7 Anzeichen von Würmern bei Katzen

Spitznamen

Sehr oft gibt es ein Problem mit Darmparasiten bei Haustieren. Wie man versteht, dass die Katzenwürmer einfache Erscheinungen der körperlichen Zeichen helfen: Fassmagen, Pelzzustand, Erbrechen und Durchfall. Lassen Sie uns im Detail alle Symptome und Möglichkeiten zur Bekämpfung dieses Problems betrachten.

Was ist wichtig zu wissen und worauf zu achten?

Die Anfälligkeit für Infektionen mit Würmern bei allen Tieren ist unterschiedlich. Es gibt so etwas wie natürliche Immunität (nach Alter und Gesundheitszustand) oder der Zustand des Haustiers ist nahe an idealen Bedingungen. Es wird eine gewisse Immunität entwickelt, die hilft, wiederholte Infektionen und Probleme mit Helminthen zu vermeiden.

Häufige Anzeichen für das Vorhandensein von Würmern in Ihrem Haustier

  1. bedrückter Allgemeinzustand;
  2. es gibt keinen Appetit;
  3. Anlaufen und Haarausfall;
  4. gestörte Verdauungsprozesse;
  5. Darmverschluss;
  6. Anämie, Krämpfe, Intoxikation;
  7. Rückständigkeit in Entwicklung und Wachstum.

Ermitteln Sie, ob die Würmer in der Katze sehr einfach sind, beobachten Sie einfach Ihr Haustier und Sie können verstehen, was das Problem ist. Eine Katze ist genauso ein Lebewesen wie ein Mensch. Neben dem Spielen, Sport und Spaß ist das Tier auch anfällig für verschiedene Krankheiten. Würmer sind eine sehr häufige Krankheit bei Katzen. Wenn Ihr Tier oft auf der Straße geht und viel Zeit im Freien verbringt, besteht ein großes Risiko, krank zu werden.

Allgemeine Eigenschaften

Dass die Katzenwürmer durch den Allgemeinzustand des Tieres, sein Verhalten und sein Aussehen verstanden werden können. Es gibt natürlich einige Schwierigkeiten bei der Bestimmung dieser Krankheit aufgrund der Tatsache, dass die Würmer unterschiedlich sind. Daher ist es am besten, den Tierarzt für die ersten oben beschriebenen Symptome zu kontaktieren.

Es gibt solche Helminthen, die nicht sofort herauskommen, und es kann notwendig sein, die inneren Organe des Tieres zu studieren. Bestimmte Tests werden das Problem aufdecken und klären, welche Art von Helminthen im Moment das Kätzchen hat und welche Medikamente verwendet werden sollten. Finden Sie heraus, ob die Würmer der Katze einem erfahrenen Tierarzt helfen, wenn Sie nicht die Erfahrung und das Wissen in diesem Bereich haben.

Wie die Krankheit übertragen wird: Beobachtungen und Konsequenzen

Sehr sorgfältig ist es notwendig, die kleinen Kätzchen zu beobachten, die oft Infektionen und Krankheiten ausgesetzt sind. Stellen Sie fest, dass die Katzenwürmer den Besitzer des Tieres unabhängig kontrollieren können und ohne die Zeit zu verzögern, die notwendigen Medikamente beschaffen. Es ist so schnell wie möglich notwendig, Ihr Haustier vor dem Auftreten anderer Arten von Würmern zu schützen und nach dem Rat von Tierärzten eine Vorbeugung durchzuführen.

Wenn die Katze für eine lange Zeit infiziert ist und keine Behandlung durchgeführt wird, kann dies zum Tod führen. Um das Vorhandensein von Würmern in einem kleinen Alter zu bestimmen, ist ziemlich schwierig, der Körper ist geschwächt und anfällig für Angriffe. Die ersten zwei Lebensmonate, in denen die Immunität im Tier noch schwach ist, erfordern vom Besitzer besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt.

Symptome

Die Symptome von Würmern bei Katzen können durch den schläfrigen und trägen Zustand des Tieres bestimmt werden. Sicher zu sein, das Tier ist unrealistisch, aber die Ausbreitung zu verhindern und nicht die Situation zu verschärfen ist eine echte Herausforderung für den Besitzer. Sie müssen nur herausfinden, wo und wie das Auftreten dieser Infektion:

  • Schmutz und Staub von Schuhen;
  • Fleisch und Fisch in roher Form;
  • Vererbung;
  • Flöhe als Träger von Helminthen;
  • Dinge vom Boden (Land, Straße).

Eine Katze in jedem Alter kann sich mit Würmern infizieren, besonders in der Natur und im Freien. Im Allgemeinen toleriert das Tier diese Krankheit ziemlich ruhig und im Grunde gehen die Würmer aus dem Körper von selbst aus. Obwohl das Verfahren zur Entfernung dieser Parasiten zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgeführt werden sollte, so dass sie sich nicht endlos vermehren, schaden Ihrem Haustier. Ein schädlicher Einfluss auf den Allgemeinzustand der Katze kann durch den Kauf der entsprechenden Medikamente verhindert werden.

Behandlung und Prävention

Es ist unmöglich, die Infektion dieser Krankheit vollständig auszuschließen, da das Kätzchen sogar die Eier des Wurms (zB Blumentöpfe) sogar in der Wohnung schlucken kann. Regelmäßige Vorbeugung ist notwendig und sehr wichtig, die Verwendung von Spezialwerkzeugen schützt Ihr Haustier lange vor Problemen. Es gibt Tabletten, Zubereitungen mit Wirkstoffen im Komplex und flüssige Suspensionen, die eine solche Krankheit heilen können.

Die Vorbeugung von Würmern bei Katzen erfolgt abwechselnd (zwei Arten von Tabletten), je nach Alter und Gewicht des Tieres, dies hilft, den Arzt zu bestimmen.

Die Anzeichen von Würmern bei Katzen werden durch Beobachtung des Verhaltens des Tieres, seines Appetits und äußerer Faktoren bestimmt. Wenn Sie kürzlich ein Kätzchen haben, ist es wichtig zu wissen, dass die erste Tablette im Alter von drei Wochen verabreicht wird, ungeachtet dessen, ob es Symptome der Krankheit gibt oder nicht. Dann nach sechs Monaten und dann zwei oder vier Mal im Jahr.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Haustier immer glücklich ist, geben Sie positiv und bringen Sie Glück ins Haus, vergessen Sie nicht, darauf aufzupassen und vor diesen gewissen Gefahren diesen flaumigen Klumpen zu schützen. Es ist wichtig zu verstehen, dass eine unsichtbare Gefahr in der Umgebung Ihres Kätzchens lauern kann. Liebe, schätze und zeige alle Sorge um dein Haustier, und es wird dir immer mit Gegenseitigkeit antworten.

Ob es Würmer an einer Katze gibt: Wie man eine Helminthiasis definiert

Eine Invasion der Glistularien ist gefährlich, da sie zur Zerstörung der inneren Organe führt. Würmer (Helminthen) machen den Körper anfällig und anfällig für Krankheiten. Die Larven dringen ungehindert in die inneren Organe ein und das Immunsystem kann sie nicht bekämpfen. Wenn andere Mikroorganismen in den Körper gelangen, erzeugt das Immunsystem Antikörper, die helfen, sie zu unterdrücken. Kampf gegen Würmer ist nicht einfach, diese Parasiten sind sehr aktiv und hartnäckig.

In der Medizin gibt es kein Serum, das die Vorbeugung der Helmintheninvasion verhindern könnte. Die Symptome der Krankheit hängen davon ab, wo sich die Parasiten befinden. Mikroorganismen setzen sich in verschiedenen Organen und Systemen fest, sie beeinflussen Darm, Magen und Blase. Runde Helminthen legen Eier in der Region des Herzens und der Lunge, in einigen Tieren Helminthen in der Nähe der Augen erkannt werden. Katzen sind oft von Spulwürmern betroffen. Bei Haustieren wird Opisthorchiasis selten diagnostiziert. Helminthen schreiten schnell voran, an Tag 1-2 treten Anzeichen einer Infektion auf.

Die Krankheit wird nach der Lokalisation von Parasiten klassifiziert. Mit Transitlokalisierung werden Mikroorganismen in Organen und Systemen nicht zurückgehalten. Diese Form der Pathologie ist für die Gesundheit nicht gefährlich. In anderen Fällen führen Helminthen zu Komplikationen. Ein Tier entwickelt eine Trunkenheit mit Erbrechen. Helminthen werden in Organe, Gewebe und Venenwände gesaugt.

Wenn sich Parasiten im Magen festsetzen, werden sie zu einem Ball verwoben. Helminthes sind in der Lage, ein Geheimnis zu enthüllen, das Intoxikation verursacht. Die Infektion von Geweben beruht auf der Tatsache, dass Mikroorganismen Abbauprodukte produzieren. Der Abbau des Parasiten führt zum Auftreten von Symptomen einer Helmintheninvasion.

Helminthiasis provoziert verschiedene Krankheiten, sie aktivieren die chronische Infektion. Wenn die Würmer die Schalen der inneren Organe verletzen, werden diese verwundbar.

Helminthiasis beeinflusst die Lebensqualität. Das klinische Bild manifestiert sich in ein oder zwei Tagen nach der Infektion, es hängt davon ab, wo sich die Parasiten befinden. Einige Katzen zeigen deutliche Anzeichen von Helminthiose, in anderen - gelöscht. Die Krankheit ist schwerwiegend, wenn die Mikroben in die Lungen gelangen. Wenn sich Parasiten in den Organen des Verdauungstraktes befinden, werden die Symptome schlecht ausgedrückt. Wenn Anzeichen von Helminthiose (oder mindestens einer von ihnen) vorliegen, müssen Sie das Tier dem Tierarzt zeigen. Um zu erfahren, dass die Katze Würmer hat, können Sie durch ihr Verhalten:

  1. 1. Wenn die Krankheit fortschreitet, fühlt sich das Tier deprimiert.
  2. 2. Der Appetit verschwindet, die Qualität des Fells verschlechtert sich.
  3. 3. Bei der Helminthiasis kommt es zu einer Stuhlstörung: Durchfall wird durch Verstopfung ersetzt.
  4. 4. Die Krankheit führt zur Erschöpfung der nervösen Ressourcen, die Katze wird dünn.
  5. 5. Wenn Parasiten aktiv angreifen, ist der Bauch geschwollen.

Pathologie entwickelt sich nicht nur bei erwachsenen Katzen, Helminthen-Invasion tritt oft bei Kätzchen auf. In diesem Fall bleibt der Junge in der Entwicklung zurück. Die in den Körper fallenden Desintegrationsprodukte führen zu Krämpfen, Erbrechen. Wenn es viele Helminthen gibt, legen sie eine große Anzahl von Eiern, die Niederlage ist deutlich ausgesprochen. In den Exkrementen können Sie Reste von Mikroorganismen sehen.

Bandwürmer haben einen länglichen flachen Körper. Die Länge eines Wurms beträgt 30-65 cm, der Helminthus dieses Typs kommt schnell zum Angriff. Die Besonderheit des Bandwurms ist, dass er produktiv ist und eine große Anzahl von Larven im Leben produzieren kann. Der Parasit besteht aus Segmenten, aus denen Larven stammen. Wenn die Zeit gekommen ist, verlassen die Larven mit Kot. Danach wächst der Körper des Parasiten und später kann er wieder Eier legen. Eine Katze infiziert sich, wenn sie unverarbeiteten Fisch oder Fleisch isst.

Bandwürmer leben im Körper eines Straßentieres, Infektionen sind durch Kontakt damit möglich. Diese Parasiten sind nicht so gefährlich wie Nematoden, aber sie beeinflussen das Gewebe der inneren Organe. Wenn der Parasit stirbt, sammeln sich die Überreste in der Nähe des Anus. Parasitenfragmente ähneln Reiskörnern. Wenn viele solcher Parasiten im Körper Fortschritte machen, gehen sie während des Erbrechens aus.

Runde Würmer des Rundwurms sind verteilt. Die durchschnittliche Länge des Parasiten beträgt 3 cm Rundwürmer greifen oft Kätzchen an, sie werden durch die Muttermilch übertragen. Die Niederlage solcher Mikroorganismen wird auch bei der Katze beobachtet, die roher Fisch und Fleisch ist.

Haustiere werden durch Kontakt mit Obdachlosen infiziert. Rundwürmer verletzen die Magen-Darm-Schleimhaut. Mit dem Fortschreiten von Parasiten entwickeln sich Krankheiten, die mit dem Abfluss von Galle verbunden sind. Runde Würmer führen zur Störung der Stoffwechselprozesse. Die Zersetzungsprodukte von Mikroorganismen führen zu schweren Intoxikationen. Einige Tiere zeigen Anzeichen einer Allergie.

Die nächste Art ist weiße Nematoden. Die maximale Länge des Parasiten beträgt 20 mm. Mit scharfen Eckzähnen wird der Parasit an den Wänden des Dünndarms befestigt. Nematoden sind die gefährlichsten Helminthen, sie stellen eine Bedrohung für das Leben des Tieres dar.

Die wichtigsten Anzeichen und Anzeichen von Würmern bei Katzen

Inhalt:

Da Helminthenkrankheiten bei Katzen weit verbreitet sind, ist klar, dass die Züchter im Voraus über die "Gäste" im Darm ihres Haustiers lernen wollen. Es ist allgemein anerkannt, dass das Hauptsymptom parasitärer Krankheiten ungebremster Appetit und Erschöpfung ist, aber dies gilt nicht für alle Fälle. Auf welche Symptome von Würmern bei Katzen können Sie dann zurückgreifen, wenn Sie an der Gesundheit des Tieres zweifeln?

Allgemeine Informationen

Also, wann kannst du vermuten, dass etwas nicht stimmt? In der Tat ist alles ziemlich kompliziert. Wenn die Katze relativ gesund und körperlich stark ist, ist das Vorhandensein ihrer Parasiten ohne spezielle Analysen schwer zu "beweisen". Keine klinischen Anzeichen können nicht sein. Ein Haustier kann ein wenig gefräßiger werden und vielleicht gelegentlich Fälle von ungerechtfertigten Durchfall und / oder Verstopfung beobachtet werden. Aber nicht mehr.

Es ist eine andere Sache, wenn Parasiten Kätzchen oder alte / geschwächte Katzen treffen. Hier werden die klinischen Symptome deutlich wahrnehmbarer. Insbesondere ändert sich bei Tieren der Appetit (steigt oder fällt), Ernährungsvorlieben sind verzerrt. Manche Katzen essen gerne Papier, zermahlen aus Blumentöpfen, nagen Holz und sind mit anderen "Unanständigkeiten" beschäftigt. Bei Kätzchen entwickelt sich Erschöpfung, die Haut- und Wolldecke verschlechtert sich stark.

Anzeichen einer Infektion mit runden parasitischen Würmern

Dies ist eine sehr häufige Art von Parasiten. Unter ihnen gibt es sogar "Herz" Würmer, die in der Aorta, den Lungenarterien und den Herzhöhlen leben. Glücklicherweise ist solch ein "Exotisches" in unserem Land sehr selten. Normalerweise werden Tiere mit Toxocaram infiziert. Die häufigsten Parasiten sind die Toxocara cati. Sie sind extrem invasiv, weit verbreitet in der äußeren Umgebung, stellen eine gewisse Bedrohung für die Gesundheit von nicht nur Katzen, sondern auch Menschen dar.

Die Länge der erwachsenen Tiere kann bis zu 10 cm betragen, aber sie sind gewöhnlich "bescheidener" und wachsen selten mehr als 4-5 cm. Die Farbe des Tokosars variiert von bräunlich bis weißlich-gelb, gelegentlich können sie im Kot gesehen werden. In Fällen, in denen Sie "Spaghetti" auf dem Tablett Ihres Haustiers sehen, deutet dies auf die Infektion von runden Arten von parasitären Würmern hin. Aber im Gegensatz zu der verbreiteten Meinung, können sie im Kot nur bei einem sehr hohen Grad der Helmintheninvasion gefunden werden. Wie kann man also verstehen, dass eine Katze Würmer hat?

Experten glauben, dass bei der Infektion von Parasiten Nematoden bei Katzen die folgenden Symptome auftreten können:

  • Tiere (vor allem Kätzchen) sehen aus wie eine Birne: Der Magen ist ständig geschwollen, als ob das Tier gerade dicht gegessen hätte, aber gleichzeitig sind ständig Anzeichen einer schweren Erschöpfung zu sehen. Wolle von dickbäuchigen Haustieren wird steif, die Haut verliert an Elastizität und fühlt sich ein wenig trocken an. Wenn Sie die Katze auf der Brust streicheln, werden Sie "vypyutsya" wulstige Rippen.
  • Regelmäßiges Erbrechen.
  • Häufiger Stuhlgang oder Durchfall im Wechsel mit Fällen von "tauber" Verstopfung.
  • Apathie, ein schmerzhafter Blick, verspielt, bevor die Katze versucht, so viel Zeit wie möglich zu verbringen, zusammengekauert irgendwo in der Ecke.

Migrationsnematodenlarven manifestieren sich ebenfalls nicht weniger anschaulich. Sie brechen im Darm aus, durchbrechen die Wand, erreichen das nächste Blutgefäß und gehen dann, nachdem sie in den allgemeinen Blutkreislauf gelangt sind, in die Lungen (Lungenformen). Dort wachsen und entwickeln sich die Larven für einige Wochen und ernähren sich intensiv von den Geweben der leidenden Lunge. Dieser Prozess wird von einem starken Husten begleitet. Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der bakteriellen Sekundärinfektionen nimmt stark zu, infolgedessen hat das Tier Bronchitis, und dann kommt es zur diffusen Lungenentzündung.

Wichtig! Runde Würmer sind besonders gefährlich, weil sie in der Lage sind, Kätzchen zu infizieren, wenn die letzten Mütter friedlich Muttermilch saugen. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass ihre wandernden Larven überall, einschließlich in den Brustdrüsen von Tieren gefunden werden können.

Aber wo die Infektion prosaischer sein kann - das Tier schluckt einfach die Eier des Parasiten zusammen mit kontaminiertem Essen oder Wasser. Zusätzlich verwenden einige parasitäre Nematoden Zwischenwirte. Wenn Ihre Katze eine zärtliche Zuneigung für Heuschrecken oder andere "kleine Dinge" hat und sie ständig isst, befindet sie sich ebenfalls in einer Zone mit hohem Risiko. Aber auch Mäuse und Ratten, die von Katzen "verehrt" werden, können ebenfalls Infektionsquellen sein. Glücklicherweise stehen heute den Tierärzten nicht einhundert wirksame Medikamente zur Verfügung, die schnell und mit einer Garantie helfen, Parasiten dieser Art loszuwerden.

Sie müssen sich nur daran erinnern, dass eine Verarbeitung in der Regel nicht ausreicht. Es muss nach 10-14 Tagen wiederholt werden. Dies ist die Zeit, die benötigt wird, um Larven wieder aus den Lungen in den Darm zu bringen. Und ja, die meisten Antihelminthika wirken bei solchen Formen nicht, so dass es fast unmöglich ist, "schlafende" Würmer in den Brustdrüsen oder anderen inneren Organen zu zerstören.

Ankylostomiasis

Separat sollte diese Krankheit beschrieben werden, da die Symptome, die sie verursachen, sehr schwerwiegend sind. Oft führt die Pathologie sogar zu einem tödlichen Ausgang. Sein Risiko erhöht sich deutlich, wenn die Kätzchen krank und anfangs geschwächt sind, sowie alte Tiere, deren Organismen bereits einen reduzierten Immunstatus besitzen.

In den meisten Fällen haben Katzen Nematoden wie Ancylostoma braziliense. Eine Besonderheit dieser Würmer ist "Unsichtbarkeit". Sie sind so klein, dass man mit bloßem Auge keine Parasiten sehen kann. Genauer gesagt, ihre Länge, selbst im erwachsenen Zustand, ist nicht mehr als 1/8 cm, und die Körper sind sehr dünn. Sie können sie immer noch sehen, aber dafür müssen Sie Katzenfäkalien sehr lange und sehr sorgfältig beobachten, und nur einige Züchter werden es tun.

Aber besonders rabiate Hakenwürmer sind ihre Fähigkeit, Menschen zu infizieren. Kleine Larven, wenn ein Mensch die Erde mit bloßen Füßen durchwandert, durchbohren die Haut der Beine (die, dank der Schuhe, ist weich in modernen Menschen), in den Blutkreislauf und in Richtung der Organe des Magen-Darm-Traktes gehen. Und diese Würmer ernähren, schon im Darm, gar nicht halbverdaute Nahrungsmassen oder Schleimhäute (wie "anständige" Helminthen), sondern im Blut. Wenn es viele Parasiten gibt, entwickelt das Tier unvermeidlich eine schwere Anämie. Bei kleinen Kätzchen verursacht dieser Faktor oft den Tod. Woher weißt du, ob die Katze Hakenwürmer hat?

Merkmale des klinischen Bildes und Infektionswege

Parasitologen glauben, dass der Körper einer erwachsenen und körperlich starken Katze der Wirkung von Parasiten gut widersteht, aber dies gilt nicht für Kätzchen und geschwächte Tiere:

  • Im Kot erscheinen oft Verunreinigungen des Blutes.
  • Die Katze hat immer einen weichen Stuhl, und mit ihrem Essen ist alles in Ordnung.
  • Bei der Untersuchung des Bauches zeigt das Tier Anzeichen von Angst, da diese Handlung ihm Schmerzen verursacht.
  • Das Tier wird geschwächt, die sichtbaren Schleimhäute werden durch chronische Anämie blass, die Augen fallen durch allgemeine Austrocknung und extreme Erschöpfung.

Der Infektionsweg ist der gleiche wie beim Menschen. Von den infizierten Fäkalien, die in der äußeren Umgebung gefangen werden, "ziehen" Wasser und Wind Tausende von Eiern heraus. Aus ihnen schlüpfen Larven, die auf ihre Zeit im Boden warten. Sie kleben an der Wolle und werden anschließend vom Tier geschluckt, oder sie können ihre "Unabhängigkeit" zeigen, indem sie zuerst ins Blut gelangen (durch die Pfoten der Pfoten) und dann in die Organe des Verdauungstraktes.

Und die Heimtücke dieses Parasitentyps liegt darin, dass die Larven, die in die Hautdicke eingedrungen sind, "einschlafen" können. Daher gibt es häufige Fälle von wiederholten wiederholten Infektionen, wenn die Besitzer gezwungen sind, die Behandlung des Haustiers mit Antihelminthika fast wöchentlich zu wiederholen. Eine ähnliche Situation bei der Infektion von Kätzchen durch Milch: "schlafende" Larven, die in den Milchdrüsen sind, wachen auf und nagen ihren Weg direkt in die Milchgänge. Innerhalb von zwei oder drei Wochen werden die jungen Parasiten erwachsen und beginnen Eier zu legen. Wie bereits erwähnt, müssen bei der Behandlung der Einführung von Anthelminthika die Medikamente zwei- bis fünfmal wiederholt werden. Eine Beendigungstherapie kann nur nach einer positiven Entscheidung des Tierarztes erfolgen, der sich wiederum von den Ergebnissen der Kotanalyse leiten lässt.

Erkrankungen des Magens durch Nematoden verursacht

Und noch eine interessante Art von Parasiten Nematoden ist notwendig, um die Besitzer von Katzen zu kennen. Pathogene, die als Physaloptera oder Ollanulus tricuspisr bekannt sind, verursachen Fizalopterose. Tiere werden infiziert, indem sie Zwischenwirte des Parasiten fressen, die von Heuschrecken, Maikäfern und anderen "fleischigen" Insekten gespielt werden können. Aber einige Katzen (und Hunde - noch mehr) sind infiziert, essen... Erbrechen kranke Tiere. Würmer für eine lange Zeit können in der äußeren Umgebung leben, und, in den Magen des neuen Eigentümers eingegangen, werden sie mit der Bequemlichkeit dort geordnet.

Woher weißt du, dass eine Katze so ungewöhnliche "Gäste" hat? Sie können im Gegensatz zu anderen runden parasitären Würmern von Zeit zu Zeit regelmäßig im Kot der Katze beobachtet werden. Würmer sind nicht zu beeindruckend Länge (bis zu 2,5 cm), aber sind in einer weißlichen Farbe gemalt und sind daher deutlich in der Dicke der Fäkalien sichtbar. Symptome einer Infektion mit Würmern bei Katzen umfassen die folgenden Manifestationen:

  • Zuerst tritt Erbrechen auf. Am Anfang ist es eher mild, aber bald werden seine Angriffe regelmäßig und sehr stark. Eine kranke Katze kann einfach "spülen".
  • Schneller Gewichtsverlust. Durch Erbrechen und schwere Magenschäden, die Schleimhäute ernähren sich von Parasiten, wird die Verdauung gestört, das Tier erhält nicht die richtige Menge an Energie und Nährstoffen.
  • Die Katze wird inaktiv, zieht es vor, öfter zu sitzen und sich nicht mehr zu bewegen.

Es sollte beachtet werden, dass Ollulanus tricuspis in unserem Land selten ist, aber Ausbrüche sind häufig bei Tieren, die (oft illegal und ohne Veterinärpässe) aus anderen Ländern transportiert werden. Physaloptera-Invasionen sind häufiger und werden von einer Katze oder Nahrung gefolgt, indem eine andere infizierte Katze oder Wirtsnahrung einem Parasiten übergeben wird. Die Behandlung ist ziemlich einfach, da fast alle gegen runde parasitäre Würmer wirksamen Medikamente funktionieren. Um Parasiten vollständig loszuwerden, genügt nur eine Behandlung.

Symptome von Krankheiten, die durch Zestoden verursacht werden

Cestodes sind gebänderte (flache) Würmer. Bei Katzen sind sie viel seltener als im Vergleich zu Askariden, aber es passiert. "Classics" ist ein Gurken-Tartar, es ist auch Dipylidium caninum. Der Weg der Infektion ist ungewöhnlich: Die Larven des Parasiten gelangen in den Körper des neuen Wirtes, wenn die Katze infizierte Flöhe schluckt. Letztere sind eine Art "Brutkasten", in dem die Larven der Gurkenkette zu einem invasiven Stadium heranwachsen.

Im Gegensatz zu runden Helminthen zeigen Zestoden ihre Präsenz im Körper viel deutlicher. Insbesondere die Gurke tsepene deswegen und hat ihren Namen bekommen. Tatsache ist, dass zusammen mit den Fäkalien viele Würmer von dem erkrankten Haustier kommen. Und diese Segmente sind Gurkensamen sehr ähnlich. Im Körper von Katzen kann ein Parasit bis zu einem halben Meter lang werden. Symptome der Invasion sind:

  • Das Tier verliert schnell an Gewicht mit einer gleichzeitigen Verschlechterung des Appetits.
  • In schweren Fällen kann ein "inadäquates" Verhalten des Tieres beobachtet werden, da Toxine in einer Vielzahl von Parasiten, die vom Körper abgesondert werden, Hirnödeme verursachen und sogar zu Enzephalopathie führen können.
  • Wiederum, mit einer schweren Krankheit, die Katze Tränen, Erbrechen zeigt oft große Teile des Parasiten. Sie haben eine Breite von etwa einem Zentimeter und regen sich aktiv an, um sie nicht zu bemerken.

Ihr Haustier zu heilen, leidet unter "Tricks" Gurken Tartan, ist ganz einfach. Zu diesem Zweck ist jedes Medikament perfekt, in der Beschreibung seiner Eigenschaften ist die Wirkung gegen Cestoden angezeigt. Aber um die Infektion nicht zu wiederholen, ist es notwendig, alle Kräfte auf die Bekämpfung von Flöhen und ihren Larven zu konzentrieren, wofür es notwendig sein wird, wiederholt mit Desinfektionsmitteln sogar die entferntesten Ecken ihres Hauses zu waschen.

Andere Sorten

Aber "Borage" ist nicht der gefährlichste Vertreter von Cestoden. Was schlimmer ist, ist Echinococcus und Alveococcus. Erwachsene Vertreter dieser Arten sind mikroskopisch kleine Würmer. Ihre Anwesenheit im Tier kann nur zufällig nach einer geplanten Analyse von Fäkalien erlernt werden. Schlimmer sind die Larven. Sie können die Katze nicht nur als End-, sondern auch als Zwischenwirt "gebrauchen". Und das bedeutet, dass große, mit Flüssigkeit gefüllte Zysten und Hunderte von Skolexen (Köpfe) des Parasiten in den inneren Organen des kranken Tieres erscheinen werden.

Die Symptome hängen davon ab, wo die Blase gebildet wurde und wie groß sie ist. Und wenn für die Elimination von adulten Helminthen dieses Typs es genügt, einmal alle auf den Cestoden wirkenden Medikamente zu verabreichen, dann müssen die Cysten auf einen chirurgischen Eingriff zurückgreifen, um die Katze aus dem Körper zu entfernen.

Trematoden

Diese Parasitenart unterscheidet sich von anderen Helminthen. Beginnen Sie mit ihrem sehr ungewöhnlichen "Wohnort": Die meisten Arten bevorzugen es, sich in Leber und Gallengängen anzusiedeln! Dies ist eine sehr ungeeignete Umgebung für das Leben anderer Lebewesen, wie Galle - die Umwelt ist vom chemischen Standpunkt aus extrem aggressiv. Der zweite Name von Trematoden ist der Flöhe. Dies ist auf die Anwesenheit vieler kräftiger Mund- und Bauchsauger zurückzuführen, aufgrund derer sie fest im Lumen der Gallengänge verankert sind.

Was sind die ersten Anzeichen von Würmern bei einer Katze in diesem Fall? Sie sind ziemlich typisch: zuerst hat das Haustier Probleme mit der Verdauung. Manchmal wird der Stuhl so fett (im wahrsten Sinne des Wortes), was einer klebrigen, stinkenden Masse ähnelt, die kaum von der Oberfläche des Tabletts abgewaschen wird. Warum passiert das? Parasiten, die das Lumen der Gallengänge blockiert haben, verhindern den Austritt von Gallenflüssigkeit in den Darm. Keine Galle = keine Verdauung von Fetten. Die Fäkalien werden klebrig und fettig.

Anschließend entwickelt sich eine Schmerzreaktion, wenn versucht wird, das richtige Hypochondrium zu untersuchen (da die Leber schmerzt), die Fäzes werden sehr blass (da kein Sterocilin vorhanden ist), das Tier entwickelt oft starke Gelbsucht. Die Haut wird gelb und alle sichtbaren Schleimhäute.

Wenn solche Anzeichen auftreten, sollte das Tier dringend zum Tierarzt gebracht werden, da er sonst an Cholemia sterben kann.

Würmer bei einer Katze: Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmethoden

Fast jede zweite Person hat heute ein so schönes Haustier wie eine Katze. Leute lieben ihre pelzigen Freunde sehr. Im Verlauf ihrer Wartung muss sich eine Person einem so unangenehmen Phänomen wie Wolle, Flöhen und sogar Würmern stellen.

In der Tat sind Würmer in Haustieren sehr häufig und häufig. Daher ist eine große Anzahl von fürsorglichen Besitzern an der Frage interessiert: "Wie kann man das Vorhandensein von Würmern bei einer Katze feststellen?".

Wie kann man feststellen, ob es Würmer bei Katzen gibt?

In der Tat ist es nicht so einfach, das Vorhandensein von Würmern bei einer Katze festzustellen. Natürlich ist der genaueste Weg, um herauszufinden, ob Ihre Katze mit Würmern infiziert ist, nur möglich, wenn Sie eine Laborstudie über den Kot Ihres Tieres weitergeben.

Natürlich sind die Symptome der Anwesenheit von Würmern bei Katzen und Hunden nicht so offensichtlich, wie wir es gerne hätten. Und unabhängig ohne die Analyse zu bestimmen, ob Ihr Haustier krank ist, ist ziemlich schwierig. Hier sind die charakteristischsten Anzeichen für die Anwesenheit von Würmern bei einer Katze, die noch möglich ist.

Anzeichen und Symptome der Krankheit:

  • Verminderte Aktivität, Apathie, schnelle Müdigkeit, Störungen des Nervensystems;
  • Angst des Verdauungssystems (Durchfall, Verstopfung, perverser Appetit, unerträglicher Juckreiz im After);
  • Die Anwesenheit von Würmern im Kot eines Tieres;
  • Anämie der Schleimhäute, Ausfluss aus den Augen;
  • Schlechter Zustand des Fells. Wolle wird zerzaust und dünn;
  • Unebener Gang, die Katze ist etwas zittrig.

Symptome von Ascaris

Ascaris ist ein parasitärer Wurm, der im Darm lebt. Oft ist die Länge dieses Parasiten bis zu 40 Zentimeter, was ziemlich viel ist. Ascariden treten nicht nur bei Haustieren, sondern auch bei Kindern und Erwachsenen auf. Welche Art von Behandlung von Askaridosis für Kinder vorgeschrieben ist, finden Sie hier.

Wenn diese Kreaturen infiziert werden, können die folgenden Symptome auftreten:

  • trockene Nase (Fieber);
  • häufiges Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Lungenentzündung;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Blässe der Schleimhäute aufgrund der Entwicklung von Anämie;
  • Krämpfe, die in ihrer Manifestation epileptischen Anfällen ähneln;
  • konstantes Anuslecken und zappeln auf dem Boden oder Teppich;
  • Blähungen.

Symptome von Nematoden

Nematoden sind mikroskopisch kleine Würmer, die sich in feuchter Umgebung entwickeln, auf einer Pflanze parasitieren, ihre Entwicklung stark verändern und zum Absterben von Pflanzen führen. So traurig es klingen mag, diese Parasiten können nicht nur die normale Lebensaktivität von Pflanzen zerstören, sondern auch das Leben und Ihre Haustiere erheblich beeinträchtigen.

Hier sind einige der offensichtlichsten Symptome, die einen Wirt auf das Vorhandensein von Nematoden im Körper einer Hauskatze aufmerksam machen können:

  • starker Husten;
  • Gewichtsverlust;
  • gestörter Appetit;
  • Ausschläge und Wunden auf der Haut;
  • Verdunkelung von Kot;
  • Anämie;
  • Durchfall;
  • Stuhl mit Blut;
  • harter Bauch;
  • Temperatur;
  • Verstopfung;
  • chronische Müdigkeit und Lethargie.

Symptome von Bandwürmern

Tatsächlich unterscheiden sich Bandwürmer signifikant von anderen parasitären Würmern. Vor allem unterscheiden sie sich in der Erscheinung. Sie haben einen langen bandförmigen Körper, der in viele kleine Segmente unterteilt ist. Der bevorzugte Lebensraum für diese Parasiten ist der Dünndarm.

Im Körper eines Haustieres können oft solche Arten von Bandwürmern leben wie:

  • Ekel;
  • Cestoden;
  • breite Bänder;
  • Gurke Tsepene.

Hier sind ein paar offensichtliche Krankheiten, die Bandwürmer im Körper der Katze verursachen können:

  • Diphyllobothriasis (Erbrechen mit Blut, Durchfall, Appetitlosigkeit);
  • Alveokokkose (Tod);
  • Dipilydiose (Erbrechen, Durchfall, Murren im Bauch);
  • Opisthorchiasis (Durchfall, Fieber, Appetitlosigkeit, gelbes Erbrechen, Bauchschmerzen);
  • Paragonimoz (schaumiges Erbrechen, Husten, Fieber, Durchfall).

Herzwürmer: Symptome ihres Auftretens bei einer Katze

Hier sind ein paar offensichtliche Symptome von dirofilariasis:

  • schweres Atmen;
  • starker Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Erbrechen;
  • Apathie;
  • Thromboembolie der Blutgefäße der Lunge;
  • Krämpfe;
  • Blindheit;
  • Mangel an Koordination;
  • zusammenbrechen;
  • Tod.

Symptome von Magenwürmern

In der Tat sind Magenwürmer nicht anders als gewöhnliche Askariden und die Symptome ihrer Entwicklung im Körper des Tieres sind die gleichen:

  • Erbrechen;
  • Temperatur;
  • Bauchschmerzen;
  • Vorhandensein von Parasiten im Kot eines Haustieres;
  • Durchfall, Verstopfung;
  • husten.

Warum hat die Katze Würmer?

Hier sind auch nicht weniger effektive Möglichkeiten, Würmer in Haustieren zu infizieren:

  • beim Verzehr von rohem Fisch oder Fleisch, das Larven enthalten kann;
  • Wasser aus dem Wasserhahn ist auch eine der möglichen Infektionsquellen;
  • wenn sie mit Flöhen infiziert sind;
  • bei Kontakt mit anderen bereits erkrankten Tieren;
  • ausgesäte Gegenstände (Sand, Erde) und Kot;
  • von der Mutter der Katze zu ihrem Kind.

Präparate von Helminthen für Katzen

Natürlich sind Helminthen sehr gefährlich für den Organismus von Tieren, sie bringen ihnen Schmerzen und hindern sie daran, ruhig das Leben zu genießen. In einigen Fällen kann eine Infektion mit Würmern zu einem tödlichen Ausgang des Haustieres führen, was sehr traurig ist.

Glücklicherweise gibt es für heute viele verschiedene Medikamente gegen Würmer für Katzen. Was kann ich der Katze von Würmern zu Hause geben, lesen Sie hier.

Hier sind einige der effektivsten von ihnen:

  • Tetrachlorkohlenstoff. Eine sehr beliebte und wirksame Droge für heute, die für starke Amylose verwendet wird.
  • Hexachlorethan. Meistens wird dieses Medikament bei der Opisthorchiasis von Katzen verwendet.
  • Phenothiazin. Ein bemerkenswertes Mittel, das hervorragend gegen Nematoden wirkt.

Wie man einer Katze ein Heilmittel gegen Würmer gibt?

Katzen sind hübsche ungezogene Tiere, die es gewohnt sind, alles auf sich selbst einzustellen. Sie mögen es nicht, eine Vielzahl von Medikamenten einzunehmen. Um sie zu zwingen, etwas zu tun, muss man sich sehr anstrengen oder betrügen.

Bis heute gibt es mehrere Möglichkeiten, einer Katze eine Tablette Würmer zu geben.

Hier sind einige der effektivsten von ihnen:

  • Sie müssen die Tablette gründlich zerdrücken und mit etwas Wasser mischen. Dann müssen Sie die aufgenommene Flüssigkeit in einer speziellen Spritze ohne Nadel sammeln. Versuchen Sie so schnell wie möglich, Medizin in den Mund der Katze zu gießen, während Sie den Kiefer halten, damit sie nicht alles ausspucken konnte.
  • Nimm die Katze und lege sie auf seinen Schoß. Wenden Sie eine kleine Anstrengung an und lösen Sie einen Kiefer zu Ihrem Haustier. Dann schließe ihren Mund und streichle mit langsamen und sanften Bewegungen am Hals. Dies sollte beim Tier einen Schluckreflex auslösen.
  • Diese Methode ist die einfachste und effektivste. Zermahlen Sie die Tablette und mischen Sie sie mit Lebensmitteln. Setzen Sie die erhaltene leckere Katze unter die Nase, und sie wird das alles gerne essen.

Komplikationen

Prävention von Helminthiose

Leider sind Würmer in der modernen Welt ziemlich leicht zu fangen, besonders für Haustiere. Aber wenn die Katzenbesitzer sie sorgfältig überwachen und alle Regeln der Prävention einhalten, kann dieses unangenehme Ereignis leicht vermieden werden.

Die notwendigen vorbeugenden Maßnahmen gegen Parasiten:

  • Nehmen Sie systematisch spezielle Heilmittel für Parasiten: Flöhe, Würmer, Zecken und so weiter. Mindestens einmal alle 3 Monate. In der Tat ist dies ein sehr wichtiger Punkt, der genau eingehalten werden sollte.
  • Füttern Sie das Tier nicht mit rohem Fleisch oder Fisch, wie es die meisten unerfahrenen Besitzer gerne tun.
  • Eine Katze nur mit abgekochtem Wasser gießen.
  • Halten Sie die Lieblingshabitate Ihres Haustieres sauber: ein Kissen zum Schlafen, Fäkalienschalen, Nägel und so weiter.
  • Reinigen Sie das Haus systematisch. Schließlich ist Sauberkeit im Haus so wichtig für die Gesundheit nicht nur Ihres Haustieres, aber für selbst.

Im Magen ein Hurrikan oder alles über Würmer in einer Katze

Wenn Sie eine Katze im Haus haben, und Ihre Liebe und Fürsorge für ihn keine Grenzen kennt, ist es sehr wichtig für jeden Besitzer, die Gesundheit des Haustieres zu erhalten. Wurmkatzen, Symptome und Anzeichen einer Infektion sind eines der wichtigsten Themen auf der Tagesordnung.

Jeder Koshatnik sollte nicht nur bereit für die Entstehung dieses Problems sein, sondern auch durch die Informationen informiert sein, und unbedingt wissen, was zu tun ist, wenn solche "ungebetenen Gäste" zu Ihnen nach Hause kommen. Was sind Helminthen und wie man mit diesem Phänomen umgeht - heute werden wir darüber nachdenken.

Helminths - was bist du?

Infektion tritt im täglichen Leben auf.

Helminthen sind einer der häufigsten Parasiten auf dem Planeten. Diese Lebewesen sind in der Lage, die Darmschleimhaut zu beeinflussen und den Allgemeinzustand von Tier und Mensch signifikant zu verschlechtern. Katzen sind fast ständig von Ansteckungsgefahr betroffen, da sie ständig in Kontakt mit der Umwelt sind, wo man auf jedem Quadratzentimeter die Eier dieser Parasiten findet.

Eine Katze ist ein Raubtier. Aufgrund ihrer Natur werden diese haarigen schnurrenden Kreaturen niemals einen Fisch oder ein Stück Fleisch aufgeben, das oft mit Helminthen infiziert ist.

Ein Käfer, eine Spinne und jeder, der an einem sonnigen Tag aus dem Fenster fliegt, kann durch seine spielerische Veranlagung eine Katze mit einem Zahn infizieren, der eine Katze befallen kann. In ähnlicher Weise kann sich das Haustier infizieren, indem es Rohwasser trinkt oder mit infizierten Ghettobewohnern auf der Straße läuft.

Und was ist so gefährlich?

Helminthen sind Organismen, die Nährstoffe aus dem Wirtsorganismus aufnehmen und dadurch ernsthafte Störungen der Funktion des Wirtsorganismus verursachen. Die Würmer ernähren sich hauptsächlich von Lymphe und einem gesunden Gewebe der inneren Organe. Im Laufe der Zeit beginnt der Körper sich zu entleeren und es gibt einen spürbaren Gewichtsverlust mit absolut normalem Appetit.

In einem Anhang dazu, Nematoden, während des gesamten Lebenszyklus, in den Körper von Giftstoffen isoliert. Dies führt zu zusätzlichen Gewebeschäden und Vergiftungen.

Parasiten im Körper verursachen kolossale Beschwerden und können allergische Reaktionen auslösen. Das ist der Grund, warum die rechtzeitige Erkennung und Beseitigung von Würmern, sowie weitere Vorbeugung gegen ihr Wiederauftreten, in der Lage sein wird, das Leben Ihres Haustieres zu verlängern und seine Gesundheit zu verbessern.

Zeichen des Eindringens

Viele mögen überrascht sein, aber Zeichen des Erscheinens im Körper der Würmer, in den Katzen und in den Kätzchen können unterschiedlich sein.

Es ist aufgrund der Tatsache, dass die Immunität des erwachsenen Körpers verstärkt wird, aber dies bedeutet nicht, dass es sinnlos ist, Prävention für eine erwachsene Katze durchzuführen. Daraus ergibt sich, dass die Symptome und Anzeichen der Krankheit direkt vom Grad der Schädigung des Körpers durch die Parasiten abhängen.

Unter den Hauptsymptomen einer Infektion mit Katzen können Würmer wie folgt identifiziert werden:

  • schnelle Ermüdung und Lethargie;
  • Anwesenheit von Würmern in Kot;
  • eine Darmerkrankung, die sich mit Verstopfung abwechselt;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • eine auffällige Blähung und Dichte;
  • Weigerung zu essen;
  • Erbrechen;
  • Haarausfall und allgemeine Verschlechterung seiner Qualität;
  • reibt das Analloch auf dem Boden;
  • Nervosität und unruhiges Verhalten.

Vergessen Sie nicht, die Anzeichen von Würmern bei Katzen oder Kätzchen ähneln Anzeichen anderer Krankheiten, die ebenfalls nicht weniger gefährlich sind. Ausgehend davon, bis genau festgestellt ist, dass die Katze mit Helminthen infiziert ist, werden die Anthelminthika frühzeitig in den Kampf eingeführt.

Dies kann eine Komplikation einer anderen symptomartigen Erkrankung verursachen und den Allgemeinzustand des Tieres verschlechtern, was die Bestimmung der genauen Diagnose durch den Tierarzt nachteilig beeinflussen kann.

Wir nehmen die Katze und bestimmen!

Wie kann ich feststellen, ob meine Katze Würmer hat? Um zu verstehen, dass wir es speziell mit Würmern zu tun haben, müssen wir eine detaillierte tierärztliche Untersuchung durchführen und sicherstellen, dass die Entwurmung durchgeführt wird.

Deworming ist eine Liste von medizinischen und Freizeitaktivitäten, die dazu beitragen, das Tier vor dem Eindringen von Parasiten zu schützen, die ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen und den Zustand der inneren Organe erheblich verschlechtern. Dehelminthization, beinhaltet die Verwendung von Anthelmethics - Drogen, die nicht nur Würmer, sondern auch andere Parasiten im Darm zerstören.

Der Tierarzt gibt aufgrund der Ergebnisse der Untersuchungen und einer direkten Untersuchung des Tieres eine Schlussfolgerung. Die Analyse erlaubt, das Vorhandensein von Eiern und toten Parasiten in Stuhlmassen zu bestimmen. Aber eine solche Untersuchung unter dem Mikroskop ergibt nicht immer ein offensichtliches Ergebnis. Verschiedene Arten von Würmern werden jeweils auf ihre Art diagnostiziert, und wenn eine Analyse der Ergebnisse nicht nachgibt, wird eine neue Studie gestartet.

Kündigen Sie bitte die gesamte Liste an

Wer kann sich dafür interessieren, wie Würmer bei Katzen aussehen? Erkennen Sie den Feind Ihrer Katze, den Sie in der Lage sein müssen, bevor Sie das Problem behandeln. Absolut alle Würmer bei Katzen, deren Symptome oben beschrieben sind, sind Würmer, gewöhnlich weiß. Die Abmessungen können von 1 Millimeter bis zu einem halben oder zwei Metern variieren.

Bedingt können sie in 3 Typen unterteilt werden:

  1. Bandwürmer.
  2. Runde Würmer.
  3. Flache Egel.

Jede der oben genannten Arten birgt eine potentielle Gefahr nicht nur für das Tier, sondern für die ganze Familie, mit der die infizierte Katze in Kontakt ist.

Bandwürmer

Diese Art von Parasiten bevorzugt es, sich im Darm eines Tieres oder Menschen anzusiedeln. Diese Art von Parasiten ist die häufigste, die in einem Tier nach dem Verzehr von rohem Fisch oder Fleisch auftritt.

Auch Flöhe und Widerrist können zur Infektion mit Bandwurm beitragen. Diese Parasiten können dazu führen, dass der Träger Alveokokkose, Dipilidose oder Diphyllobothriasis hat.

Wenn die Katze infiziert ist, können die folgenden Symptome auftreten:

  • Anämie;
  • Schläfrigkeit;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Appetitlosigkeit;
  • der natürliche Glanz des Fells verschwindet.

Runde Würmer

Diese Parasiten sind am wendigsten und extrem zäh. Eine Infektion tritt auf, wenn Parasiteneier beim Kontakt mit dem Kot eines infizierten Tieres in den Körper gelangen oder einfach von der Straße auf Kleidung oder Schuhe gebracht werden können. Diese Spezies kann Ankylostomiasis oder Toxaxaridose verursachen.

Die Hauptsymptome der Infektion sind:

  • häufiges Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Lethargie;
  • der Niedergang der Kräfte;
  • Appetitlosigkeit;
  • erhöhter Durst.

Flache Fluke

Diese Art ist bei Katzen sehr selten, aber sie ist immer noch eine erhebliche Gefahr für sie. Diese Kameraden gelangen nach dem Verzehr von Mollusken oder Flussfischen in den Körper. Kann Opisthorchiasis oder Paragonimose im Träger hervorrufen.

  • anhaltender schwerer Husten;
  • Appetitlosigkeit;
  • verminderte Aktivität;
  • Temperaturanstieg;
  • Erbrechen mit der Anwesenheit von weißem Schaum;
  • Durchfall.

Ein Tier nach der Infektion mit Ekel erregt sich aggressiv und ängstlich. Wegen unerträglicher Schmerzen im Bauchraum wird das Tier aus den Händen platzen und auf jede mögliche Weise den Kontakt mit dem Besitzer vermeiden. Das Ignorieren dieser Krankheit kann das Haustier tödlich beeinflussen.

Heilt alle, heilt einen guten Arzt... oder böse

Wie man das Prasicide anwendet, wird die Anweisung innen veranlassen

Beim ersten Verdacht, ein Tier mit Parasiten zu infizieren, müssen sofort Maßnahmen ergriffen werden. Wenn einige der Hauptsymptome bereits deutlich zum Ausdruck kommen, kann dies darauf hindeuten, dass das Tier schon lange infiziert ist und Sie einen Alarm auslösen können.

Viele Besitzer, nachdem sie die Namen von Rauschgiften im Internet gelesen haben, beginnen unabhängige Behandlung von Würmern.

Das Problem ist, dass Sie, wenn Sie nicht wissen, welche Art von Parasiten in Ihrem Tier vorkommt, die falsche Droge auswählen können, wodurch das Tier komplett ruiniert wird. Katzenwürmer, Symptome und Behandlung sind untrennbar miteinander verbunden.

Medikamente, die Katzen von Würmern behandeln können:

Gehen Sie nicht über die Versuchung, die Droge zu retten. Denken Sie daran - eine gefälschte, billige und wissentlich minderwertige Droge kann nicht nur nicht helfen, sondern auch Ihrer Katze schaden und sie zu Qual und Leiden verdammt.

Um die erwachsene Katze und das Kätzchen zu vergolden, brauchen Sie auf verschiedene Arten. Der Erwachsene sollte mit Tabletten behandelt werden, die für den einmaligen Gebrauch bestimmt sind, oder mit flüssigen Lösungen, die auf den Widerrist des Tieres aufgetragen werden müssen. Verwenden Sie Medikamente erst nach einer genauen Diagnose und anschließender Bestätigung.

Bei Kätzchen ist der Organismus noch verletzt, da er nicht vollständig gebildet ist. Kätzchen gegen Parasiten sind anfälliger wegen schwacher Immunität. Das Kätzchen wird im Gegensatz zur erwachsenen Katze mit dem Fortschreiten der Krankheit an Stärke verlieren, es wird schneller sein.

Dies bedeutet, dass Sie sofort und zielgerichtet reagieren müssen. Es gibt eine Reihe von Drogen, die speziell für Kätzchen produziert werden, und sie schädigen das Verdauungssystem des Kätzchens viel weniger.

Diese Medikamente umfassen:

  1. Dirofen (Suspension).
  2. MILBEMEX.
  3. Polyvercan.
  4. Pyrantel.
  5. Prasizide.

Was auch immer das Medikament ist, es hat immer noch einige negative Auswirkungen, weil der Körper der Katze in jedem Fall einer schweren Vergiftung ausgesetzt ist. Nach einem Massensterben beginnen sich die Parasiten innerhalb des Tieres zu zersetzen, was die allgemeine körperliche Verfassung des Tieres verschlechtert.

Manchmal können Katzen eine individuelle Intoleranz gegenüber dem Medikament oder einigen seiner Komponenten erfahren. Deshalb sollte das Medikament und seine Dosierung von einem Spezialisten verschrieben werden.

Kitty, sei nicht krank!

Wenn das Problem und klopfte bei Ihnen zu Hause, und Sie fanden die Parasiten in der Katze, vor der Behandlung, gehen Sie noch einmal durch die wichtigsten Punkte, die Sie während der Behandlung einhalten sollten:

  1. Nur gesunde Tiere können von Würmern behandelt werden.
  2. Die medikamentöse Behandlung wird besser mit einem Schuss Gamavit kombiniert.
  3. Nach der Einnahme des Arzneimittels wird empfohlen, dem Tier Absorptionsmittel zu geben: Aktivkohle oder Enterosgel.
  4. Es ist notwendig, den Kot des Tieres nach der Einnahme des Arzneimittels sicherzustellen, um eine Vergiftung durch absterbende Parasiten zu vermeiden.
  5. Wenn eine Behandlung statt einer Prävention durchgeführt wurde, sollte das Verfahren nach zwei Wochen wiederholt werden.
  6. Ein tragender Katzenhelm ist höchst unerwünscht. Tun Sie dies nur im Falle einer akuten Notwendigkeit.
  7. Kätzchen, die im Mutterleib der Mutter infiziert wurden, können frühestens 3 Wochen nach der Geburt kommen.
  8. Vor der Impfung muss das Tier erbrochen werden.
  9. Geben Sie keine Medikamente für den Menschen.

Beachte all diese Regeln, prophylaxe und lass die Invasion weißer Parasiten nie wieder vor deine Tür treten. Sei gesund, du und deine Haustiere.

Wie man bestimmt, welche der Würmer der Katze

Symptome und Behandlung von Würmern (Helminthen) bei Katzen

Helminthen sind Parasiten, die in den menschlichen oder tierischen Körper gelangen. Eier von Parasiten sind überall. Worms bei Katzen, die nicht gehen, kann es Schmutz sein auf den Sohlen der Schuhe oder Straße aus dem rohen Fleisch. Die meisten Arten von Parasiten stellen eine Gefahr für den Menschen dar, daher müssen Prävention und Behandlung unbedingt durchgeführt werden.

Wege in den Körper zu gelangen

Wenn die Katze jeden Tag auf der Straße ist, kommt die Infektion von anderen kranken Katzen, vom gefressenen Gras, Wasser aus einer Pfütze und anderen Umweltobjekten. Würmer bei einer Hauskatze, die nicht entlang der Straße laufen, können auf folgende Weise in den Körper eindringen.

  1. Die Larven betreten das Haus zusammen mit schmutzigen Schuhen, Kleidung. Wenn sie auf die Beine einer Katze steigen, werden sie leicht in den Mund übertragen, da diese Tiere dazu neigen, ihre Haare zu lecken.
  2. Zusammen mit rohem Fleisch oder Fisch.
  3. Ein Kätzchen kann sich während der Schwangerschaft oder Stillzeit von einem erwachsenen Weibchen anstecken.
  4. Flöhe und andere Insekten können Träger einiger Arten von Helminthen sein.

Um Familienmitglieder vor Würmern zu schützen, ist eine präventive Entwurmung erforderlich. Wenn bei einer Katze offensichtliche Anzeichen von Würmern auftreten, ist es notwendig, alle Familienmitglieder zu behandeln, die damit in Kontakt sind.

Um festzustellen, ob ein Haustier Parasiten hat, können Sie die Labormethode verwenden. Sie vermieten Katzenkot, Schrammen oder Blut.

Manifestationen der Invasion

Wie kann man verstehen, ob es Würmer in einem pelzigen Haustier gibt? Lassen Sie uns die häufigen Anzeichen von Würmern bei Katzen auflisten:

  • Manifestation von Appetitlosigkeit;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts;
  • Bei den Katzen lassen sich für den Zustand der Wolle Anzeichen von Würmern feststellen - sie werden zerzaust, verlieren ihre Glätte und Glanz;
  • Ein Problem kann durch die Beobachtung eines Katzenstuhls identifiziert werden (wenn Durchfall mit Verstopfung wechselt, sollte dies den Wirt alarmieren);
  • der Bauch wird geschwollen;
  • Erbrechen beginnt;
  • Erkenne die eitrigen Sekrete aus den Augen;
  • Sie können verstehen und das Auftreten eines unangenehmen Geruchs aus dem Mund;
  • Verhalten wird unruhig und reizbar.

Die Symptome von Würmern bei Katzen können von dem Gebiet abhängen, in dem Mikroorganismen parasitiert werden, oder von ihrer Spezies. Drei Arten von Würmern können im Körper der Katze leben: flache Bandwürmer (Cestoden), Rundwürmer (Nematoden) und Egelwürmer (Trematoden).

Woher weißt du, dass eine Katze Würmer hat, die mit Bandwürmern zu tun haben? Die Erreger der Cestodosis sind verschiedene Arten von Würmern:

  1. Lentets trägt zur Entwicklung einer Krankheit wie Diphyllobothriasis bei. Wie sehen Würmer bei dieser Spezies aus? Ihre Länge erreicht 1,5 Meter, sie leben im geraden oder dicken Teil des Darms und zerstören die Schleimhautoberfläche. Das Haustier kann infiziert werden, wenn es rohen Fisch frisst. Bei der Katze zeigen Anzeichen von Würmern Appetitlosigkeit, Erbrechen und Gewichtsverlust. Die Wolle verliert an Glanz und Geschmeidigkeit.
  2. Gurke Tsepin verursacht Krankheit Dipilydiose. Ihre Länge kann 30 cm erreichen, im Darm leben. Katzen können sich von Flöhen, Zecken infizieren. Bei Katzen zeigen sich in diesem Fall die Anzeichen von Würmern in Form von Aktivitätsverlust, es ernährt sich nicht gut, Durchfall, Erbrechen wird beobachtet.
  3. Alveococcus fördert die Entwicklung von Alveokokkose. Beeinflussen Sie die Hauskatze, die sie praktisch nicht können. Die Quelle ist Nagetiere gegessen. Diese Helminthen bei Katzen erreichen eine Länge von mehreren Millimetern, setzen sich im Dünndarm ab. Die Krankheit kann ohne irgendwelche Symptome auftreten. Oder die Katzen entwickeln Symptome, die jeder anderen Vergiftung ähnlich sind.

Nematodose wird durch folgende Erreger verursacht:

  1. Helmint Toxoxar provoziert die Krankheit Toxakaridose. Parasiten haben eine längliche Form mit spitzen Spitzen, setzen sich in inneren Organen, manchmal in der Gallenblase, Leber. Wie kann ich die Krankheit verstehen? Die Symptome der Anwesenheit von Würmern manifestieren sich in Form von Erbrechen mit Blutadern, häufigem, lockerem Stuhl, Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit.
  2. Runder Wurmhakenwurm verursacht Krankheit Ankylostomiasis. Die Klaue ist sehr klein, erreicht nur 2 mm, parasitiert im Darm und ernährt sich von Blut. Der Wurm dringt durch Mund und Haut in den Körper ein. Bei Katzen zeigt sich eine helminthische Invasion durch Durchfall, Erbrechen (manchmal sogar mit Blut), häufiges Husten.

Trematodoza entstehen als Folge der Infektion mit Flöhe.

  1. Der Erreger von Paragonimosa ist der Lungentrematode. Larven leben in den Lungen und zerstören Zellen der Lungenmembran. Infektion tritt durch rohe Meeresfrüchte auf. Wie kann man feststellen, dass es Würmer in einer Katze dieser Spezies gibt? Die Katze hustet ständig, pfeift, die Körpertemperatur steigt, Erbrechen tritt ein.
  2. Opisthorchiasis entwickelt sich vor dem Hintergrund der Ingestion in den Körper der Katze der Flöhe der Opisthorchis. Diese felinen Helminthen leben in der Leber, seltener in der Bauchspeicheldrüse oder der Gallenblase. Drinnen dringen mit rohem Fisch ein. Verstehen Sie, dass die Katze Würmer können Sie durch Erhöhung der Körpertemperatur, verweigern, zu essen, Erbrechen und Durchfall.

Katzenwürmer sind eine Gefahr für den Menschen, besonders für Kinder. Wenn Sie also mindestens ein Symptom finden, müssen Sie sich an einen Tierarzt wenden.

Behandlung der Krankheit

Wie kann man eine Katze vor Würmern retten? Es gibt eine große Liste von Antihelminthika. Geben Sie keine Medikamente für Hunde oder Menschen. Es ist notwendig, sich streng an die Verordnung des Arztes zu halten - viele Rauschgifte sind toxisch, und mit zunehmender Dosierung entwickeln sich Nebenwirkungen.

Normalerweise reicht nur eine Anwendung aus, um die Symptome zu beseitigen, und die Behandlung hat zum Entzug von Parasiten aus dem Körper geführt. Wenn die Gastgeberin die Katze genagt hat, aber die Parasiten nicht verschwunden sind, dann wird der Kurs in zwei Wochen wiederholt. Wie können Katzen Wurm? Viele Medikamente wirken nur bei Erwachsenen. Diese Zeit ist genug für die Larve, um sich weiter zu entwickeln.

Was ist, wenn die Katze Würmer hat? Der erste Schritt besteht darin, den Tierarzt zu kontaktieren, der nach der Untersuchung ein geeignetes Arzneimittel verschreiben wird, das das Gewicht und die Gesundheit des Tieres berücksichtigt. Die folgenden sind die beliebtesten und wirksamsten Medikamente.

  1. Sie können Würmer mit einem Medikament namens Fegtal behandeln. Es kommt in Form einer Suspension, das Kit enthält einen praktischen Spritzenspender. Es wirkt auf Parasiten in jeder Phase der Entwicklung. In das Verdauungssystem des Tieres eindringend, lähmt das Medikament das neuromuskuläre System der Parasiten und führt zu deren Tod. Sie lösen sich lose von der Schleimhaut und am nächsten Tag werden sie zusammen mit den Exkrementen entfernt. Es ist erlaubt, mit Ihrem Lieblings-Leckerbissen zu mischen oder in Ihre Wange zu gießen.
  2. Polyvercan. Die Medizin wird in Form von Zuckerwürfeln freigesetzt. Hat eine breite anthelminthic Wirkung auf alle Stadien der Entwicklung von Helminthen. Der Prozess des Glukosesaugens durch Parasiten wird unterbrochen, wodurch sie absterben. Wie behandeln? Wenn das Körpergewicht weniger als 5 kg beträgt, geben Sie einen Würfel, der zuvor in Wasser gelöst wurde.
  3. Werden bei einer Katze Anzeichen von Würmern gefunden, kann die Behandlung mit Hilfe des Medikaments Dirofen durchgeführt werden. Das Medikament ist in Form von Tabletten für Erwachsene und für kleine Kätzchen getrennt erhältlich. Der Wirkstoff verursacht Stoffwechselstörungen innerhalb der Helminthen, wodurch er stirbt. Wie Würmer mit diesem Medikament loswerden? Eine Tablette pro 1 kg Körpergewicht wird berechnet, das Arzneimittel wird morgens vor den Mahlzeiten gegeben.
  4. Heilung der Katze wird Profender helfen. Produziert in Form einer flüssigen Lösung in einem praktischen Tropfer platziert. Hat eine breite anthelminthic Wirkung, verursacht Lähmung von Parasiten.
  5. Die Behandlung von Würmern bei Katzen sowie deren Vorbeugung können mit Hilfe von Pirantel durchgeführt werden. Es ist möglich, aufgrund der Lähmung des Nervensystems der Würmer abzuleiten. Es ist wirksam sowohl für Erwachsene als auch für Larven. Geben Sie am Morgen nach dem Essen in einer Menge von 10 ml pro 1 kg Gewicht.
  6. Prazitel. Die Medizin hat ein breites Wirkungsspektrum. Während der Behandlung von Würmern bei der Katze unterbricht dieses Arzneimittel den Transport von Glucose, die Helminthen hören auf Nährstoffe aufzunehmen und sterben. Die Suspension wird wie folgt berechnet: Für 1 kg Körpergewicht nehmen Sie 10 ml des Wirkstoffes.

Wie man die Würmer mit der geringsten Beschädigung der Gesundheit des Haustieres zurückzieht? Für kleine Kätzchen ist es besser, ein Medikament in Form einer Suspension zu wählen. Von den Tabletten müssen Sie eine Lösung machen. Die erforderliche Dosis wird in einer Spritze ohne Nadel gesammelt und in die Wange gegossen.

Zwei Stunden nach dem Wachsen müssen Sie ein Adsorptionsmittel geben - zum Beispiel Aktivkohle oder Enterosgel. Manche Medikamente benötigen ein Abführmittel. Sie können Dufalac geben.

Notwendige Prävention

Das Entwurmen Ihres Haustiers sollte alle drei Monate erfolgen, unabhängig davon, ob die Katze Würmer hat oder nicht. Es wird empfohlen, die Präparate mit verschiedenen Wirkstoffen zu wechseln. Glisten, die sich im Körper niederlassen, beginnen alle Nährstoffe aus dem Blut zu saugen, zerstören das Gewebe. Das Anbringen an den Wänden der Schleimhautoberfläche, zu deren Schädigung führen, kann einen entzündlichen Prozess auslösen.

Wenn Sie die Behandlung von Würmern bei einer Katze nicht beginnen, emittieren Parasiten während ihres Lebens viele giftige Substanzen. Die Katze wird schwach, die Immunität nimmt ab, die Gefäße verstopfen, das Darmlumen. Besonders gefährlich ist die Bedingung für kleine Kätzchen. Krankheit kann eine Todesursache sein.

Die Prävention von Würmern bei Katzen ist nicht nur eine medikamentöse Behandlung - Sie müssen auch andere Empfehlungen befolgen:

  • rechtzeitig, um Flöhe und Zecken loszuwerden;
  • Füttern Sie Ihr Haustier nicht mit rohem Fleisch oder Fisch;
  • Immer mit einem Desinfektionsmittel-Katzenkasten waschen;
  • Es ist verboten, andere Tiere zu kontaktieren.

Die Katzen von den Würmern vollständig zu befreien wird nicht funktionieren, so dass alle medizinischen und vorbeugenden Maßnahmen darauf abzielen, die Symptome zu reduzieren und die Anzahl der Parasiten im Inneren zu reduzieren.

Wie Bandwurm bei Katzen zu erkennen

Fast jede Familie hat einen Favoriten - ein Haustier. Oft wird ein solches Tier zur Katze. Aber neben der Freude kann es seinen Besitzern viele Probleme bringen, die infektiöse und parasitäre Krankheiten tragen.

Bei Katzen treten oft Gürtelhelminthen auf, die eine sorgfältige Vorbeugung und Behandlung erfordern. Aber welche Art von Parasiten sind sie, wie manifestieren sie sich und welche Krankheiten verursachen sie?

Dann sind die Bandwürmer für Katzen gefährlich

Ein Tier kann sich auf verschiedene Arten mit Helminthen infizieren: durch das Essen von rohem Fleisch oder Fisch, Trinkwasser aus einer Pfütze, einem Fluss oder durch den Boden, der Parasiteneier enthält.

Achtung: viele Würmer werden durch den Speichel von der Katze auf die Person übertragen, daher ist es äußerst wichtig, die Parasiten rechtzeitig vom Tier zu entfernen.

Helminthen sind oft nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Vertretern der Katzenfamilie anzutreffen.

Gürtelwürmer bei Katzen, deren Fotos unten dargestellt sind, sind flache Würmer von 15 bis 70 cm Länge, deren Körper in Segmente unterteilt ist, in denen Larven reifen.

Die Parasiten wählen einen Dünndarm für ihren Lebensraum.

Im Körper eines Haustieres können Sie solche Bandwurmarten leben wie:

  • Fluke - zerstören schnell die inneren Organe (Lunge, Leber, Harn- und Gallenblase, Darm, Bauchspeicheldrüse).
  • Cestoden sind Bandwürmer bei Katzen, von denen Fotos zeigen, dass sie einen flachen Körper bis zu 5 mm haben, und auch einen Kopf mit Saugnäpfen und Chitinhaken. Für Tiere sind diese Würmer nicht besonders gefährlich, können aber eine tödliche Bedrohung für den menschlichen Körper darstellen (Bildung von Metastasen in Lunge, Gehirn, Leber-Onkologie).
  • Ein breites Band ist der größte Parasit dieser Gruppe. Der Wurm verursacht Erbrechen und Appetitlosigkeit beim Tier.
  • Gurken Bandwurm kann im Körper eines Haustieres bis zu 30 cm lang wachsen. Der Parasit wird von Haken in seine Eingeweide absorbiert, die Schleimhaut schädigen und Nährstoffe wegnehmen.

Hilfe: ein breites Band kann bis zu 150 cm lang werden.

Bandwürmer bei Katzen sind gefährlich, weil sie das Gewebe der inneren Organe verletzen und Nekrose und Gefäßrupturen verursachen.

Auch parasitäre Mikroorganismen ernähren sich von Lymphe und Blut, wodurch der Körper des Tieres stark dezimiert wird. Außerdem setzen Helminthen Toxine frei (die Überreste zersetzender Körper von toten Würmern, die Produkte der Lebenstätigkeit), die eine Vergiftung hervorrufen und Allergien auslösen.

Würmer können den Darm verstopfen, was zu einer Behinderung führt, was eine schnelle Operation erfordert, da die Katze sterben kann.

Symptome von Cestodiasis

Wenn Sie einen Wurm bei einer Katze vermuten, sollten Sie auf dessen Verhalten achten.

Das infizierte Tier wird reizbarer, und in seinen fäkalen Massen prominente Einschlüsse, ähnlich wie Reiskörner.

Auf der Wolle in der Nähe des Anus des Tieres ist eine weitere ovale Form weißer Farbe zu sehen, die ebenfalls auf eine Infektion hindeutet.

Ein Wurm bei einer Katze kann eine Reihe von Krankheiten verursachen, die mit unterschiedlichen Symptomen einhergehen:

  • Diphyllobothriasis manifestiert sich durch Erbrechen mit Blutunreinheiten, Beschlagen der Haare, Durchfall, Appetitlosigkeit und Schwäche.
  • Alveokokkose - oft ohne offensichtliche Anzeichen auftritt, so wird die Krankheit selten gefunden, wegen dem, was das Haustier stirbt.
  • Dipylidiose - die Krankheit ist durch Erbrechen, Durchfall und Grollen im Bauch gekennzeichnet.
  • Opisthorchiasis - die Symptome sind eine Verletzung der Gallenblase und der Pankreasfunktion. In diesem Fall hat das kranke Tier Beschwerden im Bauch, gelbes Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall und Fieber.
  • Paragonimoz - beeinflusst die Arbeit der Lunge (Zystenbildung, Gewebezerstörung), manifestiert sich durch Fieber, schaumiges Erbrechen, Durchfall und Husten.

Wichtig: Um eine Helminthiose zu diagnostizieren und den Typ des Wurms zu bestimmen, der die Krankheit verursacht hat, müssen Sie den Tierarzt kontaktieren.

Diagnose

Bandwürmer bei Katzen können zu Hause entdeckt werden. Um dies zu tun, müssen Sie auf das Tier unter dem Schwanz schauen.

Wenn es Parasiten gibt, werden Eier von Helminthen nahe dem Anus auf dem Fell sichtbar sein. Sie sind wie Gurkensamen und haben eine cremefarbene Farbe.

Auch die Eier des Wurms können im Kot des Haustiers und auf seiner Einstreu gefunden werden.

Um die Diagnose zu klären, müssen Sie sich an die Tierklinik wenden, wo die Kotuntersuchung auf Eier von Plattwürmern durchgeführt wird.

Helminthen werden jedoch oft nicht von Anfang an nachgewiesen, was auf die Spezifität ihres Lebenszyklus zurückzuführen ist.

Bei den jüngsten Invasionen in den Körper des Haustieres sind nur Larven von Parasiten, die keine Eier ausstoßen, so dass das Ergebnis der Studie negativ sein kann.

Um dies zu vermeiden, sollte mindestens dreimal im Monat eine scatologische Untersuchung durchgeführt werden.

Behandlung

Um auf parasitäre Mikroorganismen zu schließen, werden den Tieren anthelmintische Mittel verschrieben, beispielsweise Drontal, Pirantel oder Praziquantel.

Medikamente können einer Katze nicht nur therapeutisch, sondern auch präventiv verabreicht werden (alle zwei Monate). Wenn die Katze sich weigert, die Pille zu schlucken, kann sie mit flüssiger Nahrung gemischt werden.

Hilfe: Durchfall ist eine häufige Nebenwirkung, die nach der Einnahme von Antiparasiten auftritt.

Die Dosierung des Arzneimittels wird abhängig vom Gewicht des Tieres berechnet:

  • bis zu 1,8 kg - 0,5 Tabletten;
  • 2-5 kg ​​- 1 Pille;
  • 5 kg oder mehr - 1,5 Tabletten.

Achtung: Es ist besser, das Tier vor der Impfung zu entgelmentieren.

Nach der Einnahme von Antihelminthika muss die Katze ein Sorbens verabreichen, zB Aktivkohle.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten von Würmern zu verhindern, müssen Sie Flöhe zerstören. Schließlich sind diese Insekten Träger von Helminthen.

Zu diesem Zweck müssen Sie regelmäßig im Haus und Hof desinfizieren. Und für die Zucht von Insekten verwendet die Katze spezielle Shampoos, Tropfen oder Halsbänder.

Um zu verhindern, dass der Bandwurm in der Katze auftaucht, sollten Sie als Erstes sorgfältig auf ihn aufpassen. Daher ist es periodisch notwendig, den Kot eines Tieres zu untersuchen und nicht mit rohem Fisch oder Fleisch zu füttern.

Das Tier sollte regelmäßig baden und seine eigene Hygiene nicht vergessen, die darin besteht, die Hände nach dem Kontakt mit der Katze gründlich zu waschen. Außerdem müssen Katzentoilette, Matte und Boden im Haus, in dem die Katze lebt, ständig gewaschen und desinfiziert werden.

Wie zu verstehen, dass das Kätzchen Würmer hat?

Wenn es eine Idee gibt, ein Haustier für die Freude eines Kindes zu starten, ist die beste Option in der Regel ein Kätzchen. Er spielt leise, nimmt nur eine kleine Ecke im Unterstand ein, selbst mit den bescheidensten Plätzen, nicht mit Essensfressern. Furry shustrick frisst wenig und erfordert ein Minimum an Sorgfalt. Und wie viele positive Emotionen! Alles deutet auf eine vernünftige Wahl hin. Aber wie bei jeder Entscheidung gibt es hier auch Fallstricke. Tatsache ist, dass jedes Kätzchen, egal ob es von der Straße abgeholt oder auf dem Markt mit einem Stammbaum gekauft wird, eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen kann. Diese niedlichen Kreaturen in der modernen Welt haben eine Vielzahl von Krankheiten "aufgegriffen", die mit weitreichenden Konsequenzen an die Besitzer gehen. Sprechen wir nur über eine, aber sehr beliebte Form von Krankheiten.

Welche ungebetenen Gäste leben im Körper unserer pelzigen Haustiere

Von der ganzen Klassifikation von Parasiten in den Katzen, wenn Sie versuchen, können Sie eine ganze Liste finden. Aber es gibt die häufigsten Arten: rund (Nematoden) und Band (Cestoden).

Nematoden sind kleine Vertreter von Helminthen (von 2 mm Länge und bis zu mehreren Zentimetern), die sich im Dünndarm ansiedeln und auf Kosten des Blutes des Trägers leben. Dies führt wiederum zu Anämie und vor allem zu einem kleinen Kätzchen.

Cestodes. Dies sind längere Würmer (10-65 cm) und für die Gesundheit der Besitzer gefährlicher. Sie parasitieren im Dünndarm, hinterlassen aber ihre Segmente auf der Hautoberfläche (in der Nähe des Anus). Flöhe können gefährliche Larven zu anderen Tieren sowie zu Menschen tragen.

Bei aktivem Leben beeinflussen die Würmer die Darmschleimhaut und die Gewebe der Katzenorgane, was im Anfangsstadium zur Schwäche des Tieres und dann zu ernsten Problemen aufgrund einer Abnahme der Immunität führt. Außerdem setzen die Würmer giftige Substanzen frei. Manche Tiere sterben. Daher muss man vorsichtig sein, um die Symptome ungebetener Siedler so früh wie möglich zu identifizieren. Und dein Ernährer wird gesund und munter aufwachsen.

Wie erfolgt die Infektion?

Manche Besitzer glauben fälschlicherweise, dass, wenn ihre Katzen vom "Einfluss" der Straße isoliert sind, keine Parasiten in ihre Körper eindringen können. Aber selbst die liebevollste Katze ist ein potentieller Träger von Würmern. Sie betreten das Tier durch Nahrung (rohes Fleisch, Fisch). Hausraubtiere haben die Unvorsichtigkeit, in eine Mülltonne zu klettern, Fliegen zu fangen. Und das sind Infektionsquellen. Auch bringen die Besitzer selbst schädliche Larven von den Straßen auf ihre Schuhe und Kleider. Ein kleines Kätzchen, geboren zu Hause, Würmer erscheinen durch die Milch einer kranken Katze. Aus diesen Fällen ist klar, dass es für Parasiten nicht wichtig ist, unter welchen Bedingungen Haustiere leben. So sollte die Kontrolle über die Gesundheit ebenso ausgeführt werden wie für die Katze, die in einem Hof ​​lebt, und in einem Bett des Unterstützers einschlafen.

Symptome in Helminth Infektion

Es gibt allgemeine Anzeichen für das Auftreten der Krankheit, und bei schwereren Formen der Krankheit ist es möglich, bestimmte Anzeichen einer bestimmten Art von Parasiten (im Labor) zu diagnostizieren.

Was sollte den Katzenbesitzer zuerst warnen:

  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • wenn Verstopfung durch Durchfall ersetzt wird;
  • Erbrechen oder der Drang zu erbrechen;
  • Erscheinung im Anus des Juckreizes;
  • im Stuhl sind Würmerchen;
  • im Kot gibt es Blut oder Schleim;
  • der Bauch der Katze ist geschwollen oder unnatürlich rund;
  • Gewichtsverlust;
  • eine Veränderung der Stimmung beim Essen (Mangel oder Verstärkung);
  • husten;
  • das Atmen ist schwierig;
  • das Fell der Katze verliert ihr attraktives Aussehen (dimmt, fällt aus);
  • das Kätzchen hat kein Wachstum und keine Entwicklung;
  • schnell müde;
  • die Schleimhaut der Augen verblasst;
  • Die Katze hatte eine Abtreibung oder Frühgeburt.

All dies sollte den Ernährer alarmieren und weitere, detailliertere Untersuchungen fördern, sowohl unabhängig als auch mit Hilfe eines Tierarztes.

Was nun zu tun, um herauszufinden, ob das Kätzchen wirklich Würmer hat? Einige praktische Tipps.

  1. Nimm die Katze an deine Hände und untersuche sanft deinen Bauch. Bei einem gesunden Kätzchen ist es mild, und wenn es geschwollen oder hart ist, ist dies ein Grund zur Besorgnis.
  2. Nachdem Ihre Katze defäkiert ist, untersuchen Sie ihren Kot. Führen Sie die Inspektion mit einem Stab sorgfältig durch. Dort kann ich sowohl wackelnde Würmer als auch Helmintheneier zeigen.
  3. Wenn Sie im Stuhl nichts gefunden haben und der Verdacht noch immer gequält wird, achten Sie auf den Appetit des Kätzchens. "Tierartiger" Appetit, aber mit einem signifikanten Gewichtsverlust wird die Diagnose diktieren, die mit dem Auftreten von Katzen- oder Katzenparasiten verbunden ist.
  4. Es lohnt sich auch, das Verhalten der Katze nach dem Essen zu beobachten. Wenn das Tier reißt oder einen Drang verspürt, dann ist dies auch ein Signal für die Infektionsgefahr. Beim Erbrechen können Würmer ausgehen, was den Diagnoseprozess beschleunigt.
  5. Wenn die Katze bemerkt, dass sie reißt, dann passen Sie eine Weile auf. Wenn das nur morgens passiert, dann mach dir keine Sorgen. Dies ist ein natürlicher Reinigungsprozess. Nun, in dem Fall, wenn zusammen mit dem Auftreten von Tränen die Schleimhaut schwach wird oder gelb wird oder ein Abszess auftritt, ist es notwendig, das Tier auf Würmer zu untersuchen.
  6. Ein kleines flauschiges Haustier weigert sich zu spielen, trägst, schläft viel. Das ist alles auch verdächtig.

Der effektivste Weg, um festzustellen, ob es Würmer gibt, ist natürlich die Durchführung von Labortests mit den ersten Symptomen. Was sind die Arten von Tests für Würmer?

  • Stuhlanalyse.
  • Spülwurm auf dem Eierwurm.
  • ein Bluttest für Antikörper.

Aber denken Sie daran, dass das erste Mal im Stuhl nicht immer Infektion erkannt wird. Das Kätzchen muss einem sorgfältigen Verhaltensstudium unterzogen werden. Wenn die Zeichen auf dem Gesicht sind und das Ergebnis der primären Analyse der Fäkalien negativ ist, geben Sie es mehrmals. Es wird bemerkt, dass der fünfte Versuch in der Genauigkeit in den Indikationen (bis zu 99%) garantiert ist. Dasselbe kann über das Abziehen der Wolle gesagt werden. Aber der Bluttest für Antikörper ist eine sehr effektive Methode. Aber es ist ziemlich teuer. Es ist schwieriger, ein Kätzchen, eine Katze oder eine Katze zu nehmen. Und wir werden in einigen Orten Kliniken suchen müssen, die sich mit der Blutentnahme von Tieren beschäftigen. Aber das erste Mal wird für alle Arten von Invasionen bekannt sein, Angriff auf den Körper von Haustieren, sowie dies wird dazu beitragen, schnell und effektiv Behandlung zu ernennen.

Wenn deutliche Anzeichen einer Helminthiose bestehen, lassen Sie sich nicht entmutigen und behandeln Sie nicht selbst.

Die Adresse dem Experten, der mittels der Laboruntersuchungen aus der Kategorie der Würmer im Organismus der Katze feststellen wird und die Zielbehandlung ernennen oder nominieren wird. Schließlich können bei der Behandlung eines bestimmten Typs Medikamente helfen, die für die Zerstörung anderer Arten von Würmern völlig nutzlos sind.

Lesen Sie Mehr Über Katzen