oft wird die Pankreatitis von Robben befallen, die verdorbene Nahrung verzehren.

  • 7. Krankheiten des Magens.

Magengeschwür ist eine Krankheit, die oft von einem Verlust des Interesses an Nahrung begleitet wird. Bei Katzen ist diese Krankheit nicht sehr verbreitet, aber es gibt immer noch eine solche Möglichkeit. Außerdem hört das Haustier auf zu essen, wenn es mit einer Darmgrippe infiziert ist.

  • 8. Reizdarmsyndrom.

Katzen mit einer solchen Diagnose essen sehr wenig. Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes schwellen an, was eine normale Verdauung der Nahrung verhindert. Infolgedessen möchte die Katze nicht essen.

Beim Verzehr von giftigen Pflanzen, schädlichen Chemikalien, kann das Tier Erbrechen, und als Folge, Appetitlosigkeit.

  • 10. Kastration.

Am Tag der Operation und einige Zeit danach kann die Katze jedes Essen ablehnen. Sobald sich das Tier aus der Narkose zurückzieht und den Appetit wiedererlangt, wird es sicherlich wieder zurückkehren. Es besteht sogar die Gefahr, dass es deutlich ansteigt, so dass es in der postoperativen Phase sehr wichtig ist, dass die Katze sich nicht überfüttert.

Oft hören Katzen auf zu essen wegen Stress (Wohnungswechsel, Auftreten eines neuen Familienmitglieds im Haus, etc.) Nachdem Sie die Ursache des Stresses identifiziert und beseitigt haben, helfen Sie dem Haustier, den Appetit zurückzugeben.

  • 12. Schmutziges Geschirr.
  • 13. Reinigungs- und Reinigungsmittel.

Wenn Sie Katzenschalen mit Reinigungsmitteln waschen, sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass Ihre Katze mit dem Essen aufhört. Der Geruch Ihrer Haustiere ist viel stärker als bei uns, so dass sie sogar einen minimalen Geruch riechen können.

Lösung

Appetitlosigkeit kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten. Nur ein erfahrener Spezialist kann richtig diagnostizieren. Er wird herausfinden, warum das Tier Essen ablehnt und dir sagt, was zu tun ist. Falls erforderlich, ernennen Sie eine Reihe von instrumentellen und Laboruntersuchungen. Nach der Diagnose wird Ihr Haustier behandelt.

Warum isst die Katze nicht?

Eine detaillierte Anleitung, warum eine Katze in 13 Fällen Lebensmittel ablehnen kann und was in jedem Fall zu tun ist.

Ein guter Appetit gilt immer als Gesundheitsindikator, so dass viele Besitzer Alarm schlagen, wenn ein Haustier Nahrung verliert oder überhaupt keine Nahrung mehr bekommt. Aber zu verweigern ist nicht immer ein Zeichen von Krankheit oder Verhaltensstörungen, manchmal ist es ein normaler Zustand. Man muss lernen zu verstehen, warum eine Katze nicht isst, rechtzeitig, um einer Katze bei Bedarf eine angemessene Hilfe zu leisten.

Wie viele können keine Katze haben, was ist gefährliches Fasten

Dies ist ein ungefährer Zeitrahmen, da das Tier heutzutage genug trinkt. Längeres Fasten oder Fasten bei gleichzeitiger Weigerung zu trinken ist gefährlich für das Leben eines Haustieres.

Ein Kätzchen im Alter von bis zu 6 Monaten kann nur einen Tag nach dem Fasten sterben. Wenn das Kätzchen also nicht isst, muss es zwangsweise gefüttert werden.

Die Nahrungsaufgabe kann neben der Todesgefahr folgende gesundheitliche Probleme hervorrufen:

  • starker Gewichtsverlust;
  • Verschlimmerung von chronischen Krankheiten;
  • Beriberi.

Die Hauptgründe für die Weigerung einer Katze zu essen

  1. Stress.
  2. Ändern der Diät.
  3. Thermoregulation.
  4. Sexueller Instinkt.
  5. Schwangerschaft.
  6. Postpartale Periode.
  7. Folgen der Narkose.
  8. Parasiten.
  9. Erkrankungen der Mundhöhle.
  10. Vergiftung.
  11. Fremdkörper und Fell im Magen und Darm.
  12. Virusinfektion.
  13. Erkrankungen der Leber, Niere und Urolithiasis.

Stress

Katzen sind nicht weniger stressig und vielleicht noch mehr Menschen. Der Umzug in eine neue Position, eine neue Schale, eine Permutation der Raum, Reparatur, Geschäftsreise oder Gastgeber Gastgeberin Stimmungsschwankungen - all diese Stresssituation für das Tier.

Auch die Ankunft von Gästen oder ein Streit zwischen Familienmitgliedern kann die Gesundheit der Katze beeinträchtigen.

Bei Stress ist die Katze nicht aktiv, sie hat eine apathische Stimmung, sie will nicht mit dem Besitzer spielen, sie isst nicht gut oder weigert sich überhaupt zu essen. In dieser Situation müssen Sie das Tier nicht zum Fressen zwingen, die Nahrungsverweigerung für ein paar Tage ist die Norm.

Hilfe in stressigen Situationen, erhöhte Aufmerksamkeit für die Katze durch Familienmitglieder, liebevolle Behandlung, neues Spielzeug. In schweren Fällen ist die Konsultation eines Tierarztes erforderlich, der dem Tier Beruhigungsmittel verabreichen kann.

Aber Vorsicht: Die Ursache für Stress kann der Ausbruch der Krankheit sein.

Änderung der Ernährung

Das neue Essen selbst ist stressig. Katzen sind sehr wählerisch in der Nahrung und reagieren empfindlich auf jede Änderung der Ernährung. Ein scharfer Übergang von einem Nahrungsmitteltyp zu einem anderen, der Wechsel der Marke von Trocken- oder Nassfutter, kann dazu führen, dass das Tier "einen Hungerstreik erklärt".

Das Tier versteht nicht, dass das neue Futter von besserer Qualität ist und kann die Bemühungen des Besitzers nicht würdigen. Die Katze ist an ein bestimmtes Essen gewöhnt, also erklärt sie einen "Boykott" für jedes ungewohnte Essen.

Behalte den Zustand des Tieres im Auge, wenn die Katze gesund aussieht und genug Wasser trinkt, dann lohnt es sich nicht, sich um einen solchen "Hungerstreik" zu sorgen.

Damit dies jedoch nicht geschieht, sollte die Überführung in ein neues Futter schrittweise erfolgen und in kleinen Portionen dem üblichen Futter hinzugefügt werden.

Thermoregulation

In einfachen Worten - das Tier ist heiß und will nicht essen. Dies geschieht im Sommer bei heißem Wetter oder im Winter in Wohnungen mit Zentralheizung. Dein Haustier ist träge, lügt die ganze Zeit, will nichts tun, isst nicht gut, trinkt aber viel.

In unerträglicher Hitze kann eine Katze von Tag zu Tag nicht essen und in den Zwischenräumen in kleinen Portionen essen. Das ist normal, denn je mehr eine Katze isst, desto mehr Wärme produziert der Körper beim Essensverdauen und desto schwieriger wird es für die Hitze.

Der Meister sollte sich keine Sorgen machen. Hauptsache, die Katze hatte immer genug frisches Wasser.

Sexueller Instinkt

Hormone, die bei der Katze vor dem Östrus freigesetzt werden, können den Appetit des Tieres beeinträchtigen. Besonders empfindliche Katzen verlieren in der Woche vor dem Östrus ihren Appetit und verbringen ihre ganze Energie mit einem Traum und einem lauten Miauen, indem sie einen Partner anrufen.

Der Appetit kann mit dem Beginn des Östrus oder erst nach dessen Beendigung zurückkehren. Es kommt vor, dass die Katze sich weigert, für ein paar Tage zu essen, wenn es ein "walking" Kätzchen nebenan gibt.

Bei Tieren, die die Zeit der sexuellen Jagd zu heftig erleben, wird empfohlen, dem Tierarzt zu zeigen, dass er den hormonellen Hintergrund des Tieres untersucht. Wahrscheinlich wird der Arzt nach dieser Untersuchung empfehlen, ein Haustier zu kastrieren oder zu sterilisieren.

Schwangerschaft

Logischerweise sollte eine schwangere Katze einen erhöhten Appetit haben, um sich selbst und ihre zukünftigen Nachkommen zu ernähren. Aber es kommt vor, dass trächtige Katzen sich weigern zu essen oder ihr Appetit abnimmt.

Solche Tiere sollten dem Tierarzt dringend gezeigt werden, damit er ernsthafte Krankheiten ausschließen kann.

Postpartale Periode

Am ersten Tag nach der Geburt essen Katzen oft nicht. Es gibt mehrere Gründe für dieses Verhalten: Eine Katze hat Angst, die Kätzchen alleine zu lassen, eine junge Katze erlebt postpartale Stress oder ruht sich nach schwierigen Geburten aus.

Wenn sich die Katze weigert mehr als einen Tag zu essen, müssen Sie einen Alarm auslösen und zu einem Spezialisten gehen. Eine dringende Beratung ist erforderlich, wenn die Katze schwer atmet, Fieber aufgetreten ist, Erbrechen oder weicher Stuhl aufgetreten ist.

Parasiten

Flöhe und Würmer haben eine ernsthafte negative Auswirkung auf den Körper der Katze. Beschwerden, die sie verursachen, können eine der Ursachen für Appetitlosigkeit werden. Um dies zu verhindern, ist es notwendig, regelmäßig antiparasitäre Behandlung des Tieres durchzuführen und die Sauberkeit des Hauses zu überwachen. Erbrechen und Durchfall, die gleichzeitig mit Appetitlosigkeit auftraten, sprechen auch von der möglichen Anwesenheit von Helminthen.

Krankheiten des Mundes

Unvollständige Zahn-, Karies-, Zahnstein- und andere Zahnprobleme sind häufige Gründe, warum eine Katze nicht isst, sondern nur Wasser trinkt. Wenn das Tier Unannehmlichkeiten beim Aufnehmen und Kauen von Nahrung erfährt, weigert es sich schließlich, es zu essen.

Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig die Mundhöhle der Katze beobachten und die richtige Art von Nahrung wählen.

Vergiftung

Katzen und Katzen sind sehr gut entwickelte Würgereflex und viele Gastgeber sorgen sich nicht, wenn ein Tier Erbrechen hat. Mit ihrer Hilfe werden Haustiere geschluckte Wollklumpen los.

Wenn sich die Katze nach dem Erbrechen erbricht - keine Sorge. Wenn Schwäche zu Erbrechen hinzugefügt wird, ist Muskelzittern, Lethargie und Speichelfluss Vergiftung. Es ist dringend notwendig, herauszufinden, was die Katze gegessen hat, damit der Tierarzt schnell eine wirksame Behandlung verschreiben kann. Schwere Vergiftungen mit Giften oder Chemikalien können zum Tod des Tieres führen.

Fremdkörper oder Fell in Magen und Darm

Darmverschluss durch einen Fremdkörper oder Haare im Darm kann zum Tod des Tieres führen. Behinderung provoziert: Wursthäute, Knochen, Wollklumpen, andere zufällig verschluckte Gegenstände.

Während einer Obstruktion wird der Magensaft abgesondert und stagniert im Magen und Darm. Das Tier reagiert auf diesen Zustand, indem es Nahrung verweigert, sich erbricht und nicht auf die Toilette geht. Der Körper der Katze ist dehydriert, das Tier ist geschwächt. Wenn Ihr Haustier wirklich krank wird, sollten alle Termine von einem Tierarzt nach einer Umfrage eines Haustieres durchgeführt werden.

Virusinfektion

Appetitlosigkeit, Niesen, Fieber, Ausfluss aus der Nase und den Augen sind oft Zeichen einer Virusinfektion.

Die Diagnose sollte nach einem Bluttest von einem Arzt gestellt werden. Die Selbstbehandlung von Virusinfektionen ist eine riskante Beschäftigung, insbesondere wenn das Tier nicht geimpft wird. Während einer Virusinfektion kann eine Katze bis zu drei Tage lang Nahrung abgeben.

Erkrankungen der Leber, Niere und Urolithiasis

Die schwerwiegendsten Ursachen für den "Hungerstreik" der Katze sind Erkrankungen der inneren Organe: Leber, Niere und Urogenitalsystem.

Die ersten Symptome dieser Krankheiten: Lethargie, ständiger Harndrang, Ablehnung Ihrer Lieblingsessen, Blut im Urin.

Richtige Ernährung ist die beste Vorbeugung gegen diese Art von Krankheit. Aber nur ein Tierarzt sollte die Behandlung diagnostizieren und verschreiben!

Folgen der Narkose

In der postoperativen Phase können sich Katzen bis zu zwei Tage nicht vernetzen. Dies ist eine Folge der Wirkung von Medikamenten, die Drogen in den Schlaf injizieren. Sie entspannen alle Funktionen des Körpers. Vor allem betrifft es die motorischen und Verdauungsfunktionen.

Außerdem ist der Schluckreflex gestört. Der Appetit kommt 5-8 Stunden nach dem vollständigen Entzug aus der Narkose zurück.

Was tun, wenn die Katze nicht isst?

In jedem Fall, wenn die Katze aufgehört hat, Ihr Lieblingsessen zu essen, sollte das Verhalten der Besitzer und Behandlung individuell und gerechtfertigt sein.

Die erste Regel ist, dass Sie nicht versuchen sollten, das Tier mit Gewalt zu füttern, bevor Sie die genaue Ursache des "Hungerstreiks" aufgedeckt haben.

Die Fütterung mit einer Spritze oder einem Löffel ist nur nach ärztlicher Verschreibung erlaubt. Nur ein Tierarzt kann die genaue Diagnose bestimmen. Wenn der Arzt eine Krankheit entdeckt, wird er die Behandlung verschreiben.

Wenn die Katze Essen nicht wegen Krankheit ablehnt, keine Panik - der Appetit wird ohne menschliches Eingreifen an das Tier zurückkehren.

Die Katze isst nicht und trinkt nicht lange: die Hauptgründe für die Ablehnung von Wasser und Nahrung

Katzen sind schlau genug Tiere mit einem würdigen Selbsterhaltungstrieb. Sie werden nie alles essen, Essen ist sehr nah. Aber es gibt Fälle, in denen der Appetit vollständig verschwindet.

Warum die Katze nicht isst und nicht mehrere Tage trinkt, um auf den ersten Blick schwer zu erkennen. Auch dies kann mit zusätzlichen Symptomen einhergehen - ein ernsthafter Grund für Notfallmaßnahmen. Sie können den Zustand eines Haustiers anhand seines Appetits bestimmen.

Bevor man jedoch die Hilfe eines Tierarztes einfordert, ist es notwendig, die genaue Ursache des Hungers zu verstehen und herauszufinden. Wenn eine Katze einfach nichts isst, aber gleichzeitig einen aktiven Lebensstil fortsetzt, gut trinkt und keine zusätzlichen Morbiditätssymptome hat, ist es nicht ernsthaft alarmierend.

Im Folgenden haben wir Ihnen ein Video-Beispiel gegeben, als die Katze an einer Pest erkrankt ist und aufgehört hat zu essen und Wasser zu trinken. Schau dir den Allgemeinzustand der Katze an, vielleicht sind die Symptome ähnlich !! Im Video empfiehlt die Gastgeberin die Medikamente, die ihr vom Arzt verschrieben wurden. Achten Sie darauf, einen Tierarzt zu konsultieren!

Laut Tierärzten sind vorübergehende Hungerstreiks bei Tieren zulässig und nicht schmerzhaft. Diese Faktoren umfassen:

  1. Ein Kätzchen kann eines Tages nichts essen. Diese Regel gilt für Tiere bis zu 6 Monaten. Wenn er weiterhin Lebensmittel ablehnt, müssen angemessene Maßnahmen ergriffen werden.
  2. Gesunde junge Haustiere können Lebensmittel für 5 Tage ablehnen. Eine solche "Diät" ist absolut sicher für den Organismus, vorausgesetzt, es gibt keine offensichtlichen Anzeichen von Morbidität. Wenn die Katze anfing zu erbrechen, zu erbrechen, Vorwürfe zu machen, schnell Gewicht zu verlieren, Flüssigkeit zu meiden, oder seit ihrem Hungerstreik, ist eine Woche vergangen - dringend zum Tierarzt!
  3. Eine alte Katze darf drei Tage lang nicht essen. Ein längerer Hungerstreik weist auf die Entwicklung chronischer Krankheiten hin. In diesem Fall ist es unmöglich, auf die Hilfe eines Spezialisten zu verzichten.

Es gibt andere Ursachen, die eine vorübergehende Ablehnung der Nahrung des Tieres verursachen. Betrachten Sie sie in unserem Artikel genauer und finden Sie heraus, warum Katzen Essen für mehrere Tage ablehnen und wie man ihnen in dieser Situation hilft.

Eine ungewohnte Mahlzeit oder eine schmutzige Schüssel

Lieblingslup-eared Haustier mit einem gutmütigen Gesicht und leichtgläubigen Augen fing scharf an, Lieblingsköstlichkeiten aufzugeben. Atypisches Verhalten für Haustiere macht den Wirt nervös. Natürlich versucht jeder fürsorgliche Besitzer herauszufinden, warum das Hauskätzchen nicht isst.

Im Kopf kommen sofort die schlimmsten Gedanken, und wir raten schon intuitiv um Spezialisten. Es ist jedoch nicht notwendig, sich zu beeilen, es ist notwendig, alle möglichen Gründe auszuschließen, gegen die sich der Appetit eines flaumigen Mitgliedes der Familie ändern könnte.

Bei Haustieren werden im Laufe der Zeit Geschmacksvorlieben entwickelt. Sie gewöhnen sich schnell an die tägliche Ernährung und erliegen nicht immer Experimenten, die mit einer drastischen Ernährungsumstellung zusammenhängen. Wenn Sie kürzlich das gewohnheitsmäßige Futter für ein Tier auf ein neues Futter umgestellt haben, kann Ihre Katze das Essen grundsätzlich ablehnen und ihre Unzufriedenheit zeigen. Appetitlosigkeit kann auch durch die Einführung neuer Produkte in der Ernährung auftreten.

So ist ungewohntes Essen einer der Gründe, gegen den ein flauschiges Familienmitglied mehrere Tage verhungern kann. Wenn das Essen gleich bleibt, schauen Sie in die Schüssel des Haustiers, vielleicht sind die Überreste des vorherigen Abendessens oder schlecht gewaschene Ränder darauf erhalten.

Ein sauberes Tier kann Nahrung ablehnen und den unangenehmen Geruch von verfaulenden Überresten spüren. Halten Sie Hygiene-Geschirr für Ihr Haustier. Eine schmutzige Schüssel kann nicht nur seinen Appetit beeinflussen, sondern auch die Entwicklung bestimmter Krankheiten hervorrufen.

Stresssituationen für eine Katze oder ein Schmerzsyndrom

Sie füttern es mit der üblichen Nahrung, reinigen Sie die Schüssel nach jeder Fütterung sorgfältig, folgen Sie den Empfehlungen des Arztes, aber der Appetit des Tieres erscheint nicht. Die Katze weigert sich zu essen, und die Ursache dieser Erkrankung kann ein Stress- oder Schmerzsyndrom sein.

Was ist der Grund dafür? Es gibt keine eindeutige Antwort, du wirst deine eigenen Schlüsse ziehen müssen. Stress bei Katzen tritt aus verschiedenen Gründen auf:

  • Umzug in ein neues Haus;
  • Umgestaltung der Möbel im Haus;
  • Ersatz der üblichen Gerichte durch ein anderes;
  • der Auftritt im Haus eines neuen Familienmitglieds usw.

Bei Stress verliert die Katze nicht nur ihren Appetit, sondern auch der Allgemeinzustand verändert sich signifikant. Sie wird träge, nicht verspielt, verängstigt usw. Versuchen Sie, das Haustier in einem abgelegenen Raum zu füttern.

In einer solchen Situation kann sich eine Katze sicher fühlen und essen. Achten Sie darauf, sie mit einem Getränk zu versorgen. Wenn sie die Nahrungsaufnahme länger als 3-5 Tage ablehnt, kontaktieren Sie den Tierarzt. Ein erfahrener Arzt kann die genaue Ursache des Hungerstreiks ermitteln und eine Lösung für dieses Problem finden.

Erkrankungen der Mundhöhle bei einer Katze

Eine Hauskatze isst nicht gut, wenn es Zahnprobleme gibt. Diese Ursache von Appetitlosigkeit ist sehr häufig. Ein deutliches Zeichen der Pathologie: ein Tier kann viel Flüssigkeit trinken, an Nahrung ersticken, nach dem Essen fester Nahrung rülpsen usw. Appetitlosigkeit entsteht durch Mangel an Zähnen in der Serie, die die Entwicklung bestimmter Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts provoziert.

Die Ursache solcher Probleme können auch Karies, Zahnfleischerkrankungen, Zahnsteinansammlungen und andere für die Person typische Zahnprobleme sein. Um solche Zustände zu verhindern und die Gesundheit einer reinrassigen Katze nicht zu gefährden, muss die Mundhöhle rechtzeitig hygienisch versorgt werden. Bei offensichtlichen Anzeichen eines entzündlichen Prozesses einen Arzt aufsuchen.

Wenn die Erkrankung der Zähne bereits den Appetitverlust bei Ihrer Lieblingskatze verursacht hat, versuchen Sie, den optimalen Produktsatz für die Fütterung auszuwählen. Beseitigen Sie feste Speisen, mahlen Sie alle Gerichte und konsultieren Sie einen Tierarzt. Vielleicht braucht dein Freund Medikamente.

Vielleicht war die Katze vergiftet

Verstehen Sie, dass das Tier vergiftet werden, wenn die Katze für mehrere Tage zu essen weigert, die auch durch einen Würgereflex, Lethargie, Muskelzittern und andere ungesunde Symptome begleitet wird. Durch Vergiftung und schmerzhafte Symptome der Katze miauen laut oder einfach nur liegen verstecken, nicht aktive Lebenszeichen zu geben. Irgendwelche atypische Symptome sollten nicht ohne Aufmerksamkeit gelassen werden.

Vergiftungen können verschiedene Chemikalien, minderwertige Produkte, Medikamente usw. hervorrufen. In den Körper des Tieres könnte versehentlich oder absichtlich eine gefährliche Substanz gelangen. Die Katze kann Köder mit Gift schlucken, was nicht ausgeschlossen ist, wenn das Haustier freien Zugang zur Straße hat.

Der Schuldige eines solchen Prozesses kann auch der Besitzer eines pelzigen Freundes sein, der eine Katze unbeabsichtigt mit verdorbener Nahrung oder Nahrung füttert, die Komponenten aufweist, die für das Tier unsicher sind.

Wenn der Grund für die Verweigerung von Nahrungsmitteln eine Vergiftung ist, müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um das vierfache Familienmitglied zu retten! Ein erfahrener Tierarzt wird Ihnen eine wirksame Behandlung verschreiben, dank der Ihr Haustier auf dem Weg der Besserung ist.

Die Hauptsache ist nicht zu zögern, denn Vergiftungen mit chemischen Giften können zu irreversiblen Prozessen im Körper führen, in denen die ungünstigsten Prognosen gesehen werden.

Nieren- und Lebererkrankungen und Urolithiasis

Ein schlechter Appetit bei einer Hauskatze kann auf die Entwicklung von pathologischen Prozessen in der Leber, Niere und Urolithiasis hindeuten, die oft aufgrund von schlechter Ernährung auftreten. Statistischen Daten zufolge werden solche Krankheiten bei Katzen dreimal häufiger diagnostiziert als bei Hunden.

Das genaue Problem kann durch folgende Symptome festgestellt werden:

  • die Katze verhält sich träge, der Zustand verschlechtert sich merklich;
  • kann viel Wasser auf einmal trinken;
  • da ist ein unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • häufiger Harndrang;
  • im Urin gibt es Verunreinigungen von Blut;
  • Erbrechen;
  • krampfartige Bedingungen;
  • erhöhte Temperatur;
  • Gewicht nimmt ab;
  • Wenn Sie Ihre Zunge herausstrecken, können Sie eine uncharakteristische gelbe Beschichtung bemerken;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Anämie und Anzeichen von Austrocknung.

Bei solchen Symptomen sollte das Tier unbedingt einem Facharzt gezeigt werden!

Risikogruppe: Katzen älter als 7 Jahre.

Prognosen für Tiere:

  • Nierenerkrankung mit rechtzeitigen Zugang zu einem Tierarzt kann behandelt werden;
  • Wenn die Krankheit begonnen hat, besteht die Möglichkeit des Übergangs zu einer chronischen Form, die eine regelmäßige Unterstützung der Gesundheit der Katze erfordert, um die Qualität ihres Lebens zu verlängern und zu verbessern;
  • Bei Lebererkrankungen wird eine Fettleibigkeit beobachtet, die sich auch negativ auf den Allgemeinzustand des Tieres auswirkt und die Lebenserwartung verkürzt.

Selbst wenn deine Katze krank ist, beeil dich nicht, dich mit einem flauschigen Freund zu trennen. Gib ihr die notwendige Hilfe, sorge und liebe, denn jede Krankheit ist behandelbar, besonders wenn du in dieser schwierigen Zeit neben ihr bist!

Etwas ist in den Magen oder in den Darm gelangt

Was tun, wenn die Hauskatze überhaupt nicht isst, weil der Fremdkörper in den Magen gelangt:

  • Versuchen Sie nicht, Ihr Haustier zu füttern (Erbrechen kann beginnen);
  • Machen Sie keinen Einlauf selbst (es besteht die Gefahr einer schweren Darmschädigung);
  • geben Sie der Katze keine antiemetischen Medikamente und Abführmittel, da sie das Problem nicht lösen können und nur den Allgemeinzustand verschlimmern werden;
  • So bald wie möglich einen qualifizierten Tierarzt um Hilfe bitten!

Irgendwelche Fremdkörper können in den Körper des Tieres eindringen, einschließlich unverdaulicher Häute aus Wurstprodukten, Wollfetzen und Knochen. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand für ein Tier, bekannt als Darmverschluss. Mangels rechtzeitiger ärztlicher Hilfe besteht ein hohes Todesrisiko.

Der Tod des Tieres tritt wegen der Sekretion von Magensaft und seiner Stagnation im Darm auf. Der ungünstige Prozess wird von Erbrechen begleitet, der Bauch wird vergrößert, beim Drücken erfährt die Katze starke Schmerzen. Versuchen Sie nicht, das Problem selbst zu lösen. Jede falsche Handlung kann zu irreversiblen Konsequenzen führen.

In dieser Situation kann nur ein erfahrener Tierarzt Ihrem vierbeinigen Freund helfen und die genaue Ursache des fehlenden Appetits bestimmen. In einigen Fällen ist eine dringende Operation erforderlich, um das Leben eines flauschigen Familienmitglieds zu retten.

Erste Hilfe für eine Katze, wenn sie aufhörte zu essen

Zuallererst müssen Sie die Ursache des Appetitverlustes identifizieren. Analysieren Sie die Veränderungen in den letzten Tagen, beobachten Sie den Zustand des Tieres. Wenn zusätzliche Symptome vorliegen, die deutlich darauf hinweisen, dass Ihre Katze möglicherweise erkrankt ist, wenden Sie sich so schnell wie möglich an den Tierarzt und befolgen Sie alle Anweisungen eines erfahrenen Arztes.

So können Sie nicht nur den Appetit auf einen flauschigen Freund zurückgeben, sondern ihn auch vor den schmerzhaften Symptomen bewahren, die oft bei pathologischen Prozessen im Körper auftreten.

Wenn der Zustand einer Hauskatze keine Anzeichen von Krankheit wahrnimmt, versuchen Sie, die Diät zu ändern. Bringen Sie Ihre Lieblingstierprodukte ins Menü, ersetzen Sie das Futter. Lassen Sie ihn für eine Weile nicht auf die Straße hinaus, halten Sie Ausschau nach all den Veränderungen, die stattfinden. Wenn die Katze während des Tages in die Schüssel gehen wird, schnüffeln Sie das Essen und verlassen Sie, und ohne das Essen zu berühren, ist vielleicht die Ursache des Hungerstreiks ein typischer Überessen.

Wenn die Katze mehrere Tage lang keine Nahrung zu sich nimmt und keine Hilfe zur Wiederherstellung des früheren Appetits für das Haustier ist, wenden Sie sich an den Arzt. Nach einer diagnostischen Untersuchung und der Durchführung von Laboruntersuchungen kann der wahre Grund für die Ablehnung der Ernährung geklärt werden.

Der Grund, nicht zu essen - Sterilisation

Katzen können sich im Frühjahr, während der Boulderzeit und nach der Kastration weigern zu essen. In solchen Fällen ist keine besondere Hilfe erforderlich, nach einigen Tagen stabilisiert sich der Zustand des Tieres, und er fängt wieder an, seine Lieblingsspeisen mit dem gleichen Eifer und guten Appetit aufzunehmen.

Der Appetit von Katzen kann durch Schwangerschaft und vorherige Sterilisation beeinflusst werden. In diesem Fall ist es notwendig, wie folgt vorzugehen:

  1. Eine Katze isst kein Essen in einem frühen Stadium der Schwangerschaft und vor der Geburt. Während dieser Zeit kann es auch zu vorübergehendem Erbrechen, Schläfrigkeit und erhöhtem Speichelfluss kommen. Treten kritischere Zeichen auf, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, da ernsthafte Beschwerden, verbunden mit Appetitlosigkeit, bereits deutlich auf die schmerzhaften Vorgänge im Körper einer trächtigen Katze hinweisen können.
  2. Der Hungerstreik wird auch oft in der postnatalen Periode beobachtet, für die es mehrere gewichtige Gründe gibt. In der Regel sind sie nicht kritisch und stellen keine Gefahr für ihr Leben dar. Buchstäblich in ein paar Tagen wird die junge Mama vom Stress abweichen, sich moralisch erholen und notwendigerweise ein unerbittliches Verlangen zeigen, köstlich zu essen.
  3. Nach der Sterilisation verlässt die Katze die Anästhesie für eine lange Zeit, so dass der Eifer, Nahrung zu sich zu nehmen, es nicht wert ist. In den nächsten Tagen könnte der Hungerstreik aufgrund von Stress und hormonellen Veränderungen anhalten. Wenn innerhalb einer Woche der Appetit nicht auftritt, suchen Sie einen Arzt auf. Vielleicht werden Vitamine oder andere Komplexe zur schnellen Genesung nach der Sterilisation verschrieben.

Und dennoch, zwingen Sie nicht, Ihr Haustier gewaltsam zu essen. Suchen Sie nach der Ursache, ergreifen Sie angemessene Maßnahmen und ignorieren Sie nicht die ernsten Anzeichen von Krankheiten. Die Gesundheit und das Leben Ihres Haustieres liegt in Ihren Händen!

Warum weigert sich die Katze zu essen?

Heimtiere sind anfällig für viele Krankheiten, die Menschen verfolgen. Sie können unter Stress, körperlichen Beschwerden, viralen und bakteriellen Infektionen leiden. Wenn die Katze ihr gewohntes Verhalten ändert, hört sie auf zu essen - für die Besitzer ist dies eine Entschuldigung, um sich um ihr Wohlergehen zu sorgen. Wenn das Tier sich weigert zu essen, kann es ein vorübergehendes Phänomen sein, das durch Unbehagen der Katze oder das erste Symptom einer ernsten, manchmal lebensbedrohlichen Krankheit verursacht wird.

Der Appetit der Katze wird von physiologischen, psychologischen und physischen Faktoren beeinflusst. Wie Menschen sind Tiere anfällig für Angst, Mutlosigkeit, Angst, können von den Änderungen einen Host verpassen leiden verletzt. Wenn das Haustier wie gewohnt verhalten, keine Angst zeigt, nicht zu verstecken versucht, beißen oder kratzen, aber nicht wollen, zu essen, ist es wert, darüber nachzudenken, ob nicht in der Familie, wo er lebt, jede Veränderung. Und wenn Anzeichen einer Krankheit vorliegen, ist es besser, sofort den Tierarzt zu kontaktieren. Es gibt mehrere Gründe, die den Appetit einer Katze beeinflussen.

Dies sind natürliche Ursachen, die keinen menschlichen Eingriff erfordern.

  1. 1. Das Alter. Alte Katzen verlangsamen den Stoffwechsel, ihr Körper braucht nicht viel zu essen. Wenn die alte Katze nicht lange isst, nur Wasser trinkt, apathisch, lustlos, lange Zeit ohne Bewegung liegt, hört auf die Stimme des Meisters zu antworten - das sind Vorboten des bevorstehenden Todes des Tieres. Dies muss akzeptieren.
  2. 2. Veränderungen im hormonellen Hintergrund. Sexuelle Reifung und Schwangerschaft stören vorübergehend das hormonelle Gleichgewicht im Körper, das den Appetit reduziert.
  3. 3. Die pränatale Phase bei Katzen. In der Absicht, zu gebären, weigert sich die Katze zu füttern, beginnt unruhig um das Haus herum zu laufen und versucht einen geeigneten Platz für die Geburt von Kätzchen zu finden. Das Beste, was Sie dafür tun können, ist, eine Ecke im Voraus vorzubereiten, wo es für das Tier bequem ist, den Nachwuchs zu reproduzieren.
  4. 4. Die Zeit nach der Geburt. Eine Katze erlebt Stress durch Geburt verursacht, so dass es für eine Weile nicht essen kann. Aber wenn sie sich weigert zu trinken, achtet nicht auf die Kätzchen, solltest du sie dem Tierarzt zeigen. Dieses Verhalten weist oft auf Probleme mit dem Fortpflanzungssystem hin, wie das letztere, das in der Gebärmutter zurückgelassen wird.
  5. 5. Eine stillende Katze kann sich mehrere Tage lang nicht hungrig fühlen. Dies wird durch Müdigkeit nach dem Geburtsvorgang erklärt. Wenn sie nicht aufgibt, verhält sich das natürlich, mach dir keine Sorgen.
  6. 6. Hitze. Ein Tier, das unter hoher Lufttemperatur leidet, möchte nicht essen, sondern viel Wasser trinken. Sie können das Problem loswerden, indem Sie das Tier in komfortablere Bedingungen bringen.

Physiologische Probleme sind vorübergehend, zeigen Geduld und Aufmerksamkeit, der Besitzer nach einer Weile wird sein Haustier fröhlich, energisch und mit gutem Appetit sehen.

Haustiere können nicht sagen, welche Art von Essen sie mögen, wo sie essen wollen, wen sie als nächstes sehen wollen. Unbehagen empfinden Tiere, Tiere hören auf zu essen oder beginnen sich unberechenbar zu verhalten. Die wichtigsten psychologischen Gründe:

  1. 1. Änderung des Essens. Nachdem Sie ein neues Futter gekauft haben, müssen Sie nicht versuchen, die Katze sofort darauf zu übertragen. Nach und nach können Sie Ihr Haustier nach und nach an neues Essen gewöhnen und Stress vermeiden. Einige billige Futtermittel enthalten Zusätze, die Sucht bei Katzen verursachen. Wenn Sie das Essen für die selbst zubereiteten Speisen gewechselt haben, können Sie ein paar Tage lang verhungern, da er kein natürliches Essen ohne den üblichen Geschmack und Geruch isst.
  2. 2. Neue Situation in der Familie. Jede Veränderung, die mit dem Umzug, der Geburt eines Kindes, dem Verlassen oder dem Tod eines Familienmitglieds bei einigen Tieren verbunden ist, verursacht Stress, der sich in der Verweigerung des Essens ausdrückt. In diesem Fall braucht es Zeit, sich an die neuen Umstände zu gewöhnen.
  3. 3. Änderung des Ortes zum Essen. Katzen sind daran gewöhnt, ihre Lieblingsgerichte an einem bestimmten Ort zu genießen, und wenn die Schale neu arrangiert wird, Reparaturen vorgenommen oder Möbel neu arrangiert werden, mögen sie es nicht immer.

Psychologische Faktoren sind reversibel, es wird ein wenig dauern und die Katze wird sich an die veränderten Umstände gewöhnen und neues Essen, der Wunsch, köstlich zu essen, wird zurückkehren.

Der Grund zur Besorgnis sollte nicht die Verweigerung des Tieres sein zu essen, sondern die Symptome, die mit dem Appetitverlust einhergehen. Du solltest die Katze genau anschauen. Wenn er immer schläft, nicht auf die Stimme reagiert und versucht, sie zu streicheln, versteckt sich an einem abgelegenen Ort die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten, die die Katzen sehr haben:

  1. 1. Der harmloseste Grund - das Fell im Magen. Wollknäuel Eintritt in den Verdauungstrakt während der Häutung, wenn die Katze leckt sich, den Magen und Speiseröhre verstopfen, erhebliche Beschwerden an das Tier verursacht. Um dies zu vermeiden, in der Mauser ist notwendig, um regelmäßig die Haare kämmen, die Vermeidung der Bildung von Klumpen. Zu diesem Zweck können Sie spezielle Tools verwenden.
  2. 2. Äußere und innere Parasiten. Bei inneren Parasiten werden Husten, Erbrechen, Durchfall und unruhiges Verhalten beobachtet. Flöhe, Zecken und Läuse verursachen Juckreiz, Schlaflosigkeit, Haarausfall. Sie können Würmer im Körper vermuten, wenn die Katze sehr dünn ist. Um Wurmkrankheiten vorzubeugen, ist eine regelmäßige Parasitenprophylaxe erforderlich.
  3. 3. Erkrankungen der inneren Organe - Leber, Nieren, Gastrointestinaltrakt, reproduktive und urogenitale Systeme, onkologische Tumoren. Bei Verdacht auf eine Haustierkrankheit ist es wichtig, dass Sie nicht versuchen, ihm selbst zu helfen, sonst können Sie die kostbare Zeit überspringen und nicht rechtzeitig sein, um das Tier zu retten. Im Falle einer Krankheit braucht der Tierarzt Hilfe.
  4. 4. Virale oder bakterielle Infektionen verursachen Lethargie, Apathie, Erbrechen, Durchfall, Fieber.
  5. 5. Vergiftung durch verdorbenes Essen, Chemikalien, Gifte. Die Prognose für eine Vergiftung hängt von der Substanz ab, die sie hervorgerufen hat. Oft sagt ihnen der Instinkt der Katzen, wie sie sich selbst behandeln sollen, wo sie das richtige Gras zum Heilen finden. Aber wenn das Gift stark ist, kann das Tier nicht einmal durch medizinische Präparate gerettet werden.

Offensichtlich sind die Gründe für den Appetitverlust für eine Katze unterschiedlich, aber es gibt eine Krankheit, die nicht ignoriert werden kann.

Die gruseligsten Grund raubt Haustier Wunsch zu essen - eine Wut, es ist eine gefährliche Infektionskrankheit ist, die natürlich ohne Tollwut Serum trägt Tod Mensch und Tier.

Es gibt drei Formen der Tollwut, die mit Appetitlosigkeit einhergehen.

Zunächst wird die depressive Phase, kann man nicht sehen, weil die infizierte Katze zu sanft wird, neigt sie dazu, die Hand ihres Besitzers zu lecken, was sehr gefährlich ist, wie im Speichel bereits vorhanden und es ist der Erreger der ansteckenden trotz des Fehlens von spezifischen Symptomen.

In der zweiten Phase lehnt die Katze nicht nur die Nahrung ab, sie entwickelt auch Hydrophobie (Wasserangst). Das Tier verhält sich ungenügend, knabbert an Möbeln, Teppichen, schluckt verschiedene Gegenstände, kratzt und beißt Menschen, sogar die Familienmitglieder, in denen sie leben.

Diagnostizieren Tollwut ist nicht möglich, bis zum Tod der Katze, die Behandlung der Krankheit kann nicht sein, so bei dem geringstenen Verdacht einer Infektion eines Tieres eingeschläfert und zur Diagnose seziert.

Wichtig! Wenn es Symptome im Zusammenhang mit Tollwut ist, soll die Katze für einen Zeitraum von 10 Tagen bis zu einem Monat getrennt werden, da sie gebissen oder gekratzt eine Person Infektion infiziert wird, die ohne Behandlung zum Tod führt. Bei aller bekannten Krankheitsgeschichte gab es nur wenige Menschen, die nach einer Infektion überlebten.

Die für Tollwut charakteristischen Symptome werden im zweiten oder dritten Krankheitsstadium beobachtet. Die Katze hat Angst vor Licht und Wasser, Speichel tropft aus dem hängenden Unterkiefer, Aggression erscheint, richtet sich an Menschen und Tiere.

Die Behandlung eines Tieres gegen Tollwut wird nicht durchgeführt, nur vorbeugende Impfungen können schützen.

Nicht immer Verweigerung des Essens weist auf einen schlechten Gesundheitszustand der Katze hin. Aufmerksame Besitzer sind sich ihrer Tiere, ihrer Gewohnheiten und Charaktereigenschaften bewusst, und es wird ihnen nicht schwer fallen zu bestimmen, wie ernst die Situation ist. Aber es gibt Fälle, in denen selbst erfahrene Katzenbesitzer verloren gehen und mit dem unverständlichen Verhalten des Tieres konfrontiert werden. Wenn Sie wissen, welche Faktoren den Appetit der Katze beeinflussen, können Sie jede Situation kontrollieren und nicht in Panik geraten, wenn sich das Tier weigert zu essen.

Was, wenn die alte Katze aufhörte zu essen?

Warum hörte die Katze auf zu essen?

Ständig schlafend, schnurrt.

Es ist ersichtlich, dass sie krank ist.

Was zu tun ist? Wie helfen?

Leider. Wir konnten unsere Katze nicht retten. Ihre Probleme mit den Nieren wurden weggetragen. Leider ist das eine Tatsache. Alles war genau so, wie du es beschreibst. Manchmal besser, manchmal schlechter. Im Dezember 2014 haben wir es komplett verloren. In diesem Alter fangen sie an, die Nieren zu verweigern. Sie können in die Klinik gehen, aber das ist nur eine vorübergehende Unterlassung der Unvermeidbarkeit. Meine Katze 15 war "auf den Veterinärdokumenten", und sie fiel noch 3 Jahre früher in unsere Familie.

In solch einem ehrwürdigen Alter und für eine Katze ist es ein sehr, sehr anständiges Alter in unserer Ökologie, Gott sei Dank, dass ich gelebt habe. Bis jetzt erinnere ich mich an meine schlaue Katze, mein Kätzchen, ich hatte einen Telepathen. Wir verstanden uns manchmal halbäugig. Wie viele danach versuchten, nicht so irgendwie und alles aufzuwickeln. Und jetzt - lebe so viel wie drei Schurken.

Das ist meine Mutter posiert mit der Katze Simoy. Wegen des Unterschieds in der Farbe der Schnauze könnte Simka manchmal ein Auge bedecken und so vorgeben, einäugig zu sein. Ja, und im Erwachsenenalter tat es so. Einige Gäste, besonders wenn es der 2. Januar ist und er immer noch unter der Bühne steht, war das ziemlich verängstigt. Stellen Sie sich nur vor: Irgendwo im Halbdunkel werden Sie von jemandem beobachtet, der furchtbar zottig und gleichzeitig einäugig ist. Ich wünsche dir einen glücklichen Regenbogen, mein Cafe!

Ohne die Diagnose zu kennen, werden Sie Ihrem Haustier nicht helfen. Seit 15 Jahren ist sie bei dir, das ist schon ein Mitglied der Familie. Nehmen Sie sich Zeit und Geld, bringen Sie die Katze zum Tierarzt, vorzugsweise einen guten, und nicht zum nächsten Zweig. Die Katze muss untersucht werden, Tests, Ultraschall, möglicherweise Röntgenstrahlen. Zu verweigern, ist nicht unbedingt eine Niere, es kann viele Gründe geben. Und mit den Nieren ist es möglich, sich zu verbessern, das Tier wird stabilisiert, auf Diät gesetzt und für lebenslange Vorbereitungen, und das Tier lebt weiterhin ziemlich leidlich, angesichts seiner Krankheit. Natürlich hängt alles vom Grad und der Schwere der Krankheit ab, aber ohne einen Arzt kann man die Situation nicht einschätzen. Ich gebe allen meinen Haustieren eine Chance, 15 Jahre sind kein so schreckliches Alter. Meine erste Katze in diesem Alter hat den ersten Schlag "besucht", nichts, geheilt! Und davor haben sie mit der Harnsteinkrankheit erfolgreich fertiggeworden, leben hat es nicht gestört.Am Ende lebte er fast 20 Jahre. Bereite dich darauf vor, dass manche Tierärzte unheimliche Dinge sagen und nur Einschlafen empfehlen, also einfach zu faul, mit einem Alter Tier zu spielen, manche sind einfach nicht kompetent. Beeilen Sie sich nicht, um Ihr Kätzchen zu töten, das Problem kann leicht und einfach gelöst werden, suchen Sie nach einem anderen Veta. Bevor der Zustand geklärt wird, sollte die Katze bewässert und vorzugsweise gefüttert werden! Trinken mit einer Spritze ist nicht schwer! Es ist wünschenswert, die feuchte mit medizinischer Nahrung, von einem Löffel zu füttern. Sie können etwas Wasser hinzufügen. Sie können statt Pastete aus gekochter Hühnerbrust auch selbst, und zumindest leicht - füttern. Die Tatsache, dass die Katze ein alarmierendes Zeichen schnurrt, schnurrt, wenn sie gut und sehr schlecht sind. Verzögern Sie nicht den Besuch beim Arzt. Gib ihr eine Chance, alles kann gelöst werden! Viel Glück für Sie und Ihre Muschi Gesundheit, lassen Sie es ihr gut gehen!

Warum weigert sich die Katze für mehrere Tage zu essen und zu trinken: Was tun?

Leider können unsere behaarten Haustiere ihren Meistern nicht sagen, dass sie sich momentan um etwas sorgen. Aber sie geben nonverbale Signale über Gesundheitsprobleme, die ein aufmerksamer und sensibler Besitzer rechtzeitig erkennen sollte. Eines der offensichtlichsten Symptome von Gesundheitsproblemen bei einer Katze kann eine anhaltende Weigerung sein, zu essen und zu trinken.

Warum weigert sich eine Katze zu essen?

Die Verweigerung des Tieres durch Nahrung sollte den Besitzer warnen.

Wenn ein gesundes Tier, das vorher keine Probleme mit dem Appetit hatte, plötzlich aufhörte, sich der Schüssel zu nähern, ist dies ein wichtiges Signal für Gesundheitsprobleme.

Wenn eine Katze an einer schlechten Gesundheit leidet, gibt der Körper mehr Energie für die Verdauung von Nahrung aus und verbraucht viel Energie für die Genesung. Deshalb kann das Tier in Zeiten von infektiösen oder entzündlichen Erkrankungen weniger oft oder gar mehrere Tage hintereinander essen.

Ursachen von Appetitlosigkeit

Die Hauptgründe, warum Katzen ihren Appetit verlieren:

  • Die Anwesenheit von Würmern. Entgegen der landläufigen Meinung, dass das Haustier im Gegensatz zu diesen Parasiten unersättlicher wird, verursachen sie eine Vielzahl von Infektionen, die mit Appetitlosigkeit verbunden sind.

Würmer sind die häufigste Ursache für die Nahrungsverweigerung des Tieres.

Probleme mit den Nieren können ebenfalls eine ähnliche Reaktion hervorrufen.

Diagnose

Die genaue Diagnose und der Grund für die Nahrungsverweigerung des Tieres kann nur vom Tierarzt festgestellt werden.

Der Spezialist wird das Tier sorgfältig untersuchen, die notwendigen Tests durchführen und nach der Feststellung der Krankheit die Behandlung verschreiben. Dieselben Gründe können auch die Verweigerung von Wasser und anderen Flüssigkeiten auslösen. Aber wenn das Haustier keine Probleme mit dem Appetit hat, aber gleichzeitig aufhört, in eine Schüssel mit Wasser zu kommen, dann muss der Besitzer es dem Tierarzt dringend zeigen.

Wenn das Tier sich weigert zu essen, ist es notwendig, den Organismus der Katze zu diagnostizieren.

Dieses Verhalten kann ein Tollwut-Symptom sein - die gefährlichste und in den meisten Fällen eine tödliche Infektionskrankheit. Tollwut ist ansteckend für Menschen, und daher verzögern den Besuch eines Spezialisten ist es nicht wert.

Andere Ursachen für die Weigerung von Katzen, etwas zu essen und zu trinken

Aber nicht immer kann die Ablehnung von Katzen durch Essen und Trinken auf ernste Gesundheitsprobleme hinweisen.

Manchmal ist es nur ein Zeichen von Stress oder eine Manifestation von Charakter für Tiere. Ja Ja! Wenn Sie Ihr Haustier beleidigt haben, werden nicht alle aus Rache an den falschen Stellen "markiert". Einige Katzen und Katzen als Reaktion auf unverdiente Beleidigungen können demonstrativ ablehnen, Essen zu verweigern. Darüber hinaus darf das Tier in solchen Fällen nicht einige Tage haben:

  • Umzug an einen neuen Ort. Katzen sind an ihren Wohnort sehr gewöhnt, und die Notwendigkeit, die Situation zu ändern, wirkt bedrückend auf sie. In diesem Fall lohnt es sich, einige Tage zu warten, bis sich das Tier an die neue Unterkunft gewöhnt hat;

Umzug in ein neues Zuhause kann eine Katze einen echten Stress verursachen.

Eine Schale mit Katzen sollte perfekt sauber sein!

Symptome des Auftretens der Krankheit

Bestimmen Sie, ob die Verweigerung der Katze aus dem Nahrungsmittel Symptom der Krankheit ist, können Sie durch ihr Verhalten feststellen. Wenn sich das Tier nicht gut fühlt, äußert sich dies nicht nur in Appetitlosigkeit, sondern auch in Verhaltensänderungen wie:

  • lauter Alarm Miau;

Das laute Miauen eines Tieres kann den Beginn der Entwicklung der Krankheit anzeigen.

Lethargie und Apathie des Haustiers sollten auch beim Besitzer Angst auslösen.

Wenn das Tier mindestens einige dieser Symptome hat, muss es dem Tierarzt gezeigt werden.

Wie gefährlich ist die lange Weigerung des Tieres zu essen?

Starker Gewichtsverlust ist sehr gefährlich für die Katze.

Auch wenn eine längere Nahrungsverweigerung nicht mit einer schweren Katzenkrankheit verbunden ist, kann es zu unangenehmen Folgen für ihre Gesundheit führen. Von diesen sollte in erster Linie angemerkt werden:

  • Exazerbation einer chronischen Krankheit. Wenn das Haustier chronische Krankheiten der Nieren und anderer Organe hat, kann Fasten für einen Tag oder mehr einen Angriff hervorrufen;
  • starker Gewichtsverlust;
  • ein Mangel an Vitaminen, die die allgemeine Gesundheit des Tieres beeinträchtigen können.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Ernährung eines kleinen Kätzchens bis zu einem Alter von sechs Monaten geschenkt werden. Wenn erwachsene Tiere zwei Tage oder länger ohne Nahrung auskommen, kann das Baby nur einen Tag nach dem Fasten sterben. Wenn das Kätzchen sich weigert zu essen, müssen die Besitzer es selbst füttern und die Milch aus der Pipette in den Mund gießen.

Schlussfolgerungen

Um gefährliche Folgen durch das Fasten des Tieres zu vermeiden, ist es notwendig zu versuchen, den Grund für die Verweigerung des Essens so schnell wie möglich herauszufinden und zu beseitigen.

Fuzzy, am häufigsten verweigern in der Hitze oder in Anwesenheit von Parasiten zu essen. Wenn das Tier nicht länger als einen Tag trinkt, ist dies ein sehr schlechtes Zeichen und es ist notwendig, es aus der Pipette zu drücken, um Austrocknung zu verhindern, besonders ist es gefährlich mit der Temperatur und Hitze des Tieres. Ein erwachsenes Haustier muss alle drei Monate behandelt werden, sogar ein Haus, ohne die Straße zu besuchen. Wenn Sie ein Kätzchen pflanzen, achten Sie darauf, einen guten Tierarzt zu finden und seine Telefonnummer von ihm zu nehmen. Dies wird Ihnen in einer schwierigen Situation für ein oder zwei Tage helfen. Ich habe zwei von ihnen, nur für den Fall, dass jemand in Urlaub geht oder krank wird. Ein Tierarzt kann bei Erster Hilfe und telefonisch beraten, wer rund um die Uhr arbeitet oder ins Haus kommt, sogar Antibiotika oder andere Medikamente verschreiben, indem er nach den Symptomen fragt.

Zu solchen Gründen wird nicht gesagt:
1. Verschluckter Fremdkörper, der mit der Zeit an den Hals geklebt werden kann, den Durchgang reduziert und ihn dann verstopft.
2. Ein Bündel Wolle im Magen, die gleichen Folgen.
PASTA hilft, das Fell zu entfernen. Sie war es, die meine Katze vor dem Tod gerettet hat, er konnte nicht aufstehen, ich beschloss, Paste aus Verzweiflung zu verwenden und richtig zu denken.
Wenn nicht das Fell, sondern der Fremdkörper, hilft es immer noch, da es das Objekt schmiert und es in den Magen gelangt.

Das große Problem ist, wie man eine Katzenpaste einführt?
Eine Spritze ohne Nadeln hilft. Wenn die Katze zum Leben erwacht, schmieren Sie ihre Pfoten mit Paste, es wird es lecken.

Für die Spritze sollte die Paste mit Pflanzenöl verdünnt werden.

Was tun, wenn Ihre Katze nicht isst: mögliche Ursachen und Grundversorgung

Katzen beziehen sich in den meisten Fällen selektiv auf die Wahl des Essens. Besitzer können viel Zeit damit verbringen, die Vorlieben ihrer Haustiere zu studieren. Wenn wir Katzen beim Essen zusehen, können wir schließen. Sie nehmen langsam das Essen auf und essen nicht, was sie nicht mögen. Besitzer können nur die Anforderungen des Tieres erfüllen und ihre Gesundheit überwachen. Das erste Anzeichen dafür, dass die Katze nicht in Ordnung ist, besteht darin, dass sie 3 Tage oder länger Nahrung abgibt. Hetzen Sie nicht, um den Alarm auszulösen, es gibt viele Gründe, warum die Katze nichts isst.

Häufige Gründe, nicht zu essen

  • Schmerz und Stress.
  • Erkrankungen der Mundhöhle.
  • Entzündungsprozesse im Darm oder Magen.
  • Vergiftung.
  • Virusinfektion.
  • Erkrankung der Leber, Niere und Urolithiasis.
  • Fremdkörper im Magen oder Darm.

Es lohnt sich, jeden Faktor genauer zu betrachten, der helfen wird, die Frage zu beantworten, was ist, wenn die Hauskatze nicht essen will?

Stress- oder Schmerzsyndrom

Stress in einem Tier kann eine Veränderung der Dinge im Haus oder einen Wohnsitzwechsel verursachen. Erwachsene Tiere mit Schwierigkeiten gewöhnt sich an einen neuen Ort, so dass die Appetitlosigkeit normal ist.

Der Besitzer sollte das Tier beobachten, denn die Katze kann sich weigern zu essen, weil der Futterautomat an einem ungewöhnlichen Ort dafür ist. Katzen sind unabhängig und bevorzugen, Essen an einem abgelegenen Ort zu essen. Das Tier kann Nahrung für einen Tag in der Zeit von Östrus, Geburt, Kastration verweigern. In diesem Fall, zwingen Sie eine Katze oder Katze nicht zu essen, nach einer Weile wird alles in Ordnung sein. Die Hauptsache ist, dass die Katze nach einem Hungerstreik nicht zu viel isst, sonst wird sie zu ernsteren Problemen führen. Wenn das Kätzchen nicht 3 Tage isst, sondern nur schläft, ist es möglich, dass er sich an die neue Situation anpasst, die genaue Diagnose kann vom Arzt gestellt werden.

Das Schmerzsyndrom verursacht oft eine chronische Krankheit. Wenn die Katze aufgehört hat zu essen, lohnt es sich, einen Tierarzt zu konsultieren.

Krankheiten des Mundes

Zahnprobleme sind häufige Gründe, warum eine Katze nicht isst, sondern nur Wasser trinkt.

Warum passiert das? Unvollständigkeit des Tieres ist die Ursache von Erkrankungen des Verdauungstraktes. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass die Katze unbehaglich ist, dieses oder jenes Essen absorbiert, infolgedessen verschluckt sie das Essen ohne zu kauen. Korrigieren Sie dieses Problem, indem Sie die richtige Art der Fütterung wählen.

Die Bildung von Zahnstein verursacht chronische Zahnfleischentzündungen und Zahnverlust. Es ist notwendig, Zahnstein rechtzeitig zu entfernen und regelmäßig auf die Mundhöhle des Tieres aufzupassen.

Karies überwindet unsere kleineren Brüder, er ist auch die Quelle vieler Probleme. Nur wenn Sie die Ursache identifizieren, können Sie mit den Folgen fertig werden.

Entzündungsprozesse im Darm und Magen

Es kommt vor, dass die Besitzer die notwendige Pflege für ein Haustier bereitstellen, und er wird oft krank. Warum passiert das?

Der häufigste Grund, warum eine Katze nichts isst, sind Würmer. Besonders von den Parasiten leiden Tiere auf der Straße ausgewählt. Jede Person kann eine starke helminthische Invasion feststellen. Würmer sind im Kot und Erbrochenem eines Tieres zu sehen. Parasiten loswerden in diesem Fall sollte unter der Aufsicht eines Arztes sein. Die Selbstbehandlung des Haustieres kann eine Vergiftung des Körpers und eine Verschlechterung des Zustands des Tieres hervorrufen.

Es kommt auch vor, dass die Katze den Darm mit einem vom Körper nicht verdauten Knochen verletzt. Dadurch wird die Struktur der Schleimhaut gestört und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes treten auf. Ignorieren Sie die alarmierenden Symptome nicht, es kann zur Erschöpfung des Körpers der Katze und sogar zum Tod führen.

Vergiftung

Der Würgereflex bei Katzen ist sehr gut entwickelt, so dass viele Besitzer von Haustieren sich nicht allzu viele Gedanken über das Erbrechen ihres Haustiers machen. Es wird angenommen, dass Erbrechen einer Katze dabei hilft, Wollklumpen loszuwerden. Wenn die Katze nach diesem Vorgang aktiv ist, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Sorge sollte sein, wenn Erbrechen Schwäche, Lethargie, Muskelzittern und anderen "ungesunden" Symptomen zugeschrieben wird. Speichelfluss mit Erbrechen deutet auf eine Vergiftung hin. Eine starke Vergiftung mit Giften führt in den meisten Fällen zum Tod des Tieres. Katzenfressende Lebensmittel, Haushaltschemikalien oder Tabletten können schwere Intoxikationen verursachen. Wenn die Katze das Gift gegessen hat, solltest du sofort zum Tierarzt gehen und erzählen, welche Art von Substanz das Tier vergiftet hat. Dies wird es dem Arzt erleichtern, die richtige Behandlung zu wählen.

Virusinfektion

Häufige Symptome einer Virusinfektion sind: Niesen und Ausfluss aus der Nase und den Augen, völliger Appetitmangel, Austrocknung, Fieber, eine Kombination aller oben genannten Faktoren.

Unabhängig davon, eine Katze zu behandeln, besonders wenn sie nicht geimpft ist, ist ziemlich riskant. Ob man mit einer Katze klarkommt, hängt von ihrer Immunität ab. Das Tier kann Lebensmittel für 3 Tage oder länger ablehnen, in diesem Fall wird es schwächen. Riskieren Sie nicht, konsultieren Sie einen Arzt, der nach einer Tierbluttestung eine Diagnose stellen kann.

Erkrankungen der Leber, Niere und Urolithiasis

Wenn die Katze nicht isst und nicht trinkt, kann sie eine Harnsteinkrankheit haben, begleitet von dem Auftreten von Steinen, Sand in den Nieren und der Blase. Es ist nicht schwer, diese Krankheit zu erkennen. Die Katze ist träge, weigert sich zu essen, ständig Harndrang, Blut im Urin. Solche Symptome sprechen von Problemen mit der Blase eines Tieres. Vorbeugende Maßnahmen ergreifen, ist die richtige Ernährung der Katze die beste Prophylaxe gegen Urolithiasis.

Laut Statistik sind Katzen dreimal häufiger von Nierenerkrankungen betroffen als Hunde. Die Ernährung steht in direktem Zusammenhang mit der Arbeit der Nieren. Nierenversagen führt zu Störungen der natürlichen Prozesse im Körper des Tieres. Das Ergebnis der vernachlässigten Krankheit ist Erbrechen, Appetitlosigkeit, Lethargie, Mundgeruch. Diese Krankheit zu diagnostizieren ist schwierig, weil die Symptome typisch für andere Krankheiten sind. Lassen Sie die Krankheit nicht in ein chronisches Stadium übergehen, dann wird es sehr schwierig sein, dagegen anzukämpfen.

Lebererkrankungen werden von den oben genannten Symptomen begleitet. Eine Katze darf 3 Tage oder länger nicht essen. Um diese Probleme zu vermeiden, sollten Sie eine kompetente Diät für Ihr Haustier machen. Ausgewogene Nahrung versorgt das Tier mit allen notwendigen Elementen.

Fremdkörper im Magen oder Darm

Darmverschluss im Tier ist ein ernsthafter Grund, ihn zum Tierarzt zu bringen. Das Ignorieren des Problems führt oft zu einem tödlichen Ausgang des Haustiers. Verstopfung provoziert Häute von Wurstwaren, Weihnachtsbäumen und Regen, Knochen und sogar Wollfetzen.

Während der Obstruktion wird weiterhin Magensaft freigesetzt, der jedoch im Magen oder im Darm stagniert und nicht vom Körper aufgenommen wird. Das Tier reagiert darauf mit Erbrechen, wobei der Körper aktiv dehydriert wird. Symptome des Darmverschlusses sind: Erbrechen, Appetitlosigkeit und völlige Nahrungsverweigerung, vergrößerter Bauch, die Katze reagiert schmerzhaft auf ihre Gefühle. Warum isst ein Tier nicht 3 Tage lang, trinkt nur Wasser und schläft? Was kann getan werden?

  1. Füttern Sie das Tier nicht, es wird Erbrechen auslösen.
  2. Machen Sie keinen Einlauf, Sie riskieren Ihren Darm zu schädigen.
  3. Geben Sie der Katze kein Abführmittel, sie verkürzt die Darmmuskulatur.
  4. Verwenden Sie keine Antiemetika, sie wirken temporär, eliminieren das Problem jedoch nicht.
  5. Achten Sie darauf, das Tier dem Tierarzt zu zeigen.

Hilft dem Tier mit einer Weigerung zu essen

Bestimmen Sie zunächst den Grund für die Ablehnung der Nahrung. Wenn eine Katze bestimmte Nahrungsmittel isst, dann ist es wert, ihre Ernährung zu überarbeiten, so dass der Körper alle notwendigen Substanzen erhält.

Beobachte das Verhalten des Haustiers. Wenn er hinausgeht und Essen ablehnt, hat er vielleicht schon gegessen. Keine Panik, wenn die Katze 3 Tage lang nicht isst. Die Hauptsache ist, dass sie Wasser trank und aktiv war.

Kümmere dich um die Gesundheit des Tieres, denn wir sind verantwortlich für diejenigen, die gezähmt haben. Verlassen Sie sich nicht auf "vielleicht", kontaktieren Sie den Tierarzt, sobald Sie das Gefühl haben, dass etwas nicht stimmt. Eine rechtzeitige Behandlung kann das Leben Ihrer Katze retten.

Lesen Sie Mehr Über Katzen