7 Anzeichen von Würmern bei Katzen

Rassen

Sehr oft gibt es ein Problem mit Darmparasiten bei Haustieren. Wie man versteht, dass die Katzenwürmer einfache Erscheinungen der körperlichen Zeichen helfen: Fassmagen, Pelzzustand, Erbrechen und Durchfall. Lassen Sie uns im Detail alle Symptome und Möglichkeiten zur Bekämpfung dieses Problems betrachten.

Was ist wichtig zu wissen und worauf zu achten?

Die Anfälligkeit für Infektionen mit Würmern bei allen Tieren ist unterschiedlich. Es gibt so etwas wie natürliche Immunität (nach Alter und Gesundheitszustand) oder der Zustand des Haustiers ist nahe an idealen Bedingungen. Es wird eine gewisse Immunität entwickelt, die hilft, wiederholte Infektionen und Probleme mit Helminthen zu vermeiden.

Häufige Anzeichen für das Vorhandensein von Würmern in Ihrem Haustier

  1. bedrückter Allgemeinzustand;
  2. es gibt keinen Appetit;
  3. Anlaufen und Haarausfall;
  4. gestörte Verdauungsprozesse;
  5. Darmverschluss;
  6. Anämie, Krämpfe, Intoxikation;
  7. Rückständigkeit in Entwicklung und Wachstum.

Ermitteln Sie, ob die Würmer in der Katze sehr einfach sind, beobachten Sie einfach Ihr Haustier und Sie können verstehen, was das Problem ist. Eine Katze ist genauso ein Lebewesen wie ein Mensch. Neben dem Spielen, Sport und Spaß ist das Tier auch anfällig für verschiedene Krankheiten. Würmer sind eine sehr häufige Krankheit bei Katzen. Wenn Ihr Tier oft auf der Straße geht und viel Zeit im Freien verbringt, besteht ein großes Risiko, krank zu werden.

Allgemeine Eigenschaften

Dass die Katzenwürmer durch den Allgemeinzustand des Tieres, sein Verhalten und sein Aussehen verstanden werden können. Es gibt natürlich einige Schwierigkeiten bei der Bestimmung dieser Krankheit aufgrund der Tatsache, dass die Würmer unterschiedlich sind. Daher ist es am besten, den Tierarzt für die ersten oben beschriebenen Symptome zu kontaktieren.

Es gibt solche Helminthen, die nicht sofort herauskommen, und es kann notwendig sein, die inneren Organe des Tieres zu studieren. Bestimmte Tests werden das Problem aufdecken und klären, welche Art von Helminthen im Moment das Kätzchen hat und welche Medikamente verwendet werden sollten. Finden Sie heraus, ob die Würmer der Katze einem erfahrenen Tierarzt helfen, wenn Sie nicht die Erfahrung und das Wissen in diesem Bereich haben.

Wie die Krankheit übertragen wird: Beobachtungen und Konsequenzen

Sehr sorgfältig ist es notwendig, die kleinen Kätzchen zu beobachten, die oft Infektionen und Krankheiten ausgesetzt sind. Stellen Sie fest, dass die Katzenwürmer den Besitzer des Tieres unabhängig kontrollieren können und ohne die Zeit zu verzögern, die notwendigen Medikamente beschaffen. Es ist so schnell wie möglich notwendig, Ihr Haustier vor dem Auftreten anderer Arten von Würmern zu schützen und nach dem Rat von Tierärzten eine Vorbeugung durchzuführen.

Wenn die Katze für eine lange Zeit infiziert ist und keine Behandlung durchgeführt wird, kann dies zum Tod führen. Um das Vorhandensein von Würmern in einem kleinen Alter zu bestimmen, ist ziemlich schwierig, der Körper ist geschwächt und anfällig für Angriffe. Die ersten zwei Lebensmonate, in denen die Immunität im Tier noch schwach ist, erfordern vom Besitzer besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt.

Symptome

Die Symptome von Würmern bei Katzen können durch den schläfrigen und trägen Zustand des Tieres bestimmt werden. Sicher zu sein, das Tier ist unrealistisch, aber die Ausbreitung zu verhindern und nicht die Situation zu verschärfen ist eine echte Herausforderung für den Besitzer. Sie müssen nur herausfinden, wo und wie das Auftreten dieser Infektion:

  • Schmutz und Staub von Schuhen;
  • Fleisch und Fisch in roher Form;
  • Vererbung;
  • Flöhe als Träger von Helminthen;
  • Dinge vom Boden (Land, Straße).

Eine Katze in jedem Alter kann sich mit Würmern infizieren, besonders in der Natur und im Freien. Im Allgemeinen toleriert das Tier diese Krankheit ziemlich ruhig und im Grunde gehen die Würmer aus dem Körper von selbst aus. Obwohl das Verfahren zur Entfernung dieser Parasiten zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgeführt werden sollte, so dass sie sich nicht endlos vermehren, schaden Ihrem Haustier. Ein schädlicher Einfluss auf den Allgemeinzustand der Katze kann durch den Kauf der entsprechenden Medikamente verhindert werden.

Behandlung und Prävention

Es ist unmöglich, die Infektion dieser Krankheit vollständig auszuschließen, da das Kätzchen sogar die Eier des Wurms (zB Blumentöpfe) sogar in der Wohnung schlucken kann. Regelmäßige Vorbeugung ist notwendig und sehr wichtig, die Verwendung von Spezialwerkzeugen schützt Ihr Haustier lange vor Problemen. Es gibt Tabletten, Zubereitungen mit Wirkstoffen im Komplex und flüssige Suspensionen, die eine solche Krankheit heilen können.

Die Vorbeugung von Würmern bei Katzen erfolgt abwechselnd (zwei Arten von Tabletten), je nach Alter und Gewicht des Tieres, dies hilft, den Arzt zu bestimmen.

Die Anzeichen von Würmern bei Katzen werden durch Beobachtung des Verhaltens des Tieres, seines Appetits und äußerer Faktoren bestimmt. Wenn Sie kürzlich ein Kätzchen haben, ist es wichtig zu wissen, dass die erste Tablette im Alter von drei Wochen verabreicht wird, ungeachtet dessen, ob es Symptome der Krankheit gibt oder nicht. Dann nach sechs Monaten und dann zwei oder vier Mal im Jahr.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Haustier immer glücklich ist, geben Sie positiv und bringen Sie Glück ins Haus, vergessen Sie nicht, darauf aufzupassen und vor diesen gewissen Gefahren diesen flaumigen Klumpen zu schützen. Es ist wichtig zu verstehen, dass eine unsichtbare Gefahr in der Umgebung Ihres Kätzchens lauern kann. Liebe, schätze und zeige alle Sorge um dein Haustier, und es wird dir immer mit Gegenseitigkeit antworten.

Ob es Würmer an einer Katze gibt: Wie man eine Helminthiasis definiert

Eine Invasion der Glistularien ist gefährlich, da sie zur Zerstörung der inneren Organe führt. Würmer (Helminthen) machen den Körper anfällig und anfällig für Krankheiten. Die Larven dringen ungehindert in die inneren Organe ein und das Immunsystem kann sie nicht bekämpfen. Wenn andere Mikroorganismen in den Körper gelangen, erzeugt das Immunsystem Antikörper, die helfen, sie zu unterdrücken. Kampf gegen Würmer ist nicht einfach, diese Parasiten sind sehr aktiv und hartnäckig.

In der Medizin gibt es kein Serum, das die Vorbeugung der Helmintheninvasion verhindern könnte. Die Symptome der Krankheit hängen davon ab, wo sich die Parasiten befinden. Mikroorganismen setzen sich in verschiedenen Organen und Systemen fest, sie beeinflussen Darm, Magen und Blase. Runde Helminthen legen Eier in der Region des Herzens und der Lunge, in einigen Tieren Helminthen in der Nähe der Augen erkannt werden. Katzen sind oft von Spulwürmern betroffen. Bei Haustieren wird Opisthorchiasis selten diagnostiziert. Helminthen schreiten schnell voran, an Tag 1-2 treten Anzeichen einer Infektion auf.

Die Krankheit wird nach der Lokalisation von Parasiten klassifiziert. Mit Transitlokalisierung werden Mikroorganismen in Organen und Systemen nicht zurückgehalten. Diese Form der Pathologie ist für die Gesundheit nicht gefährlich. In anderen Fällen führen Helminthen zu Komplikationen. Ein Tier entwickelt eine Trunkenheit mit Erbrechen. Helminthen werden in Organe, Gewebe und Venenwände gesaugt.

Wenn sich Parasiten im Magen festsetzen, werden sie zu einem Ball verwoben. Helminthes sind in der Lage, ein Geheimnis zu enthüllen, das Intoxikation verursacht. Die Infektion von Geweben beruht auf der Tatsache, dass Mikroorganismen Abbauprodukte produzieren. Der Abbau des Parasiten führt zum Auftreten von Symptomen einer Helmintheninvasion.

Helminthiasis provoziert verschiedene Krankheiten, sie aktivieren die chronische Infektion. Wenn die Würmer die Schalen der inneren Organe verletzen, werden diese verwundbar.

Helminthiasis beeinflusst die Lebensqualität. Das klinische Bild manifestiert sich in ein oder zwei Tagen nach der Infektion, es hängt davon ab, wo sich die Parasiten befinden. Einige Katzen zeigen deutliche Anzeichen von Helminthiose, in anderen - gelöscht. Die Krankheit ist schwerwiegend, wenn die Mikroben in die Lungen gelangen. Wenn sich Parasiten in den Organen des Verdauungstraktes befinden, werden die Symptome schlecht ausgedrückt. Wenn Anzeichen von Helminthiose (oder mindestens einer von ihnen) vorliegen, müssen Sie das Tier dem Tierarzt zeigen. Um zu erfahren, dass die Katze Würmer hat, können Sie durch ihr Verhalten:

  1. 1. Wenn die Krankheit fortschreitet, fühlt sich das Tier deprimiert.
  2. 2. Der Appetit verschwindet, die Qualität des Fells verschlechtert sich.
  3. 3. Bei der Helminthiasis kommt es zu einer Stuhlstörung: Durchfall wird durch Verstopfung ersetzt.
  4. 4. Die Krankheit führt zur Erschöpfung der nervösen Ressourcen, die Katze wird dünn.
  5. 5. Wenn Parasiten aktiv angreifen, ist der Bauch geschwollen.

Pathologie entwickelt sich nicht nur bei erwachsenen Katzen, Helminthen-Invasion tritt oft bei Kätzchen auf. In diesem Fall bleibt der Junge in der Entwicklung zurück. Die in den Körper fallenden Desintegrationsprodukte führen zu Krämpfen, Erbrechen. Wenn es viele Helminthen gibt, legen sie eine große Anzahl von Eiern, die Niederlage ist deutlich ausgesprochen. In den Exkrementen können Sie Reste von Mikroorganismen sehen.

Bandwürmer haben einen länglichen flachen Körper. Die Länge eines Wurms beträgt 30-65 cm, der Helminthus dieses Typs kommt schnell zum Angriff. Die Besonderheit des Bandwurms ist, dass er produktiv ist und eine große Anzahl von Larven im Leben produzieren kann. Der Parasit besteht aus Segmenten, aus denen Larven stammen. Wenn die Zeit gekommen ist, verlassen die Larven mit Kot. Danach wächst der Körper des Parasiten und später kann er wieder Eier legen. Eine Katze infiziert sich, wenn sie unverarbeiteten Fisch oder Fleisch isst.

Bandwürmer leben im Körper eines Straßentieres, Infektionen sind durch Kontakt damit möglich. Diese Parasiten sind nicht so gefährlich wie Nematoden, aber sie beeinflussen das Gewebe der inneren Organe. Wenn der Parasit stirbt, sammeln sich die Überreste in der Nähe des Anus. Parasitenfragmente ähneln Reiskörnern. Wenn viele solcher Parasiten im Körper Fortschritte machen, gehen sie während des Erbrechens aus.

Runde Würmer des Rundwurms sind verteilt. Die durchschnittliche Länge des Parasiten beträgt 3 cm Rundwürmer greifen oft Kätzchen an, sie werden durch die Muttermilch übertragen. Die Niederlage solcher Mikroorganismen wird auch bei der Katze beobachtet, die roher Fisch und Fleisch ist.

Haustiere werden durch Kontakt mit Obdachlosen infiziert. Rundwürmer verletzen die Magen-Darm-Schleimhaut. Mit dem Fortschreiten von Parasiten entwickeln sich Krankheiten, die mit dem Abfluss von Galle verbunden sind. Runde Würmer führen zur Störung der Stoffwechselprozesse. Die Zersetzungsprodukte von Mikroorganismen führen zu schweren Intoxikationen. Einige Tiere zeigen Anzeichen einer Allergie.

Die nächste Art ist weiße Nematoden. Die maximale Länge des Parasiten beträgt 20 mm. Mit scharfen Eckzähnen wird der Parasit an den Wänden des Dünndarms befestigt. Nematoden sind die gefährlichsten Helminthen, sie stellen eine Bedrohung für das Leben des Tieres dar.

Würmer in einer Katze: Symptome, wie man durch Zeichen, Behandlung kennt

Helminthen (oder, bei gewöhnlichen Menschen, Würmer) haben eine ebenso negative Wirkung auf den Körper von Katzen als Viren und verschiedene Mikroorganismen. Diese Pathologie der Gesundheit verdient besondere Aufmerksamkeit, da der Organismus nicht in der Lage ist, durch eine Immunantwort Parasiten unabhängig zu bekämpfen, d.h. Antikörper gegen Eier, Larven und adulte Würmer werden nicht produziert.

Deshalb ist es bei den ersten Anzeichen der Anwesenheit von Würmern bei Katzen so wichtig, zu verstehen, dass das Tier infiziert ist, und ihm in Form einer antiparasitären Therapie zu helfen, die vom Tierarzt ernannt wird.

Wie infiziert sich eine Katze mit Würmern?

Erwachsene Würmer, ihre Eier und Larven sind ständig in der Umwelt: im Gras, im Boden, überall auf den Straßen, auf den Straßen, in Parks, etc. Selbst wenn die Katze in einer ausschließlich häuslichen Umgebung gehalten wird, garantiert dies nicht, dass sie nicht mit Helminthen infiziert wird. In diesem Fall werden sie mit menschlicher Kleidung und Schuhsohlen in das Haus gebracht.

Erhöht auch das Infektionsrisiko (Infektion) mit:

  • Füttern eines schnauzbärtigen Haustieres mit rohem Fleisch, Fisch und Wasser aus dem Aquädukt;
  • Vorhandensein von blutsaugenden kutanen Parasiten (Flöhe und Widerrist);
  • Kontakte mit infizierten Katzen;
  • Kontakte mit kontaminierten Eiern von Helminthen durch Gegenstände;
  • das Vorhandensein von Würmern bei einer trächtigen Katze, die in utero Kätzchen infizieren können.

Schaden verursacht durch Helminthen

Der Hauptschaden, den Helminthen dem Körper zufügen, ist:

Mechanische Verletzungen

Mechanische Schäden werden bei der Fixierung von Würmern auf inneren Schleimhäuten mit Hilfe ihrer Vorrichtungen - Haken, Zähne, Dornen - angewendet. Auch während der Bewegung von Parasiten zwischen Organen und Geweben wird ihre Integrität durch die Bildung von Blutungen unterbrochen. Eine der möglichen mechanischen Schädigungen ist die vollständige und teilweise Okklusion des Darmlumens durch Verfilzungen von Parasiten.

Intoxikation des gesamten Organismus

Im Verlauf der lebenswichtigen Aktivität der parasitischen Würmer nehmen die Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers allmählich zu. Vergiftung wird durch die Produkte des Gewebezerfalls verursacht, in denen Helminthen leben. Auch hier sind die giftigen Substanzen, die aus dem natürlichen Tod und Zerfall ausgewachsener Würmer entstehen.

Komplikationen von bakteriellen und viralen Infektionen

Der Glistovye-Befall schlug die Immunität des Tieres sehr stark und verkomplizierte dadurch den Verlauf viraler oder bakterieller Infektionen. Sehr oft sind Helminthen ein Anstoß für die Verschlimmerung verschiedener Krankheiten, die in einem "schlafenden" Zustand waren. Auch Mikroschleimhäute von Schleimhäuten, die von Helminthen während des Befestigens und Bewegens angelegt werden, werden zu einem offenen Tor für Erreger verschiedener Infektionen.

Die Hauptorte der Lokalisation der Parasiten

Die Zeichen von Würmern bei Katzen hängen hauptsächlich von der Stelle ihres Parasitismus ab. Im Körper einer Katze können sie in praktisch jedem der inneren Organe gefunden werden.

Die Lokalisierung von Würmern im Körper ist:

Spezifisch

Spezifische Lokalisation ist die Übereinstimmung der Helminthenart und der Ort ihres gewohnheitsmäßigen Parasitismus. Der Ort der Lokalisierung kann sein:

  • Magendarmtrakt;
  • hepato-biliäres System (Leber und Gallenwege);
  • Lungen oder Herz;
  • Niere;
  • Augen;
  • Blase.
Pervers

In einigen Fällen fallen Helminthen in Organe, die für ihren Entwicklungszyklus ungewöhnlich sind. Dies ist eine perverse Lokalisierung. Mit dieser Art von Krankheit kann der Parasitenwurm seinen vollständigen Entwicklungszyklus nicht vollenden und an seinen gewohnten Ort der Lebenstätigkeit gelangen. In diesem Fall hat der Körper jedoch immer noch ein gewisses Unwohlsein aufgrund einer Infektion.

Meistens sind Magen und Darm betroffen (Rundwürmer - Spulwürmer und Toxokare) und Leber (Lebertrematoden).

Transit

Bei der Transitlokalisierung wird die Passage von Eiern und Larven von Helminthen durch den Organismus bemerkt, nirgendwo gibt es eine Verzögerung und ohne den Körper zu beeinflussen. Das Vorhandensein von Würmern in solchen Fällen findet sich zufällig im Kot oder bei der Untersuchung des Körpers auf andere Krankheiten, aber es gibt kein klinisches Bild von Parasiten im Körper der Katze.

Allgemeine und spezifische Anzeichen einer Helmintheninvasion bei Katzen

Wie zu verstehen, dass die Katze Würmer hat? Die klinischen Anzeichen dafür, dass das Tier mit Parasiten infiziert ist, sind sehr unterschiedlich und spezifisch. Symptome der Manifestation hängen ab von:

  • Helminthenarten;
  • Orte ihrer Lokalisierung;
  • allgemeine Gesundheit des Tieres zum Zeitpunkt der Infektion, sein Alter und seine Größe;
  • Dauer der Infektion.

Die allgemeinen Merkmale, die für jede Art von Befall charakteristisch sind, sind:

  • allgemeiner unterdrückter Zustand;
  • Perversion, signifikante Reduktion oder völliger Appetitmangel;
  • dumpfes, fallendes Haar;
  • Anhäufung von getrockneten Sträuchern in den Augenwinkeln ohne Entzündungszeichen;
  • beeinträchtigte Verdauung mit Anzeichen von Durchfall, Verstopfung und Erbrechen;
  • Anzeichen von Darmverschluss;
  • eine starke Abnahme der Immunität;
  • Blähungen und der Erwerb einer Fassform;
  • Entdeckung im Kot des Blutes;
  • offensichtliche Zeichen der Anämie (Weiße der Schleimhäute und der Haut);
  • Infizierte Kätzchen aus dem gleichen Wurf sind in Entwicklung und Wachstum von gesund;
  • Krämpfe aus dem Rausch des Körpers;
  • Nachweis von Würmern oder deren Bruchstücken in Erbrochenem oder Kot.

Spezifische Anzeichen einer Niederlage durch Würmer:

Askariden
  • Schwellung und Abrundung des Bauches;
  • Anzeichen von Austrocknung;
  • Änderungen im Appetit; -
  • häufiges Erbrechen mit dem Nachweis von Würmern;
  • Durchfall;
  • Verschlechterung des Wollzustandes.
Nematoden
  • ausgeprägte Anämie;
  • Blutung im Darm;
  • Durchfall mit Blut;
  • Schmerzen im Unterleib, Schmerzen beim Abtasten;
  • Kätzchen können sterben.
Trematoden (oder Lungenwürmer)
  • Husten (häufig und tief, nicht wie Husten);
  • offensichtliche keuchende Brust;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Verringerung oder Appetitlosigkeit.
Bandwürmer
  • Ausschlag und Reizung um den Anus des Tieres;
  • kleine weiße Würmer im Kot finden und aus dem Anus herausragen;
  • starker Gewichtsverlust;
  • vollständige Verweigerung zu essen.
Herz Würmer
  • Husten, Erbrechen;
  • Schmerzen (Keuchen) und manchmal schweres Atmen;
  • starke Abmagerung des Tieres;
  • allgemeine Unterdrückung und Lethargie;
  • ein plötzlicher Tod ohne andere klinische Anzeichen ist möglich.
Magen Würmer
  • Lethargie und allgemeine Unterdrückung;
  • Gewichtsverlust durch einen Rückgang des Interesses an Lebensmitteln;
  • Erbrechen (manchmal mit Würmern oder ihren Fragmenten).

Die hellsten Symptome von Würmern werden bei Kätzchen wegen eines schwachen Immunsystems und der allgemeinen Widerstandsfähigkeit des Körpers bemerkt. Der Tod von der Infektion mit den Würmern wird auch bei den kleinen Tieren öfter beobachtet.

Anthelmintische Behandlung

Anthelmintische Therapie besteht aus:

  • Zerstörung und Ausscheidung von parasitären Würmern aus dem Körper der Katze;
  • Linderung der damit verbundenen Symptome;
  • Beseitigung der Intoxikation.

Anthelmintika sind in verschiedenen Formen erhältlich:

Die Grundregeln für die Einnahme von Medikamenten aus Würmern:

  • die meisten modernen Medikamente werden einmal am Morgen ohne Hungerdiät gegeben;
  • bei einer starken Infektion wird empfohlen, das Medikament nach 10-14 Tagen einzunehmen (gemäß den Anweisungen zum Medikament);
  • Entwurmung muss nach der Behandlung von Flöhen, Würmern und anderen blutsaugenden Parasiten durchgeführt werden;
  • Wurmkuren für Würmer werden spätestens 10 Tage vor dem geplanten Impftermin verabreicht;
  • Anthelminthika Drogen für schwangere Katzen sind in der Regel nicht später als 3 Wochen vor der Geburt und Stillzeit vorgeschrieben - nicht früher als 3 Wochen nach der Entbindung;
  • Es gibt keine Drogen für sehr kleine Kätzchen (unter 3 Wochen alt);
  • Es ist verboten, die in der Anweisung vorgeschriebene Dosis zu erhöhen;
  • Anti-Parasiten-Medikamente werden nicht an kranke und schwache Tiere verabreicht;
  • auch in der Regel zu einem Zeitpunkt mit dem Medikament von Würmern, wird jede Restauration der Katze verabreicht, und jedes Adsorbens wird in 4-6 Stunden gegeben, um den Effekt der Intoxikation auf den Körper von Helminth Tod zu minimieren.

Viele Würmer bei Katzen werden auf Menschen übertragen, daher wird es im Fall der Entdeckung von Würmern bei einer Katze empfohlen, eine präventive Entwurmung für alle Familienmitglieder durchzuführen, die Kontakt mit einem Haustier hatten.

Katzen ist es verboten, menschliche Drogen zu verabreichen, deshalb wird die Behandlung von Katzen von Würmern nur von einem Tierarzt bestimmt. Darüber hinaus ist die Palette der Tierarzneimittel aus Parasiten riesig!

Tonpräparate

In Tabletten
  • Dirofen;
  • Milbemax;
  • Drontal;
  • Tronzil K;
  • Fiebtal;
  • Polyvercan;
  • Prasitel;
  • Kanikvantel plus;
  • Fenpraz.
In Form von Tropfen auf den Widerrist
  • Profender (Profender);
  • Inspektor;
  • Helminthal;
  • Prazitsid-Komplex;
  • Broadline (Broadline).
In Form von Pasten
  • Dirofenpaste 20;
  • Kaniverm.
In Suspensionen
  • Prasizid;
  • Prasitel;
  • Fiebtal-Kombination;
  • Fenpraz.

Volksheilmittel zur Bekämpfung von Würmern bei Katzen

Es gibt eine Menge von Volksrezepten gegen Würmer bei Katzen, aber, zusätzlich zu der heilenden Wirkung (nicht bewiesen), kann das Tier eine Menge Nebenwirkungen haben. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Volksheilmittel Helminthen nicht töten können, aber ihre Aktivität wegen der von ihnen verursachten Unannehmlichkeit erhöhen. In Momenten erhöhter Aktivität beginnen Helminthen scharf zu wandern, was zu einem erhöhten Trauma in inneren Organen und Geweben führt, innere Blutung und Darmverstopfung aufgrund von Massenansammlung an einer Stelle provoziert.

Alle unten aufgeführten Empfehlungen dienen nur zu Informationszwecken. Betrachte es nicht als Handlungsanleitung!

  • Bestehen Sie darauf, in vier Stücke Zwiebeln in warmem kochendem Wasser während der Nacht zu schneiden und diese Aufgusskatze auf nüchternen Magen am Morgen für 7-10 Tage zu wässern.
  • Tagsüber anstelle von Wasser Auskochen von Fenchel oder Kamille zu trinken.
  • Geben Sie Wasser-Infusion Rainfarn gewöhnlich zweimal oder dreimal täglich für 30-60 Minuten vor den Mahlzeiten.
  • Zweimal am Tag wird 30-60 Minuten vor den Mahlzeiten alkoholische Wermut-Tinktur angewendet.
  • Enemas mit der Anwendung von Karottensaft einmal täglich für eine Woche.

Vorbeugung von Darmwurmbefall

Zu präventiven Zwecken werden die gleichen Anthelmintika wie für therapeutische Zwecke verwendet. Periodizität: einmal viertel (3 Monate) und unbedingt nach Behandlung mit Flöhen (3-5 Tage), weil kutane blutsaugende Parasiten sind in der Lage, Katzen mit Würmern zu infizieren.

Neben der Drogenprävention wird empfohlen:

  • Halten Sie Katzen in akzeptablen hygienischen Bedingungen mit regelmäßigem Abwasch zum Essen und Trinken sowie zum Reinigen der Toilette;
  • die Kommunikation von Haustieren mit Straßentieren minimieren oder annullieren;
  • Um die Fütterung der Katze mit rohem Fleisch und Fischprodukten zum Trinken auszuschließen, verwenden Sie haltbares oder sauberes Tafelwasser;
  • regelmäßig die Nägel und Stellen des Hauptaufenthalts des Tieres mit speziellen Desinfektionsmitteln reinigen;
  • Führen Sie regelmäßig eine generelle Reinigung in dem Zimmer / Apartment / Haus durch, in dem die Katze lebt.

Wie identifiziere ich Würmer bei Katzen?

Würmer bei einer Katze: Anzeichen einer Infektion mit Parasiten

Wahrscheinlich wird es für viele Besitzer angenehm sein zu berichten, dass es leicht genug ist, zu verstehen, ob die Würmer der Katze vorhanden sind, sowie die Parasiten vollständig zu eliminieren. Der Artikel widmet sich der Frage, wie man Helminthen im Organismus eines Tieres aufdecken und richtig diagnostizieren kann.

Würmer bei einer Katze: Anzeichen einer Infektion

Besitzer müssen sich daran erinnern, dass sogar ein Tier, das nie auf der Straße war, mit Würmern infiziert werden kann. Die Krankheit wird am häufigsten bei Katzen mit geschwächter Immunität, unterernährt oder chronisch erkrankt beobachtet.

Die Symptome der Anwesenheit von Parasiten sind manchmal schwach: Katze apathisch, wenig bewegt träge auf andere reagiert. Aber meistens bemerken sie aufmerksame Gastgeber ziemlich einfach: beeinträchtigt Appetit, chronischen Durchfall bei einem Tiere, eitriger Ausfluss aus den Augen, immer wieder versucht den Bereich um den Anus, Gewichtsverlust zu kratzen.

Katzenwürmer: Anzeichen für Spulwürmer

Die häufigsten Parasiten bei Katzen sind Spulwürmer (Spulwürmer). Sie haben einen braunen oder weißen Farbton und ähneln äußerlich Spaghetti. Sie können in den Fäkalien eines Tieres und manchmal in Erbrochenem gefunden werden.

Schauen Sie genauer hin: Wenn der Bauch Ihres Haustiers eine runde Form hat und der Appetit enorm ansteigt, kann dies ein Signal für Spulwürmer sein. Diese Parasiten von Tieren werden übrigens auf den Menschen übertragen.

Lethargie, chronische Stuhlstörung, periodisches Erbrechen - das sind auch Anzeichen dafür, dass die Katze unerwünschte Freeloader hatte.

Katze glitzert: Anzeichen einer Nematodeninfektion

Nematoden sind für unser Auge unsichtbar. Sie bleiben an der inneren Oberfläche des Darms haften und trinken das Blut des Tieres. Nematoden sind jedoch häufiger bei Hunden, aber Katzen sind auch mit diesen Parasiten infiziert. Und in Kätzchen können sie sogar Tod wegen des Blutverlustes verursachen. Das Hauptmerkmal ihrer Anwesenheit in Ihrem Haustier ist die Entwicklung von Anämie.

Würmer bei einer Katze: Anzeichen einer Infektion mit einem Bandwurm

Diese Art von Wurm ist auch nicht sehr häufig bei Katzen. Bandwürmer sind klein und weiß in der Farbe. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie sie sogar unter dem Schwanz einer Katze in Wolle sehen. Kleine, reisähnliche Bandwurmpartikel können an der Stelle gesehen werden, an der Ihr Haustier gerne schläft. Und die Infektion geschieht durch Flöhe, die aus dem Fell der Katze gebohrt sind.

Wenn es einen Tiertiter im Körper gibt, nimmt das Gewicht der Katze mit gutem Appetit, zerzaustem Haar und gestörter Stuhlentwicklung ab.

Wie man Würmer in einer Katze identifiziert

Wie Sie bereits wissen, wird eine genaue Diagnose Ihnen helfen, nur einen Tierarzt zu setzen, den Kot einer Katze inspiziert. Aber denken Sie daran, dass es nicht immer möglich ist, Parasiten von Anfang an zu erkennen. Es hängt davon ab, wie lange die Infektion aufgetreten ist. Wenn im Körper des Tieres Parasiten vorhanden sind, die noch keine Eier gelegt haben, kann das Ergebnis der Analysen falsch sein. Daher muss ich die Tests ein paar Mal wiederholen. Aber dank solch einer Studie wird es möglich sein, eine geeignete Droge auszuwählen, die genau mit der erkannten Art von Würmern kämpfen wird, ohne das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihres Haustieres zu treffen.

Wie zu verstehen, dass das Kätzchen Würmer hat?

Wenn es eine Idee gibt, ein Haustier für die Freude eines Kindes zu starten, ist die beste Option in der Regel ein Kätzchen. Er spielt leise, nimmt nur eine kleine Ecke im Unterstand ein, selbst mit den bescheidensten Plätzen, nicht mit Essensfressern. Furry shustrick frisst wenig und erfordert ein Minimum an Sorgfalt. Und wie viele positive Emotionen! Alles deutet auf eine vernünftige Wahl hin. Aber wie bei jeder Entscheidung gibt es hier auch Fallstricke. Tatsache ist, dass jedes Kätzchen, egal ob es von der Straße abgeholt oder auf dem Markt mit einem Stammbaum gekauft wird, eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen kann. Diese niedlichen Kreaturen in der modernen Welt haben eine Vielzahl von Krankheiten "aufgegriffen", die mit weitreichenden Konsequenzen an die Besitzer gehen. Sprechen wir nur über eine, aber sehr beliebte Form von Krankheiten.

Welche ungebetenen Gäste leben im Körper unserer pelzigen Haustiere

Von der ganzen Klassifikation von Parasiten in den Katzen, wenn Sie versuchen, können Sie eine ganze Liste finden. Aber es gibt die häufigsten Arten: rund (Nematoden) und Band (Cestoden).

Nematoden sind kleine Vertreter von Helminthen (von 2 mm Länge und bis zu mehreren Zentimetern), die sich im Dünndarm ansiedeln und auf Kosten des Blutes des Trägers leben. Dies führt wiederum zu Anämie und vor allem zu einem kleinen Kätzchen.

Cestodes. Dies sind längere Würmer (10-65 cm) und für die Gesundheit der Besitzer gefährlicher. Sie parasitieren im Dünndarm, hinterlassen aber ihre Segmente auf der Hautoberfläche (in der Nähe des Anus). Flöhe können gefährliche Larven zu anderen Tieren sowie zu Menschen tragen.

Bei aktivem Leben beeinflussen die Würmer die Darmschleimhaut und die Gewebe der Katzenorgane, was im Anfangsstadium zur Schwäche des Tieres und dann zu ernsten Problemen aufgrund einer Abnahme der Immunität führt. Außerdem setzen die Würmer giftige Substanzen frei. Manche Tiere sterben. Daher muss man vorsichtig sein, um die Symptome ungebetener Siedler so früh wie möglich zu identifizieren. Und dein Ernährer wird gesund und munter aufwachsen.

Wie erfolgt die Infektion?

Manche Besitzer glauben fälschlicherweise, dass, wenn ihre Katzen vom "Einfluss" der Straße isoliert sind, keine Parasiten in ihre Körper eindringen können. Aber selbst die liebevollste Katze ist ein potentieller Träger von Würmern. Sie betreten das Tier durch Nahrung (rohes Fleisch, Fisch). Hausraubtiere haben die Unvorsichtigkeit, in eine Mülltonne zu klettern, Fliegen zu fangen. Und das sind Infektionsquellen. Auch bringen die Besitzer selbst schädliche Larven von den Straßen auf ihre Schuhe und Kleider. Ein kleines Kätzchen, geboren zu Hause, Würmer erscheinen durch die Milch einer kranken Katze. Aus diesen Fällen ist klar, dass es für Parasiten nicht wichtig ist, unter welchen Bedingungen Haustiere leben. So sollte die Kontrolle über die Gesundheit ebenso ausgeführt werden wie für die Katze, die in einem Hof ​​lebt, und in einem Bett des Unterstützers einschlafen.

Symptome in Helminth Infektion

Es gibt allgemeine Anzeichen für das Auftreten der Krankheit, und bei schwereren Formen der Krankheit ist es möglich, bestimmte Anzeichen einer bestimmten Art von Parasiten (im Labor) zu diagnostizieren.

Unsere Leser empfehlen! Zur Vorbeugung und Behandlung parasitärer Infektionen empfehlen unsere Leser das Mittel gegen Parasiten "Bactefort". Es wird ausschließlich von Heilpflanzen in sauberen Gebieten gesammelt zusammengesetzt, die extrem hohe Effizienz bei der Reinigung des Körpers von Parasiten und heilt und schützt den Organismus als Ganzes haben. Meinung der Ärzte. "

Was sollte den Katzenbesitzer zuerst warnen:

  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • wenn Verstopfung durch Durchfall ersetzt wird;
  • Erbrechen oder der Drang zu erbrechen;
  • Erscheinung im Anus des Juckreizes;
  • im Stuhl sind Würmerchen;
  • im Kot gibt es Blut oder Schleim;
  • der Bauch der Katze ist geschwollen oder unnatürlich rund;
  • Gewichtsverlust;
  • eine Veränderung der Stimmung beim Essen (Mangel oder Verstärkung);
  • husten;
  • das Atmen ist schwierig;
  • das Fell der Katze verliert ihr attraktives Aussehen (dimmt, fällt aus);
  • das Kätzchen hat kein Wachstum und keine Entwicklung;
  • schnell müde;
  • die Schleimhaut der Augen verblasst;
  • Die Katze hatte eine Abtreibung oder Frühgeburt.

All dies sollte den Ernährer alarmieren und weitere, detailliertere Untersuchungen fördern, sowohl unabhängig als auch mit Hilfe eines Tierarztes.

Was nun zu tun, um herauszufinden, ob das Kätzchen wirklich Würmer hat? Einige praktische Tipps.

  1. Nimm die Katze an deine Hände und untersuche sanft deinen Bauch. Bei einem gesunden Kätzchen ist es mild, und wenn es geschwollen oder hart ist, ist dies ein Grund zur Besorgnis.
  2. Nachdem Ihre Katze defäkiert ist, untersuchen Sie ihren Kot. Führen Sie die Inspektion mit einem Stab sorgfältig durch. Dort kann ich sowohl wackelnde Würmer als auch Helmintheneier zeigen.
  3. Wenn Sie im Stuhl nichts gefunden haben und der Verdacht noch immer gequält wird, achten Sie auf den Appetit des Kätzchens. "Tierartiger" Appetit, aber mit einem signifikanten Gewichtsverlust wird die Diagnose diktieren, die mit dem Auftreten von Katzen- oder Katzenparasiten verbunden ist.
  4. Es lohnt sich auch, das Verhalten der Katze nach dem Essen zu beobachten. Wenn das Tier reißt oder einen Drang verspürt, dann ist dies auch ein Signal für die Infektionsgefahr. Beim Erbrechen können Würmer ausgehen, was den Diagnoseprozess beschleunigt.
  5. Wenn die Katze bemerkt, dass sie reißt, dann passen Sie eine Weile auf. Wenn das nur morgens passiert, dann mach dir keine Sorgen. Dies ist ein natürlicher Reinigungsprozess. Nun, in dem Fall, wenn zusammen mit dem Auftreten von Tränen die Schleimhaut schwach wird oder gelb wird oder ein Abszess auftritt, ist es notwendig, das Tier auf Würmer zu untersuchen.
  6. Ein kleines flauschiges Haustier weigert sich zu spielen, trägst, schläft viel. Das ist alles auch verdächtig.

Der effektivste Weg, um festzustellen, ob es Würmer gibt, ist natürlich die Durchführung von Labortests mit den ersten Symptomen. Was sind die Arten von Tests für Würmer?

  • Stuhlanalyse.
  • Spülwurm auf dem Eierwurm.
  • ein Bluttest für Antikörper.

Aber denken Sie daran, dass das erste Mal im Stuhl nicht immer Infektion erkannt wird. Das Kätzchen muss einem sorgfältigen Verhaltensstudium unterzogen werden. Wenn die Zeichen auf dem Gesicht sind und das Ergebnis der primären Analyse der Fäkalien negativ ist, geben Sie es mehrmals. Es wird bemerkt, dass der fünfte Versuch in der Genauigkeit in den Indikationen (bis zu 99%) garantiert ist. Dasselbe kann über das Abziehen der Wolle gesagt werden. Aber der Bluttest für Antikörper ist eine sehr effektive Methode. Aber es ist ziemlich teuer. Es ist schwieriger, ein Kätzchen, eine Katze oder eine Katze zu nehmen. Und wir werden in einigen Orten Kliniken suchen müssen, die sich mit der Blutentnahme von Tieren beschäftigen. Aber das erste Mal wird für alle Arten von Invasionen bekannt sein, Angriff auf den Körper von Haustieren, sowie dies wird dazu beitragen, schnell und effektiv Behandlung zu ernennen.

Wenn deutliche Anzeichen einer Helminthiose bestehen, lassen Sie sich nicht entmutigen und behandeln Sie nicht selbst.

Die Adresse dem Experten, der mittels der Laboruntersuchungen aus der Kategorie der Würmer im Organismus der Katze feststellen wird und die Zielbehandlung ernennen oder nominieren wird. Schließlich können bei der Behandlung eines bestimmten Typs Medikamente helfen, die für die Zerstörung anderer Arten von Würmern völlig nutzlos sind.

Der Autor des Artikels ist Omelchenko A.V.

Wie werden Würmer bei Katzen auf Menschen übertragen? Vorbeugung von Infektionen und Behandlung von Würmern bei Katzen

Merkwürdigerweise, aber die Würmer sind überall: in dem dicken grünen Gras auf dem Rasen, im Beet, auf feuchte Böden und warmen Sand im Fluss und See Wasser und sogar in der Luft. Es gibt auch in der Nahrung: Fleisch, Fisch, auf der Oberfläche von Obst und Gemüse. Es überrascht nicht, leben die Würmer im Körper und Lieblingshaustieren, auch diejenigen, die die Straße nicht Gesicht, leben gut gepflegt und gefüttert kommerzielle Futter oder thermisch verarbeitet.

Was können Sie von obdachlosen Katzen erwarten, die es gewohnt sind zu gehen, wo sie wollen? Sogar erschreckend vorzustellen! Es ist traurig, aber viele parasitäre Würmer bei Katzen werden auf Menschen übertragen. Besonders gefährliche Arten, die in den menschlichen Körper gelangen, erreichen schließlich mehrere Meter Länge, essen sie buchstäblich von innen und zerstören die inneren Organe! Um solch eine schreckliche Aussicht zu vermeiden, müssen Sie wissen, wie man die Würmer von der Katze zurückzieht und ihren Körper reinigt. Und vor allem müssen Sie lernen, sich vor diesen Parasiten zu schützen.

Arten von Würmern bei Katzen

Um die Frage zu beantworten, ob Ihre Katze ein Würmer ist, müssen Sie die Arten von Würmern bei Katzen und die Symptome verwandter Krankheiten kennen. Auch wenn Ihr Haustier noch ein kleines Kätzchen ist, das das Haus nie verlassen hat, deutet dies nicht auf seine "Sterilität" hin, denn er könnte sich mit Würmern von der Katzenmutter anstecken.

Anzeichen für das Vorhandensein von Helminthen bei einer Katze können ausgeprägt und bemerkbar sein, wie Husten, Erbrechen oder chronischer Durchfall. Und sie können schwach ausgedrückt werden, zum Beispiel als Apathie und Lethargie. In jedem Fall ist die Symptomatologie mit der schädlichen Aktivität des parasitären Helminthen für das Tier verbunden.

Meistens sind die Kätzchen und die erwachsenen flauschigen Haustiere von den folgenden Arten der Würmer mit der Erscheinungsform der entsprechenden Merkmale betroffen: rund und Bandwürmer, die Eulen. Diese Einteilung erklärt sich durch den Unterschied in Form, Größe, Ernährungseigenschaften und Fortpflanzungsweisen. Wir werden sie besser kennenlernen.

Spulwürmer

Ascariden gehören zu Rundwürmern. Dies sind die häufigsten Arten von Würmern bei Katzen. Weiße oder braune Parasiten werden bis zu 10 Zentimeter lang und ähneln im Aussehen dünnen Spaghetti mit sich verjüngenden Spitzen. Helminthen dieser Art können leicht in Kot oder Erbrochenem einer Katze nachgewiesen werden.

Wenn Kätzchen mit Rundwürmern infiziert sind, können sie äußerlich durch Hyperappetit und einen unnatürlich dicken Bauch bestimmt werden. Einige Manifestationen der Krankheit eines erwachsenen Tieres können ebenfalls diagnostiziert werden. Dazu gehören: chronischer Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Lethargie und verminderte Aktivität.

Gefährlich ist, dass runde Würmer bei Katzen sehr leicht auf Menschen übertragen werden. Dies kann passieren, wenn eine Katze das Fell geleckt, die betroffenen helminth Eier, und Sie dann küssen und streicheln sie (wie auch fast alle liebenden Besitzer) nicht das Bedürfnis verspüren, noch einmal die Hände zu waschen.

Hakenwürmer sind runde Würmer, die im Darm des Tieres leben. Larven und erwachsene Parasiten ernähren sich von Blut, dringen durch die Haut in den Körper ein. Sie treten durch die Mundhöhle in die Speiseröhre ein. Manifestationen sind: konstanter Durst, Erbrechen, Durchfall mit blutigem Ausfluss, bellender Husten, Appetitlosigkeit und Lethargie.

Nematoden (Madenwürmer)

Nematoden sind auch eine häufige Art von Wurm bei Katzen. Diese Parasiten ernähren sich von den im Blut des Tieres gelösten Substanzen und können Anämie verursachen. Die Vernichtung des Organismus des Tieres durch Nematoden verursacht eine tödliche Krankheit und ist besonders gefährlich für kleine Kätzchen. Bei erwachsenen Katzen kann eine Immunität gegen Parasiten entwickelt werden, und dann können keine offensichtlichen Anzeichen einer Infektion auftreten.

Symptome der Parasitierung dieser Art von Wurm bei Hauskatzen können sein: blutige Blutgerinnsel im Stuhl, Durchfall und damit verbundene Bauchschmerzen. Diese Würmer bei Katzen werden oral an eine Person übertragen.

Toksokary

Lange runde Würmer können 4-18 Zentimeter erreichen. Der Lebensraum und gleichzeitig die Organe, auf die sie einwirken, sind Speiseröhre, Gallenblase, Leber und Darm des armen Tieres.

Infektion tritt in utero oder durch die Mundhöhle auf. Kranke Katzen leiden unter starker Erschöpfung, begleitet von Erbrechen, chronischem Durchfall und mangelndem Appetit. Toksokary in den Organen eines kleinen Kätzchens wachsen und vermehren sich so schnell, dass sie sogar zu einem Bruch des Dünndarms führen können.

Gürtel (flache) Würmer

Ketten greifen hervorragend in den Körper der Katze ein und fühlen sich in einer Person genauso wohl. Ein Erwachsener Band Parasit in einem Tier kann 30 Zentimeter und im Körper des Wirts erreichen - bis zu anderthalb Meter! Nachdem er sich in den Darmwänden niedergelassen hat, gräbt er sich in seine scharfen Haken, isst auf Kosten des Körpers und schädigt die Schleimhaut ernsthaft.

Die Träger sind gewöhnliche Flöhe und Widerristtiere, die während der Hygieneprozeduren vom Tier selbst geschluckt werden. Anzeichen von Präsenz sind zäher: Magerkeit, Reizbarkeit, Schmerzen und Grollen im Bauch, Apathie, Erbrechen und chronischer Durchfall, Schlaflosigkeit.

Ein echter Riese unter Würmern-Parasiten! Wenn es in einem kleinen katzenartigen Körper bis zu 150 Zentimeter wachsen kann, dann entwickelt sich ein menschliches breites Band bis zu zwölf Metern! Dies ist ein sehr gefährlicher Wurm, den die Katze beim Verzehr roher Flussfische oder beim versehentlichen Verschlucken kleiner Süßwasserkrebse "anhaken" kann. Die Zeichen der Krankheit sind genau dieselben wie wenn sie mit Kettenwurm infiziert sind.

Kleine Parasiten von etwa 5 Millimeter Länge haben einen flachen Körper und einen Kopf, an dem sich Chitinhaken oder starke Saugnäpfe befinden. Stier ist bedingt in mehrere Segmente unterteilt, in denen sich in der Reifezeit das Ei der Würmer befindet. Wie man wie Würmer in Katzen aussieht, können Sie das nächste Foto sehen. Sie können im Darm des Tieres sein, wenn sie Mäuse, Hamster, Ratten essen.

Cestodes sind nicht nur für Katzen, sondern auch für Menschen gefährlich. Es ist interessant, dass Haustiere diese Würmer jahrelang ohne negative Anzeichen sicher tragen können. Aber wenn die Würmer in den Körper des Wirts gelangen, enthalten sie eine tödliche Bedrohung. Für eine Person hat die Krankheit einen schweren, langsamen Verlauf und ist sehr schwer zu diagnostizieren. Es beinhaltet eine Onkologie der Leber, Metastasen in das Gehirn, Lungen und andere lebenswichtige Organe. Deshalb ist es so wichtig, die vorbeugende Behandlung der Katze von den Würmern rechtzeitig durchzuführen.

Plattwürmer-Flossen sind schreckliche Schädlinge, die die inneren Organe des Tieres und des Menschen zerstören. Sie wachsen von einem Millimeter bis anderthalb Meter und vermehren sich sehr schnell, indem sie an die Wände verschiedener Organe saugen. Mit der Zunahme können Sie sehen, dass sie mit "toothy" Saugern ausgerüstet sind, die in mehreren Reihen gelegen sind.

Diese Würmer bei Katzen werden wie viele andere Arten von Parasiten auf Menschen übertragen. Sie setzen sich in inneren Organen fest und zerstören sie langsam: Leber, Darm, Blase, Lunge. Kann auch Nicht-Standard-Organe wie Konjunktivalsack oder Eustachische Röhre betreffen. Wenn Sie Krebse und schlecht gebratenen Fisch essen, dann ist das Risiko groß, Würmern aufzuspüren. Eine Katze kann sich infizieren, indem sie rohen Süßwasserfisch isst.

Der hepatische Trematode setzt sich nach dem Namen im Lebergewebe fest und erodiert allmählich. Kleine Individuen schädigen die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase. Helle Symptome können sein: Appetitlosigkeit, Muskelschwäche, schmerzhafte Bauch, Erbrechen und Durchfall gelb, Fieber. In fortgeschrittenen Fällen wird nur langfristige umfassende Behandlung sparen.

Lungenwürmer können sich auf den Körper der Katze auswirken, der Süßwasserkrustentiere, Krustentiere oder Flusswasser gefressen hat. Der Name wurde den Parasiten dafür gegeben, dass die kleinsten Würmer, die keinen Zentimeter erreichen, mit ihrer parasitären Vitalaktivität die Bildung von Zysten in den Lungen hervorrufen und diese allmählich zerstören. Charakteristische Symptome der Krankheit: schwerer Husten, Keuchen, Fieber, Fieber, Appetitlosigkeit. Und diese Würmer bei Katzen werden an eine Person übertragen, so dass die Behandlung eines Haustiers obligatorisch ist.

Allgemeine Symptomatologie der Wurminfektion

Wenn Sie nicht faul Sie regelmäßig Prävention von helminthic Invasion führen, ständig Ihr Haustier zu sehen, sogar ein krankes Tier Anzeichen der Krankheit sind nicht sehr ausgeprägt, da die Würmer bei Hauskatzen werden keine Zeit haben, große Mengen zu züchten. Wenn wir die medizinischen Aktivitäten vernachlässigen, ist es möglich, eine schnell fortschreitenden Verlust der Tier Würmer zu verhindern, und oft sogar ein paar Arten. Manchmal führt dies zum Tod des Haustieres.

Bekannte gemeinsame Merkmale helminthic Läsionen sind stumpf und fallen Wolle, Auge Konjunktivitis, abwechselnd Verstopfung und Durchfall, Lethargie, straffen Bauch, nicht-spezifischen Geruch aus der Mundhöhle. Die Krankheit wirkt sich deutlich auf den Appetit des Tieres aus: Manche Katzen fangen an, viel zu essen, kommen aber nicht gut damit zurecht; einige andere Haustiere weigern sich zu essen und wählen nur ihre Lieblingssnacks.

Wie können Sie Würmer bekommen?

Fassen wir zusammen, woher die gleichen Würmer von einer Hauskatze stammen. Erstens frisst es als Beutetiere (Vögel, Nagetiere) zusammen mit Eiern von Parasiten. Auch nach dem Fangen eines Käfers oder einer Fliege kann sich das Tier mit Helminthen infizieren.

Zweitens ingests die Katze, die Eier der Würmer mit rohem Fleisch, rohen Süßwasserfische, Flusswasser, so besser Haustiere aus einer solchen Diät schützen. Drittens werden die meisten Würmer durch Kot übertragen. Viertens, wenn die Katze leckt, sie schluckt die Eier von parasitären Würmern, auf dem Fell und Pfoten haften, auch zu Hause, weil die Menschen Schädlinge in das Haus auf ihre Schuhe und Kleidung bringen. Eine Person kann Helminthen von einer Katze häufiger durch Speichel und Kot erhalten.

Was sind gefährliche Würmer für Katzen und Menschen?

Es kann davon ausgegangen werden, dass bei Würmern bei Katzen solche Parasiten auf den Wirt übertragen werden. Die Gefahr von Würmern, die sich im Körper festgesetzt haben, besteht darin, dass sie sich aktiv von Blut, Lymphe, Geweben verschiedener innerer Organe ernähren, was zur unvermeidlichen Erschöpfung der Lebenskraft der Kranken führt.

Irgendwelche parasitären Würmer vergiften den Körper eines Tieres und einer Person mit giftigen Substanzen, die eine Konsequenz ihrer Lebenstätigkeit und ihres Todes sind. Zersetzungsprodukte führen auch zu allergischen Reaktionen und schweren Vergiftungen. Darüber hinaus verletzen die Saugnäpfe und Fixierhaken Parasiten Organe, was zu Gefäßbrüchen und Nekrosen führt.

Das Auftreten solcher Symptome der Helmintheninvasion, wie Verstopfung und Blähungen, kann auf Darmverschluss hinweisen. Wenn die Läsion bei einer Katze auftritt, kann sie sterben, weil eine große Anzahl von Würmern den Darm des Darms eines armen Tieres bedeckt und es nicht auf natürliche Weise entleeren kann. Und das sind nicht alle Gründe, warum die Würmer in einer Katze so gefährlich sind; Behandlung sollte in jedem Fall sofort sein.

Behandlung mit einem Tierarzt

Die Behandlung von Würmern bei Katzen sollte unter der Leitung eines Tierarztes erfolgen. Es kann nicht unabhängig durchgeführt werden. Trotz der Tatsache, dass es spezielle Mittel für Würmer für Katzen gibt, die wirksam genug sein können, können sie zusätzliche Verdauungsstörungen im Tier verursachen, sowie die Katze nicht vollständig von den Würmern befreien.

Bevor man versucht, das Tier vor Helminthen zu retten, ist es notwendig, den Tierarzt zu konsultieren, um das Haustier nicht zu verletzen und die parasitären Würmer schnell zu heilen. Immerhin kennen Sie manchmal nicht einmal die richtige Diagnose, wie Würmer bei Katzen aussehen - was Sie über Drogen sagen. Und die Situation ist ziemlich gefährlich, denn wenn zu viele große Individuen sterben und sich zersetzen, kann das Tier sterben.

Nur ein Spezialist kann feststellen, ob die Symptome mit Helminth Infektion verbunden sind, oder die Ursache ist anders. Der Tierarzt wird Ihnen beibringen, wie man Würmer von einer Katze abzieht, ohne sie zu schädigen. Komplexe Behandlung mit speziellen Präparaten wird verschrieben, die helfen wird, den Körper mit Intoxikationen, sowie Antihistaminika zu reinigen. Dies wird nicht "vielleicht" gemacht, sondern nur nach einer Laboruntersuchung von Fäkalien. Heilmittel für Würmer für Katzen sind möglicherweise nicht immer für eine bestimmte Situation geeignet, da sie eine bestimmte Menge an Wirkstoffen enthalten.

Behandlung einer Katze von Würmern zu Hause

Wenn Sie sicher sind, dass sich bei einer Katze Würmer befinden, sollte die Behandlung dennoch von einem Tierarzt verordnet werden, und Sie müssen alle Anweisungen genau befolgen. Es ist zu wichtig, um die richtige Diagnose zu haben, und die vorgeschriebenen therapeutischen und prophylaktischen Medikamente Ihrem Haustier zu geben, wird natürlich unabhängig sein können.

Es gab tragische Fälle, in denen die Besitzer, nachdem sie falsche Informationen über die Bekämpfung von Helminthen bei Katzen gelesen hatten, die Medikamente an das kranke Tier verfüttert bekamen und an Vergiftungen starben. Zum Beispiel sind einige Heilmittel für Würmer für Katzen wirksam gegen Bandwürmer und andere mit runden Würmern.

Tipps zum Kampf gegen Würmer

Im Kampf gegen Parasiten sind Präparate wirksam: Fenasal, Dirofen, Fenalidon, Prazikvantel, Cetovex, Pirantel. Vor der Verwendung müssen Sie die Anmerkung sorgfältig lesen, um eine Überdosierung zu vermeiden. Ein paar Tipps zu "Wurmloch":

  • nach Einnahme des Arzneimittels sollte die Katze 1-2 Tabletten Aktivkohle erhalten;
  • folgen Sie dem Katzentopf - nachdem Sie die Droge genommen haben, muss das Tier den Darm entleeren, damit es keine Vergiftung gibt.

Schutz und Prävention

Absolut, ein Haustier vor Helminthen zu schützen, ist unwirklich. Aber Sie können ihre Fortpflanzung stoppen und ihre Gesundheit erhalten, weil Würmer bei Katzen auf Menschen übertragen werden. Hauskatzen einmal alle 4 Monate und Straßen alle 3 Monate geben komplexe Medikamente. Glystovanie erwachsene Tiere nicht später als 2 Wochen vor der Impfung. Effektiv von Würmern für Katzen sind Tropfen "Profender", die auf den Widerrist aufgetragen werden. Sie können auch die Vorbereitungen "Kanikvantel", "Prazitsid", "Drontal" und andere verwenden.

Es ist nötig die hygienischen Maßnahmen zu beachten: nach dem Leeren des Haustiers im Haustopf, entfernen Sie den Kot sofort; Nach der Reinigung sollte der Topf die Hände waschen. Außerdem ist es wünschenswert, aus der Nahrung der Katze Käse, rohes Fleisch oder Fisch auszuschließen.

Der liebevolle Meister ist immer traurig, wenn sein Haustier krank ist, weil er ihn wie sein Kind behandelt. Daher sollte man immer versuchen, eine unangenehme und gefährliche Situation zu vermeiden und die Gesundheit und das Verhalten der Katze zu überwachen, nicht zu vergessen die regelmäßige Prävention. Wenn Sie nicht faul sind, wird Ihr Haustier immer gesund sein!

Würmer bei einer Katze: Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmethoden

Fast jede zweite Person hat heute ein so schönes Haustier wie eine Katze. Leute lieben ihre pelzigen Freunde sehr. Im Verlauf ihrer Wartung muss sich eine Person einem so unangenehmen Phänomen wie Wolle, Flöhen und sogar Würmern stellen.

In der Tat sind Würmer in Haustieren sehr häufig und häufig. Daher ist eine große Anzahl von fürsorglichen Besitzern an der Frage interessiert: "Wie kann man das Vorhandensein von Würmern bei einer Katze feststellen?".

Wie kann man feststellen, ob es Würmer bei Katzen gibt?

In der Tat ist es nicht so einfach, das Vorhandensein von Würmern bei einer Katze festzustellen. Natürlich ist der genaueste Weg, um herauszufinden, ob Ihre Katze mit Würmern infiziert ist, nur möglich, wenn Sie eine Laborstudie über den Kot Ihres Tieres weitergeben.

Natürlich sind die Symptome der Anwesenheit von Würmern bei Katzen und Hunden nicht so offensichtlich, wie wir es gerne hätten. Und unabhängig ohne die Analyse zu bestimmen, ob Ihr Haustier krank ist, ist ziemlich schwierig. Hier sind die charakteristischsten Anzeichen für die Anwesenheit von Würmern bei einer Katze, die noch möglich ist.

Anzeichen und Symptome der Krankheit:

  • Verminderte Aktivität, Apathie, schnelle Müdigkeit, Störungen des Nervensystems;
  • Angst des Verdauungssystems (Durchfall, Verstopfung, perverser Appetit, unerträglicher Juckreiz im After);
  • Die Anwesenheit von Würmern im Kot eines Tieres;
  • Anämie der Schleimhäute, Ausfluss aus den Augen;
  • Schlechter Zustand des Fells. Wolle wird zerzaust und dünn;
  • Unebener Gang, die Katze ist etwas zittrig.

Symptome von Ascaris

Ascaris ist ein parasitärer Wurm, der im Darm lebt. Oft ist die Länge dieses Parasiten bis zu 40 Zentimeter, was ziemlich viel ist. Ascariden treten nicht nur bei Haustieren, sondern auch bei Kindern und Erwachsenen auf. Welche Art von Behandlung von Askaridosis für Kinder vorgeschrieben ist, finden Sie hier.

Wenn diese Kreaturen infiziert werden, können die folgenden Symptome auftreten:

  • trockene Nase (Fieber);
  • häufiges Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Lungenentzündung;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Blässe der Schleimhäute aufgrund der Entwicklung von Anämie;
  • Krämpfe, die in ihrer Manifestation epileptischen Anfällen ähneln;
  • konstantes Anuslecken und zappeln auf dem Boden oder Teppich;
  • Blähungen.

Symptome von Nematoden

Nematoden sind mikroskopisch kleine Würmer, die sich in feuchter Umgebung entwickeln, auf einer Pflanze parasitieren, ihre Entwicklung stark verändern und zum Absterben von Pflanzen führen. So traurig es klingen mag, diese Parasiten können nicht nur die normale Lebensaktivität von Pflanzen zerstören, sondern auch das Leben und Ihre Haustiere erheblich beeinträchtigen.

Hier sind einige der offensichtlichsten Symptome, die einen Wirt auf das Vorhandensein von Nematoden im Körper einer Hauskatze aufmerksam machen können:

  • starker Husten;
  • Gewichtsverlust;
  • gestörter Appetit;
  • Ausschläge und Wunden auf der Haut;
  • Verdunkelung von Kot;
  • Anämie;
  • Durchfall;
  • Stuhl mit Blut;
  • harter Bauch;
  • Temperatur;
  • Verstopfung;
  • chronische Müdigkeit und Lethargie.

Symptome von Bandwürmern

Tatsächlich unterscheiden sich Bandwürmer signifikant von anderen parasitären Würmern. Vor allem unterscheiden sie sich in der Erscheinung. Sie haben einen langen bandförmigen Körper, der in viele kleine Segmente unterteilt ist. Der bevorzugte Lebensraum für diese Parasiten ist der Dünndarm.

Im Körper eines Haustieres können oft solche Arten von Bandwürmern leben wie:

  • Ekel;
  • Cestoden;
  • breite Bänder;
  • Gurke Tsepene.

Hier sind ein paar offensichtliche Krankheiten, die Bandwürmer im Körper der Katze verursachen können:

  • Diphyllobothriasis (Erbrechen mit Blut, Durchfall, Appetitlosigkeit);
  • Alveokokkose (Tod);
  • Dipilydiose (Erbrechen, Durchfall, Murren im Bauch);
  • Opisthorchiasis (Durchfall, Fieber, Appetitlosigkeit, gelbes Erbrechen, Bauchschmerzen);
  • Paragonimoz (schaumiges Erbrechen, Husten, Fieber, Durchfall).

Herzwürmer: Symptome ihres Auftretens bei einer Katze

Hier sind ein paar offensichtliche Symptome von dirofilariasis:

  • schweres Atmen;
  • starker Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Erbrechen;
  • Apathie;
  • Thromboembolie der Blutgefäße der Lunge;
  • Krämpfe;
  • Blindheit;
  • Mangel an Koordination;
  • zusammenbrechen;
  • Tod.

Symptome von Magenwürmern

In der Tat sind Magenwürmer nicht anders als gewöhnliche Askariden und die Symptome ihrer Entwicklung im Körper des Tieres sind die gleichen:

  • Erbrechen;
  • Temperatur;
  • Bauchschmerzen;
  • Vorhandensein von Parasiten im Kot eines Haustieres;
  • Durchfall, Verstopfung;
  • husten.

Warum hat die Katze Würmer?

Hier sind auch nicht weniger effektive Möglichkeiten, Würmer in Haustieren zu infizieren:

  • beim Verzehr von rohem Fisch oder Fleisch, das Larven enthalten kann;
  • Wasser aus dem Wasserhahn ist auch eine der möglichen Infektionsquellen;
  • wenn sie mit Flöhen infiziert sind;
  • bei Kontakt mit anderen bereits erkrankten Tieren;
  • ausgesäte Gegenstände (Sand, Erde) und Kot;
  • von der Mutter der Katze zu ihrem Kind.

Präparate von Helminthen für Katzen

Natürlich sind Helminthen sehr gefährlich für den Organismus von Tieren, sie bringen ihnen Schmerzen und hindern sie daran, ruhig das Leben zu genießen. In einigen Fällen kann eine Infektion mit Würmern zu einem tödlichen Ausgang des Haustieres führen, was sehr traurig ist.

Glücklicherweise gibt es für heute viele verschiedene Medikamente gegen Würmer für Katzen. Was kann ich der Katze von Würmern zu Hause geben, lesen Sie hier.

Hier sind einige der effektivsten von ihnen:

  • Tetrachlorkohlenstoff. Eine sehr beliebte und wirksame Droge für heute, die für starke Amylose verwendet wird.
  • Hexachlorethan. Meistens wird dieses Medikament bei der Opisthorchiasis von Katzen verwendet.
  • Phenothiazin. Ein bemerkenswertes Mittel, das hervorragend gegen Nematoden wirkt.

Wie man einer Katze ein Heilmittel gegen Würmer gibt?

Katzen sind hübsche ungezogene Tiere, die es gewohnt sind, alles auf sich selbst einzustellen. Sie mögen es nicht, eine Vielzahl von Medikamenten einzunehmen. Um sie zu zwingen, etwas zu tun, muss man sich sehr anstrengen oder betrügen.

Bis heute gibt es mehrere Möglichkeiten, einer Katze eine Tablette Würmer zu geben.

Hier sind einige der effektivsten von ihnen:

  • Sie müssen die Tablette gründlich zerdrücken und mit etwas Wasser mischen. Dann müssen Sie die aufgenommene Flüssigkeit in einer speziellen Spritze ohne Nadel sammeln. Versuchen Sie so schnell wie möglich, Medizin in den Mund der Katze zu gießen, während Sie den Kiefer halten, damit sie nicht alles ausspucken konnte.
  • Nimm die Katze und lege sie auf seinen Schoß. Wenden Sie eine kleine Anstrengung an und lösen Sie einen Kiefer zu Ihrem Haustier. Dann schließe ihren Mund und streichle mit langsamen und sanften Bewegungen am Hals. Dies sollte beim Tier einen Schluckreflex auslösen.
  • Diese Methode ist die einfachste und effektivste. Zermahlen Sie die Tablette und mischen Sie sie mit Lebensmitteln. Setzen Sie die erhaltene leckere Katze unter die Nase, und sie wird das alles gerne essen.

Komplikationen

Prävention von Helminthiose

Leider sind Würmer in der modernen Welt ziemlich leicht zu fangen, besonders für Haustiere. Aber wenn die Katzenbesitzer sie sorgfältig überwachen und alle Regeln der Prävention einhalten, kann dieses unangenehme Ereignis leicht vermieden werden.

Die notwendigen vorbeugenden Maßnahmen gegen Parasiten:

  • Nehmen Sie systematisch spezielle Heilmittel für Parasiten: Flöhe, Würmer, Zecken und so weiter. Mindestens einmal alle 3 Monate. In der Tat ist dies ein sehr wichtiger Punkt, der genau eingehalten werden sollte.
  • Füttern Sie das Tier nicht mit rohem Fleisch oder Fisch, wie es die meisten unerfahrenen Besitzer gerne tun.
  • Eine Katze nur mit abgekochtem Wasser gießen.
  • Halten Sie die Lieblingshabitate Ihres Haustieres sauber: ein Kissen zum Schlafen, Fäkalienschalen, Nägel und so weiter.
  • Reinigen Sie das Haus systematisch. Schließlich ist Sauberkeit im Haus so wichtig für die Gesundheit nicht nur Ihres Haustieres, aber für selbst.

Lesen Sie Mehr Über Katzen