Warum reißt eine Katze weißen Schaum auf?

Zucht

Ein Haustier Krankheit bringt immer eine Menge Sorgen und Ärger den Eigentümern. Der fröhliche und schelmische Hausherr wird plötzlich traurig und lustlos - das ist vielen vertraut. Was ist, wenn die Katze mit weißem Schaum reißt? Aus medizinischer Sicht wird der Würgereflex als ein natürlicher physiologischer Vorgang angesehen, der dem Tier hilft, seinen Magen zu reinigen.

Die Gründe, die zu weißem Erbrechen führten, können mehrere sein. Wenn das weiße Schaumerbrechen bei einer Katze viele Male wiederholt, kann es auf eine Krankheit hinweisen und ist ohne die Hilfe eines Tierarztes hier unentbehrlich.

Was bedeutet es, weißen Schaum zu erbrechen?

Erbrechen bei Katzen geschieht spontan. Schlechtes Essen, überschüssige Nahrung oder Flüssigkeiten, Fremdkörper, Chemikalien können ein Signal für den Brechreflex werden. Das Gehirn eines Tieres aktiviert Erbrechen und wegen ernster Ursachen - Anomalien des Gastrointestinaltraktes, erhöhtem Hirndruck, äußeren Faktoren, Vergiftung oder dem Vorhandensein von Würmern.

Tierärzte betrachten weißes Erbrechen als ein universelles Symptom, erkennen darin viele Krankheiten. Züchter von Katzen sollten über die Ursachen des Erbrechens von Schaum und weißer Flüssigkeit Bescheid wissen, rechtzeitig in der Lage sein und richtig auf das Geschehen reagieren können.

Der Wirkungsmechanismus des Magen-Darm-Traktes von Katzen ist ähnlich dem des Menschen: Ein Nahrungsklumpen tritt in den Magen ein und wird dort in einigen Stunden verdaut. Weitere Mageninhalt sollte im Darm sein. Im Magen hinterlässt dies eine minimale Menge an Magensaft und einen speziellen Schleim, um die Wände vor Korrosion zu schützen. Schutzschleim besteht aus Polysacchariden und Proteinen, die durch die Reaktion mit Sauerstoff der Luft einen weißen Schaum bilden. Wenn die Katze also an weißem Schaum erkrankt ist, dann ist es höchstwahrscheinlich auf nüchternen Magen und ohne erschwerende Faktoren geschehen.

Natürliche Ursachen für weißes Erbrechen

Der Würgereflex und die Freisetzung von weißem Schaum in Tieren sind ein wichtiger Schutzmechanismus gegen Umweltfaktoren, die es ihnen ermöglichen, den unnötigen und schädlichen Inhalt ihres Magens loszuwerden.

Erbrechen in einer Katze mit weißem Schaum verursacht:

  1. Wolle. Katzen gehören zur Kategorie der sauberen Tiere, die oft ihre Haut lecken und ihrer Ordentlichkeit folgen. Mit der Zeit sammelt sich ein ganzer Wollklumpen im Magen des Tieres, der Schaum aus dem Mund und weißes Erbrochenes hervorruft. Haustiere mit langen und dicken Haaren werden empfohlen, spezielle Zubereitungen (Gras, Tabletten und Pasten) zu geben, um die Entfernung von Wollknötchen aus dem Magen zu verbessern, da sonst gesundheitliche Probleme nicht vermieden werden können.
  2. Füttern. Es passiert, dass die Katze einen weißen Schaum gießt, nachdem er Trockenfutter gegessen hat. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die trockene Nahrung im Magen schwillt, und er lehnt die überschüssige Nahrung. Trockener Köder bei Katzen erfordert immer das Vorhandensein von sauberem Trinkwasser in der Nähe.
  3. Hunger. Die Katzenrasse reagiert empfindlich auf Nahrungsmangel, ihr Verdauungssystem synthetisiert alle notwendigen Enzyme und Geheimnisse, auch wenn die Katze mehrere Tage hungrig ist. Die Salzsäure des Magensaftes reizt die Schleimhäute der Organe und die Verdauung - daher der weiße Schaum mit Erbrechen. Dein Haustier sollte nicht verhungern!
  4. Übermäßiges Essen. Einige Haustiere sind nicht in der Lage, die Menge der gegessenen Nahrung zu kontrollieren, so dass sie zu viel essen, dann kommt weißer Schaum aus dem Mund und ein erregender Reflex findet statt mit einem Überschuss von unverdautem Essen. Zu schnelles Schlucken von Nahrung ohne ausreichendes Kauen von Brocken und Nahrungsklumpen kann auch dazu führen, dass es aus dem Magen durch Mund und Nase abgestoßen wird. Ein charakteristisches Merkmal dieses Zustandes ist das Vorhandensein von Nahrungsstücken, weißem Schaum und Schleim in der erbrochenen Entladung.
  5. Fremdkörper. Katzen sind neugierig, sie müssen alles probieren. Ein Haustier schluckt jeden Gegenstand aus dem Alltag, gefolgt von weißem Schaum und aktivem Erbrechen. Danach wird das Tier gleich - fröhlich, zärtlich und verspielt. Schlimmer noch, wenn ein Haustier Medikamente, Chemikalien, giftige oder giftige Substanzen gegessen oder geleckt hat, können unangenehme Folgen nicht vermieden werden.
  6. Schwangerschaft. Katzen, wie Frauen, erbrechen und erbrechen immer in den frühen Stadien der Schwangerschaft. Dies ist das Ergebnis einer Änderung des hormonellen Hintergrunds, die als die Norm angesehen wird, so dass es keine unangemessene Angst in den Besitzern verursachen sollte. Ein Würgereflex mit weißem Schaum kann im letzten Schwangerschaftszeitraum auftreten, was auf das Volumen des Uterus und dessen Druck auf die Verdauungsorgane der Katze zurückzuführen ist.
  7. Der Östrus. In jedem Lebewesen ist der Fortpflanzungstrieb festgelegt, die Rasse der Katzen ist hier keine Ausnahme. Im Durchschnitt tritt der Östrus 3-4 mal im Jahr auf, während das Tier ein besonderes Verhalten zeigt. Das Stadium des Östrus mit Östrus kann von Übelkeit, Schaum und weißem Erbrechen begleitet sein.
  8. Medikamente. Ein Haustier kann mit weißem Schaum reagieren, nachdem es Medikamente eingenommen hat, die Tierärzte den Tieren bei Krankheiten und zur Vorbeugung zuweisen. Weißer Schaum in einem Haustier kann nach der Einnahme von potenten Antibiotika auftreten. Ein weiteres Erbrechen von Weiß kann von Dufalac kommen, den Tieren als Abführmittel gegen Verstopfung empfohlen. Eine Katze mit weißem Schaum zu erbrechen, kann auch von дегильминтных die Präparate bekommen.
  9. Stress. Schlechter Gesundheitszustand und Übelkeit können vor dem Hintergrund eines Ungleichgewichts im psychologischen Zustand des Haustieres auftreten. Zu Übelkeit und Erbrechen kann Angst, veränderte Lebensbedingungen, Aufregung und andere stressige Situationen im Tier führen.

Cat Tränen weiß wegen Krankheit

Es sollte berücksichtigt werden! Symptome eines Erbrechens bei einem Kätzchen können auf hundert verschiedene Krankheiten und Anomalien hinweisen. Die Heilung eines Haustiers ist nur unter der Bedingung der genau festgelegten Ursache des Brechreflexes möglich, so dass ohne einen guten Tierarzt hier unentbehrlich ist.

Erbrechen weiß, als eines der Symptome, ist mit vielen Katzenpathologien und Krankheiten verbunden:

  • Operative Eingriffe. Wenn das Tier unter Betäubung operiert wurde, dann wird die Katze oft Anfälle von weißem Erbrechen und Schaumausscheidung aus dem Mund und der Nase bekommen. Nach chirurgischem Eingriff und Anästhesie muss das Tier in Ruhe und Komfort bleiben.
  • Impfung. In der modernen Welt ist die Impfung die Garantie für ein langes und gesundes Leben einer Katze. Manchmal kann das Ergebnis der Impfung zu Schaum und weißem Erbrechen führen. Normalerweise sollte dieser Zustand nicht länger als 2-3 aufeinanderfolgende Tage dauern.
  • Virusinfektionen. Unter den gefährlichsten Krankheiten, die zum Tod führen, ist es möglich, eine herpetische und koronare Virusinfektion, Tollwut, feline Immunschwäche, Aujeszky-Krankheit und Panleukopenie zuzuschreiben. Infektiöse Quelle - Tier-Virus-Träger. Zusammen mit weißem Schaum und einem Brechreflex erfährt das Haustier Schwäche und Ablehnung zu essen, übermäßiger Speichelfluss, eine Erhöhung der Körpertemperatur. Eines der gefährlichsten Symptome, wenn eine Katze einen Schaum mit einer Beimischung von Blut reißt.
  • Pathologie des Verdauungssystems. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes bei Katzen gehen immer gegen den Hintergrund von Erbrechen und Darmerkrankungen (Durchfall oder Verstopfung), es gibt einen starken Gewichtsverlust bei gutem Appetit. Zur gleichen Zeit kommt Erbrechen mit Blut, Galle und Schaum. Das Tier weigert sich zu essen und zu trinken, und der umgekehrte Effekt kann auftreten - das Tier isst oft viel, trinkt aktiv Flüssigkeit. Die häufigsten von ihnen - Geschwür, Gastritis und Enteritis.
  • Helminthen. Der Katzenorganismus greift bis zu einhunderttausend Arten von Würmern an, die an den lebenswichtigen Organen des Tieres parasitieren können. Darüber hinaus hat die Katze eine Reihe von anderen Anzeichen - Haarausfall, abwechselnd Durchfall und Verstopfung, Veränderungen in Appetit und Stimmung, Juckreiz im After, Erbrechen mit weißem Schaum und Würmer. Vor dem Hintergrund der Intoxikation nimmt die Immunität ab, dystrophische Veränderungen treten in vielen inneren Organen und Systemen auf. Das Tier wird leicht infiziert und oft krank, so dass es sogar sterben kann.

Wenn das Kätzchen so lange reißt, wie es Nahrung aufnimmt, und der Würgereflex also mit Aufstoßen und weißem Schaum vermischt auftritt, so spricht es von der Muskelschwäche des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Magen. Der Lebensmittelklumpen geht nicht in den Magen über und wird vom Tier wieder ausgegossen.

Die richtige Lösung ist das Füttern des Haustieres mit fein gemahlenen Lebensmitteln (5-6 mal am Tag) und in kleinen Dosen. Wenn das Kätzchen stärker wird, wird sich sein Nährstoff freisetzender Muskel wieder normalisieren.

Erste Hilfe für das Haustier

Tatsache! Erste Hilfe für ein Haustier mit Brechreflex und weißem Schaum ist eine hungrige Diät für einen Tag, da die Begrenzung der Fütterung die Belastung des gesamten Körpers reduziert. Konsistenz, Geruch und Farbe von Erbrochenem helfen, die Ursache der Krankheit zu erkennen.

Die Farbe und Zusammensetzung des Erbrochenen kann viel über die Art der Krankheit des Tieres sagen:

  • Erbrechen mit weißem Schaum bedeutet, dass das Tier hungrig ist und keine Pathologie vorliegt;
  • das Vorhandensein von weißem Schleim im Erbrechen weist auf die helminthische Invasion des Tieres hin;
  • Das Erbrechen eines Haustieres mit Speichel ohne zusätzliche Verunreinigungen mit einem weißen oder gelblichen Schaum kann ein Zeichen für schreckliche Krankheiten sein - Katzenpest oder Panleukopenie;
  • Rote tinkturenhaltige Brechmassen geben Blut, das heißt, das Tier hat Schäden an den Organen des Verdauungssystems;
  • ein grauer Farbton der Brechflüssigkeit deutet auf das Vorhandensein der Reste von Trockenfutter hin, während Sie die Nahrung des Tieres auf Gesundheit und Nutzen überprüfen sollten;
  • die dunkle Farbe des Erbrechens ist ein Zeichen für die Anwesenheit von Salzsäure, die Gastritis oder einen inneren Tumor hervorrufen kann;
  • die gelbe Farbe zur erbrochenen trennbaren Galle, zeigt die Verstöße der Funktionen der Leber und der Gallenblase an;
  • die Katze reißt Wasser mit Schaum mit einem starken Druck, der Grund dafür kann ein Tumor der inneren Organe, Enzephalitis, hoher intrakranieller Druck im Tier, Thrombose oder Gehirnerkrankung sein;
  • Erbrochenes mit grünem Schaum zeigt Darmverschluss an, Anfälle treten hauptsächlich nachts auf;
  • Der Würgereflex mit Kot tritt extrem selten auf, es ist ein gefährliches Signal, das auf ein ernstes Darmtrauma hinweist.

Der vorpurgative Reflex wird von Übelkeit begleitet, das Tier verhält sich unruhig und nervös, stürzt, klagt klagende Laute, lutscht oft, Speichel kann reichlich aus dem Mund fließen.

Reichhaltige Brechmassen führen zu einer schnellen Austrocknung des Tierkörpers. Zur gleichen Zeit wird sein Speichel zähflüssig weiß und dicht, seine Augen fallen, die Zahnfleischtransplantate. Häufige, bei hoher Temperatur schäumende, mitschäumende Reflexe sowie der depressive Zustand des Tieres sind ein schlechtes Signal. Was dann? Die Katze braucht in diesem Fall dringend die Hilfe eines Spezialisten.

Es ist wichtig zu wissen! Eines der Anzeichen einer schweren Austrocknung des Körpers mit längerem Erbrechen: Wenn Sie den Hautbereich anheben und freigeben, nimmt der entwässerte Bereich langsam seine ursprüngliche Form an.

Was tun, wenn ein Kätzchen weißen Schaum reißt?

  • Wenn der Würgereflex auf dem Boden der Vergiftung auftaucht, wird dem Tier Aktivkohle in der Menge von 1 Tablette pro 10 kg Tiergewicht gegeben. Kohle wird in Wasser gelöst und aus einer Spritze ohne Nadel in den Mund einer Katze gespritzt.
  • Mit einem kurzen paroxysmalen Erbrechen kann die Lösung mit Regidron-Lösung gelötet werden.
  • Erlauben Sie keine Dehydrierung aufgrund von schwerem Erbrechen wird das Medikament Enterosgel und Atoxil erlauben.
  • Wenn die Katze geschwächt ist und sich weigert, eine Flüssigkeit zu nehmen, ist es notwendig, Ringer-Lösung zu injizieren.
  • Husten mit Schmerzen und Übelkeit wird durch intramuskuläre Injektion von Cerucal oder No-shpy unterstützt.
  • Bei häufigem und anhaltendem weißen Erbrechen sind Antiemetika wirksam: Torekan, Paspertin und Phenothiazin.
  • Bei schwerer Intoxikation wird einer Katze eine Reihe von Tropfern mit Glucose und Ascorbinsäure verordnet.
  • Schwere Läsionen des Gastrointestinaltraktes werden mit Antibiotika-Blockade und Sulfonamid-Medikamenten behandelt.

Behandlung von Erbrechen bei der Katze und die Erholungsphase sollte von einer speziellen Diät begleitet werden: alle Lebensmittel in halbflüssiger Form, das Fleisch ist nur gekocht und weich, Fütterung in kleinen Mengen, Flüssigkeit in ausreichender Menge. Das Auftreten von Appetit im Tier ist ein positives Zeichen, jedoch sollte der Übergang zur üblichen Diät reibungslos und schrittweise durchgeführt werden.

Prävention des Brechreizes

Vorbeugende Maßnahmen, um das Auftreten eines unangenehmen Würgreflexes bei Haustieren zu verhindern, umfassen:

  • Jährliche Impfung, antihelmintische Therapie mit einer Häufigkeit von alle 3 Monaten.
  • Regelmäßige Besuche beim Tierarzt zu präventiven Zwecken.
  • Ausreichende, hochwertige und ausgewogene Fütterung des Haustiers, zum Nachtisch - ein besonderes Kraut zur Reinigung und Verbesserung des Katzenkörpers.
  • Systematische Pflege für Katzenhaare - Baden, Kämmen, Haarschnitt, wenn nötig.
  • Sauberkeit und Hygiene im Haus, Kleinigkeiten sollten dem Tier nicht frei zugänglich sein.

Verantwortlicher und kompetenter Besitzer kommt immer einem kranken Haustier zu Hilfe, weil Menschen für diejenigen verantwortlich sind, die gezähmt haben. Wenn Sie viel über weißen Schaum und Erbrechen, seine Ursachen und Folgen wissen, können Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, richtig auf das reagieren und Komplikationen vermeiden. Dann wird sich das Haustier wieder selbst freuen und anderen ein Lächeln schenken!

Erbrechen weißer Schaum bei Katzen und Katzen

Erbrechen ist eine Reflexhandlung, die das Leben eines Tieres retten kann, wenn es ungenießbare Nahrung oder einen Gegenstand gegessen hat, der nicht zum Essen bestimmt ist. Einzelnes Erbrechen ist selten Anlass zur Angst und nur dann, wenn es nicht von anderen Symptomen begleitet wird (Atemwegserkrankungen, allgemeine Schwäche, Nahrungsverweigerung).

Symptome von Erbrechen mit Schaum

Ein solches Erbrechen besteht gewöhnlich aus einer klaren Flüssigkeit und einem schaumigen Teil, der durch die Produkte der Reaktion von Sauerstoff, dem Inhalt des Magens des Tieres und seinem Speichel gebildet wird.

Die Enzyme und Proenzyme von Magensaft (Pepsin und Pepsin), Salzsäure und Amylase (Speichel-Enzym), umgesetzt werden, eine weiße schaumige Substanz und andere Verunreinigungen in unverdauten Resten gebildet wird, die kein Erbrechen. Typischerweise geschieht ein Schaum Erbrechen bei einem Tier einmal, Erbrochenes knapp, und da ist es am Morgen.

Ursachen von Erbrechen mit Schaum

Üblicherweise ist schaumiges Erbrechen (vorausgesetzt, der Schaum ist weiß, das Tier ist klinisch gesund) eine Reaktion auf Hunger. Bei längerer Unterernährung oder völliger Abwesenheit von Nahrung kann das Tier ein Erbrechen haben. Daher wird Katzen nicht empfohlen, mehr als einen Tag auf dem Wasser zu bleiben.

Bei längerem Fasten Magensaft-Sekretion im herkömmlichen Bildschirm wird fortgesetzt, aber der Auszug mit seiner Hilfe nichts gereizte Körperwand, und das Tier beginnt Erbrechen Reflex, versucht der Körper von irritierenden Faktor, um loszuwerden, Geschwüre des Magens und des Darmes zu verhindern. Ein solches Erbrechen ist keine Gelegenheit, einen Tierarzt aufzusuchen.

Psychische Belastung und emotionale Überlastung (Übertragung auf andere Besitzer, eine lange Autofahrt, ein Besuch beim Tierarzt) für die Katze Stress sein könnten. In diesem Fall kann die Reaktion auf Stress eine übermäßige Sekretion von Verdauungssäften sein. So wie üblich vor der Straße, Katzen, sowie Kinder nicht (im Falle ihrer seekrank und kotzte) zugeführt wird, ist die Schleimhaut des Magens durch Salzsäure und Enzyme gereizt, und die Katze öffnet Schaum Erbrechen.

Pannelopenie ist eine ernste Erkrankung für Katzen, die Prozesse der Nahrungsaufnahme sind im Laufe der Krankheit aufgrund von Veränderungen der Peristaltik, Entzündung der Darmwand gestört. Das Tier verweigert lange Zeit die Nahrung und kann dadurch den Inhalt eines leeren Magens zerreißen, der einen weißen Schaum bildet.

Bei allen anderen Erkrankungen ist das Erbrechen von weißem Schaum in seiner reinen Form nicht typisch. Das heißt, ein weißer oder leicht gelblicher Schaum kann im Erbrochenen vorhanden sein, aber es ist nicht ihre Haupteigenschaft. Gewöhnlich gibt es bei einem solchen Erbrechen unverdaute Nahrung, halb verdaute Nahrung, Blut, Schleim, Galle, Wolle, Gras, Fremdkörper.

Helminthiasis und durch Protozoen (meist Lambliasis) verursachte Krankheiten können "Hunger" Erbrechen verursachen. Diese Erkrankungen führen zu einer Entzündung der Magen-Darm-Schleimhaut und können sowohl am Morgen als auch zu jeder anderen Tageszeit zu Erbrechen führen. In der Regel werden diese Krankheiten von einer Verdauungsstörung begleitet, Durchfall (manchmal Verstopfung), Durchfall kann eine Beimischung von Blut haben. Das Tier verliert an Gewicht, sein Fell wird stumpf.

Schwere Nierenerkrankungen, einschließlich Nierenversagen, führen zu Vergiftung des Körpers und häufigem Erbrechen, manchmal kann es Schaum enthalten. Solch ein Tier ist geschwächt, apathisch, kann Nahrung ablehnen.

Neoplasmen können bei älteren Katzen zum Erbrechen von Schaum führen, wenn das Tier aufgrund einer schlechten Gesundheit oder Chemotherapie die Nahrung ablehnt. Zerfallende Tumoren sind durch blutiges Erbrechen gekennzeichnet. Gewöhnlich wiederholt sich das Erbrechen auf dem Hintergrund des allgemeinen schlechten Gesundheitszustandes des Haustiers und seiner starken Verdünnung wiederholt.

Verstopfung, Darmverschluss durch Kälber, Wolle, Fremdkörper - all dies kann beim Tier zu Erbrechen führen. Solche Erbrochenenmassen enthalten neben dem Schaum Wolle, Blut, unverdaute Nahrung.

Pankreatitis kann zu Erbrechen führen, verursacht durch enzymatische Insuffizienz, eine Verletzung der Verdauungsprozesse. Erbrechen bei Pankreatitis enthält in der Regel unverdaute Nahrungsklumpen und eine kleine Menge gelben Schaum. Die Pankreatitis kann durch Diarrhö begleitet werden, sogar mit einer Beimischung von Blut.

Gastritis bei Katzen kann mit hungrigen Schmerzen und wiederholtem Erbrechen auf nüchternen Magen auftreten. Das allgemeine Wohlbefinden des Tieres verschlechtert sich. Es kann eine Störung des Stuhls geben.

Behandlung

Ein einzelnes Erbrechen mit weißem Schaum erfordert keine Behandlung, die Triebe des Tieres hören auf, sobald es ihm gelingt, den Magen mit Nahrung zu füllen. Bei wiederholtem Erbrechen muss die Katze in eine Tierklinik gebracht werden.

Einem Tier können Antiemetika verschrieben werden. Bei Verdacht auf entzündliche Prozesse der Schleimhaut können dem Tier Gastroprotektoren verschrieben werden, Substanzen, die die Auskleidung der Magenschleimhaut vor der ätzenden Wirkung der in ihren Säften enthaltenen Salzsäure schützen.

Bei wiederholtem Erbrechen, besonders wenn sich Lebensmittelklumpen, Blut oder Schleim darin befinden, wird das Tier unter den Bedingungen der Tierklinik einer vollständigen Untersuchung unterzogen. In Zukunft wird seine Behandlung nicht auf die Unterdrückung von Brechreiz, sondern auf die Therapie der Grunderkrankung gerichtet sein. Eine solche Behandlung kann umfassen:

  • Antibiotika;
  • Anthelmintika;
  • Pankreasenzyme und andere Medikamente werden benötigt.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung wird einem vierbeinigen Patienten eine schonende Diät empfohlen, und in manchen Fällen kann er chirurgische Hilfe benötigen.

Katze erbricht weißen Schaum: die Ursachen von Erbrechen und Erste Hilfe

Wenn die Katze weißen Schaum reißt, sollten Sie nicht sofort in Panik geraten. Immerhin tritt dieses Phänomen ziemlich oft auf. Vielleicht ist dies nur ein natürlicher Prozess, um den Magen vom Fell zu reinigen. Riskieren Sie jedoch keine anderen möglichen Probleme. Schließlich kann Erbrechen nicht nur reinigend, sondern auch pathologisch sein, das durch eine Infektion, Infektion oder Krankheit verursacht wird.

Aus welchen Gründen reißt die Katze?

Wenn bei der Katze einmal ein Erbrechen beobachtet wird, dann sollten Sie nicht in Panik geraten. Sie müssen ihn nur einen Tag lang genau beobachten. Wenn der Zustand des Tieres normal ist, müssen keine Maßnahmen ergriffen werden. Andernfalls, wenn die Katze schlechter wird, sollte der Besuch beim Arzt nicht verschoben werden.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum eine Katze weißen Schaum erbricht:

  1. Verletzung der Diät. Dies ist einer der harmlosesten und häufigsten Gründe. Ungenauigkeiten in der Ernährung, ob zu viel Essen oder Fasten, Gastritis kann zu Erbrechen führen. Im ersten Fall kann der Magen die ankommenden Lebensmittelmengen nicht bewältigen und lehnt sie einfach ab. Im zweiten Fall bildet sich Salzsäure, die die Magenwände reizt. Aus diesem Grund wird für medizinische Zwecke ein Hungerstreik für höchstens einen Tag angesetzt.
  2. Entzündungsprozesse. Es gibt relativ harmlose Formen der Entzündung, wie Sodbrennen, das unmittelbar nach dem Essen auftritt, und tödlich, zum Beispiel Enteritis. In diesem Fall wird neben Erbrechen auch Durchfall beobachtet, der nicht für mehrere Tage anhält.
  3. Katzenminze und Panleukopenie sind gefährliche Krankheiten, die, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, zum Tod führen können. Bei diesen Krankheiten bringt das Erbrechen dem Tier keine Erleichterung, das Erbrochene hat einen weißen oder gelblichen Schimmer, es sind keine Futterpartikel in ihnen.
  4. Atemwegsinfektionen infektiösen Ursprungs. Die Katze erbricht, sie hustet, und blutige Venen erscheinen im Brechschaum.
  5. Wolle im Bauch. Dieser Grund ist auch einer der harmlosen. Die am häufigsten von erbrochener Wolle Erbrechen leiden, sind die Tiere, die zu den langhaarigen Rassen gehören.
  6. Ton-Invasion. Parasiten, die im Körper leben, produzieren eine große Menge an Toxinen, die Intoxikation verursachen. Erbrechen in diesem Fall ist eine Methode zur Reinigung des Körpers von angesammelten Giften und schädlichen Substanzen.
  7. Vergiftung. Ein Tier kann giftiges Gras fressen, es kann von einem giftigen Insekt gebissen werden, es kann einige Haushaltschemikalien verschlucken. Oft kommt es zu Vergiftungen und durch falsch ausgewählte Medikamente.
  8. Schwangerschaft. Wie Menschen kann eine Katze eine Toxikose entwickeln. In diesem Fall ist darauf zu achten, dass Erbrechen nicht zu häufig auftritt. Hilft bei der Verwendung von Salzwasser und Werkzeugen wie Aktivkohle.
  9. Der Östrus. Während des "Gehens" in der Katze gibt es einen Anstieg von Hormonen. Dies kann auch zu Erbrechen mit weißem Schaum führen.
  10. Stress. Wenn das Tier ständig nervös ist, ist in einem depressiven Zustand, dann kann der Körper eine Fehlfunktion in der Verdauungsstörung geben. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Katzen nur unter stressigen Bedingungen reißen.

Achtung bitte! Die Entzündung der Nebennieren ist schrecklich, weil die Katze anfängt, scharf den Blutzuckerspiegel zu senken, gibt es eine Muskelschwäche, es reißt. In einem solchen Zustand ist es unmöglich, ein Tier ohne medizinische Hilfe zu verlassen. Eine Katze kann sterben.

Erste Hilfe für eine Katze

Regidron hilft, die Intensität des Erbrechens zu reduzieren.

Wenn die Gewissheit besteht, dass die Katze nicht an schweren Krankheiten leidet und neben dem Erbrechen keine Probleme auftreten, dann können Sie selbst mit der Situation umgehen:

  1. Pflanzen Sie eine Katze bei einer eintägigen Hungerdiät. Während des Tages wird das Verdauungssystem entladen, der Körper beginnt in sich selbst zu "kommen". Nach dieser Zeit sollte Erbrechen aufhören. Jetzt können Sie nach und nach, aber oft, den Haustier-Reis füttern, der auf Hühnerbrühe gekocht wird. Beginnen Sie besser mit minimalen Portionen alle 2-3 Stunden. In den folgenden Tagen werden die Portionen erhöht, aber die Anzahl der Mahlzeiten nimmt ab.
  2. Minze brauen. Sie können Chemiker-Tee verwenden. Die Brühe sollte auf 37 Grad gekühlt und in den Mund der Katze gegossen werden. Ein Esslöffel Brühe ist genug. Sie können so bald nach dem Erbrechen geben, und nach ein paar Stunden.
  3. Wenn die Katze die Haare oft schluckt, kann man sie dreimal pro Woche auf einen Teelöffel Pflanzenöl geben.

Wann soll ich zum Tierarzt rennen?

Ein Besuch beim Tierarzt ist notwendig, um die Ursache des Erbrechens herauszufinden.

Wenn das Erbrechen nicht lange anhält, denken Sie nicht darüber nach, was Sie tun sollen. Die einzige Antwort ist, Hilfe von einem Spezialisten zu suchen. Vor allem, wenn es einige begleitende Probleme gibt:

  1. Die Katze hat das Interesse am Essen verloren und es reißt mit Schaum. Es kann über die Entwicklung einer extrem gefährlichen Pathologie sprechen - Leberlipidose.
  2. Ein Tier hat Durst. Wenn die Katze ständig trinkt, besteht die Gefahr von Problemen mit den Nieren, die Sie dringend behandeln müssen.
  3. Die Katze trinkt viel, geht aber nicht auf die Toilette.
  4. Die Katze erbricht fast ständig. Nervös sollte sich erbrechen, was sich mehrmals in einer Stunde wiederholt.
  5. Die Katze hörte beim Kontakt auf zu "kommen", sie hat Angst oder ist in einem getrübten Zustand. Es kann von einer starken Körperintoxikation sowie von Problemen im Gehirn sprechen.

Achtung bitte! Mit dieser Symptomatik ist die Hoffnung auf ein Wunder gefährlich und bedeutungslos. Erbrechen kann an und für sich harmlos sein, aber in einem Abteil mit den oben genannten Problemen wird es tödlich gefährlich. Daher müssen Sie das Tier sofort in eine Tierklinik bringen oder einen Arzt zu Hause anrufen. Vor seinem Besuch können Sie sich nicht selbst behandeln!

Diagnose und Behandlung

Mangelernährung kann zu Erbrechen führen.

Um zu verstehen, was tatsächlich Erbrechen verursacht hat, sollte der Arzt vom Besitzer einige Details lernen:

  1. Als das Erbrechen begann.
  2. Was die Katze in letzter Zeit gegessen hat. Gab es Änderungen in seiner Ernährung? Wie viel hat er gegessen?
  3. Wie oft tritt Erbrechen auf?
  4. In welchem ​​Volumen befindet sich die Brechmasse und ihre Zusammensetzung?
  5. Hat die Katze irgendwelche chronischen oder ansteckenden Krankheiten?
  6. Wie das Tier isst und trinkt.
  7. Das Verhalten der Katze.
  8. Häufigkeit des Gehens auf die Toilette.

Darüber hinaus muss der Arzt eine Untersuchung des Tieres durchführen. Manchmal genügt es für die Diagnose, vom Besitzer des Tieres Informationen zu erhalten und das Abdomen zu tasten. Wenn dies nicht genug ist, wird der Arzt eine Analyse von Urin und Blut verschreiben.

In einigen Kliniken bevorzugen sie eine ganze Reihe von diagnostischen Aktivitäten, darunter Röntgen der Nieren und Ultraschall der Bauchhöhle.

Die Behandlung hängt vollständig von der Diagnose ab. Grundsätzlich werden Medikamente sowie Maßnahmen zur Verhinderung von Dehydratation verschrieben.

Die Injektion des Medikaments "Cerucal" hilft, anhaltendes Erbrechen zu stoppen.

Es gibt mehrere Behandlungsmethoden:

  1. Wenn Erbrechen durch Essstörungen verursacht wird, wird eine Änderung der Diät und der Präparate, die die Darmflora wiederherstellen, verordnet.
  2. Bei Gastritis werden auch Medikamente verschrieben, die zur Wiederherstellung der Verdauung beitragen.
  3. Wenn der Arzt die Infektion der Katze mit Würmern entdeckt, werden zusätzlich zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Verhältnisses antiparasitäre Medikamente verschrieben.
  4. Bei einer Vergiftung der Katze wird der Magen ausgespült und entsprechende Medikamente verschrieben, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.
  5. Wenn Erbrechen mit einer Atemwegserkrankung oder einem entzündlichen Prozess einhergeht, behandelt es primär auch die Ursache des Erbrechens.
  6. Häufiges Erbrechen während der Schwangerschaft erfordert auch therapeutische Interventionen. Typischerweise wird dem Tier eine Pipette mit Glukose und Vitaminen verabreicht, um den Körper der zukünftigen Mutter und ihrer ungeborenen Kätzchen zu unterstützen.
  7. Mit Nierenversagen versuchen sie vor allem, die Arbeit dieses Körpers zu normalisieren. Dazu wird die Katze eiweißarm ernährt und verschriebene Medikamente, die den Blutdruck senken.
  8. Erbrechen mit Östrus wird nicht behandelt, sondern verschreibt nur Medikamente, die Dehydrierung des Tieres verhindern. Wenn eine Katze eine solche Periode hat, die ständig von Erbrechen und Durchfall begleitet wird, kann der Tierarzt eine Sterilisation anbieten, um das Tier vor Leiden und möglichen negativen Folgen zu bewahren.

Die Strategie der Behandlung besteht darin, nicht nur die Zeichen der Pathologie, sondern auch ihre Ursachen zu beseitigen. Daher sollte der Besitzer der Katze verstehen, in welchen Fällen und wie er der Katze alleine helfen kann und wann es notwendig ist, unverzüglich Hilfe zu suchen.

In dem Video spricht der Tierarzt über die Ursachen und Methoden der Behandlung von Erbrechen bei einer Katze:

Erbrechen bei einer Katze: Ursachen, Behandlung, was zu tun ist, wenn eine Katze weißen Schaum, Galle erbricht

Katzen haben ein sehr sensibles Brechzentrum, so dass die Besitzer von Bartenhunden öfter katzenartig erbrechen als andere Tiere. Auf eine so eklige Weise wird eine Katze nicht nur etwas ungenießbares los, dieser Prozess kann auch anzeigen, dass das Tier ernsthaft krank ist.

Das Konzept des Erbrechens, seine Hauptursachen

Erbrechen ist ein unruhiger physiologischer Vorgang, bei dem der Magen durch den Mund entleert wird. So wird der Katzenorganismus von unnötigen und manchmal gefährlichen Substanzen befreit. Erbrechen kann ein Reflex sein, wenn die Rachenrezeptoren gereizt oder zentral sind, wenn Toxine und Gifte, die in den Blutkreislauf gelangt sind, die Rezeptoren des Gehirns reizen.

Jeder Würgereflex besteht aus drei Hauptstadien:

  • Übelkeit ist eine Vorstufe und Katzen werden immer von übermäßigem Speichelfluss begleitet. Um zu verstehen, dass die Katze krank ist, kann man durch häufiges Schlucken und verstärktes Ablecken der Lippen und der Nase - die ersten Anzeichen, dass die Katze jetzt erbricht.
  • Ein Aufstoßen ist ein Vorgang, bei dem überschüssige Luft aus dem oberen Teil des Magens entfernt und Nahrung in die Speiseröhre geschoben wird. Es wird immer als Erbrechen gewertet. Die Dauer kann unterschiedlich sein, manchmal beginnt die Katze fast sofort nach Übelkeit zu erbrechen.
  • Insbesondere Erbrechen - der Inhalt des Magens geht durch den Mund der Katze. Der Prozess wird vom Brechmittelzentrum kontrolliert und wie lange es dauert, hängt vom provozierenden Faktor ab.

Alle möglichen Ursachen, die Erbrechen verursachen können:

  • mechanische Reizung des Magens und Rachens mit verschiedenen ungenießbaren Gegenständen (kleine Spielsachen, Müll, Knochen usw.);
  • Wollklumpen, die sich beim Lecken im Magen der Katze bilden (eine häufige Ursache bei langhaarigen Katzen);
  • minderwertige Lebensmittel;
  • Überfütterung oder falsche häufige Fütterung;
  • Würmer;
  • Erkrankungen der Leber und des Gastrointestinaltrakts nicht-infektiösen Ursprungs (Torsion des Darms, Gastritis usw.);
  • infektiöse Krankheiten (Panleukopenie, Salmonellose);
  • hoher intrakranieller Druck;
  • Kopf- oder Bauchverletzung;
  • Reisekrankheit ("Seekrankheit" tritt auch bei Katzen auf);
  • endokrinologische Probleme (zum Beispiel Diabetes);
  • Vergiftung mit Giften und verschiedenen Chemikalien.

Erbrechen mit Unreinheiten

Durch die Natur der Brechmassen und der Unreinheiten in ihnen kann man ungefähr erraten, was Erbrechen verursacht. Dies hilft, keine Zeit zu verschwenden, wenn der Inhalt des Magens deutlich zeigt, dass das Tier dringend die Hilfe eines Tierarztes benötigt.

  • Eine Katze reißt mit der Galle - dies wird durch das Vorhandensein von hellgelben Verunreinigungen im Erbrochenen angezeigt. Normalerweise sollte es nicht im Magen vorhanden sein; es reizt aktiv die Magenschleimhaut, provoziert Übelkeit und Erbrechen Reflex. Einzelne Fälle von gelbem Erbrechen weisen auf Probleme bei der Verdauung hin - schlechte oder fetthaltige Nahrungsmittel oder schnelle Einnahme großer Mengen. Wenn Erbrechen mit Galle wiederholt wird, ist es bereits ein Signal über Probleme bei der Arbeit der Leber, des Gallensystems oder des Darms.
  • Grünes Erbrechen deutet auch auf das Vorhandensein von Galle im Magen (nur in großen Mengen) oder die Aufnahme von Darminhalt hin. In einigen Fällen kann grünes Erbrochenes von schweren Infektionen sprechen. Wenn vor der erbrechenden Katze kein grünes Gras gegessen wurde, dann ist dies ein ernsthafter Grund, es dem Arzt zu zeigen.
  • Das Vorhandensein von Schleim sollte Angst in der Trägerin verursachen. Die Ursachen des Erbrechens mit Schleim können Gastritis (chronisch oder erosiv), Probleme bei der Arbeit des Darms, Viren oder Würmer sein (Schleim wird noch im Stuhl beobachtet).
  • Weißer Schaum, der zum Zeitpunkt eines einzigen Erbrechens sichtbar ist, sollte keinen starken Alarm auslösen - oft bildet sich der Schaum nach langen Zwischenzeiten zwischen den Mahlzeiten im Magen, d.h. oft reißt eine Katze weißen Schaum auf nüchternen Magen. Nachdem die verarbeitete Nahrung in den Darm gelangt ist, beginnt die Drüse Schleimstoffe zu produzieren, die die Magensäure neutralisieren. Eine Mischung aus Magensaft, Luftblasen und Schleim hat einen weißen Farbton und eine schaumige Konsistenz. Wenn dies mit einer gewissen Regelmäßigkeit wiederholt wird, dann hat die Katze einige Magenkrankheiten.
  • Blut Erbrechen ist immer eine Gelegenheit für einen dringenden Anruf bei einem Tierarzt! Es kann hellrot oder rotbraun sein. Im ersten Fall wird eine Blutung im Mund, in der Speiseröhre oder in oberen Teilen des Magens vermutet, im zweiten Fall wird eine Blutung an der Basis vermutet. das Blut reagierte mit dem Magensaft. Das Erbrechen mit Blut hat verschiedene Ursachen - Fremdkörper, Geschwüre, Schleimhautrupturen von Tumoren, Probleme mit der Leber oder dem Zwölffingerdarm usw.
  • Unreinheiten von Kot machen das Erbrechen unattraktiv und verleihen ihm einen unangenehmen Geruch. Das erste Ding, über das es sprechen kann - Darm- oder Magenobstruktion, sowie Verletzungen in der Bauchhöhle. In jedem Fall - das ist ein eindeutiger Besuch beim Tierarzt.

Wenn Erbrechen...

... hat eine schwangere Katze eingeholt

Dann wird zunächst die klassische Toxikose impliziert. Es gibt keinen Grund zur Besorgnis, wenn am Morgen Erbrechen selten ist und Erbrochenes besteht aus Nahrung und kleinen Verunreinigungen aus weißlichem Schaum. Aber es scheint möglich, auch den Tierarzt zu sehen. In der zweiten Schwangerschaftshälfte kann es wegen des erhöhten Drucks des vergrößerten Uterus zu Problemen bei der Arbeit des Verdauungstraktes kommen.

... enthält unverdaute Nahrung

dann kann es mehrere Gründe geben:

  • schlechtes Essen;
  • die Katze aß zu viel;
  • Probleme in der Arbeit des Magens;
  • Obstruktion des Magens oder Darms.

Übermüdung ist der quälendste Moment. Nach einem solchen Erbrechen fühlt sich die Katze völlig normal, ausreichend, behält ihre Aktivität bei, kann trinken gehen usw. In allen anderen Fällen benötigt das Tier Hilfe. Vor allem, wenn die Katze nach dem Verzehr von unverdautem Essen fast sofort reißt (Magenatonie oder Verstopfung des Darms).

... schlägt mit einem "Springbrunnen"

Wenn es einen Brunnen schlägt, ist das erste, was es anzeigen kann, eine vollständige Blockade des Magen-Darm-Transit, und das ist der direkte Weg zum Krankenhaus. Vomit bricht in diesem Fall unter dem Druck eines starken Jets und einer beträchtlichen Entfernung aus. Ein ähnlicher Effekt wird durch hohen Hirndruck und einige Erkrankungen des Gehirns (Thromben, Tumoren, Enzephalitis) verursacht.

... und andere Angstsymptome

Wenn Erbrechen und Durchfall, plus sind Änderungen der Körpertemperatur in irgendeiner Richtung, Unterdrückung, Appetitlosigkeit, schnell entwickelnde Erschöpfung und Austrocknung, Sekrete aus den Augen oder der Nase, dann kann es eine ernsthafte Infektionskrankheiten sein. Genau zu diagnostizieren kann nur der Arzt und auf der Grundlage von nicht nur Anamnese, sondern auch zusätzliche Studien (Analyse von Blut, Kot, Erbrechen, etc.).

Wenn bei kleinen Kätzchen Erbrechen festgestellt wird

Das Erbrechen bei Kätzchen im frühesten Alter weist gewöhnlich auf eine angeborene Pathologie bei der Bildung des Gastrointestinaltrakts oder eine schlechte Qualität der Milch von einer stillenden Mutterkatze hin (einige Krankheiten, Medikamente, schlechte Nahrung usw.). Je kleiner das Kätzchen ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es gerettet wird, unabhängig von den Gründen, die zu Erbrechen führten. Dies liegt an der nicht immer zu erwartenden Reaktion auf Medikamente bei jungen, bis zum Ende des ungeformten Organismus.

Kätzchen älter als 2-3 Monate sollten schon als erwachsenes Tier betrachtet werden, weil Die Ursachen für Erbrechen sind bereits gleich. Die Reaktion auf Erbrechen ist in solchen Fällen ähnlich der einer erwachsenen Katze.

Was kann der Besitzer helfen

Maßnahmen zur Unterstützung einer Katze beim Erbrechen zu Hause können nur durchgeführt werden, wenn

  • Ein Tier sieht klinisch gesund aus,
  • das Erbrechen war single,
  • Erbrechen ist nicht von zusätzlichen Symptomen begleitet.

In allen anderen Fällen sollten Sie einen Tierarzt um Hilfe bitten!

Wenn die Katze ein einzelnes Erbrechen hat, das nicht von irgendwelchen Symptomen begleitet wird, und das Erbrochene keine äußeren und beunruhigenden Unreinheiten enthält, dann braucht die Katze keine besondere Hilfe.

Nach dem Erbrechen müssen Sie dem Magen eine "Pause" geben, daher ist es für 8-12 Stunden ratsam, der Katze kein Futter oder Wasser zu geben. Um Ihren Durst zu stillen, müssen Sie Eiswürfel vorbereiten und zum Lecken lecken, um die Möglichkeit des Erbrechens mit Wasser auszuschließen. Nach Ablauf dieser Zeit gab es kein Erbrechen mehr, die Katze kann etwas trinken.

Wenn das Wasser auch keine Nebenwirkungen hat, können Sie mit der Fütterung beginnen. Am ersten Tag wird es Schleimbrei und mageres gekochtes Fleisch und Fisch sein. Ab dem zweiten Tag kann die Katze wie gewohnt gefüttert werden.

Wann erbrechen bei einer Katze allein auslösen

Es gibt Zeiten, wenn der Besitzer des Tieres genau den Grund kennt, aus dem das Tier reißt - zum Beispiel, vergiftet oder kleine Gegenstände schluckend. Wenn dies eine Vergiftung ist, müssen Sie den Prozess der Absorption von toxischen Substanzen durch die Wände des Magens und des Darms stoppen. Um dies zu tun, erbricht die Katze sich.

Wichtig: Die Bedeutung von künstlichem Erbrechen ist nur in den ersten 1,5 bis 2 Stunden nach dem Einbringen von Giften und Giftstoffen in den Körper. Nach dieser Zeit sind alle Substanzen bereits im Blutkreislauf.

Um bei einer Katze Erbrechen auszulösen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • In den Mund einer übersättigten Salzlösung (1 Teelöffel Wasser + ¼ Teelöffel Kochsalz) geben. Der Kopf sollte nicht zurückgeworfen werden, sondern durch die zahnlose Schneide über die Zunge gegossen werden - es ist die Reizung der Geschmackanalysatoren der Zunge, die bei der Katze einen Würgreflex auslösen wird.
  • Gießen Sie Wasserstoffperoxid 3% - 2-3 TL. alle 15-25 Minuten, aber nicht mehr als 3 Mal.
  • Reizen Sie die Wurzel der Zunge, indem Sie den Mund der Katze mit einem Finger über die zahnlose Kante öffnen.

Erbrechen ist verboten, wenn:

  • ein bewusstloses Tier oder in einem halbbewussten Zustand;
  • wenn die toxischen Substanzen eine alkalische oder saure Base haben;
  • wenn Krämpfe oder Krämpfe auftreten;
  • wenn das Tier von einem kleinen Gegenstand erstickt wird, aber nicht bekannt ist, wie (um zusätzliches Trauma in Magen, Speiseröhre und Mund zu vermeiden).

Wenn es Zeit ist, zum Tierarzt zu gehen

In allen unten aufgeführten Fällen sollten Sie immer Hilfe von einem Tierarzt suchen:

  • konstantes Erbrechen über mehrere Tage;
  • wiederholtes Erbrechen während des Tages;
  • Anwesenheit in Erbrochenen von alarmierenden Verunreinigungen, die nicht auf gegessenes Futter zurückzuführen sind (besonders wenn die Katze Blut erbricht);
  • Erbrechen hängt nicht vom Akt des Essens ab;
  • Erbrechen ist selbst dann, wenn die Katze nichts isst oder trinkt;
  • Das Erbrechen wird von zusätzlichen Symptomen begleitet (Durchfall, hohe oder zu niedrige Körpertemperatur, Unterdrückung, Schwäche, Tränenfluss, etc.).

Welche Hilfe hat der Tierarzt?

Damit der Tierarzt die notwendige medizinische Hilfe leisten und die Ursache des Erbrechens richtig bestimmen kann, müssen Sie bereit sein, einige Informationen über Ihr Haustier zur Verfügung zu stellen, um die Situation zu klären:

  • Wie lange dauert das Erbrechen?
  • mit welcher Frequenz?
  • beschreiben Sie das Erbrochene: die Menge, Konsistenz, Farbe und achten Sie darauf, die Anwesenheit oder Abwesenheit von Verunreinigungen zu bemerken;
  • Hat die Katze vor dem Erbrechen gegessen? Wenn gegessen, was, in welcher Menge, mit welcher Geschwindigkeit?
  • beschreiben den allgemeinen Zustand des Tieres mit dem obligatorischen Hinweis auf andere begleitende Symptome (Temperatur, Durchfall, Schwäche, etc.);
  • War das ähnlich wie vorher oder war es ein Einzelfall?
  • Hat die Katze chronische Krankheiten?
  • Ist das Haustier veredelt?

Detaillierte Antworten auf alle Fragen ermöglichen es dem Tierarzt, ein spezifisches Behandlungsregime für einen bestimmten Fall korrekt zu diagnostizieren und zu entwickeln. Erbrechen ist keine Krankheit, daher gibt es keine Behandlung von Erbrechen. Erbrechen kann symptomatisch beseitigt werden, aber es ist immer notwendig, die Ursache herauszufinden und die Krankheit zu heilen, so dass der Prozess nicht wieder auftritt.

Unter den Bedingungen der Kliniken werden üblicherweise zusätzlich durchgeführt:

  • Bluttests;
  • Röntgen oder Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Gastroskopie.

Die Reihenfolge der medizinischen Hilfe:

  • hungrige Diät und Beseitigung der Dehydration (falls vorhanden);
  • Verabreichung von Spasmolytika und Antiemetika;
  • die Bestellung von Sorbentien (wenn eine Vergiftung vorliegt);
  • die Ernennung von Gastro- und Hepatoprotektoren;
  • Homöopathie;
  • Behandlung der Grunderkrankung, die Erbrechen verursacht.

Abhängig vom allgemeinen Zustand des Tieres kann die Reihenfolge der Pflege variieren.

Rehydration (neutralisiert die Auswirkungen der Dehydratation)

Nelith

Dies ist eine Elektrolytlösung zum Löten nach längerem und häufigem Erbrechen.

  • Dosis: Behandlung: 50 ml / kg - verdampfen während des Tages, nicht für 1 Mal; Unterstützung - 8 ml / kg.
  • Kontraindikationen: -
  • Preis: 150-630 Rubel. (pro Einheit oder Verpackung).
Mischung zur Rehydratation

Kochsalzlösung + 40% Glukoselösung + 5% ige Lösung von Vitamin C zur Tropfbewässerung.

  • Dosis: 15-60 ml / kg Gewicht einmal täglich, abhängig vom Grad der Dehydratation.
  • Kontraindikationen: -
  • Der Preis: 75-150 Rubel. für 1 Mischung.
Trisol

plasmo-ersetzende Lösung zur Dehydratisierung.

  • Dosis: 7% des Körpergewichts einmal tropfen.
  • Kontraindikationen: -
  • Der Preis: 50-90 Rub.

Antiemetische Therapie

Was man einer Katze von Erbrechen geben kann, löst nur den Arzt, tk. Antiemetika kommen in zwei Hauptaktionen - die Beweglichkeit des Gastrointestinaltraktes und des zerebralen Brechzentrums. Solche Medikamente kombinieren nicht und helfen nicht, wenn die Ursache des Erbrechens nicht richtig verstanden wird. In unerwarteten Fällen, selten verordnete Tabletten aus Erbrechen, tk. die Wahrscheinlichkeit ihrer Entfernung nach außen ist groß, auch ohne Zeit zu haben, zu handeln.

Cerucal (Metoclopramid) in Lösung

Bewerben auf Übelkeit und Erbrechen, nicht mit vestibulären Ursachen assoziiert.

  • Dosis: symptomatisch, aber nicht länger als 5 Tage; 0,5-0,7 mg Wirkstoff / 10 kg Körpergewicht. Subkutan oder intramuskulär.
  • Kontraindikationen: Darm- und Magenobstruktion, Schwangerschaft, Stillzeit.
  • Preis: 300-500 Rubel.
Pasertin (Metoclopramid)

verhält sich ähnlich wie Cerukal.

  • Dosis: 0,5-0,7 mg / 10 kg intramuskulär oder subkutan.
  • Kontraindikationen: ähnlich wie Cerucal.
  • Preis: 400-550 Rubel.
Ondansetron

Es wird bei allen Arten von Erbrechen bei einer Katze (gastro- und vestibulär) angewendet.

  • Dosis: 0,5 mg / kg intravenös. Symptomatisch.
  • Kontraindikationen: Interferieren Sie nicht mit Metoclopramid.
  • Der Preis: 100-350 Rubel.

Antibakterielle Medikamente

Eine Antibiotikatherapie wird in Gegenwart einer erhöhten Temperatur im Tier und nur nach einer genauen Diagnose durchgeführt. Zu vorbeugenden Zwecken wird keine Antibiotikabehandlung durchgeführt! Dosierungen und der Kurs werden nur von einem Arzt verschrieben, angesichts der individuellen Empfindlichkeit der Katzen gegenüber solchen Medikamenten und dem hohen Risiko von Nebenwirkungen!

Ciprofloxacin

Antibiotikum der breiten Handlung, ernannt für Darminfektionen und andere ansteckende Krankheiten. Oft mit rekonstruktiven Tropfern ernennen.

  • Dosis: 5-20 mg / kg einmal täglich oder eine Tagesdosis wird innerhalb eines Tages aufgeteilt. Intramuskulär. Stellen Sie einfachen Zugang zu Wasser zur Verfügung.
  • Nebenwirkungen: Verdauungsstörungen, Allergien, Dehydrierung des Gewebes.
  • Kontraindikationen: schwere Dehydratation, Nierenerkrankung, Kätzchen bis zu 8 Monaten, schwanger.
Neomycin

Wirksam bei schweren Darm- und Leberinfektionen.

  • Dosis: 10-20 mcg / kg oral zweimal täglich nach etwa der gleichen Zeit.
  • Nebenwirkungen: nephrotoxische Wirkung.
  • Kontraindikationen: längerer Gebrauch, jede Nierenerkrankung.
  • Preis: 100-500 Rubel. (von der Ampulle bis zur Verpackung).
Amikacin

Stärkstes Breitbandantibiotikum. Es wird verschrieben, wenn andere Arten von Antibiotika nicht die gewünschte Wirkung haben.

  • Dosis: 5-10 μg / kg alle 8 Stunden während des individuell berechneten Kurses.
  • Nebenwirkungen: Hörverlust, Verdauungsstörungen.
  • Kontraindikationen: jede Nierenerkrankung.
  • Der Preis: 100-200 Rubel.

Adsorbentien, Entgiftungsmittel

Divopride

Hepatoprotektor und Entgiftungsmittel.

  • Dosis: bis zu 5 kg - 1 Tab. zweimal am Tag, mehr als 10 kg - 1 Tab. dreimal am Tag.
  • Kontraindikationen: Gallengangsobstruktion, individuelle Empfindlichkeit gegenüber Komponenten.
  • Preis: 300-450 Rubel.
Polysorb

bindet und foodborne Toxine im Körper und ansteckend.

  • Dosierung: Das Pulver auf die Spitze eines Teelöffels in 20 ml Wasser geben. Für 10-20 ml (abhängig von der Größe der Katze) zweimal oder dreimal pro Tag für eine Woche.
  • Kontraindikationen: gastrointestinale Blutung, individuelle Empfindlichkeit.
  • Preis: 180-310 Rubel.
Untereros

Es ist ein starkes Sorbens, das Toxine in den Verdauungstrakt bindet und durch den Darm entweicht.

  • Dosis: 1 Packung Pulver (5 g) wird in 100 ml Wasser gelöst. Löten an Gewicht bis 5 kg - nicht mehr als 1 st.lozhki dreimal täglich.
  • Kontraindikationen: individuelle Empfindlichkeit gegenüber Komponenten, Kätzchen bis zu 8 Monaten.
  • Preis: 150-270 Rubel.
Aktivkohle

Klassisches Adsorbens und Entgiftungsmittel.

  • Dosis: 1 g Kohle / 0,5 kg des Gewichts der Katze. Kohle wird zu Pulver gerieben, mit Trinkwasser zu einem flüssigen Brei gemischt und einer Katze mit einer Gummibärte durch die zahnlose Kante gegeben. 4-5 mal mit einem Intervall von 4-5 Stunden.
  • Kontraindikationen: Magenblutung, Magengeschwüre und 12 Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Der Preis: 10-25 Rubel.

Homöopathie

Verakol

homöopathisches Tierarzneimittel, das eine antiemetische Wirkung hat und die Arbeit des Verdauungstraktes als Ganzes reguliert.

  • Dosis: 0,1 ml / kg intramuskulär oder subkutan; 0,3 ml / 10 kg Gewicht zum Oral-Löten. Symptomatisch oder Verlauf 2-4 Wochen.
  • Kontraindikationen: individuelle Reaktionen.
  • Preis: 180-690 Rubel. (abhängig von der Lautstärke)
Liarsin

veterinärmedizinisches homöopathisches Mittel, Wiederherstellung der motorischen Funktion des Magens (einschließlich Beseitigung des Erbrechens) und Verbesserung des Zustands der Magen-Darm-Schleimhaut.

  • Dosis: zur subkutanen und intramuskulären Injektion 0,1 ml / kg; in Tabletten - 1 Tab. / 10 kg. Häufigkeit 1-3 / Tag. für 14-28 Tage oder symptomatisch.
  • Kontraindikationen: individuelle Empfindlichkeit.
  • Preis: 180-650 Rubel. (hängt von der Lautstärke ab).

Ist es möglich, Erbrechen zu verhindern?

Vom Erbrechen ist keines der Tiere versichert, aber es ist durchaus möglich, gewisse Regeln zu beachten, die diesen Reflex verhindern können. Ausgehend von den möglichen Ursachen des Erbrechens folgen die folgenden vorbeugenden Maßnahmen:

  • die Katze zu füttern kostet nur frisches und ausgewogenes Essen;
  • Achten Sie darauf, die Menge der aufgenommenen Nahrung und die Häufigkeit der Fütterung zu überwachen (nicht überfüttern);
  • obligatorisch, jährliche Routineimpfungen gegen ansteckende Krankheiten durchzuführen;
  • regelmäßig Katze zu schuppen (1 Mal in 3-6 Monaten);
  • langhaarige Katzen sollten regelmäßig ausgekämmt und mit speziellen Werkzeugen versorgt werden, die helfen, Klumpen aus dem Körper auf natürliche Weise zu entfernen und die Wahrscheinlichkeit des Erbrechens der Haare zu reduzieren;
  • die Katze nicht mit sehr kleinen Objekten spielen zu lassen, an denen sie ersticken kann, und sie so zu verstecken, dass das Tier sie nicht selbst findet;
  • Achten Sie auf die Gesundheit Ihres Haustiers und achten Sie auf Abweichungen vom natürlichen Verhalten, um den Gesundheitszustand rechtzeitig herauszufinden. Zeigen Sie dazu das Tier regelmäßig dem Tierarzt zur präventiven Untersuchung, insbesondere wenn das Alter die Grenze von 7-8 Jahren überschritten hat.

Jeder Besitzer sollte auf sein Haustier achten, um banale Reflexentleerung des Magens durch den Mund von einer möglichen ernsten Krankheit rechtzeitig zu unterscheiden.

14 Kommentare

Katze, 8 Jahre alt. Sie steckten die Infektion in die Leber, wurden aber behandelt. Jetzt nimmt es schnell ab, wog im Oktober 4 kg und jetzt 1,9 kg. Eines Tages isst gut, fröhlich, und die nächste juckende Galle und mehrmals am Tag, träge und geht nirgendwo hin. Im Moment behandeln wir Heptaltabletten auf Anraten eines Arztes. Was kannst du raten? Und gibt es eine Chance auf ein Leben?

Hallo! Sie müssen einen Bluttest für die Biochemie machen, um zu sehen, in welchem ​​Zustand sich die Leber befindet. Gerade durch die Symptome der Datumsprognose leider ist es unmöglich. Wenn die Sache noch drin ist, dann ist es besser als Gepatodjekta und Kovertala unter Tierarzneimitteln, glaube ich nicht. Sicher sein, 1,5 ml subkutan an verschiedenen Stellen, den Kurs - bis zu 14 Tage zu stechen. Ein weiterer Punkt: Wie hoch ist die Körpertemperatur der Katze? Wenn es niedrig ist (etwa 37-37,5), dann ist es unzweifelhaft, dass die Leber nicht gut arbeitet, bis zur Entwicklung des Leberkoma (das Sie verstehen, die Leber ist eines der Organe der Thermoregulation). Wenn die Temperatur niedrig ist, müssen Sie dem Organismus alle stimulierenden Medikamente hinzufügen (z. B. Lauretin C 1-1,5 ml subkutan, langsam), und auch die Katze selbst erwärmen (Wärmer, Hände, Kleidung, Decken usw.).

DV! Zu einer Katze fast 5 Monate. Heute erbrochen, in der Erbrochenenmassen von einem Stück Schleim, bis zu ihm in den Fäkalien auch, war ein wenig Flüssigkeit, bevor Erbrechen schwul war, spielend, essend, wie gewöhnlich. Nach dem Erbrechen, traurig, Lügen, erhebt sich nicht. Gibt nicht, trinkt nicht.

Hallo! Katze 1,5 Jahre alt Gestern hat sich die Katze mehrmals übergeben. Im Grunde ist es ein leichter wässriger Schleim mit Wollklumpen oder so. Ravalo der Brunnen. Heute versteckt er sich in den Ecken des Raumes, isst nicht und trinkt nicht, kommuniziert nicht. Die Nase ist trocken.

Hallo! Ich habe die Frage in Ihrer Nachricht nicht gesehen. Sie müssen die Temperatur des Körpers genau kennen, um etwas zu beraten. Im Allgemeinen, wenn das Tier nicht isst und nicht trinkt - es ist immer ein Tropfer. Bis zu dem Moment, wenn Sie zum Tierarzt kommen, injizieren Glukose 5% auf 50 ml am Morgen und am Abend, Erbrechen kann mit Cerucal (Metoclopramid) kontrolliert werden - zweimal am Tag, 0,3-0,4 ml vnorimyshechno. Dies ist keine Heilung, ist es eine unterstützende Maßnahme, bis Sie zu einem Spezialisten mit einem Haustier kommen?

Hallo, Kätzchen 3,5 Monate, Erbrechen zum ersten Mal war mit Galle jetzt nur Penka oder Vodichka und Durchfall jetzt braun gestern war grün all das ist der zweite Tag, die Temperatur ist normal, Essen, Trinken, was kann geheilt werden?

Hallo! Leider hast du nicht angegeben, was das Kätzchen füttert und wie hoch seine Körpertemperatur ist. Wenn diese Nahrungsmittelintoxikation eine Hilfe ist, wenn eine Verdauungsstörung (Nahrungsmittelintoleranz von etwas) eine andere Hilfe ist, ist eine Vireninfektion (zum Beispiel, Virusenteritis) die dritte. Beim Versuch, ein Kätzchen 10-12 Stunden lang hungrig zu ernähren, 3 Mal am Tag eine Suspension von 1 Tablette Aktivkohle und Wasser in den Mund gießen, nach einer Hungerdiät weitergekochtes Fleisch (z. B. einen Vogel) füttern. Aber, ich wiederhole, wenn es eine Infektion ist, wird diese Empfehlung nicht helfen.

Guten Tag. Die Katze hat Malassassia am Kinn. Er ist 2 Jahre alt. Haben Fluconazol Kapsel 150 mg registriert. aufgeteilt in 5 Teile und einen Teil (dh 30 mg) gegeben einmal wöchentlich, für drei Wochen. Das Gewicht der Katze beträgt 5 kg. Unmittelbar nach der ersten Dosis begann Erbrechen. Aber wir haben es mit der Tatsache in Verbindung gebracht, dass die Katze sehr flauschig ist, häutet und nur sechs rülpst. Eine Woche später wurde eine zweite Dosis Fluconazol genommen. Erbrechen dauert jeden Tag für zwei Wochen, etwa 3 mal am Tag. Isst und trinkt normalerweise, verhält sich wie immer. Die dritte Dosis wird nicht natürlich verabreicht. Bitte sagen Sie mir, wie ich aus diesem Zustand herauskommen kann?

Hallo! Malassassia ist immer eine sekundäre Krankheit, d.h. entsteht nicht von selbst, sondern nur vor dem Hintergrund einer anderen Grunderkrankung. Die Behandlung sollte nicht nur Malassesis als solche, sondern auch die Pathologie, die es provoziert, durchgeführt werden. Die Behandlung kann bis zu 5 Wochen dauern. Systemische Antimykotika, zu denen Fluconazol gehört, werden in extremen Fällen verschrieben und erst dann, wenn in den Analysen bestätigt wird, dass die Katze mit der Leber in Ordnung ist, tk. Diese Medikamente sind sehr schwer zu übertragen. Wenn ernannt, dann gleichzeitig mit Hepatoprotektoren.

Was genau in Ihrem Fall beraten werden: Fluconazol abzubrechen, halten Entgiftung, Leber Unterstützung, und dann eine andere systemische Antimykotikum zu erhalten beginnen. Während wird begradigen Leber, geschnitten Malassezia Portionen out, manipuliert zweimal täglich Chlorhexidin (wässrig) jede antimykotische Salbe mit Miconazol und povvodit etwas immune-Vitamine (z.B. gamavit). Der Empfang eines anderen Anti-Pilz-Mittel müssen durch Injektionen oder der Einnahme von allen hepatoprotector begleitet werden (Karsil - menschliche Droge kovertal, gepatodzhekt, gepatovet, gepatolyuks - Veterinary). Als Alternative zu Fluconazol empfehle ich, Ketoconazol oder andere Medikamente, die es enthalten (eine Dosierung von 5-10 mg / kg einmal täglich für 14 Tage), zu beachten.

Guter Tag für eine Katze seit 4 Jahren isst königliche Hunde für kastriert. Den Veselous Shatlander gefickt. Fing an, letzte Nacht zu reißen. Mit dem Beginn einer gelblich-weißen Flüssigkeit und in der Nacht mit Wasser mit weißem Schaum. Sag mir, was ich tun soll

Guten Tag. Um die Katze 3 Jahre, (Tartan) Ich füttere nur mit einer Reihe von Farmina (für sterilisiert), manchmal nasses Essen auf dem Boden der Packung. Nach dem letzten Empfang der abendlichen nassen Spinne, Erbrechen wurde in der Nacht geöffnet, die ganze Essensmasse herauskam, am Morgen die Aufnahme von Trockenfutter und wieder, die Aufnahme von Wasser wird ebenfalls nicht akzeptiert, mehrere Male fing an, sich selbst zu lecken und auch Schleim ging aus. Sie putzten alles zum Essen auf, gingen auf Nahrungssuche, wollten etwas essen, tranken Wasser und nach 2 Minuten begannen sie sich mit Schaum zu übergeben.
Glistonila vor 2 Monaten, geimpft vor 9 Monaten:
-"defensor" (produziert von Zoetis) und "felocel4" Können Sie mir bitte sagen, ob es sich lohnt, in die Klinik zu gehen oder ob Sie es irgendwie zu Hause wiederherstellen können? Welchen Kurs zu führen und welche Drogen?

Hallo! Was ist mit einer Katze mit Körpertemperatur? Wenn in der Norm oder der Frequenz (37,8-38,8) ist es möglich, Bauchatonie zuzugeben. Und jeden Tag, wenn sie nicht isst und sich erbricht, wächst der innere Rausch. Subkutan morgens und abends spülen Glucose 5% bis 50 ml, intramuskulär Cerucal (Metoclopramid) in einer Dosis von 0,1 ml / kg alle 6 Stunden. Wenn sich der Zustand nicht innerhalb von 2 Tagen stabilisiert, wenden Sie sich bitte an die Tierklinik, um die Diagnose zu klären. Es ist wichtig, keine Lebensmittelvergiftung oder ein virus-bakterielles Problem zu verpassen.

Hallo! Meine Katze am Morgen Erbrechen wurde, am Abend von der Arbeit kam und es wieder rvalo..na Fenster fanden Spuren von Erbrochenem mit der Wolle, und der Tablett Stuhl mit Blut (nicht flüssig). Die Katze war träge, habe essen oder trinken nicht und schüttelte es noch byla.Ya sie in die Arme nahm und ging zu vetkliniku.Tolkom sagte nichts, tat der IV ernannte enterozoo auf sled.den wieder ging auf eine IV zu ihm, und zugleich Analyse krovi.Za dauerte 2 Tage von so genannten nicht klar, wie das Geld Behandlung Hälfte meines Gehalts (((der zweite Tag der Katze essen oder trinken nicht fallen ab, die ganze Zeit schlafen, während hinter divan.Kstati Katze versteckt zerfressen vor kurzem meine Handfläche.

Hallo! Dass eine Katze mit Körpertemperatur nichts geschrieben hat. In diesem Fall ist es sehr wichtig zu verstehen, ob es sich um eine Vergiftung handelt oder um eine Infektion, die nicht mit dem Verzehr einer Zimmerpflanze zu tun hat. Sicherlich wird eine Blutprobe viel zeigen, aber vorher ist es notwendig, dem Tier zu helfen. Und es wäre schön zu wissen, was die Katze tropfte und welche Drogen injiziert wurden, um zu verstehen, ob das Geld verschwendet wurde oder alles richtig gemacht wurde und ohne diese grundlegende Hilfe.

Lesen Sie Mehr Über Katzen